1

Samstag, 16. November 2019, 23:12

Vektor-Adler-Drachen

Herbstzeit ist Drachenzeit!
Da ich mir die Drachenschnur sparen wollte habe ich eine kleine Vektoreinheit in einen Spielzeugdrachen eingebaut.
Heute war der Erstflug.


gunnar2

RCLine User

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. November 2019, 01:13

Hallo Gerd,
Sehr schön :ok:

mich würde interessieren, wie so eine Vektoreinheit aufgebaut ist?
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

3

Sonntag, 17. November 2019, 09:18

Vectoreinheit:

https://www.hoelleinshop.com/vectory-uni…49302&c=47&p=47

@Gerd52 welchen Drachen hast du verwendet und wo liegt da der Schwerpunkt?

4

Sonntag, 17. November 2019, 10:16

Hallo,
meine "Vektoreinheit" ist selbst gebaut und ist schon etwas anderes als das Graupnerteil.
Der Drachen ist ein Seeadler von Günther Flugspiele. Nr. 1124

Der Schwerpunkt liegt beim Kreuzungspunkt der beiden Stäbe.
Viele Grüße
Gerd
»Gerd52« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20191116_112534 klein.jpg

5

Sonntag, 17. November 2019, 18:30

Trotzdem Danke.

frank77

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 17. November 2019, 19:30

Vielleicht auch interessant:
Hier hat sich jemand schon intensiv mit Vektorkites beschäftigt:

http://www.crazyplanes.de/

Gruß,
Frank

gunnar2

RCLine User

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 17. November 2019, 23:49

meine "Vektoreinheit" ist selbst gebaut und ist schon etwas anderes als das Graupnerteil.

Danke Gerd, da kann ich mir was drunter vor stellen und das Prinzip verstehen :ok:

Das rote Teil (Motorträger/Lenkkopf) ist selber gefertigt oder gibt es das so zu kaufen?
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. November 2019, 00:18

Das rote Teil (Motorträger/Lenkkopf) ist selber gefertigt oder gibt es das so zu kaufen?

Ich war gleich losgesprungen und hatte - leider erfolglos - den mechanischen VLW-Mischer gesucht, den ich zu Beginn der Achtziger für den besten hielt. Man montierte ihn auf eine Servodrehscheibe und kippte den "Schwenkbalken" darauf mit einem anderen Servo vor und zurück. Weil der "beste" der am wenigsten schlechte war, bin ich mit entschlossenem Ehrgeiz auf einen Sender mit 35MHz und einigen Mischfunktionen gesprungen, als ich mir den endlich leisten konnte. Mit ein wenig Bildersuche fand ich das hier. Meine hatten den Schwenkbalken allerdings etwas höher, daß man Gerds oben gezeigte Motorhalterung wohl dranschrauben könnte.

@Gerd: Dein Drachen gefällt mir prima. So'n Mischer werd ich schon wieder herfinden ;-)

servus,
Patrick
»PatrickK« hat folgendes Bild angehängt:
  • mechanischer_VLW-Mischer.gif

9

Montag, 18. November 2019, 10:46

Das "rote Teil" flog früher als mechanischer Mischer in einem "Geier" mit. Ob das noch im Handel ist, kann ich nicht sagen.

Das kannst du dir aus einem einfachen Scharnier aber auch selbst herstellen. Leider habe ich ein von der Größe her passendes Scharnier nicht da, sonst hätte ich ein solches Teil gemacht und fotografiert.
Im unteren Teil mittig ein Loch bohren - als Drehpunkt.
Am senkrechten Schenkel den Motorträger befestigen und links und rechts z.B. zwei M2-Schrauben auflöten und mit Kugelköpfen anlenken.


Auf Leichtgängigkeit achten-aber das ist ja klar!
Ich war gestern mit dem Drachen beim Hallenfliegen und werde später noch ein Video schneiden und einstellen.
»Gerd52« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20191118_102648 klein.jpg

10

Montag, 18. November 2019, 12:19

Gestern beim (vor dem) Indoorfliegen.

PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

11

Montag, 18. November 2019, 12:31

Gerd, was hat der Drachen denn für einen Leistungsbedarf/-durchsatz?

servus,
Patrick

12

Montag, 18. November 2019, 12:53

Patrick, ich habe als Motor einen Turnigy 2211-2300kv eingebaut und betreibe ihn mit 3S 180mAh.
Vom Gewicht her könnte man aber sicher auch größere Akkus einbauen.
Grüße
Gerd

PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

13

Montag, 18. November 2019, 14:40

Dazu meint der Freizeitkönig, daß 8.5A die Oberkante seien. Wenn ich asiatischen Euphemismus abziehe, sind das 7.5A Maximum -> sinnvoll 4-6A -> 40..60W Eingangsleistung. Die Loopings waren eher klein, dafür "aus dem Stand", und die Flatterfolie dürfte nochmal um den Faktor zwei bis vier schlechter sein als eine Anfänger-Motor-Schaumwaffel. Wieviel Strom gibst Du denn so und was wiegt der Drachen?

Hintergrund meiner Frage sind die Bilder unten. Auf dem ersten isser noch verpackt, ich könnte davon noch welche aus früheren Jahren im Warenbestand haben. Soo viel mehr Hhe als der aus dem russischen Modellforum geklaute hat er leider doch nicht, wie Du auf dem zweiten Bild siehst. Das ist eine 6mm-Aufnahme, für den Freigang des mittleren Kugelkopfs muss die mit einem Distanzbrettchen aufgeschraubt werden. Auf dem rechten Bild ist das ein Mighty Midget, der bei zwei Zellen 3A verträgt. Das erschien mir spontan leicht schwächlich. In größer habe ich die Chinamotoren, die bei Pichler unter dem Namen Pico und Nano verkauft werden und den kleinsten Flyware MicroRex 220/3: zwei Zellen, bis 6A, aber eine hohe Drehzahl mit 3200KV.

servus,
Patrick
»PatrickK« hat folgende Bilder angehängt:
  • mech_Kreuzmischer_1k.jpg
  • mech_Kreuzmischer_2k.jpg
  • mech_Kreuzmischer_3k.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PatrickK« (18. November 2019, 22:31)


14

Montag, 18. November 2019, 16:39

Hallo Patrick,
den Strom habe ich noch nie gemessen! Nach 6 bis 7 Minuten Flug Sind weder Motor, Regler noch Akku warm.
Das Abfluggewicht beträgt 207 Gramm.
Dein mechanischer Mixer sieht doch gut aus: Motorhalterung auf eine kleine Sperrholzplatte schrauben (oder kleben), mit zwei Schrauben am Mixer festschrauben, weiterbauen.... :)
Viele Grüße
Gerd

PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

15

Montag, 18. November 2019, 22:30

Das Abfluggewicht beträgt 207 Gramm.

Dann ist meine näxte Frage auch schon beantwortet, ob der Akku wirklich nur 180cc beinhaltet oder einen Schreibfehler ;-) Der Mighty Midget wär' auch hinreichend. OK, bei der nächsten Aeronautbestellung kommt ein Günther-Flugspiele-Drachen mit rein. Ob das auch mit dem Turboplan funktionieren würde? ;-)

servus,
Patrick

gunnar2

RCLine User

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

16

Montag, 18. November 2019, 22:32

Hallo Gerd,
schönes Video in der Halle, scheint sich ja sehr langsam fliegen zu lassen.
Die Idee mit dem Scharnier ist einfach und genial :ok:

Danke!
viele Grüße
Gunnar





Erwarte immer das Schlimmste, aber hoffe das Beste

17

Montag, 18. November 2019, 23:21

Hallo Gunnar,
das stimmt, der Adler fliegt wirklich sehr langsam und ist extrem wendig!
Patrick, das mit dem Turboplan kann ich mir gut vorstellen.
Als Anregung ein Foto eines meiner Flugobjekte. Aber das mit dem Turboplan werde ich auch mal probieren!
Viele Grüße
Gerd
»Gerd52« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20160516_125737 klein.jpg

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 19. November 2019, 09:01

Ich bin ja schwer begeistert!
Diesen Drachen hatte ich als Kind auch, da macht sich Wehmut breit.
:heart:

Gerade in gewisser Höhe geflogen sieht das doch toll aus.
Davon so fünf bis zehn in der Luft, wie schön wär'das!


Eine hinreichende Auswahl gibt's ja...
...sogar als 1139 Disney-Planes, wie passend.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (19. November 2019, 09:06)


Ähnliche Themen