Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kr-nic1@aon.at

RCLine User

Wohnort: Lengenfeld NÖ

  • Nachricht senden

201

Montag, 2. August 2010, 06:16

@ jens wie bearbeitest du beim foamie den Luftkanal???
Würd das auch gerne machen da er ja noch nicht zusammengebaut ist...

Gruß
[SIZE=3]Hangar[/SIZE]
Fläche: Bee Combat, Alpha27, Blade Dancer, Hype Fox, Acromaster, F9 Panther, Yak 54, Freewing Eurofighter
Hubschrauber: E325 MiniTitan, Walkera CB 180D
Werkbank: Bo 209, Microjet
Funke: Futaba FC18, T8FG

Pulsar

RCLine User

  • »Pulsar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Beruf: EDV-Admin

  • Nachricht senden

202

Montag, 2. August 2010, 21:26

gib vollgas und schütte sand rein,wetten der ist dann etwas glatter :D
ne war nur scherz,ich denk mal er wird im auseinander genommenen zustand schleifen weil sonst kommst ja nicht rein!
Marutaka Full Scale Fw-190 A-8 / Pz Me 109 G/
Robbe Pitts S-12 /Robbe Me 109 G /E-Flite P-38 / Ripmax P-51/Lx Sr-71 / Lx F-117 / Freewing Eurofighter / FMS Giant Corsair / FSK Crazy Sparrow / FLY FLY F-100

kr-nic1@aon.at

RCLine User

Wohnort: Lengenfeld NÖ

  • Nachricht senden

203

Montag, 2. August 2010, 22:11

Sand??? Ich nehm immer heinzelmänchen... sind aber nur für den 1x gebrauch und nicht wiederverwertbar :D :D :D
Ne is dchon klar aber was genau wollte er zurechtschleifen?
Gruß nic
[SIZE=3]Hangar[/SIZE]
Fläche: Bee Combat, Alpha27, Blade Dancer, Hype Fox, Acromaster, F9 Panther, Yak 54, Freewing Eurofighter
Hubschrauber: E325 MiniTitan, Walkera CB 180D
Werkbank: Bo 209, Microjet
Funke: Futaba FC18, T8FG

shakalflieger

RCLine User

Wohnort: Sachse mit Leib und Seele

Beruf: freischaffender Airbrush-Illustrator

  • Nachricht senden

204

Montag, 2. August 2010, 23:10

He, he, he, nicht gleich mit Lehm oder anderen schlimmen Sachen schmeißen,
sorry ersteinmal, daß ich mich erst jetzt melde, manchmal muß ich auch arbeiten :nuts: :nuts: :nuts:
Das Schleifen bezieht sich beim Einlaufkanal auf die Seitenwände, d.h. Klebereste und Montagekanten etwas zu glätten. Was den "turmartigen" Aufbau des Front-FW Covers (geiler Begriff) angeht, sollte meines Erachtens nicht viel Material abgetragen werden; Stützfunktion und Kraftübertragung aller Belastungen des Front-FW auf den Rumpf.
Rein aerodynamisch wäre es eher sinnvoll dieses halbrunde "Gebilde" (siehe oben, Bild2) mit einem spitz auslaufenden Keil aus Depron oder dünner PET-Folie (Reste von Klarsichtverpackungen) zu versehen. Vom Luftvolumen her, sprich die Fläche der Einlauföffnung (38,9 cm²) ist diese reichlich bemessen, im Bezug auf die Auslaßfläche des Impellers (28,28cm²). Da der originale Impeller über einen Einlaufring verfügt, ist lediglich eine glatte Wandung des Einlaufkanals von Bedeutung.
Viel interessanter ist der Bereich des "Strahlrohres", wo der Luftstrom durch das sogenannte Hosenrohr in zwei Auslässe geleitet wird. (siehe oben, Bild 1). Sinnvoll ist da eine scharfe Kante, zur Vermeidung von bremsenden Verwirbelungen, schließlich hat die Luft noch einen "langen" Weg bis zum Ende der Vektordüsen.
An diesen Steg kommt man allerdings nur ran, wenn der Inpeller draußen ist.

Ich bin nun auch nicht der Strömungstechniker, hab mich lediglich, bedingt durch mein GFK-EF Projekt durch diverse Veröffentlichungen anderer "do it your self- E-Jet - Konstrukteure" gelesen, sowie meine Erfahrungen bei meinen EDF-Jet Eigenbauten.
Um letztlich das letzte Stückchen Leistung aus dem Impeller herauszukitzeln, müßte der EF sowieso auf einen vernünftigen Prüfstand. Ansonsten bleibt nur ausprobieren und zum Speedflieger ist der Foamie-EF nunmal nicht gedacht - nicht dem originalen EDF.
-wer fragt - ist ein Narr für fünf Minuten
-wer nicht fragt - ist ein Narr für immer

Gruß Jens
www.shakals-corner.de

Pulsar

RCLine User

  • »Pulsar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Beruf: EDV-Admin

  • Nachricht senden

205

Dienstag, 3. August 2010, 00:53

Zitat

Original von shakalflieger
He, he, he, nicht gleich mit Lehm oder anderen schlimmen Sachen schmeißen,
sorry ersteinmal, daß ich mich erst jetzt melde, manchmal muß ich auch arbeiten :nuts: :nuts: :nuts:
Das Schleifen bezieht sich beim Einlaufkanal auf die Seitenwände, d.h. Klebereste und Montagekanten etwas zu glätten. Was den "turmartigen" Aufbau des Front-FW Covers (geiler Begriff) angeht, sollte meines Erachtens nicht viel Material abgetragen werden; Stützfunktion und Kraftübertragung aller Belastungen des Front-FW auf den Rumpf.
Rein aerodynamisch wäre es eher sinnvoll dieses halbrunde "Gebilde" (siehe oben, Bild2) mit einem spitz auslaufenden Keil aus Depron oder dünner PET-Folie (Reste von Klarsichtverpackungen) zu versehen. Vom Luftvolumen her, sprich die Fläche der Einlauföffnung (38,9 cm²) ist diese reichlich bemessen, im Bezug auf die Auslaßfläche des Impellers (28,28cm²). Da der originale Impeller über einen Einlaufring verfügt, ist lediglich eine glatte Wandung des Einlaufkanals von Bedeutung.
Viel interessanter ist der Bereich des "Strahlrohres", wo der Luftstrom durch das sogenannte Hosenrohr in zwei Auslässe geleitet wird. (siehe oben, Bild 1). Sinnvoll ist da eine scharfe Kante, zur Vermeidung von bremsenden Verwirbelungen, schließlich hat die Luft noch einen "langen" Weg bis zum Ende der Vektordüsen.
An diesen Steg kommt man allerdings nur ran, wenn der Inpeller draußen ist.

Ich bin nun auch nicht der Strömungstechniker, hab mich lediglich, bedingt durch mein GFK-EF Projekt durch diverse Veröffentlichungen anderer "do it your self- E-Jet - Konstrukteure" gelesen, sowie meine Erfahrungen bei meinen EDF-Jet Eigenbauten.
Um letztlich das letzte Stückchen Leistung aus dem Impeller herauszukitzeln, müßte der EF sowieso auf einen vernünftigen Prüfstand. Ansonsten bleibt nur ausprobieren und zum Speedflieger ist der Foamie-EF nunmal nicht gedacht - nicht dem originalen EDF.



Dr. Dr. Hochschulprof. Dipl. Ing. JENS hat gesprochen!!!!!

mann jens,wennst so weitermachst kannst deine airbrush laufbahn beenden und dich bei EADS als kampfflugzeug konstrukteur bewerben,ich wette mit dir der Eurofighter V2.0 wird der hammer :D

ne,jetzt mal im ernst ich finde es wirklich atemberaubend wie du das projekt ernst nimmst, ich kenne nur ganz wenige die das "hobby" so betreiben!
und eins kann ich dir sagen wenn dein getunter eps ef und gfk ef nicht besonders gut fliegen fress ich einen besen(aber aus zuckerwatte)

lg björn
ps:
ich arbeite gerade an einer "Innenrotor Doppelzündung für ein Aussenbelüftetes Flux gesteuertes Querhub-Flugzeug"
sorry,ich glaub das sind die schmerzmittel die ich heute bekommen hab.
Marutaka Full Scale Fw-190 A-8 / Pz Me 109 G/
Robbe Pitts S-12 /Robbe Me 109 G /E-Flite P-38 / Ripmax P-51/Lx Sr-71 / Lx F-117 / Freewing Eurofighter / FMS Giant Corsair / FSK Crazy Sparrow / FLY FLY F-100

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pulsar« (3. August 2010, 00:53)


shakalflieger

RCLine User

Wohnort: Sachse mit Leib und Seele

Beruf: freischaffender Airbrush-Illustrator

  • Nachricht senden

206

Dienstag, 3. August 2010, 01:43

Ja, ich wollte gerade sagen, daß ich von dem Zeugs auch was haben will, muß ja richtig rein hauen 8) 8)
ich hab doch nur mal ´ne Frage beantwortet, und ´ne "sanfte" Begründug dafür abgegeben, warum man nicht wild in einem Foamie herumschnitzen kann.
Du selbst kennst doch das Gefühl, wenn so´n Stück wild gewordenes Styropor plötzlich Eigenleben entwickelt und 300 Euronen den direkten Weg zum gelben Sack nehmen. Da können wir doch allen anderen ein Stück unserer Erfahrung vermitteln....
Ich weiß schon was Du meinst.... Ich bin nun mal mit der "alten Schule" behaftet, alle für und wider erst einmal abzuwägen, obwohl ich auch mal schnell ein Stück 100 er EPS Platte zum Experimental-Jet um schnitze. (http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…084#post3572084)
Ich denke mal, ein Forum ist doch dazu da, um sich über pro und contra und selbst schon gemachte Fehler und Erfahrunge auszutauschen; fliegen muß dann jeder letztlich selbst, was mir ja noch bevorsteht.
äh, und was den EADS Kampfflugzeugkonstrukteur angeht, wird der EFV2,0 mit Zuckerwattebällchen schmeißen, dann kauft Österreich doch wieder Eurofighter :dumm: ... ich kann auch lästern :nuts: ==[]
Übrigens hab ich heute meine EasyStar Tragflächen bekommen. 70cm Impellerrohr dran, mit nem 64er EDF drin --- schon mal was gehört davon?? ----U2 -----

Ist das nicht ein hübsches Stilleben. Oben wartet die beschnitzte 100er EPS-platte mal ein Jet zu werden - unten wartet die EF Tragfläche auf ihren finalen Cut, im Hintergrund wartet der EF Rumpf auf seinen Tragflächen-Stummel.
»shakalflieger« hat folgendes Bild angehängt:
  • Styro Stilleben.jpg
-wer fragt - ist ein Narr für fünf Minuten
-wer nicht fragt - ist ein Narr für immer

Gruß Jens
www.shakals-corner.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »shakalflieger« (3. August 2010, 03:22)


shakalflieger

RCLine User

Wohnort: Sachse mit Leib und Seele

Beruf: freischaffender Airbrush-Illustrator

  • Nachricht senden

207

Mittwoch, 4. August 2010, 00:08

ertsmal noch beglasen

... nachdem der "Finalcut" erfolgt ist, will ich noch mal an Björn seinen Tipp zum Verkleben der Flächen erinnern - viele kleine Löcher in die Klebestellen am Rumpf und Tragflächen stechen, dann mit 5 min Epoxy verkleben.
Vor dem beglasen der Flächenstumel werden kleine Unebenheiten mit "Easy Superfiller" von Jepe (geiles Zeugs - das wiegt fast nichts!!!) verspachtelt.
In 2 Stunden nachschleifen, vielleicht bekomme ich vor 00.00 Uhr noch die erste Glasschicht drauf.
»shakalflieger« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild 10.jpg
-wer fragt - ist ein Narr für fünf Minuten
-wer nicht fragt - ist ein Narr für immer

Gruß Jens
www.shakals-corner.de

kr-nic1@aon.at

RCLine User

Wohnort: Lengenfeld NÖ

  • Nachricht senden

208

Mittwoch, 4. August 2010, 07:03

SOOOOO gestern is er gekommen!!!!!

Also die Schachtel ist Mördergroß, Dann wie ich auspackte der erste schrecken:

1. Die Linke Tragfläche hat ne riiiieeeeesssseeeennnn Druckstelle vom Servokabel, Lack natürlich ab! :angry: :angry:

Jo ich dachte mir, ich mal mar nix wegen der Fläche, dann hat es mich aber doch gepackt und habe erstmal mit der Grundprogramierung begonnen!
Dank eurer Anleitung ist alles wunderbar gegangen.

2. Vectorservo für Seite hat den Geist aufgegeben, Ausgetauscht.. :angry: :angry:

Dann punkto FW, Also bis auf das das es ein wenig klappert siehts schon mal gut aus.

3. Nächster schock: EZFW auf Schalter gelegt brrrrrrr... surrt die ganze Zeit!! Maingear und auch Bugservo! Eingezogen genauso wie ausgefahren :angry: :angry: trozu Wegbegrenzer keine Besserung!

4. Canards Sehen relativ gut aus. die Röhrchen sind zwar aus Kunststoff aber dennoch weder rissig noch porös. Werde die erstmal belassen, wenn dann kann ich das ja nachträglich auch noch wechseln.

Impeller wuchte ich aus noch aus, Schrauben muss ich auch noch alle nachziehen und sichern!
Sonst muss ich sagen die Gesamtoptik ist der Hammer!!! Material ist wirklich sehr weich aber das stört mich nicht.
Funktion der Pos-Lichter kann ich noch nicht testen weil ich keinen 6S akku habe!!


Jetzt warte ich noch auf ne Rückmail vom Schweizer ob er mir die linke Fläche tauscht. Wenn ja muss das kleben noch waren, wenn nein, ja dan bin ich böse ;(

Gruß Nic
[SIZE=3]Hangar[/SIZE]
Fläche: Bee Combat, Alpha27, Blade Dancer, Hype Fox, Acromaster, F9 Panther, Yak 54, Freewing Eurofighter
Hubschrauber: E325 MiniTitan, Walkera CB 180D
Werkbank: Bo 209, Microjet
Funke: Futaba FC18, T8FG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kr-nic1@aon.at« (4. August 2010, 07:05)


shakalflieger

RCLine User

Wohnort: Sachse mit Leib und Seele

Beruf: freischaffender Airbrush-Illustrator

  • Nachricht senden

209

Mittwoch, 4. August 2010, 09:27

Hi Nic,
erst einmal Glückwunsch, und herzlich Willkommen im"Club der EF-Besitzer" :w
Mit der Tragfläche ist natürlich schade, aber vielleicht hast Du Glück, obwohl ready2Fly das eigentlich tauschen müßten.
Vielleicht am Ende doch mit o.g. Easyfiller spachteln und beglasen. Die Oberflächenhärte und Gesamtfestigkeit wird daurch erheblich verbessert. Der Arbeitsaufwand ist aber nicht zu unterschätzen.
Was das Klappern der FW angeht; mußt Du im Thread mal weiter vorn lesen, da hab ich mal eine Lösung beschrieben. Aber aufpassen, daß die Verriegelungen sauber laufen und nicht kurz vor dem Ende verklemmen, das kann dann auch das Servobrummen verursachen.

Laß doch die Servos mal ohne Gestänge laufen und gucke, ob sie in den Endlagen immer noch surren, bzw mal nachmessen, wie groß der Stellweg ist - ev. ein Loch näher zur Servoachse verwenden.
Oder:
http://www.pw-rc.com/product_info.php/cP…322sq6m8h1klmd3
Die Mechaniken sind leichter und haben das Problem nicht. Laufen langsamer/scale, sind auch mehrfach erfolgreich verbaut worden.(siehe Threads bei rc-group)
In meinen Foami kommen die auch rein. In den GFK-EF werde ich pneumatische verwenden.

Die Positionslichter kannst Du mit jedem Akku testen, der wenigstens 3S hat. Die Platine mit dem Schalter ist bereits mit dem Akku-Kabel verbunden.
-wer fragt - ist ein Narr für fünf Minuten
-wer nicht fragt - ist ein Narr für immer

Gruß Jens
www.shakals-corner.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »shakalflieger« (4. August 2010, 09:28)


kr-nic1@aon.at

RCLine User

Wohnort: Lengenfeld NÖ

  • Nachricht senden

210

Mittwoch, 4. August 2010, 10:46

Das iss es ja.gerade das die ohne gestänge knattern als gäbs kein morgen! Die saugen 1. Ständig strom und 2. Auch wenns mg servos sind, sind.die bald abgeraucht.
Beglasen werd ich mir den Eufi nicht. Is mir zu viel aufwand.
Jz muss ich messen ob das teil in.meinen a4 passt :D
Wegen rattern muss ich mir da was überlegen. R2fly hat sich noch nicht gemeldet :angry: :angry:

Gruß
[SIZE=3]Hangar[/SIZE]
Fläche: Bee Combat, Alpha27, Blade Dancer, Hype Fox, Acromaster, F9 Panther, Yak 54, Freewing Eurofighter
Hubschrauber: E325 MiniTitan, Walkera CB 180D
Werkbank: Bo 209, Microjet
Funke: Futaba FC18, T8FG

shakalflieger

RCLine User

Wohnort: Sachse mit Leib und Seele

Beruf: freischaffender Airbrush-Illustrator

  • Nachricht senden

211

Mittwoch, 4. August 2010, 12:35

Hi Nic,
zum Knattern Deiner Servos; kann es sein daß der Schaltkontakt an Deinem Sender nur für Schaltmodule gedacht ist??
Bei meiner FC 16 (Futaba, nachgrüstet auf 2,4Mhz) sind die Linearregler vom regelbaren Widerstandswert, also auch vom Servoweg größer als die Kreuzknüppel-Widerstände. Die zwei Schieberegler und die Schaltkanäle hab ich durch Trimmregler auf vernünftige Servowege justierbar gemacht; eine elektronische Wegbegrenzung ist deswegen auch noch drin bei meinem Sender.
Der Servoweg ist somit normal und läßt sich mit der Elektronischen Wegbegrenzung einstellen, wie Kanal 1 - 4.
Für Schaltmodule (die irgendwelche Bordbeleuchtung etc. steuern) ist das Wurst.

:evil: einmal paßt der EF überall rein :evil:
-wer fragt - ist ein Narr für fünf Minuten
-wer nicht fragt - ist ein Narr für immer

Gruß Jens
www.shakals-corner.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »shakalflieger« (4. August 2010, 12:36)


Lathy

RCLine User

Wohnort: Schwäbisch Hall

  • Nachricht senden

212

Mittwoch, 4. August 2010, 17:31

Zitat

Original von shakalflieger
zum Knattern Deiner Servos; kann es sein daß der Schaltkontakt an Deinem Sender nur für Schaltmodule gedacht ist??

Gibts das wirklich? hab ich noch nie gehört?! Wie findet man das raus?
Haushaltstipp: Milchreis schmeckt am besten, wenn man ihn direkt vor dem Verzehr durch ein kräftiges Steak ersetzt!

213

Mittwoch, 4. August 2010, 19:26

Hi Nick,

habe nun auch meinen Eurofighter von Ready2Fly bekommen.... :D

Also von der Optik her sieht das Ding echt klasse aus :nuts: :ok:

Nur leider habe ich genau die gleichen Probleme mit den Servos wie Du!

Die Servos zucken und surren standig....

Das Servo für die linke Vectorsteuerung hat auch schon seinen Geist aufgegeben... :angry:

Habe eine MX-16 mit Jeti-Modul, da kann ich auch die Servowege für's Fahrwerk einstellen...aber leider schaffe ich es (nicht in keiner Position) das die Servos ohne zu surren das Fahrwerk halten :wall:

So wie es aussieht haben die Servos zu viel Spiel im Getriebe und nicht genügend Kraft um das Fahrwerk in der Arretierung zu bringen.

Ich werde nun noch mal mit dem Gestänge und den Servowegen herumspielen...

...denke aber eher das ich die servos wechsel muss, da das eine Vector-Servo eh hin ist :(

Ich finde das alles sehr ärgerlich, da es sich ja schon um die Version2 vom Eurofighter handeln soll!

Gruss Markus

kr-nic1@aon.at

RCLine User

Wohnort: Lengenfeld NÖ

  • Nachricht senden

214

Mittwoch, 4. August 2010, 19:48

Jojo so is das... hab mich grad wieder um den eufi gekümmert
Also das zucken der Fw servos, hab ich jz unter kontr. Habe das bug fw servo getauscht. Dann war ruhe :D
Habe gleich alle schrauben nachgezogen und für die klappe nen anschlag angebracht. Messingrohr mit schlauch überzogen.
Morgen kommt der 4mm goldi drauf und dann werd ich mal anfangen ihn zusammen zu kleben.
Programmierung ist auch.fertig... lang lebe die freihe kanalzuordnung :D

Also bis morgen!
Gruß
[SIZE=3]Hangar[/SIZE]
Fläche: Bee Combat, Alpha27, Blade Dancer, Hype Fox, Acromaster, F9 Panther, Yak 54, Freewing Eurofighter
Hubschrauber: E325 MiniTitan, Walkera CB 180D
Werkbank: Bo 209, Microjet
Funke: Futaba FC18, T8FG

shakalflieger

RCLine User

Wohnort: Sachse mit Leib und Seele

Beruf: freischaffender Airbrush-Illustrator

  • Nachricht senden

215

Mittwoch, 4. August 2010, 19:57

Hallo Lars,
Das war vielleicht etwas falsch ausgedrückt von mir mit den Schaltkanälen im Bezug auf die FC16.
Da sind natürlich die Steckplätze der einzelnen Kanäle beliebig vertauschbar. Der Servoweg ist bei den Kanälen, die durch die Knüppel geregelt werden (eigentlich normal 60 grad), weil die Regelwiderstände weder rechts noch links bis auf Anschlag gehen. Die Linearregler (Kanal 5 & 6 - je nach Belegung) lassen sich bis oberen und unteren Anschlag schieben.
So war zumindestens meine Fetsstellung, daß der Servoweg bei diesen Kanälen (ab 4) größer ist. Hat ein Servo nun einen mechanischen Endanschlag bei +/- 30 grad kann es schon passieren, daß sie rattern.

....wenn ich gerade so darüber nachdenke... ist eigentlich Quatsch, man muß an Kanal 5 - 8 (z.B) auch Servos anschließen können.
:wall:
Sorry, hab zu schnell geantwortet mit den Schaltkanälen - hatte da so eine 27Mhz Billigfunke vor Augen, da war ein Schalteram Sender, wo man Licht am Modell aus und ein schalten konnte. Am Empfänger war dafür ein 2poliger Stecker :nuts:

Also kann es nur an den mechanischen Anschlägen im Servo liegen.
Einfacher Test: eines der FW Servos nur mal auf einen Knüppel-geregelten Kanal (außer natürlich den Kanal - Gas) stecken u8nd gucken, ob sie immer noch zappeln.
-wer fragt - ist ein Narr für fünf Minuten
-wer nicht fragt - ist ein Narr für immer

Gruß Jens
www.shakals-corner.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »shakalflieger« (4. August 2010, 20:27)


Lathy

RCLine User

Wohnort: Schwäbisch Hall

  • Nachricht senden

216

Mittwoch, 4. August 2010, 21:07

Irgendwie hätt' mich das auch gewundert! Aber passt schon, andere lesen nur und geben keine Hilfestellung wenn mal jemand ein problem hat! :ok:

Ich glaube wohl eher, daß die Servos einfach schlechte Poti's haben, und das Servo ständig hin- und herfährt um die Position zu halten. Das Brummen wird warscheinlich nicht nur an den Endausschlägen sein, oder?
Haushaltstipp: Milchreis schmeckt am besten, wenn man ihn direkt vor dem Verzehr durch ein kräftiges Steak ersetzt!

shakalflieger

RCLine User

Wohnort: Sachse mit Leib und Seele

Beruf: freischaffender Airbrush-Illustrator

  • Nachricht senden

217

Mittwoch, 4. August 2010, 21:29

... ich wollte nicht schon wieder auf der miesen Qualität des EF und seiner Einbauten herumhacken.
Bei der ersten Version des EF, die ich habe, haben die Fahrwerks-Servos auch erst nach 5 -10 Sekunden Ruhe gegeben. Nach dem Bearbeiten der Fahrwerksmechaniken, vor allem Leichtgängigkeit der Verriegelung, hatten die Servos sich halbwegs beruhigt. Vorher haben die Servos auch ewig an der Schubstange des FW herumgezerrt, bis sie mal die Verriegelung im Endanschlag hatten. Ich hatte damals ein 2Kg Servo reingehangen, dann funktionierte es. Jetzt kommen sowieso "Servoless Electronic Retract Systemse" (ich will auch mal die geilen engl. Begriffe nutzen) rein.
Ich dachte, bei der Version 2 des EF wurden die Probleme behoben, aber....
-wer fragt - ist ein Narr für fünf Minuten
-wer nicht fragt - ist ein Narr für immer

Gruß Jens
www.shakals-corner.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »shakalflieger« (4. August 2010, 21:31)


Lathy

RCLine User

Wohnort: Schwäbisch Hall

  • Nachricht senden

218

Mittwoch, 4. August 2010, 21:42

Ja, ich hab mir auch gleich das Changesun-Ezfw bestellt. :ok:
Haushaltstipp: Milchreis schmeckt am besten, wenn man ihn direkt vor dem Verzehr durch ein kräftiges Steak ersetzt!

shakalflieger

RCLine User

Wohnort: Sachse mit Leib und Seele

Beruf: freischaffender Airbrush-Illustrator

  • Nachricht senden

219

Mittwoch, 4. August 2010, 21:44

@ Nic und Markus,
da Ihr offensichtlich die überarbeitete Version des EF´s habt, würde mich mal interessieren, ob die Querruderservos auch durch MG Servos ersetzt wurden. Die Canardservos sind auch nicht zu unterschätzen. Wenn die Dinger im Flug aussteigen, wird es richtig Brühe.
Mit ´ner schiefhängenden Vektordüse, oder ´nem hängenden FW bekommt man den Vogel noch halbwegs heile runter, muß er eben auf dem Bauch landen, aber mit einem kariösen Quer/Höhenruder Servo, ist das wohl noch keinem so richtig gelungen.

p.s. @ Lars, Du warst schon wieder schneller mit schreiben :angry: gibt bei den Servolosen einen kleinen Wehrmutstropfen, die Gestänge zu den Federbeinen sind 3mm und bei Freewing 3,25 mm - also klappern die in den Federbeinen. Entweder Hülse in die Federbeine, oder die Gestänge von Freewing verwenden (Mechaniken ausbohren)
Aber da wird Dir sicher selbst was einfallen.
-wer fragt - ist ein Narr für fünf Minuten
-wer nicht fragt - ist ein Narr für immer

Gruß Jens
www.shakals-corner.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »shakalflieger« (4. August 2010, 22:20)


Lathy

RCLine User

Wohnort: Schwäbisch Hall

  • Nachricht senden

220

Mittwoch, 4. August 2010, 21:59

Zitat

Original von shakalflieger
.... die Gestänge zu den Federbeinen sind 3mm und bei Freewing 3,25 mm.......


Naja, zur Not tut's sicherlich auch Tesafilm! *duckundweg* :evil:
Haushaltstipp: Milchreis schmeckt am besten, wenn man ihn direkt vor dem Verzehr durch ein kräftiges Steak ersetzt!