Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. Oktober 2020, 22:36

Cessna 408 / Desaer ATL 100 aus Depron

Hallo zusammen,

ich liebe Passagiermaschinen und ganz besonders 2-motorige. Da ich schon einige Depron-Modelle nach Plänen von Thomas Buchwald, Hilmar Lange und Frank Seuffert nachgebaut habe, dachte ich mir, ich versuche mal eine eigene Konstruktion. Eigentlich wollte ich Cessna 408 bauen, und zwar bevor sie als Original fiegt:




Nun hatte ich inzwischen ein paar andere Projekte und die Cessna ist dieses Jahr erstmals abgehoben .

Aber es gibt noch eine spannende Alternative:
Die brasilianische Desaer ATL 100 sieht auch hübsch aus, ist noch nicht geflogen und hat eine Heckklappe!






Natürlich kommt einem da Lutz Näkels Short Skyvan "Nemo" in den Sinn.

Und an diese Konstruktion möchte ich mich auch weitgehend halten.

Weitere Eckwerte:
  • Spannweite 120cm, also ein bisschen größer als Nemo
  • Kastenrumpf aus 6mm Depron (Lutz hatte 3mm verwendet)
  • 2 Pichler Nano Silverwind 23g Motoren
  • Conrad 5.5*7.0 6-Blatt-Propeller (wie bei Lutz)
  • T-Leitwerk mit Pendelruder ähnlich der MD80 von Scale-Parkflyer
  • Tragfläche abnehmbar und nicht verstrebt -
Ich würde die Flügelkonstruktion mit einer Balsa-Nasenleiste und einem Balsa-Holm und 3mm Depron-Schalen beibehalten.

Allerdings hat die ATL trapezförmige Tragflächen - und dann habe ich entweder gepfeilte Holme oder ein ungleichmäßiges Profil. Ich habe dazu unter "Allgemein" eine Frage gestellt. Vielleicht hat jemand eine Idee?


Was haltet ihr von dem Projekt?


Gruß,
Reiner.




ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 20. Oktober 2020, 22:39

Hier noch die Dreiseitenansicht




Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

3

Freitag, 23. Oktober 2020, 09:14

Hallo Reiner,

was die Position und Lage des Holmes anbelangt, musst Du Dir bei diesem Projekt gar nicht so viele Gedanken machen.
Wenn Du den Flügel ohnehin mit 3 mm Depron beplanken willst, dann kann der Holm auch geradlinig im Verlauf der Hochachse liegen, womit er nicht überall an den höchsten Profilpunkt trifft. Aber was soll's, die Depronbeplankung wird alles robust abdecken, egal wo sich der Holm befindet.


Ich würde dem Modell so aus dem Bauch heraus mehr Antriebsleistung gönnen. Bei 1,20 m und einer eher robust ausgelegten Bauweise (6er Rumpf, vollbeplankte Flügel) fliegst Du sonst immer mit Vollgas, ohne Reserven.
Zwei Motoren mit je 45 bis 55 Gramm halte ich für angemessener.

Zwei 23-g-Motörchen sind nur dann gut, wenn Du einen absoluten Leichtbau planst. Dann solltest Du aber auch die 500-g-Marke nicht überschreiten. Aber ich denke, dass Du eher auf 800 bis 1000 Gramm kommen wirst, zumal ich vermute, dass Du auch eine schöne Oberfläche aufbringen wollen wirst. Und dann wären die beiden Silverwind-Motoren vollkommen unterdimensioniert.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

4

Freitag, 23. Oktober 2020, 15:31

Hallo Hilmar,
vielen Dank für die Antwort - ich hatte gehofft, dass du dich meldest :) .
was die Position und Lage des Holmes anbelangt, musst Du Dir bei diesem Projekt gar nicht so viele Gedanken machen.
Wenn Du den Flügel ohnehin mit 3 mm Depron beplanken willst, dann kann der Holm auch geradlinig im Verlauf der Hochachse liegen, womit er nicht überall an den höchsten Profilpunkt trifft. Aber was soll's, die Depronbeplankung wird alles robust abdecken, egal wo sich der Holm befindet.

Ja, auch im anderen Thread war der Tenor, einen geraden Holm etwas weiter hinten einzubauen und davor ein paar Rippen zu setzen. Ich schwanke noch zwischen Balsa, CFK oder Depron/CFK.
Ich würde dem Modell so aus dem Bauch heraus mehr Antriebsleistung gönnen. Bei 1,20 m und einer eher robust ausgelegten Bauweise (6er Rumpf, vollbeplankte Flügel) fliegst Du sonst immer mit Vollgas, ohne Reserven.
Zwei Motoren mit je 45 bis 55 Gramm halte ich für angemessener.

Auf die Motoren bin ich gekommen, weil Lutz Näkel in seiner Nemo noch kleineren eingebaut hat. Gut, er hat ein bisschen weniger Spannweite - die Flügelfläche dürfte aufgrund der Rechteckform gar nicht so unterschiedlich sein. Allerdings verwendet Lutz für den Rumpf nur 3mm Depron.
Aber ich hatte auch schon überlegt, zwei A2822 zu nehmen. Den Motor kenne ich vom Eddi/Otto - und er kann den Conrad-Propeller bei 3s gut drehen.

Was meinst du, was fliegt besser: Leichtbau mit 23g / 2s oder etwas schwerer mit 40g/3s Motoren?

Für die etwas schwerere Variante spricht auch, dass wegen der T-Leitwerks und der "Abwurfklappe" zwei Servos im Heck montieren muss. Dann brauche ich vorne etwas mehr Gewicht durch den Akku.

Viele Grüße und Danke nochmals,
Reiner.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ncodernet« (23. Oktober 2020, 15:56)


ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

5

Freitag, 23. Oktober 2020, 15:33

Noch etwas: sollte man das Flugzeug in der Länge strecken und mehr Hebelarm zu bekommen? Zum Glück ist ja das Höhenleitwerk des Entwurfs ziemlich groß...

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. Februar 2021, 22:23

Hallo,
inzwischen habe ich alle Zutaten bestellt, einiges gezeichnet und mit dem Bau angefangen. Ich berichte mal ein bisschen - vielleicht interessiert es ja jemanden.

Zuerst habe ich die Dreiseitenansicht passend skaliert (Maßstab ca. 1:16) und in LibreCad die Umrisse, Rippen uns gezeichnet:
»ncodernet« hat folgendes Bild angehängt:
  • LibreCad1.png

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

7

Montag, 8. Februar 2021, 22:37

Dann habe ich die Pläne für Rumpfseitenwände, die beiden Spanten und hintere Rumpfoberseite ausgedruckt, zugeschnitten und mit Ponal zusammengefügt. Noch ist der Rumpf ein einfacher Kasten - das wird später aber noch interessanter :) .
»ncodernet« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20210131_155622.jpg
  • IMG_20210131_155651.jpg

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

8

Montag, 8. Februar 2021, 22:46

Das T-Leitwerk habe ich ähnlich wie die Modelle von Scale-Parkflyer (z.B. MD-83 ) aufgebaut.
Die Höhenleitwerke bestehen aus je zwei 3mm Depronhälften, in die zwei Nuten eingefeilt werden. Dort kommen CFK-Rohre 2/3mm hinein. Sie dienen als Spant und als Aufnahme der Steckungsstäbe.
Dann habe ich die Hälften mit Sprühkleber verklebt.
Die Steckungen sind 2mm-CFK-Stäbe, die ich aber etwas abschleifen musste, so dass sie ins Rohr hineinpassen.
»ncodernet« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_20210124_213122.jpg

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

9

Montag, 8. Februar 2021, 22:57

Das Seitenleitwerk ist 12mm dick und beseht aus 3mm-Depron, Kiefernleisten, Depron-Streifen und einer Balsa-Endrippe, die auch ein Messingrohr für die Steckung aufnimmt.
Die Anlenkung erfolgt ebenso über ein Stück 3*2 mm CFK-Rohr, an die ich oben quer den Steckungsstab und unten einen Gestängestab angeharzt habe. Oben habe ich vorher einen Zwirnsfaden umgeschlungen und mit Sekundenkleber betropft.
»ncodernet« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20210125_190305.jpg
  • IMG_20210125_190336.jpg
  • IMG_20210125_190444.jpg

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 10. Februar 2021, 13:27

Im Heck befindet sich ein Balsabrettchen, das die Kräfte des Leitwerks aufnimmt. Später habe ich auch das Servo daran befestig.
»ncodernet« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20210207_124045.jpg
  • IMG_20210209_215251.jpg

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

11

Freitag, 12. Februar 2021, 13:30

Nun wird es ein bisschen schwieriger: Der Frontbereich des Rumpfs ist schön gerundet. Um die Form richtig hinzukriegen, brauche ich einige Spanten und Stringer - und deren genaue Form lässt sich sich nicht direkt aus der Dreiseitenansicht ableiten.
Einfach nach Gefühl bauen? Das kann ich leider nicht so gut.

Also eine gute Gelegenheit, sich mit 3D-CAD auseinanderzusetzen. Ich bin ja völlig unerfahren im Umgang mit CAD. Also habe ich mal freeCad heruntergeladen und gestartet - und war ziemlich verwirrt. Hilfreich fand ich dann die Einführung in 3D-Konstruktion von Franz Kayser in den letzen 3 FMT-Heften. Franz verwendet zwar Fusion 360 - aber die Grundkonzepte sind ähnlich. Für die konkreten Arbeitsschritte mit freeCad gibt es sehr gute Anleitungen bei YouTube .
Meine "Rumpfschnauze" ist eine Form, die in zwei Dimensionen unregelmäßig gerundet ist. Die erzeugt man am Besten mit der "Loft"-Funktion. Diese verbindet mehrere ebene Schnitte zu einem 3D-Körper.

Hier stellt sich natürlich die Frage "wie rum": von links nach rechts, von vorne nach hinten oder von oben nach unten?
Ich habe mich für "von oben nach unten" entschieden, weil ich da schon ein paar Schnitte aus der Draufsicht des Originals ableiten konnte.
»ncodernet« hat folgendes Bild angehängt:
  • Front_Draufsicht.png

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

12

Freitag, 12. Februar 2021, 14:07

Um in freeCad einen Körper zu erstellen, braucht man 2D-Skizzen, die mit dem "Sketcher" erstellt werden.
Das Besondere am Sketcher ist seine "parametrische" Arbeitsweise: man arbeitet nicht mit Rastern oder Linienzügen, sondern mit einfachen Linien, Bögen und Splines, die durch "Einschränkungen" ("Contraints") zusammengehalten werden. Man kann z.B. festlegen, dass eine Linie senkrecht, waagerecht oder parallel zu einer anderen sein soll. Man kann festlegen, dass ein Spline tangential aus einer Linie herausführen soll usw.
Das klingt kompliziert, ist aber sehr praktisch. Idealerweise entsteht eine Zeichnung, die nur wenige feste Maße hat - und aus diesen Maßen leiten sich alle anderen ab.

Die 2D-DXF-Datei aus LibreCad kann man in freeCad importieren. Ich habe sie aber nur als "Zeichenvorlage" für die Sketcher-Skizzen benutzt.
Die Ebenen bestehen aus Splines mit lediglich 5 Stützpunkten. Damit konnte ich die Vorlagen ausreichend genau abbilden.
Die Skizze hier sieht durch die Hilfskreise, Hilfslinien und Bemaßungen komplizierter aus als sie ist...
»ncodernet« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mitte_Sketch.png
  • Front_Ebenen.png

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

13

Freitag, 12. Februar 2021, 15:00

Aus den 4 Skizzen können nun 2 "additive Lofts" erzeugt werden. Der mittlere Schnitt "Fensterunterkante" wird für beide Lofts verwendet, so dass ein zusammenhängender Körper entsteht.
»ncodernet« hat folgende Bilder angehängt:
  • LoftUnten.png
  • BeideLofts.png

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

14

Freitag, 12. Februar 2021, 15:10

Zum Spaß habe ich auch noch den Rest des Rumpfs angehängt. Er besteht aus einer senkrechten 2D-Skizze, die auf Rumpfbreite aufgepolstert ("extrude") wird. Schön wären noch Abrundungen an den Kanten gewesen - die haben bei mir aber nicht funktioniert.
»ncodernet« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rumpf.png

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

15

Freitag, 12. Februar 2021, 15:32

Nun kann ich endlich aus dem 3D-Modell passende Schnitte erzeugen und ausdrucken. Dies erfolgt in freeCad in der "TechDraw"-Workbench. Hier ein Beispiel für so einen "Schnittplan". Aus den vordersten Schnitten habe ich die Nase als Scheiben hergestellt und mit Sprühkleber zusammengefügt.
»ncodernet« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_20210130_223951.jpg
»ncodernet« hat folgende Datei angehängt:
  • Schnitte.PDF (42,17 kB - 2 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. April 2021, 10:44)

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

16

Freitag, 12. Februar 2021, 15:41

Aus einem weiteren Schnitt entsteht der Bugfahrwerksspant. Er entspricht Lutz Näkels Konstruktion bei "Nemo" Zur Anlenkung habe ich einen Servohebel auf dem Fahrwerksdraht mit Zwirnsfaden und Sekundenkleber befestigt.
»ncodernet« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20210131_162335.jpg
  • IMG_20210201_103220.jpg

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 10. März 2021, 16:41

Da bisher wenig Reaktionen kamen, weiß ich nicht, ob sich jemand für meinen kleinen Baubericht interessiert. Ich mache trotzdem mal weiter, vielleicht liest mal später einer rein...

Ich habe den Bugfahrwerkspant and die Seitenteile geklebt und dann den Rumpfboden befestigt. Der Rumpfboden überlappt die Nase ein bisschen, was zu einer guten Stabilität sorgt. Dann habe ich noch einen weiteren Spant, einen kleinen Stringer und einen Hilfsspant eingesetzt - erstellt aus Schnittzeichnungen von FreeCad.
»ncodernet« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20210206_181217.jpg
  • IMG_20210206_181238.jpg

18

Mittwoch, 10. März 2021, 16:48

Die Leserschaft ist dir gewiß :ok: ,
nur ist es allgemein halt etwas dünner geworden mit feedback.
Und zu deinem Projekt speziell hätte ich jetzt mangels Ahnung auch nichts groß beizutragen, aber schön anzugucken ist dein Flieger allemal.
Also weitermachen bitte!

Gruß, klaus

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 10. März 2021, 16:50

Dann habe ich den Frontbereich mit 3mm Depronstreifen beplankt. Leider weiß ich nicht, ob oder wie man in FreeCad "Abwicklungen" erstellen kann. Allerdings kann man sich ja auch mit Papier oder direkt Depron an die richtigen Formen herantasten. Wie Frank ("scale-parkflyer") in seinen Anleitungen schreibt, kann man die Streifen an den Kanten anschrägen, so dass an den Stößen keine großen Kanten bleiben. Die Streifen klebe ich immer mit Uho Por mit nur ganz kurzer Ablüftzeit. Ich setze den Streifen auf einer Seite plan an und lasse die andere Seite über die Klebestelle auf dem Spant überstehen. Später kann man wieder ein bisschen abscheiden, um Klebefläche für den nächsten Streifen zu schaffen.
»ncodernet« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_20210207_124015.jpg

ncodernet

RCLine Neu User

  • »ncodernet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 10. März 2021, 16:54

Schließlich habe ich noch eine Balsaverstärkung für das T-Leitwerk eingesetzt. Dort findet auch das Höhenruderservo Platz. Damit ist er Rumpf auch schon fast fertig - und man kann sich vorstellen, wie der Flieger einmal aussehen soll.
»ncodernet« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20210207_124045.jpg
  • IMG_20210209_215251.jpg
  • IMG_20210209_215533.jpg