Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 18. Februar 2004, 15:09

Vorschlag: Indoor Combat

Mal was neues von den Spaßfliegern:

Holle und ich tragen uns schon seit ein paar Wochen mit dem Gedanken, es mal vorzuschlagen, aber nachdem ich letztes WE Jan und Malle meinen Indoor-Nuri geliehen hatte und beide ziemlichen Spaß hatten (die Zuschauer wohl auch;)) schreibe ich es jetzt mal.

Als Abwechslung zum Ulti/Shockie-getorque schlagen Holle und ich vor, daß wir in Zukunft mit halbwegs genormten Fliegern ein wenig Action in die Halle bringen!



Zu den Fliegern:
Die Flieger sollten ~70-100cm Spannweite haben und aus EPP oder einem anderen Schaumstoff sein (wer will, kann gerne auch Styro nehmen ;)), dafür gibt es diverse Hersteller, so daß jeder für sich entscheiden kann, bei wem er kauft.

Es dürfen keine spitzen oder harten Gegenstände nach vorne herausstehen.
Druckantrieb und abgewinkelte / abgedeckte Anlenkdrähte sind also zwingend.

Holle würde gerne die Speed280er Klasse als Motor vorschreiben,
ich finde, die Dinger fliegen mit leichten Motoren besser, das ist ein Anreiz sich auch mal einen kleinen CDR zu bauen. Geht ja soger ohne Drehbank und Magnete kleben!
Außerdem sind leichte Flieger auch sicherer im Betrieb, weil sie im Extremfall weniger kaputtmachen.

Wenn das Wetter wieder besser ist, sind die Dinger auch draußen die idealen Spaßflieger für zwischendurch!

Die Regeln:

Beim Indoor Combat geht es darum, die Flugzeuge der Kollegen vorzeitig zum Landen zu zwingen.

Indoor Combat findet nur zwischen Piloten statt, die ausdrücklich damit einverstanden sind, daß Ihr Modell von anderen Modellen getroffen wird und die daraus entstehenden Schäden selbst zu tragen.

Der Start wird vorher bekanntgegeben, so daß die anderen Piloten landen können und ggf. sich und Ihre Modelle in Sicherheit bringen können.

Luftraum und Pilotenraum sind durch eine Linie auf dem Hallenboden, eine Bank oder eine andere Kennzeichnung voneinander getrennt. Diese Linie darf nicht überflogen werden und während des Combats auch nicht übertreten werden.

In der Halle ist der Neustart nach einer Landung meist nur durch Betreten des Flugfeldes möglich (solange keiner auf die Idee kommt, ein Fahrwerk anzubauen ;)), daher ist "Last Man Standing" (wer als letzter noch in der Luft ist hat gewonnen) wohl der vernünftigste Wettbewerb.
Sollte sich wider Erwarten Langeweile einstellen, sollten wir über eine Rahmenzeit pro Durchgang nachdenken. Die ist eigentlich aber sowieso durch die Akkulaufzeit gegeben.

Zusammenfassung/ inoffizielle Hymne

Sicherheit ist erste Pflicht,
aber ohne Spaßverzicht!

Pushbetrieb und weiche Kanten
nix aus Holz, auch keine Spanten!

Max. 300g, fertig aus,
der Rest ergibt sich dann daraus.

Geht was kaputt, ist das halt so,
jeder fliegt auf eignes Risiko.


Grüße,
Malte

PS: Also ich werde schon beim Schreiben ganz kribbelig!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »DrM« (3. März 2004, 21:22)


2

Mittwoch, 18. Februar 2004, 15:26

Coole Idee :) :D Und besonders Teuer dürften die FLieger auch net sein 8) So kann ziemlich jeder mitmachen :ok: Na dann :evil:

3

Mittwoch, 18. Februar 2004, 15:32

Klingt sehr spannend und dürfte die Indoorfliegerei nochmer zu nem richtigen Publikumsmagneten machen. :ok:
.

Gewurtz

RCLine User

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. Februar 2004, 15:43

Hallo,

die Idee ist gut, nur fliege ich schon lange Inoor- Combat. Meine Gegner sind die Wände, Decke und Boden. Ich bin fast immer zweiter Sieger. :evil: :evil: :evil:
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

Dennis

RCLine User

Wohnort: Königreich Gründau

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. Februar 2004, 15:45

Welche Nuris denn zum beispiel????
Es ist gelogen, dass Videospiele die Kids beeinflussen ... !!! Sonst würden wir ja wie Pacman durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören ... !!!

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 18. Februar 2004, 16:02

Vielleicht der Toro 300.Davon habe ich irgendwo einen kleinen Videoclip gesehen(glaube auf der HP von Lenger).War wohl ein Aircombat mit Originalantrieb(Speed 300 mit 5:1 Getriebe) und sah nicht schlecht aus :D :D

ThomasH

RCLine User

Wohnort: D-71254 Ditzingen

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 18. Februar 2004, 16:14

Ich glaub wenn sollte es kein zum kaufen nuri sein eher ein leicht zu schneidender nuri einfach aus einer platte styro oder so ..............
T-Rex 250
T-Rex 500 V-Stabi
T-Rex 600
T-Rex 600Nitro V-Stabi
Èrwin XL

8

Mittwoch, 18. Februar 2004, 16:22

F4Y-Mini:
-> http://www.hs-flaechenservice.de/EPP-Mod…i/f4y_mini.html
->http://www.epp-fun.de/frame.htm?/F4Y-Mini.htm

K10 (aber nicht mit dem Metall-Motorträger!):
->Ebay

Mini-Amboss:
->http://www.modellbau-bauer.de/product_in…?products_id=29

Toro300 (Mini Tornado geht wohl auch):
->http://modelle.hepf.at/telink/toro300.htm ->http://www.insider-modellbau.ch/eppmodelle.html
Deutschen Shop habe ich nicht gefunden!

Eigentlich wäre es auch sehr schön, wenn der Flexifly mitmachen könnte, aber der Motor... vielleicht die Segelversion mit zwei Druckprops an der Fläche?
->http://www.pemotec.com/FlexiflyRC.htm


Wer noch mehr hat, bitte posten!

Grüße,
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (18. Februar 2004, 16:25)


9

Mittwoch, 18. Februar 2004, 16:55

Wär ne interessante Sache...
Es müssen nur ein paar Leute mitmachen...
Gruß David

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »..........« (18. Februar 2004, 16:57)


10

Mittwoch, 18. Februar 2004, 17:00

Eben drum rühr ich die Trommel!!

CU,
Malte

11

Mittwoch, 18. Februar 2004, 17:02

sch**** idee 8)
warum
wolts auch machen :evil: :evil:
hab nen minitornado
kost net die welt
geht net einfach kaput
ist wendig

durch den minderpower ist der pilot umso mehr gefordert :ok:

durch internationale normen könnte man das zeugs wettbewerbsfähig machen
indoor so auch outdoor in anlehnung an das f2 combat wo wir grössenre lärmprobleme hatten, war aber immer ein riesenspektakel

zum outdoor: die nuris sind nicht sooo windempfindlich :ok:

gussssssssssssssssssss
keiner meiner vögel ist mir am himmel hängen geblieben :prost:

12

Mittwoch, 18. Februar 2004, 18:24

Man sollte sich nur auf einen Antrieb einigen, damit alle die gleichen Chancen haben und es preislich im Rahmen bleibt.
Gruß David

Dennis

RCLine User

Wohnort: Königreich Gründau

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 18. Februar 2004, 18:37

ja ein 280er oda???
Es ist gelogen, dass Videospiele die Kids beeinflussen ... !!! Sonst würden wir ja wie Pacman durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören ... !!!

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 18. Februar 2004, 18:47

Jupp das hatte ich Malte am Tel vorgeschlagen, ein sp280 (welcher) mit Günniladde, dann hat jeder dieselben Chancen, ein CDR wäre natürlich interessanter, für einige aber nich realisierbar, und durch den BL-Regler teuer.
Weil da eh Gegengewicht rein muß könnte man sogar nen billig-Akku wie AAA-Zellen vorschreiben ??? -Oder doch besser Hau-Ruck und drauf ?

Modellmäßig, wie die Slope-Combat (Sicherheitsregeln) nur halt eben 1Meter der Toro hat 93cm, F4mini und Ambos Zagixxs Eimer......... haben 1Meter ich denke das ist so etwa der sinnvolle Bereich, so gibt es berreits mehrere Modelle zu kaufen, und anderen Hersteller haben die Chance ohne viel Aufwand "nachzuziehen"

Mein Vorschlag:
max Spannweite 1Meter
MindestGewicht XXXGramm
So dürfte man ohne weitere Reglen (auser Sicherheit) bei den Modellen auskommen und ein Aufrüsten verhindern, kleinere Modelle würden zu schwer sein (Flächenbeslastung), und große mit Hi-Tec zu füttern würde allemals Flugzeit aber kein vorteil beim Combaten bringen.
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (18. Februar 2004, 19:06)


Dennis

RCLine User

Wohnort: Königreich Gründau

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 18. Februar 2004, 18:58

Finde auch das man mit KEINEN Bl`s fliegen sollte,weil das kann sich net jeder leisten
AAA Zellen wären doch ne möglichkeit,aber Lipoly haben auch ihren reiz :nuts: :nuts: :nuts:

Gibts denn auch so kleine aus Styro(also unter nem Meter)???


@Holle
Du hast ne PN

Gruß euer viel zu viel babbelnder Dennis :D :D
Es ist gelogen, dass Videospiele die Kids beeinflussen ... !!! Sonst würden wir ja wie Pacman durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören ... !!!

AAAB507

RCLine User

Wohnort: aus'm Schwobaländle

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 18. Februar 2004, 19:04

Dann muß ich meinen Rhino ( ebenso wie der Toro vom Bichler, nur kleiner - so 60 cm, mit 280er direkt ) wohl doch mal reaktivieren !!!! :D
Für die Masse zu genial, doch die'ist sowieso egal!!

:heart: Julian :heart:

Psykoman

RCLine User

Wohnort: Brigachtal

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 18. Februar 2004, 19:14

Also ich finde die idee auch recht cool. Wenn es sowas gibt wäre ich auch dabei.

Hier mal mein Vorschlag zwecks Motor usw.
1. Als Motor würde ich auch so ein 280er mit günni drauf machen. Und dann am besten die sanyo´s 250 Niccad. Damit hat man dann auch recht lange flugzeiten.

2. Zum Flieger: Also ich finde des es schon ein nuri sein sollte. der is einfach zu bauen und dann kann auch net viel kaputt gehen. Spanweite würde ich mal so zwischen 70-80cm machen. Ich find ewenn man ein nuri mit 1m hat ist der 280er fast schon zu schwach.

Und solche flieger kann man ja auch selbst aus styropor schnitzen
Mfg Steffen

Meine neue Hompage ( leider noch im Aufbau)

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 18. Februar 2004, 19:34

Indoor Combat ist doch nichts Neues. Das machen wir mit den Magnum's schon regelmäßig seit fast 5 Jahren. Hier ein Bild meines MAGNUM COMBAT von 2001:


:) Jürgen

Friwi

RCLine User

Wohnort: D-30539 Hannover

Beruf: Pensionär2013

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 18. Februar 2004, 19:35

Moin,

hab ja auch noch einen Eimer mit 280er und 6*250er NiCd irgendwo :nuts: rumliegen. Um draußen zu combaten ist das Ding sicher O.K., in der Halle würde ein leichteres Modell sicher mehr Spaß bringen. Bisher sind wir mit den Dingern in der Halle doch eher Pylonrennen geflogen. Preiswert ist ja gut, - Indoor würde ich trotzdem gerne den "State of the Art" nutzen, um auf engstem Raum fighten zu können. Sonst wäre eine Fuchsjagd (wie '98-'00) mit Little Sister oder auch mit nem Magnum und Konfettischlangen noch spaßiger ;) Bei schweren, schnellen Modellen muß man, um als letzter in der Luft zu bleiben, doch nur mit Vollgas an der Hallenwand langfliegen, und darauf warten, dass die Anderen in die Wand knallen :evil: ==[]

Freundlichst
Friwi
Das in meinen Beiträgen geschriebene stellt meine Meinung dar und erhebt nicht den Anspruch auf Unfehlbarkeit :w

Basteln ist der Aufstand der Sinne gegen den Verstand...

20

Mittwoch, 18. Februar 2004, 20:00

Ein 280er reicht für 'nen 1m Indoor-Nuri dicke!

Der schwere Flieger hat den Vorteil, daß er nicht so leicht aus der Bahn geworfen werden kann, der leichte ist eben wendiger.

Wir sollten erstmal die Motorisierung offen lassen und schauen, ob die 280er wirklich benachteiligt werden, denn es gibt ja viele verschiedene Strategien, um zum Sieg zu kommen:

- Unter der Decke herumkrauchen und hoffen, daß Angreifer gegen die Decke knallen und abstürzen (Nicht wahr jan? :D)
- direkt über dem Boden langschleichen
- an der Wand lang rasen
- immer mitten rein und feste druff

Ich bin dafür, so wenige Regeln wie möglich aufzustellen. Sonst kommt noch: Lipo ham nicht alle, wir müssen NiMH nehmen, ach nee, NiCd ist verbreiteter, na gut, nehmen wir halt die 110er Zellen. Leider reicht die Flugzeit nicht, haben auch nicht alle, also besser die 500er. Mist zu schwer, geht nur noch draußen => Shit.

Hauptsache es macht Spaß und die Sicherheit ist gegeben! Oder??

Wenn es ungerecht ist, mach es auch keinen Spaß mehr und man kann die Regeln ändern. Man sollte den Motor halt so befestigen, daß er auch ausgewechselt werden kann.

Grüße,
Malte

Wisst Ihr eigentlich, daß ich ich schon tierisch freue, hinterhältige Angriffe auf feige Deckenkraucher zu fliegen ? :evil: :evil: :evil: !

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »DrM« (18. Februar 2004, 20:12)