Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

delavaulx

RCLine User

  • »delavaulx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

141

Freitag, 20. August 2010, 19:33

Hallo Lars!
Frage 1: Also die Befestigung der Ruderhörner mit den 2 Schrauben ist völlig OK und hält bombenfest! Wenn du zusätzlich Epoxy drüber schmierst, wird das nicht schaden, aber nötig ist es nicht!
Frage 2: Bei mir zeigt die Wurmschraube der Anlenkung nach außen. Sonst ist sie sicher kaum mehr zugänglich.
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

142

Freitag, 20. August 2010, 23:24

Zitat

Original von delavaulx
Sonst ist sie sicher kaum mehr zugänglich.


Daran hatte ich noch gar nicht gedacht... :D

Danke!
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

143

Samstag, 21. August 2010, 07:27

fürs Standard setup halten die Ruderhörner m.E, ja die Klemmschrauben nach Aussen schauen lassen, ich hatte sie auch zuerst nach innen ;( . Ich würde noch die Ausssenzüge fürs HR in diesem Durchgangskanal innen vorm Impeller und hinten am SR Ausgang anharzen, das bringt Spielfreiheit fürs HR.

Habe gestern - drei Lipos mit der Mig gefolgen (mit den scharfen Endleisten), meine ehrliche(!) Berichterstattung:

-> kein zusätzlicher Speedgewinn

-> ruhigeres Flugverhalten (das Kippeln + Eiern + Schwänzeln ist weg)

-> Looping stabiler

-> beim Gaswegnehmen nicht mehr das komische "Bremsen"

-> die Kumpels meinten sie läge nun "satter" und schöner in der luft

-> auch das Wegfliegen beim Start war etwas ruhiger

-> fliegt eher Scale, weniger Modellhaft

-> Landung eher schneller, gleitet phantastisch aus
--------------------------------------------------------------------------------------

Fazit: wer sie nur einfach rumbolzen will muss das nicht machen, wer sie wirklich optimieren will sollte......

Gruss
markus
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (21. August 2010, 07:27)


delavaulx

RCLine User

  • »delavaulx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

144

Samstag, 21. August 2010, 08:40

Hi Markus!
Danke für deine interessante Beurteilung deines "Flächentunings :D ".
Die Ruderhörner machen auch beim 900W-setup (in der Sabre) kein Problem - warum sollten sie auch?
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

145

Samstag, 21. August 2010, 12:31

Erledigt / habs gefunden

Die Sabre soll man ohne Probleme mit:

Acrylfarben auf Wasserbasis

Clou Aqua Holz / Parkettlack auf Wasserbasis

behandeln können.

Normale Abtönfarbe ohne Lösungsmitte sollen auch wunderbar funktionieren - sind halt matt - anschließend, wenn die Poren geschlossen sind, einfach Klarlack aus der Dose rübernebeln.

Werde ich heute im Laufe des Tages gleich mal ausprobieren und berichten.
Alles was in Flugrichtung fällt... darf als Landung gewertet werden :O

Parkzone Trojan
freewing Sabre F-86
freewing MIG-15
F-18 Eigenbau aus Depron

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Urlauber« (21. August 2010, 13:26)


146

Samstag, 21. August 2010, 21:40

Hallo,

wenn einer von Euch noch einen Original Impeller über hat, kann sich gerne bei mir melden;

Danke
Mannde
SPEKTRUM DX6i
MPX GEMINI
MPX FunJet Ultra
HYPE Rafale
HYPERION Mustang P-51
Parkzone TROJAN T-28
Parkzone HABU
Albatros L-39

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

147

Montag, 30. August 2010, 14:48

Update: bin meine stark modifzierte Mig am WE viel geflogen. Und zwar bei bis zu 5 bft stark böigem Wind. Sie liegt sehr satt, wackelt nicht, zieht klasse durch und bolzt schon leicht ballistisch (na ja sind ja auch um die 700gr). damit bin ich EXTREM zufrieden. Nur der Start bleibt problematisch, habe sie bei dem Wind nicht selbst gestartet. Selbst mein Profiwerferkumpel, bzw. eine spontane Windböe beim Wurf hat sie einmal aus dem Horizontalwurf wieder nach unten gedrückt. Selbst mit vollem HR ging sie runter aufs Gras. Zum Glück nix passiert, auch dank meiner Liporutsche. Die Rollen vor dem dunkel bewölkten Himmel waren ein Traum, nicht zu schnell aber sehr sauber und präzise - scalelike, was ich so in echten Mig Videos sah. Also für mich ein klasse Flieger :ok:
markus
8)

delavaulx

RCLine User

  • »delavaulx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

148

Montag, 30. August 2010, 17:24

Hi Markus!
Ich starte meine getunte MiG mit Bungee, um den von dir beschriebenen Startstress zu vermeiden.
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

149

Montag, 30. August 2010, 18:50

Hi Oskar - Bungee wäre am sichersten, aber als Wildflieger zählt bei uns der "schnelle Wurf". Wie gesagt, mit Kumpel kein Problem. Alleine muss ich noch üben. Sie ist fies, will stark geworfen, besser geschoben werden und das mit kritischem Winkel, so +5° - +15°.

Welche Art Bungeee nimmst du für sowas - kenn mich da nicht aus? Reicht ein Häring mit nem kurzen Gummiseil aus? Wie stark ziehst du und in welcher Höhe lässt du die Mig wie genau los? Evtl. ein Video dazu?

Ansonsten find ich das Wetter schlimm, mir fehlen die Sonnenflüge . . .
Gruss markus
8)

delavaulx

RCLine User

  • »delavaulx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

150

Montag, 30. August 2010, 20:17

Hi Markus!
Ach, die wilden Wildflieger... :D :w Nun, Vid hab ich (noch) keins. Ich lege die MiG mit eingehängtem Bungee auf die (gemähte) Wiese. Freigabe durch Fußauslösung. Sehr simpel, wenig Aufwand.
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

151

Dienstag, 31. August 2010, 07:15

Ja mal sehn - irgendwie denke ich drüber nach. Welchen Gummi nimmst du denn und wie ist das Aufgebaut auch mit dem Fusspedal? vermutlich von vorne angefangen: Erdhäring -> Bungee -> kurzes Stück Nylonseil o.ä. -> erste Öse für die Mig -> dahinter 2. Öse für Fusspedal -> Fusspedal. Wie startest du: Auslösen mit vollem HR drin, Gas aufffahren, Höhe wegnehmen, sobald Strömung anliegt. Und ganz wichtig, reicht eine Sperrholzplatte unter der Nase der Mig, um den Haken aufzunehmen (Hakenposition?) ? Wäre nett, wenn du mir kurz die Essentials verrätst. Ich würde es wohl probieren !
markus
8)

delavaulx

RCLine User

  • »delavaulx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

152

Dienstag, 31. August 2010, 08:53

Zitat

Original von relaxr
Ja mal sehn - irgendwie denke ich drüber nach. Welchen Gummi nimmst du denn und wie ist das Aufgebaut auch mit dem Fusspedal? vermutlich von vorne angefangen: Erdhäring -> Bungee -> kurzes Stück Nylonseil o.ä. -> erste Öse für die Mig -> dahinter 2. Öse für Fusspedal -> Fusspedal. Wie startest du: Auslösen mit vollem HR drin, Gas aufffahren, Höhe wegnehmen, sobald Strömung anliegt. Und ganz wichtig, reicht eine Sperrholzplatte unter der Nase der Mig, um den Haken aufzunehmen (Hakenposition?) ? Wäre nett, wenn du mir kurz die Essentials verrätst. Ich würde es wohl probieren !
markus


Hallo Markus!
1. Deine Beschreibung des Startseils trifft ganz genau zu. Die am Bungee montierte Nylonschnur sollte nicht zu kurz sein. Ich verwende einen Schlauchgummi, also innen hohl, geht aber anders genauso!
2. Während des Drückens des Pedals schon leicht ziehen, aber bitte nicht voll! Gut ist, wenn der Vogel sofort viel Fahrt hat, also ordentlich spannen!
3. Ich habe ein Stück EPP unten ausgenommen und dort das Sperrholz eingeklebt. Dann vorgebohrt und Haken (oder Schraube, geht genauso) eingedreht. Bei meiner MiG liegt der Starthaken genau 100mm hinter der vordersten Stelle der Rumpfnase.
Guck mal hier: http://www.d2air.at/index.php?templateid=artikelarchiv&kat=65 (Gummiseil, Pedal, ev. Rampe)
Frag nur, wenn du noch was wissen willst!
Beste Grüße
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

153

Dienstag, 31. August 2010, 09:27

Danke Oskar - ich probier das, geb mir doch mal Hausnummern für folgende Fragen , bzw, sag einfach "ok", wenns passt (falls klar beantwortbar...) :

1-> langer Zelthäring (Sandhäring), ca. 20cm im festen Wiesenboden?
2-> wie lange soll der Gummi sein und welcher Gummityp (Zugkraft, Dehnung)?
3-> wie lange soll das lange Nylonseil mit der Öse für das Pedal sein?
4-> wie lange soll das Seil mit öse für den Flieger sein?
5-> bezogen auf die Pedalöse: wie weit davor wird das Flugzeugseil fixiert und wie lange soll dieses etwa sein?
6-> wie verknotet/fixiert man des Flugzugseil am langen Seil (gar nicht trivial ??? )
7-> wieviel Zug braucht die Mig etwa (Masse ca. 700gr)
8-> ans Ende des Seiles (kurz vor der Pedalöse, so 20cm ) einen kleinen Lappen anknoten, um das Vorschiessen der Pedalöse zu verhindern. Oh weh das macht mir Bauchweh, hoffentlich wird der Lappen nicht eingesaugt oder die Öse ballert in den Schaum (?).

Start so im Detail ok?

-> Gesamtbungee auf Zugwert (schätze mal so 4xMasse = 3kg) spannen und am Pedal fixieren
-> Flugzeugseil an die Mig, mit gestrafftem Seil hinlegen. Mig horizontal ausrichten
->Etwa 50% Höhe ziehen (ok?), Auslösen, kurz vor Ausklinken Gas auffahren und Höhenruder kontrollieren/korrigieren.
-> hoffentlich freuen :nuts:
Geht Bodenstart oder wäre ein kleines Führungsgestell besser?

Danke schonmal - ich werde das wohl machen, auch als neue Herausforderung.
Gruss + dank
markus
8)

delavaulx

RCLine User

  • »delavaulx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

154

Dienstag, 31. August 2010, 19:22

Hallo Markus!
Ein Bungeestart ist im Gegensatz zu einem Handwurf extrem sicher und überhaupt keine Herausforderung. Gegen den Bungeestart spricht nur, dass man das ganze Zeugs aufbauen muss. Ich glaube, du überschätzt das Ganze. Mach dir keinen Kopf, denn man kann eigentlich nicht viel falsch machen. Zu deinen Fragen:
1-> passt!
2-> der Schlauchgummi ist bei mir 8m lang. Wie lang er gedehnt ist, müsste ich erst noch messen.
3-> ist bei mir 9m lang, also vom Bungeeende bis zum Pedalring.
4.> von der "Flugzeugöse" bis zur "Pedalöse" (= Seilende) sind es bei mir ca.2,5m
5.> du musst gar nicht unbedingt ein eigenes "Flugzeugseil" verwenden. Im Nylonseil können 2 Ringe sein, der vordere fürs Flugzeug, der hintere fürs Pedal. Abstand eben 2,5m
6.> gute Frage! Ich hab da spezielle Verbindungsstücke, die es, glaube ich, so gar nicht mehr gibt. Aber einem echten Modellbastler wird sicher eine Lösung einfallen.
7.> Sorry, weiß ich nicht genau. Hab keine Zugwaage. Ich mache das nach Gefühl. Das Seil muss gut gespannt sein, damit die MiG mit viel Fahrt startet. Geschwindigkeit bedeutet hier Sicherheit, vorausgesetzt, du vergisst nicht, leicht zu ziehen!
8.> Hab ich noch nie gemacht. Halt ich für unnötig.

-> genau so!
-> du sagst es!
-> 50% sind zu viel. Vielleicht 25%. Ein bisschen halt. Gas geb ich erst, wenn das Ding bereits fliegt, also nach dem Auslösen. Wichtig: Vor dem Start probieren, ob der Motor auch funktioniert, da du ja nur mit dem Startschwung nicht mehr "heimkommst"
-> Du freust dich sicher, denn erstens macht der Start auch Spaß und zweitens ist der Erfolg praktisch garantiert. Verwende einen Haken, der aus dem Ring sicher rauskommt, einen genügend großen Ring für den Haken ("Flugzeugring") und wenn du statt des Hakens eine Schraube verwendest, musst du darauf achten, dass sich der Ring nicht am Schraubengewinde oder am Schraubenkopf verkanten kann (gut: Senkkopfschraube!). Bodenstart geht bei deiner MiG sehr gut, wenn du eine Rampe verwendest, musst du natürlich ein eigenes "Flugzeugseil" zusätzlich zum "Pedalseil" verwenden. In diesem Fall gehen vom ersten Ring 2 Seile weg: Das Flugzeugseil (kürzer) und das "Pedalseil" (länger!) Führungsgestelle sollten sehr stabil sein, was bei geringer Größe problematisch wird. Entweder richtig festes Gestell (meines ist komplett aus Wasserleitungsrohren) oder gar keins. Meine Wasserleitungsstartrampe verwende ich bei der MiG-15 von FW nicht. Völlig unnötig. Die leg ich nur auf den Boden. Ohne Gestell ist auch der Zeitaufwand deutlich geringer!
Ich hoffe, es ist soweit alles klar. Berichte uns von deinem ersten Bungeestart!
Viel Erfolg (Glück wirst du keines brauchen!)
Beste Grüße
Oskar :w
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

delavaulx

RCLine User

  • »delavaulx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

155

Dienstag, 31. August 2010, 19:36

Im Gegensatz zum Bungeestart, der todsicher ist, braucht man beim Handstart tatsächlich auch oft ein bisschen Glück: Der Wind kann grad nicht "passen" oder völlig fehlen, was den Handstart natürlich erschwert, der Werfer oder/und der Pilot kann einen schlechten Tag haben usw. Bei Bungee alles kein Thema. Das Modell fliegt mit idealer Jetgeschwindigkeit (= schnell!) weg, und damit ist der Flugzustand SOFORT so sicher, wie wenn man in 30m Höhe geradeaus mit Vollgas fliegt. Wie oft habe ich schon einen verunglückten Jethandstart gesehen (Prophandstart ist viel leichter, da sofort speed und Drehmoment da sind!), und so gut wie nie ein Malheur beim Bungeestart!
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

156

Dienstag, 31. August 2010, 20:15

Also Oskar da sag ich mal ganz dolle Danke! Eine sehr vollständige,engagierte Anleitung, man merkt, dass dir das tierisch Spass macht. Ich denke mir auch, plane gerade alles. Muss erst den Haken fixieren, kommt ca. 9cm hinter die Öffnung(1/3 Strecke bezogen auf SP bis Öffnung). Ich will dort ein Fenster in die Bodenverkleidung dremeln und da ein Sperrholzplättchen einharzen mit nem kleinen Rechteckhaken. Dann das Seil , ich werde dann wohl so 20 m Gummi nehmen (kann bis 800gr ziehen) und dann 2,6m Seil, am Ende die Pedalöse, die Fliegeröse ist 60cm weiter vorne angeordnet, d.h. das Pedal steht direkt hinter der Mig. Wird also ein Bodenstart ohne Rutsche. Mit dem kurzen Abstand der Ösen will ich das Umherschiessen der Endöse minimieren. Als Pedal nehme ich ein Brett mit Schaukel, der übliche Auslöser, wo der Ring nach oben abgestreift wird. Wird aber noch dauern, hab wenig Zeit.
Da wünsch ich dir mal frohes Bungee Jetting, das Wetter soll ja wieder etwas besser werden :w

markus
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (31. August 2010, 20:17)


delavaulx

RCLine User

  • »delavaulx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

157

Dienstag, 31. August 2010, 20:22

Ich würd das Loch in den Rumpfboden nicht dremeln, sondern einfach mit dem kleinen Tapezierermesser ausschneiden. Das Holz dann in der Flucht einharzen oder auch mit Sekundenkleber einkleben!
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

158

Mittwoch, 1. September 2010, 07:44

das wird schon gehen, ich nehme die kleine Dremel Trennscheibe für die Kunsstoffabdeckung der Mig vorne/unten. Mit nem Messer wird man durch ABS kaum durchkommen . . .
8)

delavaulx

RCLine User

  • »delavaulx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

159

Mittwoch, 1. September 2010, 08:14

Zitat

Original von relaxr
das wird schon gehen, ich nehme die kleine Dremel Trennscheibe für die Kunsstoffabdeckung der Mig vorne/unten. Mit nem Messer wird man durch ABS kaum durchkommen . . .


Doch, Markus! Hab ich ja selbst gemacht!
LG, Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

160

Mittwoch, 1. September 2010, 12:22

Ich gebs zu Oskar, meine Klingen sind alle stumpf, muss in den Baumarkt.....
8)