Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 31. Mai 2021, 10:35

Maikäfer, flieg .. mein Spaßflieger zur Maikäfersaison

Spaßflieger, weil mir schon Idee, Entwurf und Bau Spaß gemacht haben und hoffentlich bald ein glücklicher Erstflug folgt :D

Ein Wiesenmodell
TFL Depron 6 mm und 5x0,5 mm CFK vertikal
Rumpfrücken Styropor
Rumpfkasten ELT 6 mm Depron
Bauch Styropor
Ruder QR li re 6 mm Depron
Anlenkung Stahl 0,8 mm
2 Servos
Spannweite 660 mm
Länge 370 mm
Empfänger GR-12 hott
Motor Hacker A10-12
Akku 2S 650 Lemon 30C
AUW-Gewicht ges. 170 g
Acrylfarbe
mit GWS 4,5 x 4 = 5 A = 35 W
TFL = 66 x 23 = 8,6 dm²

Klappt der Erstflug, dann werde ich versuchen, am Käfer die fehlenden Deckflügel noch nachzurüsten und sehen, ob er damit auch noch fliegt. Die stehen, ähnlich wie bei einer F22 als Leitwerksflächen, hier als Vorflügel in einem flacheren Winkel von ca 40° zur Tragfläche schräg nach oben. Dazu ein Bild des ersten Mini-Modells mit Deckflügeln und ein paar Baufotos anbei.

Jungfernflug des Maikäfers soll diese Woche sein, dann gibt´s hoffentlich auch ein Video :D

Beste Grüße

Hapewin
»Hapewin« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20210530_maikäfer ed-01.jpg
  • 20210530_maikäfer ed-02.jpg
  • maikäfer klein 001-w.jpg
  • 20210523_112744-w.jpg

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

2

Montag, 31. Mai 2021, 10:42

Hallo Hape,
insbesondere mit den Vorflügeln sieht Dein Maikäfer richtig klasse aus.


Allerdings werden sie das Grundproblem Deines Entwurfs verschärfen: Du hast kaum Seitenführungsfläche hinter dem Schwerpunkt. Diese Tatsache wird ein Steuern unmöglich machen, fürchte ich.
Vermutlich wirst Du hinter dem Flügel ein Seitenleitwerk benötigen, vielleicht aus transparentem Material.

Aber ich bin sehr gespannt, was Du nach Deinem Erstflug berichtest!
:ok:

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

3

Montag, 31. Mai 2021, 10:47

okay an ein starres transparentes SLW hatte ich auch schon gedacht, deshalb sind die beiden Rückenhälften z.Zt. nur mit Klebeband fixiert, also abnehmbar und ein SLW kann ruckzuck eingeklebt werden. Danke für den Tip ;-)

Gruß

Hape

4

Dienstag, 1. Juni 2021, 17:02

Maikäfer fliegt!!!

heute kurzer Erstflug - Einstellungen müssen noch angepasst werden, aber er fliegt! :D

Video auf YT 1min zu sehen

https://www.youtube.com/watch?v=_lwgV22qjDg

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 1. Juni 2021, 17:30

Ja, tatsächlich, mein Glückwunsch!
Ich hoffe, er ist dabei nicht außer Reichweite geraten.
:D

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

6

Dienstag, 1. Juni 2021, 18:06

Ne, er flog nur 5 m weit, und Peng auf die Nase. Hab den Käfer in Premiere als Anim weiter fliegen lassen. SP muss weiter nach hinten. Nächster Test folgt.

7

Mittwoch, 2. Juni 2021, 12:29

Spaßflieger mit Problemen ;-(

der Maikäfer fliegt, sauberer Gleitflug, also stimmt der SP, aber beim kleinsten Höhenruderausschlag bohrt er sich kopfüber ins Gras ;-(
bin ziemlich ratlos. :wall:

ein kurzes Crash-Video liegt auf YT:
https://www.youtube.com/watch?v=r8MoKE9F0hY

Mein Maikäfer und meine DIY Me163 epp sind ähnlich, gepfeilte TFL, Me163 mit KFM2, aber beide ohne Schränkung der TFL, beide ohne HLW hinten, nur starres SLW, Ausschläge Höhe bei beiden nur 3-5 mm rauf und runter. Me163 fliegt wie auf Schienen, Käfer fliegt -ohne Motor und ohne Ruderausschläge- sauber geradeaus in langsamem Sinkflug. Auch mit Motor und 1 mm Höhe fliegt er geradeaus, aber sobald ich ein wenig mehr Höhe gebe, stürzte er sich kopfüber ins Gras! Motorsturz und Seitenzug sind ca.1°. Die Me163 reagiert ganz normal, wie gewollt, gebe ich etwas Höhe, zieht sie hoch etc. Dabei hat die Me163 ja auch einen recht dicken Rumpf. Ich häng mal zwei Bilder an.

Ich könnte die Rückenteile und Bauchteile des Käferrumpfes entfernen und ohne testen?

Ich könnte versuchsweise hinten ein kleines starres HLW anbringen?

Hat jemand eine Idee, wo das Problem liegen könnte?

Grüße

Hape
»Hapewin« hat folgende Bilder angehängt:
  • Maikäfer vs Me163-1w.jpg
  • maikäfer vs me163-2w.jpg

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. Juni 2021, 15:19

Ich würde erst einmal den Schwerpunkt weiter nach vorn legen und die Ruder ein paar Millimeter hoch stellen.
Das sieht mir doch sehr nach einem Unterschneiden aus.

Ein Wurfgleiter kann hecklastig prima fliegen, weil er dabei keine störenden Lenk-Befehle erhält.
Du musst zusätzlich prüfen, ob der Wurfgleiter beim festen Wurf auch einen Abfangbogen (Looping) fliegen kann. Wenn nicht, dann kannst Du den Schwerpunkt auch nicht auf ein RC-Modell übertragen.



Im dritten Versuch erkennt man zudem ein Wegdrehen, was vermutlich am fehlenden Seitenleitwerk liegt.

Interessant wäre, ob er mit Halbgas in der Lage ist, einen ungesteuerten Geradeausflug zu vollführen. Ich nehme nämlich an, dass er das nur ein paar Meter weit machen würde, danach überwiegt das Problem der fehlenden Richtungsdämpfung.



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 2. Juni 2021, 15:20

Im Großen und Ganzen ist dein Maikäfer ja eigentlich ein Nuri und benötigt zur Stabilisierung ein S-Schlagprofil.
Du kann aber auch beide Ruder beim normalen Geradeausflug etwas hochstellen.

Hilmar weiß da bestimmt viel mehr :D

Gruß
Klaus
-

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 2. Juni 2021, 15:21

Hilmar war schneller.
-

11

Mittwoch, 2. Juni 2021, 18:11

herzlichen Dank erst mal.

Der Käfer hatte bei den Flugversuchen heute schon das Klarsicht SLW eingebaut - man sieht es vielleicht nicht auf dem Video.

Das mit dem festen Wurf und Abfangbogen (Looping) ohne Motor teste ich gerne.

Die Ruder hatte ich ca. 1 mm hochgestellt, damit flog er mit Motor geradeaus und auch ohne Motor gleitet er damit. Erst wenn ich ganz wenig mehr Höhe ziehe, nimmt er blitzartig die Nase runter und ist unten.

Ich komm nochmal auf das Thema Nuri zurück. Meine Me163 hat eine KFM2 Fläche, also ebene Platte mit der vorderen Aufdoppelung, ohne jegliche Schränkung, ohne HLW mit starrem SLW und die fliegt stabil und einwandfrei.

Sollte es an der KFM Bauweise liegen? Dann könnte ich einfach auch die Käferflügel vorn aufdoppeln, das wiegt ja fast nix und mit Doppelklebeband wäre das auch rückbaubar.

Bei der Me163 reichen die Ruder allerdings bis ganz außen an der TFL, beim Käfer enden sie vorher. Auch das könnte ich einfach ändern und ausprobieren.

So, da ist also einiges zu probieren, ich hoffe, ich kriege das doch noch hin, wäre zu schade, wenn der Käfer nicht Fliegen lernt ;-)

Beste Grüße

Hape

12

Mittwoch, 2. Juni 2021, 18:15

herzlichen Dank erst mal.



Die Ruder hatte ich ca. 1 mm hochgestellt, damit flog er mit Motor geradeaus und auch ohne Motor gleitet er damit. Erst wenn ich ganz wenig mehr Höhe ziehe, nimmt er blitzartig die Nase runter und ist unten.


Beste Grüße

Hape


Sorry, aber (man hat schon Pferde kotzen sehen) bist Du sicher dass das Ruder richtig herum läuft ?
Viele Grüße

13

Mittwoch, 2. Juni 2021, 18:43

Okay, die Frage musste kommen, ja, sie laufen richtig, bei Höhe gehen sie nach oben, bei Tiefe gehen sie nach unten und ja, ist mir vor 30 Jahren auch mal passiert, dass es falsch rum lief - das übt ungemein -;D

14

Mittwoch, 2. Juni 2021, 18:47

:)

Dann ist ein Fehler schon einmal ausgeschlossen :evil:
Viele Grüße

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 2. Juni 2021, 19:07

Daran hatte ich aber auch gedacht.
:evil:

Im Video habe ich per Standbild nicht wirklich erkennen können, wie die Ruder ausschlagen.


Einen KF-Aufdoppler hinzuzufügen, wäre der nächste Schritt, den ich für sinnvoll halte.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 2. Juni 2021, 20:42

Die Ruder hatte ich ca. 1 mm hochgestellt

Ich habe da so an 5mm gedacht.

Zusammen mit der von Hilmar vorgeschlagenen Aufdopplung der KF-Stufe hat man dann schon ein brauchbares „Nuriprofil“.

Gruß
Klaus
-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus(i)« (2. Juni 2021, 20:53)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 2. Juni 2021, 21:31

Hm, schwierig. Das erinnert mich an die ersten Flüge mit "Rouven the raven". Da dachte ich auch, dass 3 mm ein völlig angemessener Hochtrimm sind.

Und was kam letztendlich raus?
0 mm sind perfekt.
8(

Aber das lehrt uns, dass wir uns lieber von mehr S-Schlag (bzw. EWD) in Richtung weniger arbeiten sollten als umgekehrt.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 2. Juni 2021, 21:51

Hallo Hapewin,

dein "Maikäfer" hat 2 erhebliche aerodynamische Mängel:

1.
Es fehlt Seitenfläche hinter dem Schwerpunkt. Ohne ein irgendwie geartetes "Seitenleitwerk" würde nur noch eine ganz raffinierte Auftriebsverteilung am Tragflügel (ala "Horten-Glocke", umstritten!) helfen; in der Praxis kriegst du sowas ne hin.

2.
Es fehlt an der absolut notwendigen Längsstabilität.
Als praktischer Rat: Höre auf die Leute, die dir zu einem S-Schlag im Flügelprofil raten. Und dazu die (ziemlich kleinen) Ruder um mindestens 5, besser 10° hochstellen, und dann den passenden Schwerpunkt suchen/einstellen.

Als theoretischen Hintergrund im Anhang ein Script von mir. Viel Theorie, aber so ist es halt !
Für dich genügen die Seiten 1- 7, und dann in der Zusammenfassung am Schluß nochmal die Punkte 1 und 2.

Gruß,
Helmut
»haschenk« hat folgende Datei angehängt:

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 3. Juni 2021, 08:07

Moin,

Die Ausführungen von Helmut lesen sich wirklich gut.

Trotzdem vielleicht in Ergänzung ein ganz einfacher pragmatischer Approach, der für solche für solche "Dinger" (=Plattenbauten ohne Leitwerk) eigentlich immer funktioniert.

So ganz grob vereinfacht ist dieser Maikäfer eine fliegende Platte. Bei diesen gilt:
- Schwerpunkt auf 25% der mittleren Flügeltiefe einstellen.
- Ruder 5-10° hoch.
--> Fliegt!

Das "Schöne" an diesem einfachen flugmechanischen Konzept ist, dass es sehr gutmütig/tolerant ist:
Eine Kopflastigkeit kann mit "Hochtrimm" ausgeglichen werden. Es kostet Leistung, aber sonst nix.
Wenn du zu weit nach hinten verschiebst, wird das Fliegerle irgendwann unterschneiden wollen. Aber erst wenn man es wirklich übertreibt. Dann stehen die Ruder aber schon fast auf 0° getrimmt.

Der Knackpunkt wird nun in Deinem Fall sein, für diesen komplizierten Flügelgrundriss die 25% festzulegen.
Das kann man messen, rechnen oder schätzen. Oder den Schwerpunkt vom Raven skalieren und klauen. Der wird auch nicht so grob daneben liegen.

Ehrlich gesagt würde ich es einfach praktisch ausprobieren. Bei dem hohen Gras wie im Video gesehen kann nicht viel passieren.
Falls Du genug "Verstellweg" für den Akku hast, kannst Du Dich also auf der Wiese herantasten.

Also: Schwerpunkt hinlegen wo Du magst (z.B. auf ca. 30% der Wurzeltiefe), Ruder ein paar Zacken hoch trimmen. (5-10Grad) und los gehts.

Aber bitte erst, nachdem Du noch ein Seitenleitwerk spendiert hast.

PS: Die Idee mit der KFM-Profilstufe auf den vorderen 50% des Flügels wird bestimmt den Flieger nochmals verbessern. Damit habe ich leider (noch) keine Erfahrung. Der Hilmar aber...
Liebe Grüße
Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dix« (3. Juni 2021, 08:14)


20

Donnerstag, 3. Juni 2021, 09:09

Leute, ich bin begeistert, wie ihr mir bei meinem Problem weiterhelft, vielen Dank an alle :applause:

Da hab ich nun einiges zu überlegen und zu tun, ich fang mal mit den einfachen Änderungen an.

Seitenleitwerk hatte der Käfer schon beim zweiten Flug (Klarsicht, drum sieht man es kaum).

Die KFM Aufdoppelung mach ich gleich mal.

Den SP hatte ich anfangs mit dem CG Calculator abgeschätzt, das prüf ich nochmals nach, sonst halte ich mich an Dirks pragmatische Vorgehensweise.

Dann gleich ich den Käfer nochmal genau mit meiner Me163 ab, denn die fliegt ja auch ohne Schränkung mit KFM sauber.

Bei Hilmars Raven guck ich auch nochmal nach dem SP.

im Bauch des Käfers reicht der Einbautenschacht von ganz vorn bis ganz hinten, genug Verschiebeweg für den Akku ;-)

Werde gern berichten, wenn er wirklich fliegt, wie er soll ;-)

Dann geht das Experiment in die zweite Phase: dem Käfer fehlen jetzt ja noch die gespreizten Deckflügel/Vorflügel. Die werde ich erst anbringen, wenn er sonst funktioniert, denn das macht ja das Flugbild des Käfers dann erst stimmig - zumindest für mich ;-D

Also noch mal: herzlichen Dank euch allen. Es ist einfach toll, eine so hilfsbereite Gemeinschaft von Gleichgesinnten hier im Forum zu haben.

Einen schönen Feiertag.

Beste Grüße

Hape

Ähnliche Themen