Flying Fred

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: EDV Mouse

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 28. Oktober 2003, 17:09

Zitat

Original von HoffiMarc
mir ein größeres Areal suchen zum Üben:shy:

dass ist sinnvoll, besser wäre es einen Verein zu besuchen, die helfen einen gerne und haben auch eine Lehrer-Schüler Anlage, auf alle Fälle für das Einfliegen

Zitat


Sind denn große/weite Ruderausschläge nicht sogar besser für ein kleineres Areal zwecks engere Kurven fliegen etc.? (bin verwöhnt von den U-Turns vom Sky Surfer :D )

Klar bist Du mit großen Ruderausschläge wendiger, kannst den Flieger aber auch schneller übersteuern (Strömungsabriss, etc.). Etwas Wissen über Flugphysik wäre nicht schlecht, z.B. bei Kurven verliert man an Höhe, was man mit dem Höhenruder ausgleichen sollte.

Zitat


Wind haben wir meistens... Des ist auch mit der Hauptgrund, weshalb ich mir zusätzlich zum Skysurfer noch was Wind-tauglicheres holen möchte...

Wind ??? Ich denke bei Euch heisst das doch Föhn? Bei mir hier ist es auch recht windig, Ostseeküste halt. Da sind die leichten Flieger natürlich im Nachteil und nicht so geeignet. Da müsste aber ein anderer posten was man bei Wind so fliegen kann.

Zitat


Jetzt muss ich nochmal blöd fragen: der Easy Star ist doch aus Elapor. Ist das nun das gleiche wie das hochgelobte EPP oder besser oder schlechter? ???
Grad am Anfang (Landen üben etc.) sollte er doch SEHR stabil sein :O

Da kann ich mich nur Bernd anschließen, EPP kannst Du, wenn es mal kaputt geht, mit jedem Kleber kleben. Elapor geht mit den meisten Kleber nicht zukleben nur mit Spezial Zack und Kraftkleber. :shy:
Gruss
Andreas
Doc Brushless

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flying Fred« (28. Oktober 2003, 19:53)


HoffiMarc

RCLine Neu User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 28. Oktober 2003, 20:12

Hallo beisammen!

ja, Verein ist so ne Sache...
Hab halt kein Bock dass die ganzen "Profis" mir was aufschwatzen wollen...
Des war vor n paar Jahren schon so, als ich mal mit Heli-Fliegen angefangen hatte... Wenns nach denen gegangen wäre, hätt ich mir als Fernsteuerung gleich ne FC-28 oder zumindest FC-18 holen "müssen"...
Ist meiner Minung halt schwierig, dass die Profis mal nicht von ihren Voraussetzungen ausgehen, sondern von meinen...
Aber gut, will jetzt hier keine Vereine kritisieren...bloß meine persönliche Erfahrung.

Bin auch der Meinung, dass der Flieger absolutes stabil sein sollte. (wenn ich so meinen anfangs sehr misshandelten Skysurfer anschaue: Respekt, seeehr stabil :ok: )
Muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht sooo der bastelfreak bin.
Klar hab ich meinen Skysurfer auch mit ner Menge Leuchtdioden oder Kamera etc. ausgerüstet, aber ich glaub dauernd das Modell reparieren ist eher nicht meine Sache... :shy:

Gut, die Ruderausschläge würde ich ja mit der FS (will mir die Graupner MC12 holen) auch begrenzen... wobei wie ich mich kenne...experimentierfreudig und so... :D

Bezüglich Wind(auch Fön :D) wurde eben gerade der Easy Star an anderer Stelle hier im Forum sehr gelobt als windtauglich...
Wie verhält sich denn da der Flexfly?

Was mir halt wichtig wäre, sind gute Segeleigenschaften und Eigenstabilität... damit er eben nicht alle 3Min. die Nase in die Wiese bohrt :dumm:

Aber mit dem EPP/Elapor habt Ihr mich soweit mal überzeugt... es sollte schon leicht zu flicken sein...

viele Grüße
Marcus

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 28. Oktober 2003, 22:04

Hmmh, für das Heli-Fliegen war der Tipp mit FC-18, mc-16/20 etc. nicht verkehrt. :) Jürgen

HoffiMarc

RCLine Neu User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 28. Oktober 2003, 22:17

Naja, verkehrt ist so gesehen ne große Anlage nie...
Aber trotzdem hats für meine Zwecke die FC-16 genauso getan (es lag NICHT an der FS, dass der Heli Schrott ist ;( )

Und im übertragenen Sinne bedeutet das halt für meinen Flieger, dass ich kein High-End Gerät brauche, sondern was günstiges, robustes und gutmütiges...

Was später dann mal für Flieger nachfolgen, ist natürlich ne andere Sache... ;)

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 28. Oktober 2003, 22:28

Ich würde eine mc 16/20 bzw eine FC-18 nicht als High-End Gerät einstufen. ;) Jürgen

HoffiMarc

RCLine Neu User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 28. Oktober 2003, 22:53

:dumm: ja-haaaaa :D
aber trotzdem wär die für meine zwecke überdimensioniert...
Klar würd ich am liebsten sofort mit nem Twinjet oder so einsteigen...
aber des hilft mir nix..
drum brauch ich was "idiotensichers unkaputtbares"

hab grad auf Deiner Seite die Tipsy vpn Graupner entdeckt...
mal schaun was die Suche so hergibt...

Flying Fred

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: EDV Mouse

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 28. Oktober 2003, 23:20

Tipsy auch ne gute wahl, soll sich auch eng fliegen lassen, ist aber s... teuer :dumm:
Doc Brushless

Axel_R

RCLine User

Wohnort: Raum München / Rosenheim

Beruf: Cutter (Video), Autor

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 14. September 2004, 15:11

Tipsy kostet bei Berlinski knappe 40 Euroten - ist das viel?
Hab letzte Woche meine zweite bestellt, nachdem die erste sich in einen Baum verliebt hatte....
Viele Grüße,
Axel
Nur Fliegen sind schöner....

49

Dienstag, 14. September 2004, 16:53

Ich hab mit Magnum und Flexyfly RCM angefangen. Der Magnum hat riesen Spass gemacht (macht er immer noch) und war relativ leicht zu beherrschen, der Flexyfly hat einer deutlich höhere Flächenbelastung, fliegt einiges schneller und ist mir ein paar mal beim "Landen" ;) zerbröselt, allerdings liess sich das immer wieder schnell zusammenkleben. Vom Bauaufwand nimmt sich Flexyfly und Magnum nicht viel, den Flexy muss man nämlich auch erst zusammenkleben. Beim Magnum ist der "Rumpf" zumindest schon fertig in einem Stück. :D
.

Flying Fred

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: EDV Mouse

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 14. September 2004, 19:58

Teuer ist ja relativ, die Tipsy besteht aus Styropor, für ein paar Euronen mehr bekommst Du schon gute EPP Flieger.

Flächen und Rumpf mit Paketklebeband tapen, das hält den Flieger besser zusammen und schützt bei Bruchlandungen und bei Baumerkundungen "gestern war der Baum ja noch nicht da" :O
Doc Brushless

dhe

RCLine User

Wohnort: CH-3400 Burgdorf

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 14. September 2004, 20:16

Hallo

Als Anfänger und bei engen Verhältnissen auf alle Fälle EPP
Flexi macht als Segler Spass, als E-Flieger aber rasch langweilig........

Deshalb meine Vorschläge:

Free 2003 oder ev Rock (von www.effektmodell.de)
aber unbedingt Lipoly 2Zellen und Brushless

Torro300 Nurflügler (z.B bei http://www.insider-modellbau.ch/eppmodelle.html
Ideal auch mit Lipoly, hat aber einen Bürstenmotor (300er)
Braucht Mischer für Servos

Wenn Du Zeit zum Basteln hast sind Depronflieger (Magnum, Knuffel, Shocky's, ...)natürlich eine Alternative. Bau leicht und gleich mehrere !


Mein Favorit ist klar der Free. Ist halt über 3 Achsen gesteuert....






Daniel
www.hepplers.ch/modellbau
www.hEPPlers.ch/modellbau

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dhe« (14. September 2004, 20:19)