Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

jazalee

RCLine User

Wohnort: Kleve

Beruf: Blumenmann

  • Nachricht senden

121

Montag, 30. November 2020, 13:11

Wir werden sehen :-)

Hallo Franz, den Antrieb bin ich erst im Chopper von Hilmar Lange geflogen, inzwischen fliege ich Ihn in einer 600 mm Piper Super Cub die 180 g Abfluggewicht hat, mit einer 6x4 Schraube. Definitiv ein Leistungsfähiger Motor, für den Buschtrottel aber wohl eher ne Untermotorisierung, der hat dann ja je nachdem wie du ihn baust um die 350 bis 400 g Abfluggewicht Je nachdem wo man schaut ist das dann auch schon die Obergrenze an Schub, die mit dem Shocky möglich ist. Der im Bauplan beschriebene Motor passt hervorragend, und für noch mehr Power bei annähernd gleichem Motoren- und Reglergewicht geht auch der hier: https://www.premium-modellbau.de/t-motor…motor-2s-4s-47g . Ob man dann natürlich noch mit Propsafer fliegt ist natürlich die Frage. Ich hatte heute meinen Erstflug und fliege mit fest montiertem Prop. So gut wie der zu landen ist werde ich mich schon sehr bemühen müssen auf der Nase zu landen. Klar, wer hardcore STOL übt opfert so den ein oder anderen Prop.


Hallo "NoName", danke für den Hinweis.
Mittlerweile habe ich aber schon für "Buschtrottel" eingekauft:
Pulsar Shocky pro 2206 - 1400kv (das neueste Modell)
Brushless Regler PULSAR A-15 "4D" (vorwärts/rückwärts) für Punktlandung gebremst :ok:
3S Akku 1000 KV LemonRC

Denke noch über abnehmbare Flügel nach. Mal sehen wie alles klappt. Notfalls rüste ich nach.

übrigens:
Der Chopper geht mit dem "alten" Pulsar 1700kv senkrecht, bei mittlerweile 250g Startgewicht. Nicht endlos, aber für mich reichts.
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2021: Buschtrottel (im Bau)
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

bruce

RCLine User

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

122

Montag, 30. November 2020, 13:51

Hallo Franz,

ich fliege ja schon mit dem neuen Pulsar Shocky, völlig ausreichend und fast schon überdimensioniert für einen Slowflyer.

Ich habe mich bewusst für die Spielzeug-Interpretation des Buschtrottel entschieden, hat was mit Selbstironie gegenüber Familienmitgliedern zu tun. :O

Bei einer vorbildähnlichen Gestaltung drängt sich die Shock Cub oder die Shock Ultra von Zlin Aviation förmlich auf, die habe ich bei der Recherche für mein nächstes Flugzeug, die Savage Bobber, gefunden.

Gruß Uwe
»bruce« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_0019.JPG

123

Montag, 30. November 2020, 19:46

Wo du gerade sagst Bobber.... Mein Copilot Stephan hat die "Got Rocks" Variante vom Buschtrottel gebaut:

bruce

RCLine User

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

124

Montag, 30. November 2020, 19:56

Sehr schön!
CFK-Rohre im Rumpf oder Schaschlikspieße gestrichen?
Ich baue mir jetzt Semi-Scale 1:8 aus Kiefer und Balsa, experimentiere bisschen rum mit gefedertem Schaschlikspieß-Fahrwerk (ca.10g), sozusagen erstmal Modell vom späteren Scale zwischen 1:4 und 1:5, versuche möglichst leicht zu werden... Also nicht ich sondern der Flieger :D

bruce

RCLine User

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

125

Montag, 30. November 2020, 19:58

Wenn ich nicht schon angefangen hätte wäre Hilmars Hopper dran :ok:

126

Montag, 30. November 2020, 20:10

CFK Rohre bei Got Rocks. Hopper ist auch ein feines Ding...

127

Dienstag, 1. Dezember 2020, 17:12

Buschtrottel mit abnehmbarer Fläche

Als ich das erste Video vom
Buschtrottel gesehen habe, war ich so begeistert das ich ihn einfach
nachbauen musste, und mir den Plan heruntergeladen. Danke, an Thom.B
für seine tolle Konstruktion.

Nachdem ich mit dem Bau soweit fertig
war, habe ich mich entschlossen die Fläche abnehmbar zu machen, und
die Servos in die Fläche zu integrieren, bei einer dicke von 12mm
passten diese genau hinein. Die Flächenauflage des Rumpfes, habe ich
je Seite, mit einem Streifen 6mm Depron verstärkt. Zur Befestigung
mit Gummis, habe ich vorne und hinten, einen Schaschlikspieß
durchgesteckt. Flug Gewicht komplett, 500gramm

Die Räder, 120mm Durchmesser, habe ich
aus 30mm Dämmplatte angefertigt. Der Motor ist ein No-Name Typ,
(Daten sind mir keine bekannt), und zieht bei einer APC Latte
9x4,7Zoll, knapp 10Amp an einem 3S Lipo 11,1 Volt, 850mAh.
Servos: RoVoR S0009D von Robbe


Gruß Engelbert

Georg D

RCLine User

Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

  • Nachricht senden

128

Freitag, 4. Dezember 2020, 10:57

Tolle Konstruktion

Es darf auch mal gemütlich geflogen werden.



Thomas, ganz toll Deine Konstruktion - Danke. Georg D

129

Samstag, 5. Dezember 2020, 18:45

Schöne Modelle, Jungs!

Hier eins der Videos, die zum Buschtrottel geführt haben:

bruce

RCLine User

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

130

Samstag, 5. Dezember 2020, 19:20

Ein Traum...
Hier findet Ihr auch schöne Videos:
https://www.zlinaero.com/video.php

131

Sonntag, 6. Dezember 2020, 21:53

Buschtrottel in Moskau


132

Montag, 7. Dezember 2020, 19:54

Hallo zusammen,
ich habe alle paar Jahre mal Lust einen Flieger zu bauen (der letzte ist 10 Jahre her), und wollte mir eigentlich diesmal einen 3D-drucken. Bei der Recherche bin ich allerdings über den Buschtrottel gestolpert, und musste dann "leider" erstmal umschwenken, hat mir einfach so gut gefallen!
Der Bau hat mich etwa 2 Wochen und in dem Zeitraum etwa 30h beschäftigt. Ich hatte sowas in der Art noch nie gemacht - bin also Anfänger und dementsprechend langsam. Hat aber riesig Spass gemacht, und das Ergebnis ist besser, als ich es mir erwünscht habe. Macht riesig Spass zu fliegen.

Leider habe ich ein kleines Problem, ich hoffe Ihr könnt mir helfen: ich habe genau die Ausstattung gewählt, die vorgeschlagen wurde. Wenn ich mit dem Gas etwas über die Hälfte gehe, fängt der Prop mit einem Mal an, eine wahnsinnige Unwucht zu erzeugen, ein riesen Lärm, die Leistung im Keller. Ich fliege daher bisher nur mit halben Gas (was mir sogar bisher zum Eingewöhnen gereicht hat, aber so langsam will ich mehr). Ich hatte den Motor erst mit Propsaver konfiguriert - erst dachte ich, dass der Gummi nicht stark genug ist, und habe den Motor wieder auf die Welle umgebaut. Gleiches Ergebnis. Habt ihr eine Idee?

Viele Grüsse,

Rizzoh

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »rizzoh« (7. Dezember 2020, 20:28)


Steffen L.

RCLine User

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Softwareschrauber

  • Nachricht senden

133

Montag, 7. Dezember 2020, 20:30

Moin Rizzoh,

Der Motorspant ist aber fest und der Motor auch fest verschraubt damit oder?
Was für einen Propeller nutzt du? GWS? APC?
Die haben teilweise so kleine Adapterringe, die man noch einsetzen muss, damit der Prop sauber zentriert sitzt.

Ein wenig unwuchtig sind die Props von Haus aus, aber normal nicht so heftig, wie von dir beschrieben.
Kannst ja mal ein Bild einstellen :)


Edit: ah, hast ja ein Bild angehängt :)
Sieht nach APC aus, da sind normal so kleine Ringe mit dabei.

134

Montag, 7. Dezember 2020, 20:49

Hallo Rizzoh, leider gibt es auch bei den GWS Propellern Schwankungen in der Produktion. Es gibt bei den 8x 4,3 und 8x 4,7 sehr dünne Props, die sich bei Vollgas verformen und einen höllischen Lärm machen. Und es gibt welche, die einwandfrei funktionieren.
Dieser APC hier sollte funktionieren, auch mit Propsaver.
https://www.hoelleinshop.com/Zubehoer/Lu…c=71425&p=71425

jazalee

RCLine User

Wohnort: Kleve

Beruf: Blumenmann

  • Nachricht senden

135

Montag, 7. Dezember 2020, 20:51

Hallo Rizzoh,

vorausgesetzt, die Zentrierung ist ok: Die Propeller haben oft eine Unwucht.
Du hast 2 Möglichkeiten:
1.) auf 1 Seite ein kurzes Stück Tesafilm kleben. Ist die Unwucht stärker, andere Seite kleben. Probieren bis es mit wenig Tesa ruhig läuft.
2.) Propeller-Auswuchtgerät kaufen, Propeller einspannen und solange auf der schwereren Innenseite abschmirgeln, bis er waagerecht steht.
Ich mache beides, je nachdem.
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2021: Buschtrottel (im Bau)
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

136

Montag, 7. Dezember 2020, 20:57

Franz hat recht, auswuchten mit Klebeband ist immer sinnvoll und kann´dir helfen, aber nur , wenn der Prop fest genug ist. Die dünnen GWS Dinger vertragen einfach kein Vollgas auf dem dem Dpower mit 1400kV. Hätte ich im Artikel erwähnen sollen....Sorry.

137

Montag, 7. Dezember 2020, 20:59

Hier noch was zur Entspannung:

138

Montag, 7. Dezember 2020, 23:24

Hallo zusammen,

vielen Dank für die schnellen Antworten von euch - jetzt schon sehr hilfreich und gibt mir ein bischen was zum Ausprobieren - und Nachdenken!

Zitat

Der Motorspant ist aber fest und der Motor auch fest verschraubt damit oder?
Motorspant ist fest. Motor ist fest, ja.

Zitat

Was für einen Propeller nutzt du? GWS? APC?
GWS Prop 8 x 4,3 SlowFly von Hacker

Zitat

Die haben teilweise so kleine Adapterringe, die man noch einsetzen muss, damit der Prop sauber zentriert sitzt.
Da hab ich die drauf, die am besten passen. Sollte soweit stimmen.

Zitat

Hallo Rizzoh, leider gibt es auch bei den GWS Propellern Schwankungen in
der Produktion. Es gibt bei den 8x 4,3 und 8x 4,7 sehr dünne Props, die
sich bei Vollgas verformen und einen höllischen Lärm machen. Und es
gibt welche, die einwandfrei funktionieren.
Interessant, also kann es sein, dass ich die falsche Marke erwischt habe? Sollte es denn generell möglich sein, mit dem D-Power AL 28-14 Vollgas zu geben, oder ist das auf jeden fall zu viel?

Zitat

Dieser APC hier sollte funktionieren, auch mit Propsaver.
OK, probiere ich mal aus. Was ist denn der Unterschied zu GWS? Gibts nicht auch einfach welche, die einfach generell gut gewuchtet sind?

Zitat

Die Propeller haben oft eine Unwucht.

Du hast 2 Möglichkeiten:

1.) auf 1 Seite ein kurzes Stück Tesafilm kleben. Ist die Unwucht
stärker, andere Seite kleben. Probieren bis es mit wenig Tesa ruhig
läuft.

2.) Propeller-Auswuchtgerät kaufen, Propeller einspannen und solange auf
der schwereren Innenseite abschmirgeln, bis er waagerecht steht.
Gut zu wissen, das war mir nicht klar. Tesa versuche ich sobald ich mal ein bischen Zeit habe, Auswuchtgerät kommt dann danach.


Vielen Dank nochmal - das hilft mir schonmal sehr weiter. Vor allem gut zu wissen, dass es durchaus 'normal' sein kann! :)
Viele Grüsse,
Rizzoh

139

Dienstag, 8. Dezember 2020, 19:34

Hallo Rizzoh, Vollgas sollte gehen, das ist nicht grundsätzlich zuviel. Alle Propeller können etwas Auswuchtung vetragen. Frage vorab: ist der unangenehme Sound ein Brummen oder eher ein Heulen? Heulen würde bedeuten, der Prop ist zu weich, Brummen Unwucht. Wenn er brummt, machst du auf ein Blatt außen Tesafilm und hörst, ob er lauter oder leiser wird, und du fühlst am Rumpf, ob er stärker oder schwächer vibriert. Leiser - richtiges Blatt, Lauter, falsches Blatt.
Wenn du das richtige Blatt hast, fügst du solange Tesa zu, wie das Geräusch abnimmt. Wird es wieder lauter, war es etwas zu viel. Ich sehe gerade, Franz hat genau das nur kürzer und klarer schon erklärt - sorry.
Unterschied APC und GWS: Die APC sind fester, aber nicht besser gewuchtet...

Falke49

RCLine Neu User

Wohnort: bei Radeberg

  • Nachricht senden

140

Mittwoch, 9. Dezember 2020, 10:09

Fahrwerksbefestigung ?

Hallo Forumsleute und Trottelflieger !
Wie habt ihr das Fahrwerk am Rumpf befestigt ? Hab was von " Klettbretchen " gelesen .

Danke für Antworten .
Egge !