Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 24. September 2019, 06:26

Jetson becomes Jet

Hallo Leute,
will hier mal mein Projekt vorstellen.
Das ich ein Fan von Hilmar Lange's Jetson bin, habe ich ja schonmal erwähnt ;)
Und eigentlich schwirrte mir seit den ersten Flügen mit dem Jetson, die Idee im Kopf herum, da einen Impeller rein zu machen.

Jetzt ist es soweit!

Gestern war der Jungfernflug des Prototypen.

Als antrieb habe ich erstmal einen 35er Impeller genommen, der miserabel klingt :D
der bringt gerade mal ca. 180g Schub.

Alternativ habe ich noch einen 40er Impeller von Dr. MadTrust der bis zu 400g Schub bringen soll, aber da weiß ich noch nicht, ob der Jetson in der original Größe dafür geeignet ist.
Evtl. werde ich den 40er Impeller in eine 125% Versin des Jetson verpflanzen.

Unterwegs aus China ist dann noch ein 30er QX-Motor derevtl. noch so 220g Schub schaffen soll.
Wenn der die bringt, bestimmt der ideale Antrieb für den Jetson.

Hier erstmal der Video vom ersten Flug :D

Musste massig Tiefe trimmen.
Ich denke der Schubstrahl muss noch was nach unten. Hatte mich an der Tragfläche ohne angebrachte Querruder orientiert, aber mit den Querrudern ändert sich die EWD noch etwas.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DarkDust« (24. September 2019, 07:26)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 24. September 2019, 14:06

Ja geil!
:nuts: :nuts:



Finde ich super, dass Du Deine Idee so schnell umgesetzt hast!
:applause: :ok:




Die Modifikation steht dem Modell ausgezeichnet.

Und Du hast Recht: da fehlt noch ein wenig Dampf in der Endgeschwindigkeit.
Ansonsten sind die Flugeigenschaften ja total harmlos geblieben. Sogar in den engen Kehren - in denen man erkennt dass der Schwerpunkt weiter nach vorn dürfte - reißt nicht die Strömung ab.

Was wiegt denn Dein Modell, so wie es im Video in der Luft ist?
Es benimmt sich zumindest sehr leicht, so dass man meinen könnte dass etwas mehr Antriebsmasse durchaus in derselben Modellgröße rein könnte.

Wieviel Mehrgewicht würde der 400er Impeller plus dickerem Akku denn auf die Waage bringen, was meinst Du?



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

3

Dienstag, 24. September 2019, 15:14

Hallo,

Die Jetson als Jet bauen, ja irgendwie logisch.

Aber das Geheule nervt :( 8(
Viele Grüße Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Datterich« (24. September 2019, 15:26)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 24. September 2019, 17:00

ich wollt's ja nicht so laut sagen...



klingt wie diese langen Luftballons, die man nach dem Aufblasen fliegen lässt. Hatte ich als Kind immer, und das hat definitiv genervt, da gehe ich jede Wette ein.
:O



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

5

Dienstag, 24. September 2019, 18:17

Ja, das gekreische nervt mich auch :D

der Jetson mit Impeller wiegt genauso viel wie mein Jetson mit Propeller. Fast genau 180g incl. Akku
Im Propeller Jetson sind allerdings noch ein kleiner Gyro (GyroHero) und 6g servos verbaut.
Im Impeller Jetson habe ich 4,3g Servos eingebaut.

Heute ist noch ein 30mm Impeller bei mir eingetroffen. Der sieht von der Qualität schonmal viel besser aus, als der 35er der jetzt drin ist.
Der 30er ist der QX-30 6-Blatt 7000kv. Der soll angeblich 220g Schub bringen und damit 40g mehr als der 35er Inpeller von AEO.
Den werde ich jetzt mal verpflanzen. Wenn er das hält, was er verspricht, wäre das evtl die beste Kombi.

Mit dem 40er Impeller und dadurch auch größeren Akku (3s-1000) wird der Jetson ca. 80g (!!!) schwerer, das wären dann 260g
Könnte mir vorstellen, dass der damit fliegt. Habe nur Angst, dass er die härteren Landungen wegen dem Mehrgewicht, nicht lange aushält.
Außerdem braucht der 40er viel Luft, da muss ich noch ne Menge Öffnungen schaffen. Habe die Lufteinlässe ja schon vergrößert. Fürchte darunter würde die Optik arg leiden.

@Hilmar ich habe den Schwerpunkt in Deiner Bauanleitung genommen. Weil es leider nicht wirklich windstill war, konnte ich nicht so richtig testen, ob das Aufbäumen nicht sogar von einer falsch ausgerichteten Strahldüse kommt.
Ich würde als erstes mal probieren ob das flacher stellen der Düse nicht schon Abhilfe schafft.
»DarkDust« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1940.JPG
  • IMG_1945.JPG
  • IMG_1946.JPG
  • IMG_1948.JPG

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 24. September 2019, 20:21

ich habe den Schwerpunkt in Deiner Bauanleitung genommen. Weil es leider nicht wirklich windstill war, konnte ich nicht so richtig testen, ob das Aufbäumen nicht sogar von einer falsch ausgerichteten Strahldüse kommt.
Ich würde als erstes mal probieren ob das flacher stellen der Düse nicht schon Abhilfe schafft.
okay, dann überprüfe das noch einmal bei ruhigeren Windbedingungen.


Falls die Luftführung eine Ursache ist, dann bekommst Du das am Besten dadurch heraus indem Du die Modellreaktion beim Wechsel von Standgas auf Vollgas beobachtest.

Ich würde den Flieger dazu so austrimmen, dass er bei unkritischer, gemütlicher Minimalgeschwindigkeit perfekt geradeaus fliegt. Dann Vollgas geben und das Höhenruder bewusst ein paar Sekunden lang in Ruhe lassen.

Das was dann passiert, sollte salopp formuliert Deinen positiven Erwartungen entsprechen. Es ist eine Sache der eigenen Vorliebe, ob das Modell bei Fahrtzunahme steigen soll, oder ob es lieber exakt horizontal bleibt und dabei lediglich schneller wird.



Als Nächstes würde ich den Schwerpunkt angehen, sofern das bisherige Ergebnis nicht bereits einen Werkstatt-Zwischenaufenthalt nahe legt.

Dazu eignet sich entweder der gute alte Bahnneigungsflug nach senkrechtem Anstechen, oder mein Favorit: AUSPROBIEREN!
Nimm' ein Stückchen Blei, eine Schraube, eine Münze, irgendwas, und etwas Krepp-Klebeband. Es reicht ja schon ein kurzer, enger Rundflug um zu erkennen ob die Tendenz besser oder schlechter wird, je nachdem was man verändert hat.
...Und dann nicht vergessen: beim gefundenen Lieblingsschwerpunkt noch an Ort und Stelle eine Markierung am Modell setzen, sonst hat man's in der Werkstatt wieder vergessen und fängt von vorn an.
:nuts:





Bin gespannt wie sich Dein neuer 30er Impeller benimmt.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. September 2019, 20:29

Eines fällt mir beim Betrachten Deiner Einbauten auf:
wäre es nicht sinnvoll, den Lufteinlassbereich mehr auf den Impeller zu kanalisieren? Er zieht sich ja im Moment einen Unterdruck aus dem gesamten Kabinenbereich. Dort würde ich eine Abschottung vorsehen.

...aber vielleicht kennt sich der eine oder andere Mitleser deutlich besser aus, der uns ein paar sachdienliche Hinweise zu diesem Thema geben könnte?

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

8

Dienstag, 24. September 2019, 21:07

Der 30er Impeller ist eingebaut :)
Ohne den geflogen zu sein glaube ich - "Der ist es!"
Der hat subjektiv etwas mehr Schub und macht einen viel besseren Eindruck was Laufruhe und damit Geräuschentwicklung angeht.
Leider ist im Moment kein anständiges Wetter in Sicht :shy:
Der Rest ist dann nur noch Einfliegen.

Jochen

9

Dienstag, 24. September 2019, 21:25

Eines fällt mir beim Betrachten Deiner Einbauten auf:
wäre es nicht sinnvoll, den Lufteinlassbereich mehr auf den Impeller zu kanalisieren? Er zieht sich ja im Moment einen Unterdruck aus dem gesamten Kabinenbereich. Dort würde ich eine Abschottung vorsehen.

...aber vielleicht kennt sich der eine oder andere Mitleser deutlich besser aus, der uns ein paar sachdienliche Hinweise zu diesem Thema geben könnte?

Herzlichst
Hilmar.


Hallo Hilmar,
bin ja auch nicht der Experte, aber was ich mir angelesen habe ist, dass man das so machen kann. Nennt sich dann "offener Einbau". Dafür braucht man am Impeller-Eingang die sogenannte Einlauflippe. Die sorgt dafür, dass die Luft die von den Seiten angesaugt wird, dort fast unverwirbelt angesaugt wird.
Dadurch braucht man keinen kanalisieren Einlauf und der Impeller zieht sich von überall die Luft an.
Was auf den Bildern aber nicht zu sehen ist, ich habe in der Tat eine Trennung zum Impeller eingebaut. Aber eher um sicher zu gehen, dass mir nicht mal ein Kabel oder ein anderes Bauteil in den Impeller fliegt. In die Trennwand habe ich aber auch Löcher gemacht, so wird von der Flugzeugspitze auch noch Luft angesaugt, die am Akku und Regler vorbeiströmt.

Bilder im Anhang. Einmal ohne Trennwand und dann mit.
»DarkDust« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1957.JPG
  • IMG_1958.JPG
  • IMG_1961.JPG
  • IMG_1962.JPG

10

Mittwoch, 25. September 2019, 20:39

Habe eben einen Zeitpunkt mit fast keinem Wind und ohne Regen erwischt und bin mit dem 30er Impeller geflogen. :D
Der läuft super leise und ruhig. Der Macht einen tollen Eindruck. Der Jetson ist damit keine Rakete, aber man kann mit ihm schön seine Runden drehen. Den werde ich da wohl drin lassen :applause:
Den 40er werde ich dann wohl in einen größeren Jetson einbauen.

Den Schwerpunkt habe ich immer noch nicht gefunden. Der muss wohl noch weiter nach vorne.
Fliegen ohne Antrieb geht nicht. Der Jetson nimmt dann sofort die Nase runter und fällt fast wie ein Stein.
Auch beim Anstechen aus größerer Höhe. Sobald man wieder ein bisschen Gas gibt, fängt er sich wieder.
Evtl. liegt das an einer etwas schlechten Aerodynamik durch die Lufteinlässe, wenn sich darin der Fahrwind staut. Das gibt vielleicht ein ungünstiges Drehmoment nach unten. Ist aber nur eine Vermutung. Finde das Verhalten nur sehr sonderbar.
Vielleicht aber auch ein Kombination vom SP der noch zu weit hinten ist und Aerodynamik am Lufteinlass.

Video von dem Flug mit dem 30er Impeller ist gerade am Rendern und kommt bald.

Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DarkDust« (25. September 2019, 22:01)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. September 2019, 20:54

Vielleicht aber auch ein Kombination vom SP der noch zu weit hinten ist und Aerodynamik am Lufteinlass.
Das schon eher.

Auch wenn ein Modell aufgrund von hohem Luftwiderstand einen schlechten Gleitflug besitzt, dann muss es dennoch eine stabile Flugbahn beschreiben.
Wie ich aufgrund des Benehmens Deines Jetsons bei engen Kehren schon schrieb: er benimmt sich höchst hecklastig.

Mach den Akku mal weiter nach vorn, falls möglich. Ich glaube nicht dass das schaden würde.
(dann nicht vergessen, höher zu trimmen. Sonst folgt die Strafe auf dem Fuße, oder zumindest knapp davor.)


Schön, dass Du dran bleibst.
:ok:



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

12

Mittwoch, 25. September 2019, 22:01

Video mit 30er Impeller :)


Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

13

Montag, 30. September 2019, 17:19

Sehr schön, gratuliere :ok:

Gruß Jürgen :w
Mein Verein:
http://hmsv.net/

14

Montag, 30. September 2019, 22:12

Ich sag mal nix und lass das Video sprechen :D


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

15

Montag, 30. September 2019, 23:14

:nuts: :nuts:

Ich sag auch mal nix,
denn Du hast in dem Video bereits absolut alles gesagt.

:applause: :ok:





Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

16

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 22:34

Klasse! Tolles Projekt mit sehr schönem Ergebnis.

17

Freitag, 4. Oktober 2019, 07:50

Danke :w
Bin auch voll glücklich, dass der so gut geworden ist.
Würde sogar gleich noch einen bauen. Vielleicht mit zwei 30er Impellern außen auf am Rumpf angebracht, alla Warthog.

Habe den Jetson jetzt mit abgetönter Dispersions-Wandfarbe gestrichen und nicht darauf geachtet, dass die weiß Wandfarbe, mit der ich gemischt habe, matt ist. Den originalen Jetson, den ich vor Jahren gebaut habe ich eher leicht glänzend, oder max. seidenmatt.
Der matte Farbton sieht so eigentlich nicht schlecht aus, fühlt sich aber irgendwie nicht so schon an. Aus der Nähe sieht man auch jede Kerbe. Da ich noch eine bisschen Beklebung drauf machen wollte, bin ich mir nicht sicher, ob die darauf so gut hält.
Kommt davon, wenn man die Reste aus dem Keller verwerten will :D
Hat jetzt was von Militärlackierung alla Eurofighter.

Evtl. schleife ich nochmal kurz mit 1000er Schleifpapier an und nehme den anderen Eimer der weißen Wandfarbe in seidenmatt.

Grüße
Jochen
»DarkDust« hat folgende Bilder angehängt:
  • 8B01FBB9-B124-4C54-9F7B-D4D14D0A4BC9.jpeg
  • 51B8545D-1F43-412C-AF64-DB1356229BF7.jpeg
  • 762A19B5-D3D6-4617-9C2A-21BE286795DB.jpeg

18

Freitag, 4. Oktober 2019, 20:07

Schönes Jetson haben sie gemacht.
Könnte sie sagen oder dass die Original grosse ist von die jetson, oder haben Sie die 40mm EDF jetson grosser gemacht?

frank77

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

19

Freitag, 4. Oktober 2019, 22:19

die Farbe sieht doch super aus :ok:

20

Samstag, 5. Oktober 2019, 09:23

die Farbe sieht doch super aus :ok:


Habe ich jetzt auch gelassen. :D
Bin gerade noch beim Anbringen des Designs


Schönes Jetson haben sie gemacht.
Könnte sie sagen oder dass die Original grosse ist von die jetson, oder haben Sie die 40mm EDF jetson grosser gemacht?


Hallo hoebies das ist die originale Größe. Hatte zuerst gedacht, der 40er Impeller wäre insgesamt mit Regler und Akku zu schwer für den Jetson in der originalen Größe. Hat sich aber zum Glück als Trugschluss herausgestellt ;)
Der 40er Impeller von Dr. Mad Thrust passt super zum Jetson in der Größe.
Hätte ich mal direkt auf Hilmar gehört!

Habe die drei verschiedenen Impeller (30mm, 35mm und 40mm) übrigens alle im selber Modell gehabt. Habe die Motorhalter mit UHU Por eingeklebt und immer wieder den Kleber mit Feuergzeugbenzin angelöst und dann ausgebaut.