Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

herzjung

RCLine User

  • »herzjung« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. Mai 2010, 11:05

Welcher Motor für den Twister?

Hallo,

Ich hab den Twister neu und mit dem Originalantrieb geht er nicht mal durch Loopings ???

Also muß ein stärkerer Motor her. Der HET 2W20 ist mir etwas teuer. Aus Kostengründen solls also vom bösen König aus HK sein.

Ich dachte an den KB28-47-08S, was meint ihr?

Kriege ich den in den Originalimpeller?

Was muß der Regler abkönnen? Mein 40A ist da wohl etwas schwach?

Halten meine 3S 2200er 30C Akkus das aus?

Grüße
Peter
Helis:
Lama V3
Walkera CB 100 als UH-1D
Walkera 4#3 BL
CopterX Rigid

Fläche FPV:
Easy Glider Pro
Funjet

Uboote:
U 12 Klasse 205 in 1:46
Papanikolis Klasse 214 in 1:50
Papanikolis Klasse 214 in 1:32

delavaulx

RCLine User

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 23. Mai 2010, 15:05

RE: Welcher Motor für den Twister?

Hallo Peter!
Ja, leider ist der Twister-Originalantrieb zu schwach, um Spaß zu haben!
Du musst dir überlegen, ob du einen 3s oder einen 4s-Antrieb fliegen willst. Der von dir angesprochene 2W20 ist ein 4s-Motor (3350R/V), aber du fragst hier, ob deine 3s-Zellen passen. Also zu einem 4s-Motor sicher nicht!
Grundsätzlich musst du davon ausgehen, dass der Twister schon 4s braucht, um genügend Leistung zu bringen. 3s hat er ja original, und durch das relativ hohe Gewicht des Twisters und seine nicht gerade günstige Formgebung ist das eben zu wenig...siehe Looping!
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

delavaulx

RCLine User

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. Mai 2010, 15:27

RE: Welcher Motor für den Twister?

Hallo Peter!
Hab mich jetzt mal beim bösen Hobbychinesen (der in Wirklichkeit ja ein ganz Lieber ist :D ) schlau gemacht und den KB28-47-08 angesehen. Der dreht 4900 R/V und ist damit ein 3s-Motor. Mit einem 40A-Regler wirst du da nicht hinkommen, denn die Stromaufnahme ist bestimmt höher. Das gilt auch für alle 4s-Antriebe, bei denen der Motor so ca. 3500R/V dreht. Mit über 50A musst du immer rechnen, was heißt, dass du wohl einen 80A-Regler brauchen wirst, wenn die Flugleistungen halbwegs passen sollen!
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. Mai 2010, 16:57

Ich hab den Motor drinnen. Schon den zweiten. :D
Mit 3S geht der Motor schon recht gut. Als Regler verwende ich einen 80A Regler vom Chinesen. Mit 4S kannst Du den Twister senkrecht aus der Hand starten. Allerdings lebt der Motor dann nicht sehr lange. Nach ca. 20 Flugminuten ist er mit 4S durch. Aber Habu Flieger kannst Du damit ganz locker abhängen.

Der Motor passt in den Impeller rein, aber der Mitnehmer muß angepasst werden, da der Wellendurchmesser nicht der gleiche wie vom Himax ist. Obwohl es in den Werksangaben so drinnen steht. Ich glaube (ist schon 2 Jahre her), daß die Angabe vom Himax Motor falsch war. Miß (schreibt man das so???) also vorher nach und bestellt dann beim Chinesen gleich eine Aufnahme mit.

Für den 80A Regler mußte ich ein bißchen was ausschneiden. War aber kein Problem.
Ich hab übrigens die Stahlkugeln hinten nicht montiert. Wenn man den Akku ganz zurückschiebt passt der Schwerpunkt trotzdem. Als 3S fliege ich einen 3300er und einen 4000er. Der 4000er macht richtig Dampf.
Der Trüg scheint.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »neonerl« (23. Mai 2010, 16:57)


delavaulx

RCLine User

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. Mai 2010, 17:04

Hallo!
Klar geht ein 3s Motor mit seiner hohen Drehzahl mit 4s noch sehr viel besser, aber eben nicht sehr lang... :D
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

herzjung

RCLine User

  • »herzjung« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

6

Montag, 24. Mai 2010, 18:00

Motor geordert

So,

Hab den Motor und einen 80A Steller und einen 4000er Akku geordert. Bis zum Einbau bleibt der Twister am Boden, denn meine 2200er 30C leiden sehr unter dem Antrieb und mit zwei davon und meinem FPV Kram kriege ich ihn mit dem Originalantrieb nicht in die Luft :wall:

Dank für Eure Tipps!

Peter
Helis:
Lama V3
Walkera CB 100 als UH-1D
Walkera 4#3 BL
CopterX Rigid

Fläche FPV:
Easy Glider Pro
Funjet

Uboote:
U 12 Klasse 205 in 1:46
Papanikolis Klasse 214 in 1:50
Papanikolis Klasse 214 in 1:32

7

Dienstag, 8. Juni 2010, 19:22

hallo leute,
mich würt mal interresieren wie viel schub macht der twister den bei dem motor?
wie viel wiegt er und wie schnell fliegt er ca.?
hat einer von euch vielleicht ein video gemacht oder könnte eins machen, wäre sehr nett

mfg lucien

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. Juni 2010, 23:53

Schub war bei mir 1100 Gramm.
Höchstgeschwindigkeit mit GPS gemessen 170 km/h.
Der Trüg scheint.

9

Freitag, 11. Juni 2010, 23:16

an drei oder vier zellen?

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

10

Samstag, 12. Juni 2010, 08:56

an 3 Zellen. Strom liegt dann bei 60 A.
Mit 4 Zellen startet er senkrecht aus der Hand. Aber der Motor überlebt die 4 Zellen nicht mehr als 20 Flüge (bei Vollgas).
Der Trüg scheint.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »neonerl« (12. Juni 2010, 08:57)


11

Samstag, 12. Juni 2010, 12:37

und an wie viel zellen macht der motor 1100g schub ?

12

Samstag, 12. Juni 2010, 12:39

oh sorry steht da ja schon :wall:

13

Samstag, 12. Juni 2010, 13:54

Hallo boris
das modell wiegt mit nem 3300 akku doch schon ca. 1000g reichen da 1100g schub wirklich aus oder wiegt das modell weniger?

herzjung

RCLine User

  • »herzjung« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

14

Samstag, 12. Juni 2010, 14:36

Senkrecht mit 4s...

Hallo Lucien,

Wie Boris gesagt hat: Senkrecht aus der Hand mit 4s, 1100g Schub mit 3s.

Mit 1100g Schub wird er mit etwas Schwung schon eine schöne Strecke senkrecht machen, aber nicht ewig...

Grüße
Peter

Der immer noch auf's Päckel wartet - seit Mi arbeitet der Zoll dran... :angry:
Helis:
Lama V3
Walkera CB 100 als UH-1D
Walkera 4#3 BL
CopterX Rigid

Fläche FPV:
Easy Glider Pro
Funjet

Uboote:
U 12 Klasse 205 in 1:46
Papanikolis Klasse 214 in 1:50
Papanikolis Klasse 214 in 1:32

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

15

Samstag, 12. Juni 2010, 17:42

Zitat

Original von Lucien Schmidt
Hallo boris
das modell wiegt mit nem 3300 akku doch schon ca. 1000g reichen da 1100g schub wirklich aus oder wiegt das modell weniger?


Der Schub ist höher als das Gewicht. Was soll da denn nicht reichen? Zum Fliegen würden schon weit weniger als 1000g reichen.
Gruß Frank

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 13. Juni 2010, 20:31

Also ein senkrechter Start geht nur mit 4S. Für 3S muß man in leicht werfen.

Das Problem mit dem senkrechten Start ist, daß man erstmal keine Ruderkontrolle hat, da Impeller. Deshalb sollte er schon sehr gut wegziehen damit man so starten kann. Da reichen die 1100 Gramm nicht aus.
Solltest Du mit 4S senkrecht starten wollen must Du folgendes beachten. Wenn Du ihn einfach auf den Boden stellst und irgendwo anlehnst, z.B. an einen Straßenpfosten, wird es nicht funktionieren (selbst versucht). Der "Strahl" braucht min. 50 cm Abstand zum Boden, sonst baut sich kein richtiger Luftstrahl auf.
Du kannst ihn aber in der Hand halten, z.B. in Augenhöhe, und dann bei Vollgas loslassen. Da geht er gut ab. Aber nochmal der Hinweis, 4S killt diesen Motor relativ schnell.
Ich hab übrigens die Kabinenhaube oben min. 1,5 cm abgeschliffen, denn die stellt fast den größten Luftwiderstand da.
Achja, ich hab hinten die Stahlkugeln NICHT eingebaut. Das macht ihn etwas leichter, allerdings wird er leicht frontlastig, was mich persöhnlich aber nicht stört.
Der Trüg scheint.

herzjung

RCLine User

  • »herzjung« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

17

Freitag, 18. Juni 2010, 12:12

Ich krieg ihn nicht hoch!

So,

neuer Motor ist da und eingebaut. Problem ist, dass die Welle 3,17mm hat und die vom Originalmotor 4mm - dan Drehbank kein Problem.

Zieht ~50A und macht ca. 1,1kg Standschub. Also sollten nun auch Loopings drin sein :D

Mein Problem ist, dass ich mit meinem schwer bepackten Twister weiterhin Probleme habe, ihn in die Luft zu kriegen.

Hintergrund: Mit FPA Ausrüstung und gorßem Akku (4 Ah) landet der Schwerpunkt deutlich zu weit vorne, also noch mal Blei ans Heck und schon wiegt die Bleiente 1,1kg :shake:

So habe ich nun auch mit fast doppelt starkem Motor die gleichen Startprobleme wie vorher.

Meine Frage an Euch: Wie werft ihr? Wenn ich zu hoch werfe, schmiert er seilich ab, Werfe ich zu flach lande ich nach 30m :wall:

Kann mir mal jemand eine klappende Wurfprozedur beschreiben?
Abwurfwinkel?
Höhenruder?
Motor Vollgas?

Dank für Eure hilfe!

Grüße
Peter
Helis:
Lama V3
Walkera CB 100 als UH-1D
Walkera 4#3 BL
CopterX Rigid

Fläche FPV:
Easy Glider Pro
Funjet

Uboote:
U 12 Klasse 205 in 1:46
Papanikolis Klasse 214 in 1:50
Papanikolis Klasse 214 in 1:32

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

18

Freitag, 18. Juni 2010, 22:07

Hm, mich wundert das. Selbst mit dem Originalmotor war der Start bei mir leicht.
Beim Originalmotor habe ich das Höhenruder mit der Trimmung 2-3 Klicks hochgestellt, den Twister waagrecht mit normalen Schwung geworfen. Allerding habe ich ihn die ersten 10 Meter einfach geradeaus fliegen lassen ohne Rudereingriffe. Dann hatte er genug Speed und konnte nach oben gezogen werden. Ich mußte dann relativ schnell die Höhenrudertrimmung auf normal stellen, sonst ist er immer weggestiegen.

Mit dem neuen Motor brauch ich das Höhenruder gar nicht mehr hochstellen. Ein leichter waagrechter Schubs reicht und er zieht mit 45° nach oben weg (bei 3S).

Ich vermute, daß Dein Akku etwas schwach ist. Denn falsch zusammenbauen kann man den Twister eigentlich gar nicht (wegen EWD).

Achja, Motor ist bei mir immer Vollgas (beim Start).

Schon mal drüber nachgedacht den FPV Krempel hinten zu montieren? Dann sparst Du Dir Blei. Ich hab z.B. meine Stiftkamera ins Seitenruder eingebaut.
Der Trüg scheint.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »neonerl« (18. Juni 2010, 22:09)


herzjung

RCLine User

  • »herzjung« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

19

Freitag, 18. Juni 2010, 22:30

Inzwischen war er in der Luft...

Hallo Boris,

Mittlerweile war ich in der Luft! Hatte jetzt reichlich Wind, da war es kein Problem.

Beim Einfliegen habe ich dann festgestellt, dass meine Nase inzwischen wohl schief ist und ich deutlich Querruder trimmen muste, damit er gerade aus flog.
Führte heute morgen zum Seitlcihen Abscmieren und ich hatte mal wieder drei Teile :wall:

Aber eine halbe Flasche Sekundenkleber und ein Paar Glasfasern und er fliegt wieder.

Mit dem neuen Motor flog er nach GPS ca. 130 bei Vollgas (55A). Mit Halbgas (25A) sind es noch 70-80 km/h.

Selbst mit einem 4000er 40c Akku war ich nur 3,5 min in der Luft :(

Tja, Komponenten nach hinten wäre gut aber ich weiß nicht wie - der Stromsensor und das OSD müssen nach vorn. Die Kamera habe ich schon recht weit hinten und der Sender wiegt eigentlich nichts.

Der Akku kann ja leider nicht weiter nach hinten.

So bin ich Schwerpunktmäßig am Ende mit meinem Latein.

Wie reagiert der Twister denn, wenn der Schwerpunkt 1cm zu weit vorn liegt?

Grüße
Peter
Helis:
Lama V3
Walkera CB 100 als UH-1D
Walkera 4#3 BL
CopterX Rigid

Fläche FPV:
Easy Glider Pro
Funjet

Uboote:
U 12 Klasse 205 in 1:46
Papanikolis Klasse 214 in 1:50
Papanikolis Klasse 214 in 1:32

20

Freitag, 18. Juni 2010, 23:28

Kopflastig, er eiert dann etwas bei Rollen. Sonst aber sehr gutmütig.

Was mir bei deiner Beschreibung auffällt: Was hast du da eigentlich an Zusatzausrüstung am Twister dran? Kamera, Stromsensor, OSD... Machst du mir dem FPV-Fliegen oder so?

Denn der Twister reagiert ab einem gewissen Gewicht nicht sehr gut auf noch mehr Gewicht. Noch mehr Luftwiderstand ist auch nicht doll, ich merke das schon, wenn ich eine kleine Keycam in einer passend ausgeschnittenen Haube an Bord habe, das der Twister etwas an Leistung einbüsst.

Ich flieg den mit Standardsetup (lächerliche 650-680g Schub) und nur einem 3000er 20C Lipo, ohne die Stahlkugeln hinten drin, dafür mit einem 5g Servo am Heck und angeschlagenem Seitenruder. Hab den Schwerpunkt ca. 3-5mm vor den beiden Knubbeln, damit ist er bei dem hier meist herrschenden Wind deutlich einfacher zu fliegen. So fliegt er ordentlich, wenn er auch keine Rennsau ist oder so. Senkrecht ist auch reinstes Wunschdenken - aber einen Looping kriege ich so auf jeden Fall hin. Mit einem GPS-Logger kam ich da auf ca 70-90 in der Ebene je nachdem ob mit oder gegen Wind, beim Anstechen aus großer Höhe waren aber auch dreistellige Werte drin. Halt nicht sehr lange. :)

Meine Beule (die Nase sieht leider auch etwas Gonzoesk aus) liegt bei rund 1,08kg - was wiegt denn deiner flugfertig mit Akkus etc.?

Wenn deiner wesentlich schwerer ist, dann liegt daran möglicherweise auch dein Startproblem. Bei mir sackt er gegen Wind etwas durch, aber nach 10-20m fängt sich das und man kann schon Höhe geben. Also im 15 Grad Winkel leicht nach oben geworfen ist meiner eigentlich lammfromm beim Start für einen Impeller.

PS:
Flugzeit mit 3000er Akku bei mir rund 6 Minuten, davon ca. 2 Minuten mit etwas über Halbgas zum Rumcruisen. Mit einem 3300er Akku wares es auch schon mal 7 Minuten - wenn ich Dauervollgas fliege, dann ist bei 5 Minuten definitiv Schluß. Aber... beim Abschwung lohnt es sich beim Twister nicht, Gas zu geben, da wirkt die Schwerkraft schon ausreichend und ich lass nur den Impeller etwas mitdrehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hoeni« (18. Juni 2010, 23:31)