281

Freitag, 5. März 2021, 20:55

Fliegerisch ist die leicht herunterhängende Fläche kein Problem, meine hängt nach hunderten von teilweise unsanften Landungen auch etwas...Wenn es dich optisch stört, kannst du das tatsächlich mit Streben beheben.

Pfanni

RCLine User

Wohnort: Nähe Krems / Donau

  • Nachricht senden

282

Freitag, 5. März 2021, 21:53

Nein, stört mich eigentlich nicht.
Gruß Pfanni

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pfanni« (5. März 2021, 22:56)


283

Samstag, 6. März 2021, 11:49

Ein Buschtrottel-Gruß aus dem Südschwarzwald – toller Flieger!
Herzlichen Dank für den Plan & die Forum Tipps. Den GWS-Prop habe ich
ausgewechselt, machte ab ¾ Gas einen Höllenlärm, aber das wurde hier ja schon
ausreichend beschrieben, der APC geht einwandfrei. Was ich mit meiner DX6i DSMX
nicht hinbekommen habe: Der zweiten Klappenstellung Höhenruder beizumischen –
das tut dem Flugspaß allerdings keinen Abbruch.
Schönes Wochenende & Holm- und Rippenbruch :angel:
Jack
»Jacklais« hat folgende Bilder angehängt:
  • RCOnline4.jpg
  • RCOnline6.jpg
  • SpotterFBX.jpg

Pfanni

RCLine User

Wohnort: Nähe Krems / Donau

  • Nachricht senden

284

Samstag, 6. März 2021, 21:02

Fliegt total gut das Teil. Überraschender weise total stabil/neutral auch im Rückenflug!
»Pfanni« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_1165.JPG.jpg
  • DSC_1148.JPG.jpg
  • DSC_1146.JPG.jpg
  • DSC_1140.JPG.jpg
  • DSC_1139.JPG.jpg
Gruß Pfanni

285

Sonntag, 7. März 2021, 10:01

Mein erster Buschtrottel ist fertig zumErstflug

Hallo miteinander,
ich hab den ersten Buschtrottel auch fertig. Jetzt mal den Erstflug durchführen und dann eine zweiten bauen.

Beim nächsten lasse ich dann einige Änderungen einfließen, um die Tragfläche abnehmbar zu gestalten. Den möchte ich gerne auf dem Fahrrad zum Fliegen mitnehmen.
Gruß
Ludger
»ihoid« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2021-03-07 09.50.11.jpg

286

Montag, 8. März 2021, 19:02

Buschtrottel: wie Klappen + Querruder mischen wenn Funke zu wenig Mischer hat

Zum Bau vom Buschtrottel hab ich mir ja paar Gedanken gemacht.

Eins was mir z.B. beim Pinkus Export a bisserl Kopf gemacht hat, das meine Flysky Tm10, ähnlich der FS-i6X Funke, nur 3 freie Mischer hat. Weiß ja nicht ob es bei der I6X inzwischen mehr sind?
Wenn ich jetzt getrennte Querruder- Servos (1x Mischer) und mit denen ich auch Klappen mische (2x Mischer, je Servokanal einer), dann habe ich keinen Mischer mehr für z.B Höhenruder- Kompensation usw. Und der Buschtrottel ist ja fürs Klappen fliegen prädestiniert.

Die Zeiten der mechanischen Mischer ist ja eigentlich vorbei.
Jetzt hab ich mir überlegt ob das funktioniert das ich je Seite einen Servo normal und einen Servo auf die breiten Querruder, untereinander verbunden, montier/ klebe, sowie wie im angehängten (Demo-) Bild. Dann könnte ich ein oder beide Servo- Paare mit (je) einem Y- Kabel anschließen und hätte freie Mischer.
Habe auch schon an leichtere ca. 5 Gramm Servos (~0,8kg/cm) auf die Klappen montieren gedacht (9Gramm+ 5Gramm Servos).

Für andere kostengünstige Ideen und Vorschläge bin ich offen.

Ich weiß ja nicht wie sich geteilte Klappen und Querruder beim Buschtrottel auswirken -> @thom b ;)

@thom b.: Die Klappenscharniere für Spaltklappen ermöglichen je nach Montage QR- Ausschläge von ca. 80 Grad nach oben. Ich Hab sie mir über AliExpress 20 Stück für 6,36 € bestellt.
»bodobob« hat folgendes Bild angehängt:
  • Buscht_MischerIdeeIMG_20210308_164105.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bodobob« (8. März 2021, 19:43)


287

Montag, 8. März 2021, 21:22

Bob: Deine Lösung erscheint mir kreativ und intelligent, aber durch die zusätzlichen Servos erhöht sich natürlich das Gewicht...geteilte Klappen und Querruder habe ich nicht ausprobiert, aber ich sehe keine Gründe, warum das nicht gut funktionieren sollte.

288

Montag, 8. März 2021, 21:33

Für andere kostengünstige Ideen und Vorschläge bin ich offen.

Schau doch mal nach, ob dein Sender keine vorgefertigten, sogenannten Flächenmischer hat, bzw schon bei Grundeinstellungen 1, od 2 QR Servos, etc.
Würde mich wundern, wenn nicht - habe allerdings keine Erfahrung mit Flysky Sendern.
Gruß, klaus

289

Montag, 8. März 2021, 21:59

:D @thom b.: Danke fürs kreativ :O . Die Frage ist ob es funktioniert. Die 20 Gramm für 2 extra Servos fallen meines Erachtens nach nicht so sehr ins Gewicht. Unsere Servo- Schaukeln der 70`waren schwerer.
Vorteil wäre mit 2 verbundenen Servos, das unabhängig der Klappenstellung die Querruder ihren vollen Weg behielten (im Extremfall bis sie in Flugrichtung stehen :D ). Mit rd. 10,- € für die Servos in jedem Fall eine günstige Lösung. Ein elektronischer Mischer (Baustein, ~ 20 Gramm) oder neue Fernsteuerung kostet um einiges mehr


Mich würde auch interessieren ob auch schwächere Servos wie 3,5 oder 5 Gramm Servos bei einer der Varianten ausreichen würden.
Ich habe keine Ahnung was für Kräfte bei der Modellgröße gebraucht werden bzw. auftreten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bodobob« (8. März 2021, 22:17)


290

Montag, 8. März 2021, 22:16

Schau doch mal nach, ob dein Sender keine vorgefertigten, sogenannten Flächenmischer hat, bzw schon bei Grundeinstellungen 1, od 2 QR Servos, etc.
Würde mich wundern, wenn nicht - habe allerdings keine Erfahrung mit Flysky Sendern.
Gruß, klaus
@klaus: Zu den 3 freien Mischer hat die Flysky beim Flugmodell noch "Elvon" (Delta) und V-tail. Aber halt fest auf die Standard - Kanäle wie CH1 zu 2 oder ch 4 Seitenruder auf QR verbunden.

F3B

RCLine User

Wohnort: Edersee top of the World

  • Nachricht senden

291

Dienstag, 9. März 2021, 08:31

:ansage:Hallo

bodobob


gute Lösung ....hast du mal ein Bild (größer) von den Klappen-Scharnieren :shy:


oder einen Link :)


Gruß Thomas :w

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

292

Dienstag, 9. März 2021, 08:45

Die 20 Gramm für 2 extra Servos fallen meines Erachtens nach nicht so sehr ins Gewicht.
Ist das da pappkaschierter Schaum auf Deinem Bild?
Dann fallen die 20 Servogramm tatsächlich nicht weiter auf.
:evil:



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

jazalee

RCLine User

Wohnort: Kleve

Beruf: Blumenmann

  • Nachricht senden

293

Dienstag, 9. März 2021, 12:22

Zitat

das meine Flysky Tm10, ähnlich der FS-i6X Funke, nur 3 freie Mischer hat. Weiß ja nich....


Hallo ?bodobob?

nur ne Idee: Querruder auf 2 getrennte Servos programmieren: hier die Bedienungsanleitung der Gigaprop von Pichler, die sieht aus wie dein Modell. Seite 27 ist der Hinweis.
Ansonsten bei Youtube suchen, da sollte es genug Videos geben.
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2021: Buschtrottel (im Bau)
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

294

Mittwoch, 10. März 2021, 16:35

ich hätte da auch mal zwei Fragen: wie realisisiert man eigentl eine V-Form bei einem Kfm Profil? 2 bis 3 Grad sind erwünscht...
Soll ich die Fläche erst halbieren, oder nur anritzen, und wie mach ich es mit dem Holm dann?
Und welcher Propsaver paßt zum AL2814 Motor? - link wäre angenehm

Ein Kumpel und ich machen jetzt Nägel mit Köpfen; zwei Buschtrottels müssen her :D , einer für nen Anfänger und ich selber kann es schon ein bißchen, möchte dann aber auch mit V-Form.
Ein Flieger in dieser Gewichtsklasse ist halt für mich auch Neuland.
Gruß, klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »extraklausi« (10. März 2021, 17:25)


295

Mittwoch, 10. März 2021, 17:45

Warum willst du bei dem Modell eine V-Form?
Gruß Bernd

296

Mittwoch, 10. März 2021, 18:31

Warum beanwortest Du nicht eine meiner Fragen?

297

Mittwoch, 10. März 2021, 18:44

Weil du dir überflüssige Arbeit machst und das Modell dann eher schlechter fliegt. Z.B. Rückenflug.
Aber zur V-Form. Trenne die fertige Depronfläche ohne Holm in der Mitte, schleife die von dir gewünschte V-Form an und klebe sie wieder zusammen.
Dann trenne den Holm in der Mitte mit 2cm Überlänge und klebe die beiden Teile in der gewünschten V-Form mit Uhu-Plus Endfest 300 zusammen. Also 4cm Überlappung.

Dann den Holm an die Hinterkante der Stufe kleben.
Gruß Bernd

298

Mittwoch, 10. März 2021, 19:51

Vielen Dank Bernd :ok:
So in etwa dachte ich es mir ja auch; aber wenn es einem bestätigt wird, fühlt man sich sicherer dabei.
Von der V Form erhoffe ich mir etwas gutmütigere Flugeigenschaften für den Buschtrottel meines Kumpels.
Da wir aber ansonsten auch genau identisch bauen wollen, kann ich mit reduzierter Kunstflugtauglichkeit gut leben.
Und wenns ganz dumm läuft, geb ich ihm einfach meinen ;)
Gruß, klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »extraklausi« (10. März 2021, 19:57)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

299

Mittwoch, 10. März 2021, 22:26

Von der V Form erhoffe ich mir etwas gutmütigere Flugeigenschaften für den Buschtrottel meines Kumpels.
Noch gutmütiger, und das Ding fliegt von selber aus dem Keller, einen Looping, und zurück in den Keller.
8)




Das Beste was Du den Flugeigenschaften antun kannst, ist eine Minimierung des Gewichts.
Für den Rest sorgt das Profil, das keinen Strömungsabriss kennt. Viel gutmütiger geht es eigentlich kaum.

Was Du mit einer Erhöhung der V-Form insbesondere erzielst, ist ein stärkerer Einfluss des Seitenruders auf die Längsachse. Sprich: man benötigt das Querruder nicht unbedingt. Für einen Anfänger kann das Weglassen von Funktionen durchaus ein sehr angenehmer Effekt sein. Aber zuviel V-Form ergibt ein Überreagieren auf Seitenruderbefehle, in Kombination mit Ignoranz auf Querruderbefehle.

Du möchtest offensichtlich ein möglichst eigenstabiles Flugverhalten erreichen, damit man als Einsteiger lange Strecken ohne Steuerbefehle fliegen kann.
Der Buschtrottel ist als Hochdecker ohnehin eigenstabil, sogar ohne V-Form.
Aber so zwischen 2 und 4 Grad pro Seite wird schon nicht schaden.




Einen Holmknick erreichst Du vornehmlich durch Verschäften.
Bei FIABLE kannst Du Dir das im Bauplan auf den Bauplanseiten 9, 10 und 14 im Detail ansehen.

Alternativ ist gerade bei einem Hochdecker auch ein Abstreben möglich, und dann ist ein durchgehender Holm gar nicht unbedingt notwendig.
Bei CHOPPER ist das beispielsweise so.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

300

Mittwoch, 10. März 2021, 22:55

Ja gut Hilmar, wahrscheinlich hast Du Recht :)
Ist ja auch bisher alles nur taktisches Vorgeplänkel.
Besser ich schlaf erstmal ne Nacht über die Holmgeschichte.
Beim Motor ist ja scheinbar schon son Propsaver bei, nur die O-Ringe sollte man wohl durch Fahrradschlauchstücke ersetzen.
Bliebe noch die Servofrage, sollten ja ein Kompromiss aus robust und leicht sein. Was kannst da so empfehlen?

Gruß, klaus