1

Montag, 3. Mai 2021, 08:52

PicoJet MPX - rasanter Flug mit Go 2 an Bord

seit zwei Wochen teste ich die insta360 Go 2, die winzige aber mächtige Action Cam, auf meinen RC-Fliegern.
Ein kurzes Video (noch ohne Rollen und Loops) mit 5 min gibt es jetzt auf Youtube zu sehen:

https://youtu.be/E3i7sh7ookk


Dazu wurde der MPX PicoJet von Pusher auf Frontantrieb umgebaut. Für den Flieger habe ich zwei Halterungen für die Go 2 aus GFK gemacht, eine kann vor der Kabinenhaube montiert werden und zeigt den Blick zum Heck, die andere ist in die Heckflosse integriert und zeigt den Blick nach vorn.

Die Go 2 liefert knackscharfe Videos im Pro Modus mit 2560×1440 bei 50 fps. Die Software kann dann mit der Funktion FlowState im Flugvideo den Horizont gerade richten, das sieht dann schon irre aus, vor allem bei einer Rolle! Trotz des extrem guten Bildstabis ist ein möglichst ruhiger Flug dringend zu empfehlen ;-)

Nach der Montage am Flieger kann die Cam gut ausgerichtet werden, die Gratis App auf dem Smartphone verbindet sich mit der G02 via BT und zeigt eine Livevorschau. Vor dem Start schließt man die App.

Nach 10 min Flug und Aufnahme ist erst mal Schluss, der Akku der Cam ist leer und sie wird recht warm, auch wenn sie im Luftstrom steht. Nach der Landung lädt man die Cam in der Ladeschale nach und kann wieder starten.

Ich warte noch auf die bestellten ND Filter um die irritierenden CMOS Effekte der Propeller zu minimieren, mal sehen.

Die winzige Cam wird jetzt noch auf weitere kleine Flieger montiert, F22 EPP DIY, u.a.m. bin schon gespannt.

:D

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

2

Montag, 3. Mai 2021, 09:49

Eine interessante Halterung hast Du da.
Ist die laminiert?


Wenn's möglichst leicht bleiben soll, so dass die leichte Kamera ihren Vorteil ausspielt, dann muss man schauen, wie man sie möglichst minimalistisch anbringt. Das hast Du dort gut gelöst.

Ich habe die Kleine auch schon zuhause liegen, aber ich bin seitdem wegen des Wetters noch nicht zum Fliegen gekommen.
Die Bildqualität bei genügend Helligkeit ist auf jeden Fall überzeugend, und ich freue mich schon darauf, die Kamera einzusetzen.
:ok:


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

3

Montag, 3. Mai 2021, 10:38

Super Video Hapewin! Schön, dass noch andere die Kamera nutzen!
Ich habe für meine GO1 eine Halterung für den 3D-Drucker entworfen, die universell auch auf andere Flieger mitgenommen werden kann. Erstflug steht noch aus:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »brandtaucher« (3. Mai 2021, 11:05)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

4

Montag, 3. Mai 2021, 11:42

hm, ich seh' schon,
da muss ich mich auch noch was einfallen lassen.

Die beiliegende Kugelkopf-Halteschale ist zwar schön zum Ausrichten, aber für meine Zwecke schon zu schwer.

Schön zu sehen, das noch mehr Kollegen hier im Forum mit der Kamera spielen.
:ok:


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

5

Montag, 3. Mai 2021, 12:19

@Hilmar
ja, die Halterung in der Heckflosse ist ein GFK Laminat, Köper 110g/m2, zweifach, teils dreifach. Aber zuerst nehme ich Schrumpfschlauch, lege die Go2 hinein, lege hinten noch einen schmalen Kartonstreifen mit rein, schrumpfe das auf die Cam, schneide hinten entlang des Kartons auf, nehme Cam und Karton raus, beschneide die Hülle - oben und um die Linse rum alles weg, stehen bleibt das, was dann laminiert wird, klebe das aufgeschnittene Gehäuse von innen mit Tesa zusammen und laminiere das von außen. Nach dem Aushärten kann man den Schrumpfschlauch rausfummeln. Testweise hatte ich Abbrechklingen innen hinten reingeklebt, damit die Cam sich dort magnetisch andockt, das genügt aber bei weitem nicht für den Flug. Also nehme ich Klebeband mit hoher Klebekraft und klebe einen schmalen Streifen seitlich und obendrüber. das hält nun bombenfest und geht wieder gut ab.
Das Mikroloch wird dabei zwar überdeckt, der Ton beim Flug dadurch dumpfer, aber dafür hat er kein Windrauschen :-)

Der GFK Halter wiegt fast nix ;-) aber ich fände einen aus dem 3-D Drucker, wenn er leicht genug wäre, auch gut (habe aber keinen 3D Drucker und will damit auch nicht mehr anfangen ;-))

Gruß Hape

P.S.:
Hilmar deine Möwe Lara (Depron DIY) ist immer noch eines meiner liebsten Flugmodelle und sorgt auch nach Jahren immer noch für erstauntes Interesse von Passanten, die an der Mähdachtalwiese vorbeikommen und dort eine Möwe kreisen sehen (hören kann man sie auf 40 m schon nicht mehr), also nochmals ein dickes Dankeschön dem Konstrukteur! :prost:

Ergänzung
minimalistisch geht gut, man richtet am Flieger die Go2 so aus, dass man den optimalen Bildausschnitt von Landschaft und Flieger bekommt und baut danach die Halterung direkt aus GFK, dann braucht man keine Gelenke etc. das ist halt bei den kleinen Fliegern mit 380 g AUW schon wichtig. Und mit meiner Methode geht das an sich auch ganz fix (Aushärten kann das ja über Nacht)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hapewin« (3. Mai 2021, 12:28) aus folgendem Grund: ergänzen


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

6

Montag, 3. Mai 2021, 13:00

Hape,

es freut mich sehr, dass Dir die Möwe noch immer so viel Spaß macht!
Meine habe ich irgendwann mal verschenkt, als wieder einmal eine Lagerräumung fällig wurde. :D

Ein case als Laminerteil ist eine gute Idee. Nichts passt besser als eine direkte Abformung.
Die Sache mit der Magnet-Haltekraft würde ich anstelle von Metallplättchen mit einem Gegenmagneten lösen. Beispielsweise ein Scheibenmagnet 2 x 15 oder so ähnlich.


Im Moment könnte ich mir folgende Lösung vorstellen:
der Kamerakörper erhält eine möglichst leichte, minimalistische Aufnahme, und über einen biegsamen Messingdraht (vielleicht etwa 5 cm lang) gibt es unten einen kleinen Auflageteller, vielleicht als Kreuz ausgeführt. Das könnte man mit vier Tesafilmstreifen irgendwo an beliebiger Stelle am Modell festkleben.


Vielleicht überzieht man den Draht mit einem Stück Moosgummi, damit es nicht zum Aufschaukeln kommt und die Vibrationen gedämpft werden.


Ein paar 5-g-Klebegewichte zum Reifen-Auswuchten sollte man dann eventuell noch dabei haben, um notfalls einen Ausgleich zu schaffen, je nachdem wie störend sich die 30 Gramm ansonsten auswirken würden.
An der Flügelspitze eines 200-g-Slowflyers zum Beispiel würde es nicht ohne Gegengewicht gehen. Das wäre dann ein Mehrgewicht von immerhin 60 Gramm, aber wenn man gemütlich fliegt, hat man zumindest eine aufregende Kameraperspektive.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

7

Montag, 3. Mai 2021, 14:15

genau, Frontaufnahme hier noch aus Schrumpfschlauch, doppelwandig mit vertikaler Führung zur Höhenverstellung, nach unten, aus dem Floristenbedarf einen blaugeglühten Steckdraht aus Eisendraht, ca. 1,4 mm dick, leicht zu biegen wie Aludraht und unten ein Stück dünnes Alublech, das an der Rumpfform angeformt wird.. Der Draht geht durch ein Loch im Blech durch und unten biegt man zwei ösenartige kleine Füße aus, die man mit Epo anharzt. Wird mit zwei Naturgummis auf den Rumpf geschnallt, hält bombenfest.

Und zum Ausfliegen der SP-Veränderung noch ein Go2 Dummy aus Depron mit 28 g Bleieinlage, das statt der Go2 in die Halterung kommt. Das könnte man auch glatt als Ausgleichsgewicht bei der Montage der Go2 auf einer Tragfläche verwenden ;-)
»Hapewin« hat folgende Bilder angehängt:
  • pico gfk 1.jpg
  • pico gfk 2.jpg
  • pico gfk 3.jpg
  • pico gfk 4.jpg
  • pico go2 dummy.jpg

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

8

Montag, 3. Mai 2021, 15:00

Blumendraht ist ein gutes Stichwort.
Ich habe noch diesen hier rumliegen, siehe Bildanhang. Der könnte gut geeignet sein.

Da ist'n Drahtkern drin, und drum rum eine schön dicke, geschlossenzellige Moosgummi-Ummantelung.

Herzlichst
Hilmar.
»Hilmar« hat folgendes Bild angehängt:
  • Blumendraht.jpg
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. Mai 2021, 16:45

...ich könnte mir vorstellen, dass es auf diese minimalistische Weise funktioniert: einfach nur am Schraubglas klemmen, gar kein umlaufendes Gehäuse.



Der kreisrunde und hinterschnittige Klemmring wird aus hartem Material gefräst, während der Stellfuß aus leichtem 400er Blockmaterial besteht. Das ist in der Dichte ähnlich wie Pappelsperrholz.
Drunter, in schwarz dargestellt, habe ich vier Auflageflächen aus Moosgummi, damit auch gewölbte Flügel-Oberflächen passen.

Die zwei Messing-Stäbe sind in der Länge im Prinzip variabel, da müsste man sehen ab wann die anfangen zu schaukeln.

Befestigt wird's auf dem Modell mit vier Tesa-Streifen.


Herzlichst
Hilmar.
»Hilmar« hat folgendes Bild angehängt:
  • Go2-Halterung.jpg
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

10

Mittwoch, 5. Mai 2021, 17:46

da sieht man doch gleich den Profi ;-)) mini, leicht, toll durchdacht und auch noch elegant, gefällt mir ;-)

GLG
Hape

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. Mai 2021, 18:23

Hm,
es besteht allerdings die Möglichkeit, dass sich die Kamera zu einer Seite rappelt, weil sich dadurch der Objektivschutzring losschrauben kann.

Vielleicht braucht der Ring noch einen Gehäuse-Begrenzungsbügel oder sowas.
Aber im Ansatz gefällt mir das ganz gut, so dass ich es mal bauen sollte, um's zu testen.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal