Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bongo

RCLine User

  • »Bongo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 17:50

Micro Nurflügel >40gr

Hatte über die Weihnachtsfeiertage ein bißchen Zeit und hab mir nen Nurflügel 45cm. (ähnlich Zaggi) gebaut.Als segler 35 gramm 1 Zelle 145mah Kokam als Empfängerakku GWS Empfänger und 2 5gramm Servos.Nun mal ne Frage Ich wollte ne 2te 145 Zelle implantieren und nen Motor draufmachen max. Gewichtszuwachs <15 Gramm was habt ihr für erfahrungen gemacht bzw. muss auch kein Brushless sein denke mal 15-30 Gramm Schub reichen Dicke
Gruß

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 19:20

RE: Micro Nurflügel >40gr

Bei mamo gibt's zwei Komplettsets von GWS. Ich zitiere aus der entsprechenden Seite von mamo:

"Microantriebsset EDP 20 A
bestehend aus Motor (komplett entspört, inkl. Kabel)
sowie 2 Propeller
Motor: CN12-B2C
Gewicht: 5.68 g, Länge 16 mm, Durchmesser 12 mm
Prop: HP2510
Technische Daten:
6 Volt / 0.62 A / 18 g Schub
7.2 Volt / 0.79 A / 23 g Schub
"

sowie

"Microantriebsset EDP50XC
bestehend aus Motor (komplett entspört, inkl. Kabel)
sowie 2 Propellern
Motor: CN12-124, Carbon Brush
17 g, 30 mm lang, 12 mm Durchmesser
Prop: HP3020
Technische Daten:
6 Volt / 1.35 A / 51 g Schub
7.2 Volt / 1.66 A / 60 g Schub

Ideal für kleine Nürflügelzweimotos für Indoorpylon/Indoorcombat
oder für Ihren Piccolo/Hummingbird als Direct Drive Tail Upgrade!!!
"


Das letztere Antriebsset dürfte für Dein Vorhaben optimal sein, während sich das erstere Set gut für eine Zweimot-Variante eignen würde.
Der erste Antrieb allein wird allerdings zu schwach sein.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

3

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 19:30

Beim zweiten könnte man auch einen Schnurzz nehmen, hätte dann statt 60g Schub aber 250g......(OK, entsprechende Zellen vorausgesetzt) :evil:

mFG
Verkaufe leere 1.8m Extremeflight YAK 54

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=238417&sid=

Suche: KORA TOP 30-xx und KORA 15-xx

4

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 19:48

@Hilmar

ist der EDP50XC identisch mit dem Graupner Micro- Speed?

Gisbert
Verständnis ist das ErgEPPnis von Erkenntnis und ErlEPPnis.

WWW.HS-Flaechenservice.de

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 22:14

Zitat

@Hilmar
ist der EDP50XC identisch mit dem Graupner Micro- Speed?


das glaube ich auch; das Gewicht ist zumindest identisch.
Genauer weiss ich's allerdings nicht, da ich nach Sicht des Kaufpreises des kleinen Graupner-Motors sofort aufgehört habe weiter darüber nachzudenken. Der ist teurer als das GWS-Set mit seinen zwei Luftschrauben!


Zitat

Beim zweiten könnte man auch einen Schnurzz nehmen, hätte dann statt 60g Schub aber 250g......

@Patrick: der Schnurzz ist doch für diesen Anwendungsfall völlig ungeeignet, weil das mit größeren Zellen alles viel zu schwer wird. :no:


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Bongo

RCLine User

  • »Bongo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 23:14

Thanks @ Hilmar,
Schurzz?????
Also hatte eigentlich mit dem ersten Set Sympatisiert weil 17 Gramm Motor kann ich mir nicht leisten das zieht meine Gesamtbilanz in de Keller wie siehts mit dem ersten und ner anderen Latte aus bzw. wo sind da Zellentechnisch die Grenzen 10 C kommt mir etwas viel vor Mamo hatt da auch en haufen Latten im Sortiment müsste halt wissen was da Funz´t
Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bongo« (29. Dezember 2004, 23:16)


Bongo

RCLine User

  • »Bongo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 23:15

???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bongo« (29. Dezember 2004, 23:16)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 09:16

Ich hol' nochmal Deine Ausgangsdaten ins Gedächtnis:

Zitat

Nurflügel 45cm. (ähnlich Zaggi) gebaut.Als segler 35 gramm 1 Zelle 145mah Kokam als Empfängerakku GWS Empfänger und 2 5gramm Servos.




Zitat

weil 17 Gramm Motor kann ich mir nicht leisten das zieht meine Gesamtbilanz in de Keller wie siehts mit dem ersten und ner anderen Latte aus


den ersten hab' ich in meiner 35g-Cessna (siehe derzeit Avatar-Foto). Bei diesem Abfluggewicht völlig in Ordnung, aber über 40g wird's wohl nur noch zum reinen Fliegen reichen. Kraftvoller Steigflug adé..

Zitat

wo sind da Zellentechnisch die Grenzen 10 C kommt mir etwas viel vor Mamo hatt da auch en haufen Latten im Sortiment müsste halt wissen was da Funz´t


Da es ja ein Direktantrieb ist, hast Du bei den Luftschrauben nicht viel Spielraum. Wenn Du sie größer wählst, gerätst Du ruck-zuck aus dem Motorwirkungsgrad und quälst ihn als wolltest Du im 5. Gang anfahren. Die Luftschrauben vom GWS-Set sind schon ganz in Ordnung dafür.

Soweit ich weiss fliegen auch andere den größeren Antrieb mit den 145er Zellen. Die sind dabei so grade an der Obergrenze, tun's aber noch. Musst ja auch hoffentlich nicht Dauervollgas geben.
(Liest hier wer mit der seine Erfahrungen bei 1,6 Ampere mit 145er LiPolys mal posten kann?)


Andere Idee:

Du kannst auch den kleineren Motor (den's als Piccolo-Heck-Ersatzmotor unter der Bezeichnung CN12 B2C2 gibt) mit einem 1:5 Getriebe versehen.
Oder das Ganze bei WES als "Antriebsset 11" bestellen:

(Foto verlinkt von WES-technik.de)
Gewicht des Antriebes: 7,9 g


WES empfiehlt dazu ihren Carbon-Prop 16/12 (entsrpicht ca. 6,3 x 4,7")

(Foto verlinkt von WES-technik.de)
Gewicht des Propellers: 0,7 g





Sehr wichtig ist, dass Du von vornherein so leicht wie möglich baust, dann kommst Du auch mit leichteren Antrieben hin.
Kannst Du denn noch irgendwie 5 Gramm Gewicht abknapsen? Den Empfänger erleichtern, Kabel gegen Lackdraht tauschen? Ich würde sogar dazu raten Dir mal deutlich leichtere Servos anzuschaffen. Kaufanregungen findest Du ja genügend im Forum.
Glaub mir - erst das ganz leichte Zeugs ermöglicht den Einstieg in die unteren Gewichtsklassen. Hier entscheiden 5 Gramm über Sieg oder Niederlage!


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 09:51

...nur mal so nebenbei:
LINK
leider ohne das leichte Zeugs nur ein frommer Wunsch. ;(


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

raven-999

RCLine User

Wohnort: schweiz

Beruf: Student ICT

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 10:20

eventuell wäre der 8g brusless motor für dich genau passen. schau mal im e-motoren berecin unter 137er...nach, da gibt es demnächst auch teile in ner sammelbestellung.

MfG sergio

Bongo

RCLine User

  • »Bongo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 18:20

danke sergio

12

Donnerstag, 30. Dezember 2004, 18:29

Das nenne ich mal einen Indoorzaggi
INDOOR POWER

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 9. Januar 2005, 12:00

Technik für Elektroflug ->