Gewurtz

RCLine User

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 4. Dezember 2007, 18:04

Hallo,

du brauchst lediglich ein Optokoppler Modul zwischen Regler und Empfänger einschleifen.
hier
Damit lassen sich die meisten Störungen beseitigen.
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

ULCC

RCLine User

Wohnort: Frankfurt (City)

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 4. Dezember 2007, 18:28

Hallo Gerhard,

das bringt aber nichts weil für einen extra Akku ist kein Platz in der
Maschine. Das war ja nur zum Test gemeint.

43

Dienstag, 4. Dezember 2007, 22:41

Das ist richtig, für einen 2. Akku ist kein Platz vorhanden bzw. wäre zu schwer. Was wäre denn die beste Alternative zur Entstörung?

44

Dienstag, 4. Dezember 2007, 23:35

Hi,

Zitat

Original von ULCC
das bringt aber nichts weil für einen extra Akku ist kein Platz in der
Maschine. Das war ja nur zum Test gemeint.


was kleines (so um die 3s 600mAh, 55g) sollt da doch noch Platz finden?! Wäre noch zu klären wie hoch der "Verbrauch"/Flug ist, soviel dürfte da aber IMO nich abfallen. Egal, besonders elegant find ich's trotzdem nicht ;)
Guten Flug
Christian

zu verkaufen:
- T-Rex 500EP CF
- T-Rex 450SE
- TwinStarII - BL

- MX 16s 35 MHz
- Intelli BiPower special
- Intelli BiPower mit LiPo-Control

Gewurtz

RCLine User

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 05:44

Hallo,

wieso ist ein Extra Akku für den Empfänger zu schwer?
Ich benutzte zB 4 350er Kan für meine Modelle. Die wiegen 28Gr und sind sehr klein. Die Kapazität reicht locker für 15 Min. Also erzählt mir nicht es wäre kein Platz oder zu schwer.
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

ULCC

RCLine User

Wohnort: Frankfurt (City)

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 08:23

Doch erzähl ich ;)
Ich hab nen größeren Flugakku wie serienmässig drin und da
ist definitv kein Platz mehr bei mir. Passt ja so schon fast nix mehr rein.
Außerdem ist das umständlich und Symptombekämpfung, warum
nicht die Ursache beseitigen?

Wenn es eine Mini-Entsörschaltung mit Drossel etc. gibt die lieber unten beim Regler mit dranlöten.

Jedesmal nach dem Flug gleich 2 Akkupacks auszutauschen bzw. überhaupt erst 2 oder mehr Empfängerakkus anzuschaffen finde ich wirklich keine
elegante Lösung.

misterviper: Entstörschaltungen (auch recht breitbandige) gibts im Netz
da brauchst du nur 2-3 Bauteile, die gibts beim C oder so. Ist wirklich
nicht aufwändig,

Grüße

47

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 09:15

@Gehard: Ich möchte dir hier nichts "erzählen". Ich habe im Modell einen 2500mHa Akku drin mit ca. 180g. Vom Hersteller empfohlen sind 2100, somit ist mein Akku schon ca. 30g schwerer. Der Akku liegt im Cockpitfach bereits sehr weit zur Rumpfmitte damit der Schwerpunkt stimmt. Mit dem Zusatzakku würde der Schwerpunkt weiter nach vorne wandern was ich nicht möchte (habe jetzt schon Trimmung auf Höhe gegeben). Woanders kann ich den Akku nicht unterbringen. Es bliebe da nur ein Platz im Lufteinlaßkanal, quasi vor dem Impeller, was natürlich suboptimal ist (da klebt auch schon der Regler). Wenn ich den gewünschten Effekt mit einer Entstörschaltung mit möglichst wenig Gewicht erreiche, ist das in diesem Fall besser.
Von daher danke ich dir für deinen Rat, ich möchte dir auch nix erzählen, es ist halt für meine Situation wahrscheinlich nicht die optimale Lösung.

@ULCC: Werde mal sehen was ich bei C finden kann.

Danke und Grüße

Gewurtz

RCLine User

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 10:37

Hallo,

diese Entstörschaltung würde mich brennend interessieren. Könntest du mal einen Schaltplan oder Skizze einstellen?
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

49

Dienstag, 11. Dezember 2007, 10:50

Hi,

hätt mal ne Frage zur Motorisierung: Habe mir die F-16 von eflypower mit dem Motor DF 210-8XL geholt (der 3 oder 4s verträgt), möchte aber mit 3s fliegen... hat das schon jemand probiert oder verhungert der Motor damit?

Danke
Thomas

Fabse

RCLine User

Wohnort: 88400 Biberach

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 11. Dezember 2007, 20:27

Hast en Link zu der F16 von Eflypower, bzw en Bild davon und mehr Infos über den Motor?

Inspector

RCLine User

  • »Inspector« wurde gesperrt

Wohnort: München (Solln)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 16. Dezember 2007, 20:40

Die F 16 von Phase 3 gibt es doch woanders auch als Bausatz ohne Impeller und Regler zu kaufen, wo fidne ich nochmals diesen Hersteller???
CopterX SE V2, Eigenbaumotor 7er Scorpion 825 Watt!!! :evil: , Savöx 254, S9257, Spartan Gyro, 55er Jazz, UBEC von CC :ok: Video auf RCL-TV

Frank Feldhaus

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 16. Dezember 2007, 22:03

Zitat

Original von Inspector
Die F 16 von Phase 3 gibt es doch woanders auch als Bausatz ohne Impeller und Regler zu kaufen, wo fidne ich nochmals diesen Hersteller???


Hi Daniel,

Die F-16 bekommst du bei eflypower ->

http://shop.eflypower.com/shop/views.asp?hw_id=1151.

Beachte aber dass eventuell eine Zollgebühr fällig wird. Das sind dann genau 19%!

Ich habe selber eine F-16 von Eflypower bestellt. Die Bauanleitung ist zwar nicht dabei, aber das macht nix. Es gibt genug Infos zur Enroute F-16.

Die F-16 kann man innerhalb von zwei Tagen fertig stellen. Alles simpel aufgebaut. Leider hat sie ein paar Schwachstellen! :no:
Die Anlenkung der Tailerons ist zu schwach ausgelegt. Diese wurden gegen Graupner Rudergestänge ausgetauscht außerdem muss der Bauch mit Strappingtape zusätzlich verstärkt werden. Der ist doch ziemlich empfindlich! Meine F-16 wird mit einem Außenläufer „DonsRC Extrem 4800k/v“ in Verbindung mit einem Alfa Fan angetrieben. Das ist ein leichtes Setup. Ich glaube, dass sie keine 630g wiegt.

Im groben und Ganzen ein schön gemachter Jet. Ist zwar eine Schaumwaffel, aber für die Winterzeit ein idealer Jet zum rum heizen. Die teueren Jets bleiben dann im Keller :D

Gruss
Frank
»Frank Feldhaus« hat folgendes Bild angehängt:
  • my F-16 enroute.jpg

Inspector

RCLine User

  • »Inspector« wurde gesperrt

Wohnort: München (Solln)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

53

Montag, 17. Dezember 2007, 16:41

Dankeschön :)
CopterX SE V2, Eigenbaumotor 7er Scorpion 825 Watt!!! :evil: , Savöx 254, S9257, Spartan Gyro, 55er Jazz, UBEC von CC :ok: Video auf RCL-TV

Hansi984

RCLine Neu User

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

54

Montag, 24. Dezember 2007, 09:29

Tach bin neu hier, habe mich wegen eurer Diskussion hier auch mal angemeldet.


Um nochmal auf die Entstörung zurück zu kommen- Ein entsprechend dimensionierter Kondensator zwischen dem Plus und Masse des Reglers (also direkt vor dem Stecker zum Empfänger) müsste Abhilfe schaffen. Die erzeugten Spannungsspitzen des Reglers und damit verbundene Störungen könnten dadurch eigentlich minimiert werden.


mfg

Hansi

Gewurtz

RCLine User

Wohnort: D-34560 Fritzlar Danziger Straße 9

  • Nachricht senden

55

Montag, 24. Dezember 2007, 11:02

Zitat

Die erzeugten Spannungsspitzen


welche Spannungsspitzen???
Gruß Gerhard

Hasta la victoria siempre (Che)

HP des MFV-Colibri-Fritzlar

Hansi984

RCLine Neu User

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

56

Montag, 24. Dezember 2007, 12:43

Die, die durch das hochfrequente Rechtecksingnal am Reglerausgang verursacht werden. Denke das Problem ist eine nicht vollkommen geglättete Gleichspannung die den Empfänger stört, ein Kondensator könnte diese glätten. Hoffe du verstehst was ich meine. :shy:


nurmal so:

Würde eine Abschiermung der Servoleitungen nicht was bringen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hansi984« (24. Dezember 2007, 12:47)


Hansi984

RCLine Neu User

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

57

Montag, 24. Dezember 2007, 15:58

Vorhin sollte bei mir der Erstflug stattfinden, leider ergab der Reichweitentest Störungen auf allen Kanälen selbst ohne eingeschalteten Motor. Habe daraufhin einen Ferrit-Kern zwischen dem Reglerkabel gesteckt und trotzdem keine Besserung. Habe den Start daraufhin abgebrochen...

Meine Anlage: Sender MC 12, Empfänger Graupner C17

Jemand ne Ahnung?

Frank Feldhaus

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 25. Dezember 2007, 10:46

Hallo Hans-Gerd,

das liegt an dein Empfänger.

Du kannst am Besten den C17 gegen ein Graupner SMC16Scan austauschen.

Ich hätte auch Probleme mit dem ACT Mirco 6. Der hat zweimal dicht gemacht. Erst als der SMC16Scan drin war, war alles in Lot!

Gruss
Frank

59

Dienstag, 25. Dezember 2007, 14:45

Hi,

Zitat

Original von Frank Feldhaus
das liegt an dein Empfänger.
Du kannst am Besten den C17 gegen ein Graupner SMC16Scan austauschen.


Ursache scheint wohl eher der Regler zu sein (siehe weiter vorne)! Der SMC bekämpft mit dem Failsave zwar die Auswirkungen, das Problem bleibt aber bestehen.
Guten Flug
Christian

zu verkaufen:
- T-Rex 500EP CF
- T-Rex 450SE
- TwinStarII - BL

- MX 16s 35 MHz
- Intelli BiPower special
- Intelli BiPower mit LiPo-Control

Fabse

RCLine User

Wohnort: 88400 Biberach

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 25. Dezember 2007, 16:23

Also bei mir hab ich en Schulze drin 5.35 und da war noch nie was.