Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mardi.mardigras

RCLine Neu User

  • »mardi.mardigras« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. Juli 2010, 22:00

Jet mit Druckluftschraube zu laut

Hallo,

ich habe mir von http://www.parkjets.com/nac-f4d-skyray/ die F4D um 66% verkleinert gebaut. Antrieb ist ein in der Mitte plazierter Propeller. Lediglich die Canards sind improvisiert, da mir die Wendigkeit gefehlt hat. GFK-Stäbe o.ä. sind bisher keine verbaut, da die Eigenstabilität des Depron ausreicht.

Bisher bin ich nur mit Propeller klassisch vorne geflogen. Beim Fliegen fällt mir nun unangenehm auf, dass der Flieger irre laut ist.

Ich könnte mir vorstellen, das liegt an den Vibrationen an der Kante hinter dem Propeller. Stimmt meine Vermutung, habt ihr eine gute Idee wie ich das Stück leiser bekomme?

ciao
Andreas

Anbei ein Bild damit man sich das vorstellen kann:
»mardi.mardigras« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kopie von IMG_1113.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mardi.mardigras« (15. Juli 2010, 22:01)


buho libre

RCLine Neu User

Wohnort: HH-Barmbek

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Juli 2010, 06:36

Hallo,

meine parkjets mit Druckantrieb sind auch sehr laut.
Ich denke es liegt an der verwirbelten Luft vor der Schraube.
Ich habe u.a. die F18 von Parkjets.com. Da ist die Luftschraube ganz am Heck
und die ist auch laut. Nicht ganz so laut wie die F14 oder F22 mit Luftschraube in der Mitte,
aber laut.

Ich glaube nicht daß man da was machen kann.

Gruß Thomas

3

Freitag, 16. Juli 2010, 13:19

Das ist ein lang bekannter Effekt: Immer, wenn Strukturelemente in der Strömung vor dem Propeller liegen, führt dies zu mehr Lärm. Der Propeller bekommt ja nicht die ungestörte Strömung und zudem durchläuft er ja in der Flächenebene einen Bereich ohne Strömung. Natürlich ist dadurch auch der Wirkungsgrad etwas schlechter.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

zone

RCLine User

Wohnort: Bremen

Beruf: Ausbilder

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. Juli 2010, 14:17

Hallo zusammen,
das Problem kenne ich von Abrichthobelmaschinen. Dort hat man die Tischlippen einfach gezackt um die Geräuschemissionen zu reduzieren.
Müsste nur mal in den Flächen getestet werden! :D
Gezahnte Tischlippen

...würde aber wohl eine gezackte Form an der Vorder- und Hinterkante favorisieren.
Gruß Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zone« (16. Juli 2010, 14:20)


5

Freitag, 16. Juli 2010, 16:18

Hallo,

wenn der Luftschraubenschlitz etwas tiefer ausgeführt wird (vor und hinter der Schraube mehr Luft) bringt das schon etwas an Geräuschreduzierung. Zusätzlich sollen abgerundete Ecken und Kanten etwas bringen.
Bei meiner Draken hatte ich den Schlitz auch minimiert. Als ich den Ausschnitt dann auf die gleichen Maße wie bei meiner F-22 erweitert und Ecken und Kanten etwas abgerundet habe, war der Effekt deutlich hörbar.

Gruß
Torsten