Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 11. Februar 2006, 19:26

Hat einer Erfahrung mit Pulso Nachbrenner?

Hi

Ich bau zurzeit an einem Pulso 1 mit 10 Kg Schub. Wenn dann richtig!

Jetzt hab ich im WWW eine aur Steuerung für meinen Pulso gesucht, die man direckt einbauen kann.

Kann da einer helfen?


Dabei hab ich Pulso Nachbrenner gefunden. Siehe: http://aardvark.co.nz/pjet/augmentors.shtml

Hat das schon einer Ausprobiert?

:w

2

Sonntag, 12. Februar 2006, 13:44

Wie eine Ansteuerung

Was genau meinst du mit Ansteuerung. Wenn du damit die Betriebseinrichtungen meinst, reicht eine Kerosinpumpe mit einem Flugregler völlig aus. Wobei das Pulso 1 bis zu einem gewissen Punkt selbstansaugend ist. Allerdings würde ich bei Flugmodellen immer oben genannte Lösung verwenden.


Ich weiss ja nicht wer dir die Info gegeben hat das das Pulso 1 10Kg Schub liefert, allerdings ist diese Aussage sehr geschönt um nicht zu sagen falsch. Im Plan steht, das das Rohr 5,5 -7 Kg Schub hat. Dann kannst du davon ausgehen dass 6 Kg ein realistisch zu erreichender Wert ist. Und das bei 2 Kg Eigengewicht....

Ein Augmentor (Ich glaube dafür gibt es keine übersetzung ins Deutsche) ist lediglich eine Schubverstärkung durch die gerichtete Expansion von kalter Frischluft im heissen Abgasstrahl eines Strahltriebwerkes.
Mit einem Nachbrenner hat das herzlich wenig zu tuen.
Zwar erhöht sich der Standschub, jedoch nimmt der gesammt Wirkungsgrad bei höheren Fluggeschwindigkeiten ab, da der Abgasstrahl weniger Geschwindigkeit hat.

Hat Bruce Simpson aber auf seiner Page auch erklärt. Vereinfacht:

Langsames Modell: Augmentor
Schnelles Modell: Kein Augmentor

Davon ab bin ich auf dein Triebwerk sehr gespannt
[SIZE=3]Pulsorohr.de[/SIZE]

[SIZE=4]Last Update: 20.05.07[/SIZE]

3

Sonntag, 12. Februar 2006, 14:12

Hi

Das mit den 10 Kg hab ich mit dem Pulsoberechner 1.4 ausgerechnet. Kann aber sein, das ich mich verrechnet hab.

Was die Steuerung angeht, wollte ich den Pulso 1 die Treibstoffzufuhr abändern. Ich endweder direckt einspritzen oder mit einer Zerstauberdüse vor dem Lufteinlass. Vielleicht verwende ich auch Butan. Muß man mal testen.

Der Schubverstärker müsste man doch regelbar machen oder nicht. Da ich den Pulso in einem Modell verwenden will ( F 104 ) kann ich den Trichter vor oder Zurückschieben. Um eine optimale beschleunigung zu bekommen. auserdem was versteht man unter Langsam oder Schnell. sind 200 Km/h schnell ????

Bis bald

4

Sonntag, 12. Februar 2006, 16:46

Von dem Rechner halte ich nichts

Von dem Rechner halte ich nichts, weil es einfach so viele unbekannte bei einem Pulso gibt, die aber so entscheidend sind, das es nahezu unmöglich ist die Leistung genau vorher zu sagen.

Mach vorne einfach eine Düse rein wie ich bei dem Pulso 500 ("Pulso die erste") Zwischen diese und die Pumpe kommt einfach ein geeignetes Nadelventil und fertig ist die Spritzufuhr.

Butan wird nicht funtionieren! Bei der Treibstoffmenge die ein Pulso braucht, wird die Kartusche so schnell abkühlen das der Druck niemals konstant bleibt wenn sie nicht sogar ganz einfriert. Zumal ich nichts davon halte unter Druck stehende Treibstoffe durch die Luft zu befördern.

Sicherlich ist es interessant ein Pulso in einen Flieger einzubauen, doch mann muss sich im Klaren sein das diese eine Ganze menge mehr Strahlungswärme abgeben als z.B. eine Turbine. Bei einem innenliegendem Einbau wirkt darüber hinaus das zwingend nötige "Schubrohr" in das das Pulso eingebaut wird, als Augmentor.

200 Km/h sind für Pulsoverhältnisse recht langsam.
[SIZE=3]Pulsorohr.de[/SIZE]

[SIZE=4]Last Update: 20.05.07[/SIZE]

5

Sonntag, 12. Februar 2006, 17:21

Ich wollte die North American Eagle www.landspeed.com/Default.asp nachbauen.

Wobei der Antrieb ein Pulso 1 sein soll. Der Rumpf ist eine F 104 ohne Fügel. Einfach ein Fahrwerk drunter und fertig.

Der Rumpf wir aus Alu oder V2A. Je nach dem welches Gewicht ich holen Muß um auf der Straße zu bleibe. Damit hätte ich mit der Wärme kein Probleme.

Der Maßstab ist 1/10.

Hat eigendlich schonmal einer Niedromethan als Treibstoff ausprobirt? 8(

MatthiasM

RCLine User

Wohnort: München

Beruf: Dipl.-Ing Elektrotechnik

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. Februar 2006, 16:04

RE: Von dem Rechner halte ich nichts

Zitat

Original von Dj Nafets
Butan wird nicht funtionieren! Bei der Treibstoffmenge die ein Pulso braucht, wird die Kartusche so schnell abkühlen das der Druck niemals konstant bleibt wenn sie nicht sogar ganz einfriert. Zumal ich nichts davon halte unter Druck stehende Treibstoffe durch die Luft zu befördern.


Hmm, mit den geeigneten Armaturen eine Kartusche kopfüber, dann bekommst Du flüssiges Butan in die Leitung und bis zur Zerstäuberdüse oder vielleicht in einen noch zu konstruierenden Verdampferm der in unmittelbarer Nähe vom Pulso sicher nicht einfriert.. :evil: Heftige Spritzufuhr ohne Pumpe zumindest ist Dir sicher, spektakuläre Riesenstichflammen beim Experimentieren auch....

So arbeiten übrigens die Brenner bei Heißluftballons, da wird das Gas nicht gasförmig aus den Tanks geholt, sondern per Steigrohr flüssig hoch zum Brenner und in den schönen Rohrspiralen, die man so kennt, aktiv in der Flamme vorgeheizt/verdampft. Anders hätte man bei den Heizleistungen, die die brauchen, keine ansatzhafte Chance.

mfG Matthias