Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 15. Februar 2020, 20:32

Depron Flieger Micha Eigenkonstruktion, ...depron-flieger.de

Hallo,

ich möchte hier die Umsetzung meines Depronfliegers Micha vorstellen, da ich es jetzt endlich mal geschafft habe den Bauplan fertig zu stellen und vielleicht

interessiert es ja den einen oder anderen ??? ...

Den Bauplan gibt es hier ... https://www.depron-flieger.de/ und die Bauanleitung ist gerade am Entstehen, aber

auf meiner Seite findet der Interessierte auch ausreichend Bildmaterial zum Aufbau.

So sieht Micha als Entwurf aus ... und so im wirklichen Leben ...


... Micha ist ein sehr einfach zu bauender Slowflyer, basierend auf der Rumpfkontur von Henri-PT01,

welcher nur über zwei Achsen(Höhe und Seite) und Motor gesteuert wird.

Somit eignet er sich sehr gut als Einstiegsflieger, Windstille vorausgesetzt ;).

Ziel war es den Aufbau und Bauteilzuschnitt so einfach zu gestalten, das man Micha auch gut mit Kindern bauen kann.

Bis auf die Räder werden alle Bauteile mit geraden Beschnitten erzeugt.

Der einfache Kastenrumpf besteht aus 6mm Depron, was in den Abmessungen eine sehr stabile Zelle ergibt und auch stärkere

Beanspruchungen überleben sollte.

Micha besitzt eine Spannweite von rund 700mm, die Tragfläche und das Fahrwerk sind abnehmbar.

Mit günstigen Standardkomponenten erreicht man ein Abfluggewicht von 180g, ohne Dekor kommt man unter 170g.

Dies ermöglicht geringe Fluggeschwindigkeiten und die Flächenbelastung liegt bei etwas über 14g/dm².

Die Leitwerke sind sehr einfach aufgebaut und mit CFK-Profilen verstärkt.

Die Tragfläche besitzt ein Dreieckprofil, und wird mit Gummiringen am Rumpf befestigt.

Das Fahrwerk besitzt große Räder (Durchmesser 80mm), was das Starten und Landen recht einfach gestaltet.

Bei Überbelastung des Fahrwerks kann sich der Fahrwerkshalter an der Klebestelle zum Rumpf lösen, um größere Schäden am

Rumpf zu vermeiden (wurde in der Praxis mehrmals erfolgreich getestet ;)...).

Der Antriebsakku ist über eine Klappe ohne abnehmen der Tragfläche zu erreichen.

Micha fliegt bei kleinen Ruderausschlägen recht gutmütig, mit großen Ruderausschlägen wird er dann sehr wendig.

Loopings sind kein Problem und Torquen bekommt man, das Können vorausgesetzt, auch hin ;) ...

hier sind noch einige Detailbilder ...



und der Beweis, das Micha auch wirklich fliegt :)




Gruß Jens

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mopsklops« (15. Februar 2020, 20:39)


2

Samstag, 15. Februar 2020, 21:17

Hallo,

... zum Testen habe ich mal einen um den Faktor 1,3 skalierten Micha gebaut.

Dies ergibt eine Spannweite von rund 900mm und ein Abfluggewicht von exakt 250g, ohne Dekor kommt man auf 230g.



Somit fliegt man immer noch im Bereich ohne Kennzeichnungspflicht :).

Der Antrieb und die Materialstärken wurden beibehalten, die Abmessungen der Bauteile sind entsprechend (Länge und Fläche) skaliert,

lediglich zwei 8g Servos wurden verbaut.

Die Flächenbelastung liegt dann bei etwas über 12g/dm² und Micha kann jetzt noch entspannter geflogen werden, wie hier zu sehen ...



Gruß Jens