41

Dienstag, 5. Mai 2020, 13:57

@Hilmar
"Diese lauten:

Motormasse zwischen 55 und 65 Gramm
KV-Zahl von 1000 (sagen wir zwischen 900 und 1100)
Propeller 10x6" oder 10x7""

Genau das hab ich gesucht :) Und immer diese Diskussionen... ;)
(Irgendwie klappt weder Smiley noch sonst eine Editor Funktion wie Zitat hier seit gestern nicht)
Geht es jetzt bei der Prop./ Motoren- Wahl ums Aussehen, Tempo oder Zugkraft? 10x7 ist ja nicht gerade langsam.


Ich finde Deine Konstruktion ja gut wie sie ist! *beide Daumen hoch*
Servos sind inzwischen eher Einweg Produkte.

So nebenbei: Was für einen Durchmesser hat eigentlich Dein Spinner? (Hab da noch etwas Verpackungs- PP)

Irgendwie hoffe ich aber trotzdem noch immer das Du dich an dein CAD- Programm sitz und eine abnehmbare Flächen- Variante zeichnest :)))
2 1/2 Zimmer WHG da muss man (ich) sich schon was, wegen Stauraum und so, einfallen lassen.

Könnte ich CAD und 3D- Druck hätte ich schon längst die Depron- Schraube "erfunden". :)

Hinten Steck und vorne Klett- (band) wird nicht reichen? (Hinten Lasche auf Flügel kleben, Rumpf vorne Seiten verstärken und Klettband)


Klettband: generelle Glaubensfrage, Flausch oder Hakenband ins Modell?
P.S. Und ja, ich suche neuen Motor. A2217 oder N2830? *kopfkratz*

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »bodobob« (5. Mai 2020, 14:25)


Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 5. Mai 2020, 21:48

Und ja, ich suche neuen Motor. A2217 oder N2830? *kopfkratz*
N2830 mit 1000 KV kannst Du nehmen. Dazu die im Bauplan empfohlene 10x7 APC Slowfly Luftschraube. Das Ganze an 3S 1200 mAh.

Was für einen Durchmesser hat eigentlich Dein Spinner?
52 mm.

Hinten Steck und vorne Klett- (band) wird nicht reichen? (Hinten Lasche auf Flügel kleben, Rumpf vorne Seiten verstärken und Klettband)
Flügel-Arretierung mit Klett?! Das wäre mir viel zu unpräzise, das würde ich lassen.
Mach doch eine ganz klassische Befestigung, vorne zwei Dübel zum Einführen, und hinten eine Kunststoffschraube M5. Das ist eine ewig bewährte Methode, und total einfach umzusetzen.

Bei meiner Procaer F-15 habe ich das beispielsweise so gelöst, dazugehörige Bilder findest Du in der Galerie.

Könnte ich CAD und 3D- Druck hätte ich schon längst die Depron- Schraube "erfunden".
Googel' mal nach Gipskartondübel, dann hast Du's.
:)

Geht es jetzt bei der Prop./ Motoren- Wahl ums Aussehen, Tempo oder Zugkraft? 10x7 ist ja nicht gerade langsam.
Es geht um folgende Überlegungen:

an erster Stelle steht das Flugzeug. Zu diesem wählt man eine geeignete Luftschraube aus, die in Durchmesser und Steigung den zu erwartenden Flugeigenschaften gerecht werden wird. Im Falle der Pinkus-EXPORT ist das eben ein Durchmesser von 10 Zoll, kleiner ist nicht sinnvoll. Größer hingegen nicht notwendig.
Die Steigung wähle ich generell lieber einen Zoll zu groß als zu klein. So kommt der Vollgasstoß mit dem gewünschten "kick". Bei zu geringer Steigung muss man stets mit viel Drehzahl fliegen.
Ich kann mit einer 10x7 defintiv genauso langsam fliegen wie mit einer 10x4. Letztere hätte im extremen Langsamflug ein paar Vorteile bei der Beschleunigung, aber eben nur bis zu einem gewissen Bereich.

Das ist in etwa so wie wenn man sich beim Auto für einen einzigen Gang entscheiden müsste. Der zweite? Oder doch lieber der dritte?

Zu dem gewählten Propeller sowie der zu erwartenden Modell-Masse muss dann der Motor in der Leistungskategorie passen. Er muss groß (stark) genug sein, um die Luftschraube bei Vollgas drehen zu können, ohne dass der Motor dabei abgewürgt (überlastet) wird.


Aber das Thema Antriebsauslegung füllt Bücher.



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (6. Mai 2020, 00:46)


43

Mittwoch, 6. Mai 2020, 00:10

"N2830 mit 1000 KV kannst Du nehmen"
Ist bestellt! :) Müsste Mo. kommen, nebenbei, der schaut wie der 15´vom Pichler aus *

Flügelarretierung: Den Kasten hast ja auch beim Doppelbock verbaut ;)
Der Kasten wäre jetzt der komplette Umbau

Die Lasche (Balsa od. Depron)hätte ich hinten innen auf den Flügel bzw. zwischen die Flügel geklebt und innen auf dem Flügelübergangs- Teil abgelegt. Darüber im Rumpf einen Geräteträger- Spant und seitlich und vorn Klett- bzw. Pilzband wäre von der Klebefläche.
Oder vorn mit 2 Schrauben (Tragflächenbefestigung M5 wie https://www.hoelleinshop.com/Tragflaeche…ProdNr=RM030980) am Fahrwerkspannt befestigt.
Tragflächen aussen mittig, als Auflage, mit 1mm Balsa furniert.

Oder Dübel in die Flächen, an Rippen leimen. Entweder vorn in Fahrwerkspannt oder hinten auf dem Flügelübergangs- Teil stecken.
Wenn vorn Dübel dann hinten in den Geräteträger aus Sperrholz Einschlagmutter und von unten Fläche festschrauben.
Depron mag nun mal keine kleinen Auflageflächen, schon gleich nicht wenn sie wechselbelastet werden. ;)

Und Danke für den ausführlichen Einblick in Deine Überlegungen!
Und vor allem für Deine Geduld!
...

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 6. Mai 2020, 00:54

...und Du hast scheinbar Dein Formatierungsproblem beim Beitragserstellen gelöst. Glückwunsch!
:ok:

Falls das aber nur Zufall war, dann kannst Du im Wiederholungsfalle oben im Reiter von "Editor" zu "Quellcode" wechseln. Jede Formatänderung wird von einem entsprechenden Befehl in eckigen Klammern eingegrenzt. Wenn Du diese eckige-Klammer-Befele weglöschst, kommen auch keine Änderungen.


Wenn vorn Dübel dann hinten in den Geräteträger aus Sperrholz Einschlagmutter und von unten Fläche festschrauben

Na das klingt mal nach einem Plan.
Jetz müssen der Worte Taten folgen.
:)



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

45

Donnerstag, 7. Mai 2020, 22:56

@Hilmar
Hast Du ein Plotter (taugliche)- Datei zum Download um z.B. das Folien- Design ausdrucken (lassen) zu können? Ich weiß nicht was man da für Format braucht. DXF?
Aus den DinA4 Bögen raus zu fieseln ist etwas mühsam.

Wenn es nach meiner Enkelin ging, käme ein Barbie- Kopf als Pilotin und Folie in "Mädchen"- Farbe auf die Export :D

Viele Grüße...
-
Was man so alles braucht ??? :shy:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bodobob« (7. Mai 2020, 23:02)


Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

46

Freitag, 8. Mai 2020, 00:15

Die Plot-Daten habe ich im DXF-Format erstellt und lese sie durch nachträgliches Skalieren in meiner Plottersoftware so ein, dass der umgebende Rahmen den dort anhand einer Beschriftung genannten Abmessungen entspricht. So kann ich mir sicher sein dass die Größe wirklich stimmt. Danach lösche ich vor dem Plotten den Rahmen und die Abmessungs-Notiz.

KLICK HIER für den direkten Download einer ZIP-Datei, welche drei Einzel-DXF-Dateien enthält. Jeweils eine pro Farbe.
Ich habe bei der Gelegenheit auch die Homepage des Modells um diesen Link ergänzt.


Das Bekleben größerer Flächen, insbesondere wenn sie eher lang und schmal sind, kann eine ziemliche Nerventortour sein. Die von mir verwendete ORACAL 751c ist stark haftend und sehr dünn. Wenn die aufeinander klebt, hat man meist verloren.

Zwei Tipps:
- zu beklebende Oberfläche anfeuchten, zum Beispiel durch Einreiben mit dem nassen Finger. Dann kann man die Folie noch einmal abziehen, und sie haftet danach immer noch. Aber verschieben kann man sie trotzdem nicht!
- problematische Teile einfach in kleine Stücke zerschneiden und am Modell passgenau aneinanderstückeln. Die Trennfugen sieht man fast nicht, und es erspart manch einen frustrierten Fehlversuch.


Herzlichst
Hilmar.




Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

47

Freitag, 15. Mai 2020, 03:56

Danke Hilmar für die Dateien!
Ich dachte an Orastick Folie. Leider gibt es den nicht mehr, bei dem ich die Folie bestellen und schneiden/ ploten lassen wollte. Jetzt bräuchte ich eine neue Adresse.

@Hilmar, hat es eine besondere Bewandtnis damit auf sich, das in den Tragflächen die Servokabel so um die Kurven verlegt sind und das Austrittsloch so wenig Fleisch zu den Kanten hat, und nicht einfach gerade den Holm entlang und mittig ein Austrittsloch je Hälfte?

Du hast geschrienem das die Querruder- Servos leider über den Reifen liegen. Spricht was dagegen die Servos und das Ruderhorn weiter nach innen an die 2. Rippe anliegend zu verlegen?

Der Tragflächenknick/ V- Form beträgt nach meinen Messungen ca. 8 Grad wenn an einem Ende 54 mm untergelegt werden und je Seite an der Wurzelrippe- Oberkannte ca. 2,x mm Schräge (nach Innen).
Ich hoffe ich liege damit Richtig.
Ich brauch(te) das Maß um Verstärkungen für die Verschraubung und Dübelträger für abnehmbare Flächen anzufertigen.

Leider komme ich mit dem Bau nicht weiter, weil ich noch auf die Tragflächenverschraubung und andere Teile warten muss.

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

48

Freitag, 15. Mai 2020, 10:47

Spricht was dagegen die Servos und das Ruderhorn weiter nach innen an die 2. Rippe anliegend zu verlegen?
Ich habe die Servos möglichst nah zur Mitte der Ruder gerückt, damit Torsionsschwächen minimiert werden. Die Ruder bestehen ja "nur" aus 6er Depron.
Wenn das Servo weiter nach innen rückt, wird das zum normalen Fliegen wahrscheinlich reichen, insbesondere wenn die Ruder leichtgängig sind.
Ansonsten kannst Du die Ruder auch im Scharnierbereich mit einer 6x12 mm Balsaleiste versehen wenn Bedenken auftreten sollten. Ich kenne ja auch Deinen Flugstil nicht... zum langsamen Rumeiern könnte die Anlenkung durchaus ganz innen liegen. Aber bei Vollgas muss man dann keine Präzision mehr erwarten.

hat es eine besondere Bewandtnis damit auf sich, das in den Tragflächen die Servokabel so um die Kurven verlegt sind und das Austrittsloch so wenig Fleisch zu den Kanten hat, und nicht einfach gerade den Holm entlang und mittig ein Austrittsloch je Hälfte?

Mein Gedankengang war, dass sie sowieso nach vorn verlegt werden müssen, weil es manchmal mit der Verkabelungslänge vom Regler zum Empfänger knapp werden kann. Und wenn ich mit den QR-Kabeln im Rumpf direkt beim Holm nach oben herausgehe, dann habe ich sie im Bereich der Höhe/Seite-Servos. Dort wollte ich die Verkabelung möglichst von den beweglichen Teilen fernhalten, daher bin ich lieber "unter Putz" nach vorn gegangen.

Rein technisch betrachtet ist es egal wo die Kabel raus schauen, und Du kannst das gemäß Deiner Überlegungen jederzeit abändern.





Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

49

Freitag, 15. Mai 2020, 13:34

Manchmal ist der Wurm drin und es hakt hinten und vorn. Dann wird es auch im Kopf kompliziert :hä: :dumm: :)

Ich kenne ja auch Deinen Flugstil nicht...

Ich auch nicht *lol*
Ich bin bisher Vector Unit geflogen :D oder selbst drin gesessen.

mit einer 6x12 mm Balsaleiste versehen

:D Hilmar irgendwie hast du´s mit den 12. 12mm Bohrung, 12 mm Leiste..., 120er Reifen... :D :shine:

***********************************************

Zitat

*"Warum sitzen Modellbauer nicht selbst im Flieger? Weil sie ihren eigenen Flugstil nicht trauen und nur :puke: würden" :)

50

Dienstag, 19. Mai 2020, 15:52

Mal paar Bilder..
Wenn die Tragflächenbefestigung schon nicht kommt ;( :wall:
Bevor Frage kommt: Füßchen an den Rippen, um etwaigen Verzug klein zu halten ;)
»bodobob« hat folgende Bilder angehängt:
  • PinkusExport_IMG_20200515_005716.jpg
  • PinkusExport_IMG_20200517_172011.jpg
  • PinkusExport_IMG_20200517_172026.jpg
  • PinkusExport_IMG_20200517_184223.jpg
  • PinkusExport_IMG_20200517_174401_Barbie.jpg

51

Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:17

Wieder ein Pinkus-Export fertig!

Hallo, verehrte Pinkus-Export Gemeinde,

meine Zusage, über den Baufortschritt meines Pinkus-Export hier im Chat zu berichten, habe ich leider sträflich vernachlässigt. Nichtsdestotrotz wurde das Projekt während der Corona-Kasernierung vorangetrieben und zwischenzeitlich fertig gestellt! Auf den angehängten Fotos ist das Ergebnis zu bestaunen. Der Pinkus Export hat seinen Erstflug bereits absolviert und fliegt prächtig!!
»seabee« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_E6260_1.jpg

52

Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:23

.... da fehlt der halbe Text und ein Bild??

Was es noch zu tun gibt, ist die Installation des Landescheinwerfers und die Aktivierung der gesamten Beleuchtung (Flüge in der Dämmerung bei völliger Windstille sind ein Vergnügen!

53

Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:25

... immer noch

Passende Schwimmer liegen ebenfalls bereit und werden in Kürze getestet! Ich werde darüber gesondert berichten!
Der Bau des Fliegers hat Spaß gemacht und hat mir einige neue Erkenntnisse in der Depronbearbeitung vermittelt! Augenblicklich liebäugele ich nun mit der Howard DGA-4 (gibt es dazu eigentlich auch einen Teilesatz?

54

Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:29

... das ist ja mühsam!?!

… ,aber jetzt wird erst einmal geflogen bis der Regler qualmt!

55

Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:32

... letzter Versuch!


56

Mittwoch, 20. Mai 2020, 09:50

... jetzt reicht´s!

Grüße
Hubertus :)

57

Mittwoch, 20. Mai 2020, 15:25

… ,.. das ist ja mühsam!?!


@»seabee« ja, ich kämpfe auch manchmal mit der Forums- Software :evil: :dumm:

Hast Du Deine Export bemalt/ lackiert oder mit Folie beklebt?

Mal so in die Runde: Hat jemand eine GUTE Adresse wo wir Modellbauer Folien, Aufkleber etc. zuschneiden/ herstellen und bestellen, zum vernünftigen Preis, kann? Der vielleicht auch versteht was für Modelle notwendig ist, von was man spricht. Meiner ist leider weggebrochen.
Gern auch als PM.

58

Mittwoch, 20. Mai 2020, 17:15

Hallo,

ich habe den Fliege lackiert (gepinselt)! :)

Grüße

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 26. Mai 2020, 08:03

Hallo zusammen,

ich habe vorige Tage Zeit und Wetter gefunden für ein paar schöne Flüge am Strand.
Viel Spaß mit dem Filmchen!




Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de