Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Dienstag, 10. November 2020, 21:02

Madenschraube lösen, Sprengring entfernen ( das ist etwas kniffelig, der verbiegt leicht oder springt weg...), die Welle gefühlvoll mit dem Hammer durch den Motor schlagen (auf dem leicht geöffneten Schraubstock ), Madenschraube wieder festziehen und wenn möglich Sprengring wieder auf der anderen Seite montieren (besser Ersatzsprengring in petto haben). Geht besser, als es sich liest....

62

Dienstag, 10. November 2020, 21:04

Vielen Dank Leute!
Hab wieder was gelernt.
Werde die "sichere" Variante, Frontmontage, wählen und den Motor nicht umbauen.
glg
Paul

bruce

RCLine Neu User

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 12. November 2020, 16:17

Hallo zusammen, auch ich habe die Krise sinnvoll genutzt und wieder mit dem Modellfliegen/Bauen angefangen...

Zuerst mal vielen Dank für die tollen Forenbeiträge, Videos, Fotos und natürlich ganz besonders für den Bauplan!

Nachdem eine böse Bierkiste am Sonntag meinem arg gebeutelten Chopper (vielen Dank Hilmar, super Spaßflieger!) im Auto auf dem Heimweg den Rest gegeben hat, muss schnellstens was neues her. Da in den nächsten Wochen nicht unbedingt Chopper-Wetter ist, drängte sich der Buschtrottel förmlich auf.

In Ermangelung von Druckertinte am Sonntag abend wirds allerdings eine freiere Version, die Nullachse, Einstellwinkel und Sturz- und Zug auf ein 60x15 cm Depronteil aufgezeichnet und los gings... Leitwerk wird Piper Cub.

Die Tragfläche mache ich abnehmbar wegen der Bierkiste, ein Pulsar Shocky Pro 2206 1400 kV vom Höllein war Dienstag schon da und ist schon eingebaut.
Hat von Euch schon jemand die Tragfläche abnehmbar gebaut? Überlege grade, ob Gummi oder Dübel/Nylonschraube?

Viele Grüße aus Kassel, Uwe

frank77

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 12. November 2020, 20:43

Ich habe mich mal am Durchstoßen der Motorwelle versucht.

Mit dem Hammer war mir zu heikel, deshalb habe ich in ein Brett ein 10mm Loch gebohrt und die Welle im Schraubstock langsam durchgedrückt.

Der Sprengring hat beim Öffnen etwas Schaden genommen, jedoch tut es der Funktion keinen Abbruch. Es ist außerhalb der Klemmung ein kleines Stück abgebrochen.

Grüße,
Frank
»frank77« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20201112_194233.jpg
  • 20201112_194633.jpg
  • 20201112_195008.jpg
  • 20201112_195143.jpg
  • 20201112_195235.jpg

frank77

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 12. November 2020, 20:46

Meiner Meinung ist Tragfläche abnehmbar mit Gummi sicher crashresistenter.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frank77« (12. November 2020, 22:40)


bruce

RCLine Neu User

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 12. November 2020, 20:51

Ja, hast Recht, und passt auch besser zum Buschtrottel. Habe bei den Jungs von FliteTest abgeguckt, machen die auch so, zB. beim Bushwacker. Bin schon fast fertig mit der Befestigung

67

Donnerstag, 12. November 2020, 21:27

Frank: Gut gemacht mit dem Schraubstock! Intelligente Lösung.
Bruce: Gummibefestigung ist auf jeden Fall einfacher zu bauen.

bruce

RCLine Neu User

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 12. November 2020, 21:46

Danke - und nochmals DANKE für den geilen Entwurf -, wird heute abend noch fertig - also die Gummibefestigung.
Womit klebe ich CFK-Stab in den Höhenruderschlitz? Mache sonst alles mit Ponal wasserfest

69

Donnerstag, 12. November 2020, 21:48

...Womit klebe ich CFK-Stab in den Höhenruderschlitz? Mache sonst alles mit Ponal wasserfest


Ich nutze Uhu Por aber ponal dürfte auch funktionieren. Aber gut, dass du das ansprichst. Ich glaube mittlerweile, dass der Schlitz gar nicht nötig ist und der flache CFK-Stab einfach auf die Hinterkante der KF-Stufe gehört. Ich habe auch geschlitzt, aber eigentlich überflüssig oder !?

.... noch geiler ist natürlich teilgeschlitzt und teil KF-Stufe :dumm:
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

bruce

RCLine Neu User

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 12. November 2020, 21:53

Meinte Höhenruder - da geht doch keine "Kontaktklebung", oder? In frisches Uhu-Por drücken?

Steffen L.

RCLine User

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Softwareschrauber

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 12. November 2020, 22:10

Im Höhenruder hab ich Styroseku genommen, also Profil rein, Seku reinlaufen lassen und dann Aktivator. Ohne Seku hatte ich glaub eher zum Ponal gegriffen.

@Frank, prima, genau so habe ich es auch gemacht, hab statt Holz halt ne 9er Nuss genommen, geht genauso.

Aber inzwischen habe ich einen suppo mit 1000kv verbaut an ner 9x5 APC, Flugtest steht noch aus. Der Roxxy war mir zu lasch und die Lager auch nicht mehr einwandfrei .
Hoffe ich komme morgen wieder zum Fliegen, war die Woche im Büro aber morgen mache ich Home Office :applause:

frank77

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 12. November 2020, 22:38

... hab statt Holz halt ne 9er Nuss genommen, geht genauso.

@Steffen: ah jetzt habe ich das mit der 9er Nuss kapiert, gute Idee -- ein Arbeitsschritt weniger. :)

bruce

RCLine Neu User

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 12. November 2020, 23:00

Danke Steffen - was hast du für Farbe genommen, sieht sauber aus! Zufällig vor dem Lackieren mal gewogen, meinte, kannst du abschätzen, was der Anstrich an Mehrgewicht bringt? Bei meiner Funcub waren es fast 100 g mehr, 1 1/2 400 ml Sprühdosen Lidl-Lack

Steffen L.

RCLine User

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Softwareschrauber

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 12. November 2020, 23:29

Das gelb ist so ein Acryllack auf Wasserbasis vom Müller Drogeriemarkt. Hab ich mit Wasser nur etwas verdünnt und dann mit der Rolle aufgetragen, deckt auf dem weiß schon recht gut.
Gewicht hab ich leider nicht vorher/nachher gemessen, aber mit dem 50ml Glas könnte ich wahrscheinlich noch 50 andere Trottel lackieren. Kann ich nur schlecht schätzen, sorry. Beim nächsten mal muss ich es mal wiegen :ok:
Schwarz ist auch eine wasserbasierte Acrylfarbe von Malibu, die kaum verdünnt, da eh nicht viel damit lackiert wurde, und es sonst nur graue Schlieren gibt, die nicht sofort decken.
Ich würde mal sagen, dass jeder Acryllack auf Wasserbasis gut geeignet ist, egal woher. Früher hab ich auch schon mal einfach nur Edding Stifte genommen :D
Die Dekors hab ich dann mit mattschwarzer Oracal Folie angefertigt.

bruce

RCLine Neu User

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

75

Donnerstag, 12. November 2020, 23:49

Hört sich gut an, gehe dann mal bei Gelegenheit zu Müller, kann ja dann gar nicht schwer sein

Gruß Uwe

76

Freitag, 13. November 2020, 10:37

My Bruschtrottel is in painting.
Tomorrow finishing the black bands and airbrush inscriptions.
Some new pictures soon.
»FIFIAERORC« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20201113_082343.jpg
  • POCHOIRS.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FIFIAERORC« (13. November 2020, 11:26)


77

Freitag, 13. November 2020, 18:47

Die Tragfläche mache ich abnehmbar wegen der Bierkiste, ein Pulsar Shocky Pro 2206 1400 kV vom Höllein war Dienstag schon da und ist schon eingebaut.

Hast du den Motor schon getestet?
Welche Akkus? Welche Schraube? Gibts ein Bild?

Ist im Moment mein Favorit, aber noch nicht bestellt.

Luftigen Gruß, Franz
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

bruce

RCLine Neu User

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

78

Freitag, 13. November 2020, 19:04

Hallo Franz,

gerade mal laufen lassen, 15A Pulsar-Regler, 900mA 3S mylipo, PWS 8x4,3
Genau 12A bei randvollem Akku, an der Kofferwaage 500 g gezogen, allerdings ohne Fahrwerk (Rumpf auf doppelte Folie gelegt wegen geringerem Reibewiederstand) ... mit 750 g wird wohl knapp, aber über 600 bestimmt.
2S reichen für den Buschtrottel auch, ich würde aber so mit Schwerpunkt nicht hinkommen, hätte erst Motor kaufen sollen und dann bauen, mit "langer Nase"
Motor kannst du auf JEDEN FALL KAUFEN

Gruß Uwe

bruce

RCLine Neu User

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

79

Freitag, 13. November 2020, 19:07

achja, mit Pulsar 15A Regler verlötet 38g, Motor mit Kabeln war glaube ich bei 31g

bruce

RCLine Neu User

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

80

Freitag, 13. November 2020, 19:41

Bild Einbau Shocky und Flächenservos

Beim verlöteten Regler Lüftungsloch unter Motor groß genug machen ;)
Die Kabel der Querruderservos passen gut bei "versetzten" anlöten durch ein 6x5 CFK-Rohr 66mm von der Nase in der unteren Depronplatte
»bruce« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20201110_161113k.jpg
  • 20201112_150414v.jpg