Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 30. Juli 2010, 19:23

Mischer,Knüppelbelegung beim Jet

Hallo

Ich habe bisher meinen AMX Jet mit einer normalen Knüppelbelegung geflogen.
Gas,Quer,Höhe jeweils auf einen Knüppel ohne jegliche Mischer.

Jetzt habe ich in einem Parkzone Video gesehen das dort beim Höhenruder auch die Querruder mit auf Höhe gegangen sind. Und beim Querruder dann die Höhenruder die Querruder Bewegung mit gemacht haben.
Wie macht ihr das und welche Vor oder Nachteile hat dieses Mischen der Ruder.

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

2

Freitag, 30. Juli 2010, 19:39

Ich würde hier nichts mischen, da die AMX ausgewogene Flugeigenschaften hat und man so wirklich "pur" fliegt. Das Beimischen von Rudern macht man grob gesagt eher um "Unarten" von "schwierigen" Flugzeugen oder z.B. fehlende/zu geringe Motorstürze auszugleichen.

Die fliegt doch "ungemischt" richtig gut, die AMX :ok:
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (30. Juli 2010, 19:41)


delavaulx

RCLine User

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

3

Freitag, 30. Juli 2010, 21:07

RE: Mischer,Knüppelbelegung beim Jet

Zitat

Und beim Querruder dann die Höhenruder die Querruder Bewegung mit gemacht haben.


Hi!
Beim QR das HR mitgemischt? Was soll denn das? Ist wohl auch nur möglich, wenn du 2 HR-Servos hast. (Also rechts geht mit rechts mit, links mit links)
Ich persönlich halte diese Mischerei für aufgelegten Unsinn!
:dumm:
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

4

Freitag, 30. Juli 2010, 23:04

Naja, Höhe in Quer mischen kann je nach Flieger einen engeren Wendekreis erzeugen. Quer in (geteilte) Höhenruder mischen kann die Rollrate erhöhen.
Der Trüg scheint.

delavaulx

RCLine User

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

5

Samstag, 31. Juli 2010, 08:29

Hi!
@ enger Wendekreis: Ist doch jetuntypisch!
@ Rollrate: Hab noch keinen Jet erlebt, der nicht allein schon mit höheren Q-Ausschlägen eine noch überschaubare Rollrate geschafft hätte...
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

6

Samstag, 31. Juli 2010, 13:57

Die Nano-Jets machen das zum Teil (z. B. F-16) ab Werk, hier ist die Mischung bereits mechanisch vorgesehen (Schubstangen sowohl zum QR als auch zum HR).
Vielleicht brauchen die das für die Wendigkeit. Ich halte dennoch nichts davon, ein Jet muss nicht 3D können.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (31. Juli 2010, 13:58)