Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. September 2010, 17:32

LX MiG-29 2x70mm

Ahoi Leute,

da die Lanxiang MiG anscheinend für viel Gesprächsstoff sorgt und nach der total maßgeblichen Meinung von RCPepe und mir ULTRAkorrekt aussieht :), mache ich hier mal einen separaten Thread für das gute Stück auf. Zur Einstimmung hier ein Photo der MiG im Vergleich zum Eurofeger und der Susi-47.

Cheers,
Henrik
»R49« hat folgendes Bild angehängt:
  • DreiSchwestern-b.jpg

2

Dienstag, 14. September 2010, 17:39

RE: LX MiG-29 2x70mm

Moin Leute,

jo, das Bild sieht bei mir demnächst dann auch so aus.

MIG-29 ist eben bestellt und freu mich wirklich auf den Vogel.
Da ich den Eurofighter schon habe und dieser ja einfach zu fliegen ist, bin ich jetzt auf die MIG gespannt.

Gibt's schon Erfahrungen/Empfehlungen für die Rudeausschläge? Oder sind die Einstellungen, die in der Anleitung gegeben werden so fliegbar?

Apropos Anleitung: hat jemand einen Link wo man sich die Anleitung runterladen kann?

Danke und Gruss
Dirk

3

Dienstag, 14. September 2010, 18:00

RE: LX MiG-29 2x70mm

Ahoi Dirk,

Zitat

Original von critical_limit
Da ich den Eurofighter schon habe und dieser ja einfach zu fliegen ist, bin ich jetzt auf die MIG gespannt.

Ich finde, dass die MiG einfach zu fliegen ist - wenn man sie mal in die Luft gebracht hat, also bloß kein zu hohes Gras auf der Piste... und richtige Akkus einbauen...

Zitat

Gibt's schon Erfahrungen/Empfehlungen für die Rudeausschläge? Oder sind die Einstellungen, die in der Anleitung gegeben werden so fliegbar?

In der Anleitung, die ich habe, sind KEINE Angaben über die Ausschläge drin - ganz schlimm! Mein Rat wäre:
  • Viel Ausschlag für die Querruder, da die Querruder so klein sind.
  • Wenig Ausschlag für die Flaps & Slats, da die relativ groß sind, an einem Servo gemeinsam hängen und den Flugzustand stark ändern können.
  • Viel Ausschlag fürs Höhenruder, um noch kompensieren zu können, wenn Du am Anfang den Schwerpunkt nicht genau treffen solltest.
  • Seitenruder relativ egal.

Zitat

Apropos Anleitung: hat jemand einen Link wo man sich die Anleitung runterladen kann?

Hier ist ein Scan, der immerhin besser als nichts ist:
http://www.rcgroups.com/forums/showpost.…0&postcount=450

Cheers,
Henrik

4

Dienstag, 14. September 2010, 18:20

RE: LX MiG-29 2x70mm

wow, das ging schnell mit der Antwort.

Danke für die Tips.

Akkus habe ich gute (benutze ich auch für meine Helis).

Mit den Ruderausschlägen schau ich dann mal. Dualrate und Expo werden ja weiterhelfen. Vielleicht kann ja jemand der sie schon geflogen hat seine Einstellungen mal posten?!

Wie machst Du das mit den Steuerflächen? Querruder mit hinten gemischt und Höhenruder nur hinten?

Man liest da ja widersprüchliches...

Danke für den Link der Anleitung!

Jetzt heißt es erstmal warten auf die Riesenkiste...

Gruß
Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »critical_limit« (14. September 2010, 18:28)


5

Dienstag, 14. September 2010, 22:37

RE: LX MiG-29 2x70mm

Toykilla hat gefragt: Braucht man für die Mig29 unbedingt zwei 11,1V 3600mAh 35c Lipos oder kann man sie auch mit einem 22,2V 3800mAh 6S 35C Lipo fliegen?

Du brauchst normalerweise zwei 3s Lipos oder einen 4s (für das hintere Fach im Rumpf hinter dem Cockpit) und einen 2s für das vordere Fach im Bug vor dem Cockpit. Den 6s kann man normalerweise weder geometrisch noch mit korrektem Schwerpunkt einbauen.

Man kann allerdings das Cockpit umbauen, sodass ein 6s Lipo in die Mitte unter das Cockpit passt, siehe beiliegendes Photo.

Cheers,
Henrik
»R49« hat folgendes Bild angehängt:
  • 6SBatteryBelowCanopy.jpg

6

Dienstag, 14. September 2010, 22:44

RE: LX MiG-29 2x70mm

Zitat

Original von critical_limit
Mit den Ruderausschlägen schau ich dann mal. Dualrate und Expo werden ja weiterhelfen. Vielleicht kann ja jemand der sie schon geflogen hat seine Einstellungen mal posten?!

Ich hab Dual Rate auf 65% und 100% und fliege die MiG aber eigentlich immer mit 100%.

Zitat

Wie machst Du das mit den Steuerflächen? Querruder mit hinten gemischt und Höhenruder nur hinten?

Genau. Denn wenn man das Höhenruder mit dem Querruder mischt, so wie es ab Werk gemacht ist, zerstört man ja durch Höhenruder ziehen einiges am Auftrieb des Hauptflügels. Besonders blöd ist das, wenn Du zu Flaps etwas Höhenruder zumischen würdest, dann hättest Du in der Werksverdrahtung am Hauptflügel die Flaps nach UNTEN und die Querruder leicht nach OBEN, also eine Art Butterfly-Bremse, und das kann es ja nun wirklich nicht sein.

Zum Glück sind ja die Servokabel von Querrudern, Höhenrudern und Vektordüsen alle separat nach vorne geführt und erst dort mit einem Dreifach-Y-Kabel verbunden, welches Du einfach entfernen kannst. Ich würde Höhe und Vektor über ein Zweifach-Y-Kabel lassen und das Querruder separat verdrahten und anlenken.

Cheers,
Henrik

7

Dienstag, 14. September 2010, 23:06

RE: LX MiG-29 2x70mm

Ich habe 50% Expo auf allen Rudern (Grobmotoriker :D ) aber Vollausschläge.

Zum QR habe ich 40% Aileron mir 30% Offset gemischt..macht ne saubere Rolle.

Flaps unf Vorflügel habe ich auf einem Schieberegler...Seitliches Vectoring abschaltbar.

Und seit heute 2 Stück 4500er Kokams drinne, aber noch nicht geflogen.

Und, ja der Flieger ist eine ewige Baustelle, heute musste ich was spachteln...Transportschaden.

Farblich anpassen tu ich da Ganze mit AcrylKünstlerfarben seidenmatt, aufgetragen mit einer billigen Revell single Action Airbrush pistole.

Happy landings
Pepe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RCPepe« (14. September 2010, 23:12)


8

Dienstag, 14. September 2010, 23:22

RE: LX MiG-29 2x70mm

Hallo Pepe,

Zitat

Original von RCPepe
Und seit heute 2 Stück 4500er Kokams drinne, aber noch nicht geflogen.

sach doch mal an, welche Kokams das sind, und besonders, wie schwer die sind!

Danke,
Henrik

9

Mittwoch, 15. September 2010, 21:14

RE: LX MiG-29 2x70mm

Hi Henrik...sorry für die späte Antwort..war den ganzen Tag fliegen (windig wie Sau) und habe heute abend erstmal Stecker gelötet usw..

Jetzt ist Feierabend, aber ich schweife ab :D

Die Kokam Akkus (Typ 3S1P) sind je 120g schwerer als die Originale, also 437g pro Stück

Maße 153 x 45 x 31 mm

3S 4500mAh 30C
Max Entladestrom (Dauer) 135 A
Max Ladestrom 9A

Schätze da brennt die Luft ;)
Ich werde die MIG aber nicht wieder vor nächster Woche fliegen, da am WE Vereinsfeier ist, und ich ein paar "Schweinereien" vorbereiten muss (z.B. Smoke am Diablotin..hehe)
Ausserdem bin ich als Vereins "Troubadix" zum Gitarre spielen verdonnert worden (aber nur bis zum 10ten Bier, danach kann ich eh keine Texte mehr)

also stay lucky
Pepe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RCPepe« (15. September 2010, 21:15)


10

Montag, 20. September 2010, 01:02

RE: LX MiG-29 2x70mm

Mist mein Hauptfahrwerk ist kaputt..meiner Meinung nach unreparabel.

Was soll ich als Ersatz reinbauen ?

EDIT ...eines von den Hauptfahrwerken..nämlich in Flugrichtung rechts.

Ich werde heute trotz schlechter Aussicht auf Erfolg mal ein paar Teile versuchen rundzuerneuern :( grr

die eine Landung war zu hart ..ein paar Umlenkhebel gebrochen, dann ist die Spindel aus der Mutter gelaufen.

An diejenigen, die die fahrwerke noch nicht eingebaut haben..beide Antriebshebel auf den Polygonwellen am besten aus Alu nachbauen, oder anders kraftschlüssig mit der Welle verbinden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »RCPepe« (20. September 2010, 18:45)


11

Montag, 20. September 2010, 22:55

RE: LX MiG-29 2x70mm

Hallo Pepe,

Zitat

Original von RCPepe
Mist mein Hauptfahrwerk ist kaputt..meiner Meinung nach unreparabel.

Was soll ich als Ersatz reinbauen ?

Sh*t. Hmm. Frag doch mal bei Michael vom xpowershop ob er einen Satz Su-47-Fahrwerke überhat (ich hab mal einen Airframe ohne Fahrwerke gekauft, vielleicht hat er die noch). Da sich diese und die MiG-FWs ja sehr ähneln, könntest Du da vielleicht was zusammenkochen.

War das "ok", dass das FW durch die harte Landung gebrochen ist, oder hätte es die Landung eigentlich aushalten müssen?

Cheers,
Henrik

12

Dienstag, 21. September 2010, 10:47

RE: LX MiG-29 2x70mm

Hi,

hmm ja ich fand die Landung schon grenzwertig ;)
Das passiert halt mal, und an beiden Hauptfahrwerken der gleiche Bruch.

Mehr Bruch gabs dann, als ich beim Reparaturversuch eines Fahrwerkes Mist gebaut habe (Asche auf mein haarloses Haupt :D)
Das andere läuft wieder ..

wer ist denn überhauptder Hersteller dieser zugegebenermassen pfiffigen Fahrwerke.
Die Dinger aus Magnesium oder Titan oder sonstwas leichtem gebaut..

Ich habe mir mal ein DSR46T beim bösen HK bestellt...das dreht zwar nicht, soll aber in der neuen Ausführung genug aushalten können.

Echt ne ewige Baustelle das Ding..wenn das DSR nicht ok ist, kann ich Deinen Tip ja auch nochmal ausprobieren .

Danke
Pepe

13

Dienstag, 19. Oktober 2010, 22:33

MiG-29 lieferbar

Ahoi,

anscheinend hat R2F in der Schweiz ihre Erstlieferung bekommen. Die rote Version ist auf der Website als lieferbar angegeben, und R2F schummelt meiner Erfahrung nach nicht.

Die gelieferten Grauen waren wohl alle schon vorbestellt und gehen gerade an glückliche Kunden raus.

Cheers,
Henrik

floripipo

RCLine Neu User

Wohnort: Küttigen

Beruf: Informatiker Fachrichtung Applikationsentwicklung

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 20:42

RE: MiG-29 lieferbar

Zitat

Original von R49
Die gelieferten Grauen waren wohl alle schon vorbestellt und gehen gerade an glückliche Kunden raus.


hihi, und ich war einer dieser kunden ;) allerdings fehlt bei mir das externe BEC, was natürlich ein grosser minuspunkt ist ... Nun muss halt ein empf-akku her, was den schwerpunkt wahrschrinlich beeinflussen wird :S
"Ein Optimist ist in der Regel ein Zeitgenosse, der ungenügend informiert ist." - John Priestly, engl. Autor

15

Freitag, 22. Oktober 2010, 01:29

RE: MiG-29 lieferbar

Hallo
das externe BEC sitzt hinter dem hinteren Akkuschacht und ist wahrscheinlich nur nicht angeschlossen.

War bei mir jedenfalls so!
Schau mal ob in der Empfänger Throttle Zuleitung alle drei Stecker eingsteckt sind.

Gruß
Viper

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ViperVJG73« (22. Oktober 2010, 01:30)


floripipo

RCLine Neu User

Wohnort: Küttigen

Beruf: Informatiker Fachrichtung Applikationsentwicklung

  • Nachricht senden

16

Freitag, 22. Oktober 2010, 09:28

Hmm ... Also bei mir ist da glaub nichts ... Und auch wenn, ich traue lieber einem empfängerakku als einem chinesischen BEC ...
"Ein Optimist ist in der Regel ein Zeitgenosse, der ungenügend informiert ist." - John Priestly, engl. Autor

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

17

Freitag, 22. Oktober 2010, 11:00

Zitat

Original von floripipo
Und auch wenn, ich traue lieber einem empfängerakku als einem chinesischen BEC ...


Absoluter Quatsch. Schau mal bei Gerd Giese auf die Seite. Der hat auch Turnigy-BECs getestet. Ergebnis: Top! Ich selbst habe auch chinesische BECs im Einsatz. Völlig problemlos und weit über die Grenze der Spezifikation hinaus funktionstüchtig.
Gruß Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frankyboy« (22. Oktober 2010, 11:29)


floripipo

RCLine Neu User

Wohnort: Küttigen

Beruf: Informatiker Fachrichtung Applikationsentwicklung

  • Nachricht senden

18

Freitag, 22. Oktober 2010, 11:08

Ok, wenn ich den BEC doch noch finden werde, dann fliege ich damit, sonst akku.
"Ein Optimist ist in der Regel ein Zeitgenosse, der ungenügend informiert ist." - John Priestly, engl. Autor

bruehlmeier

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Umgebung Aarau

  • Nachricht senden

19

Freitag, 22. Oktober 2010, 14:17

Als Modellbauer einer älteren Generation bin ich überrascht und zugleich erfreut zu lesen, dass man in den heutigen Modellen bei gutem Suchen die verschiedensten (früher oft recht teuren) Elektronikbauteile zusätzlich finden kann :) . Bevor man den Jet ganz aufschneidet und veschandelt, wäre allenfalls die Möglichkeit einer Röngtenuntersuchung in Betracht zu ziehen? Grüsse aus der Schweiz
Matthias

20

Freitag, 22. Oktober 2010, 22:05

In der bebilderten "Bauanleitung" (Instruction Manual) Bild 17, kann man sehen WO das gelbe BEC sich befinden sollte.
Ich habe mit einer verlängerten Klinge ein Loch in die Rückwand des hinteren Akkuschachtes geschnitten und siehe da, dass BEC war da.

Dann habe ich das dreiadrige Anschlusskabel samt Stecker mit eine langen Draht, am Haken nach vorne durchgezogen und in den freien Steckplatz am Empfänger Stecker eingesteckt.
Danach kam dann beim Test die freundliche Melodie mit Bestätigungspiepton,
dass die Leerlaufeinstellung des Throttle gefunden wurde.

Man braucht also kein Röntgengerät! :D

Viper