1

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 18:22

F16 mit Ramtec-Impeller elektrifizieren

Hallo!
Habe eine olle Gleichauf-F16 mit Ramtec-Impeller, os91-vrdf und das ganze Methanolgeraffel... Fliegt zwar, aber irgendwie kraftlos. Würde die F16 gerne elektrisch fliegen mit möglichst geringem Kostenaufwand und stelle mir vor, dass ich den vorhandenen Impeller weiter nutzen könnte.
Ich kann mir keinen Schübeler mit Lehnermotor und Schulzeregler leisten. Das wäre wohl die beste (und teuerste) Lösung.
Ich habe da einen Regler (Turnigy Monster 2000), der schafft 12 Zellen LiPo und 200 Ampere Dauerstrom, und LiPo´s sind bezahlbar geworden.
Damit sollte doch der Ramtec-Impeller ausreichend befeuert werden können.
Frage ist nur: Welchen Motor nehme ich???
Ich denke mir, was der OS91 VRDF kann (ca. 24.000 U/min.), kriegt doch sicher ein BL-Aussenläufer entsprechender Dimensionierung viel besser hin.
Hat da jemand eine Idee oder besser noch Erfahrung? Oder ist das kompletter Nonsens?

Vielen Dank für alle möglichen Tips!

Hermann

Frank Feldhaus

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 19:39

Hallo Hermann,

es gibt seit August so genannte Umbaukits für den Ramtec-Impeller. Als Motor haben die einen Scorpion 650kV Aussenläufer genommen und soll so rund 320USD in den Vereinigten Staaten kosten.

Info Umbaukit Ramtec:
http://trimair.com.au/component/virtuema…&category_id=15

Da braucht man aber schon sehr gute 5000-5500mAh 12s Lipos, weil der Antrieb so ~150A im Ausgebauten zieht. Das ist schon eine Hausnummer!

Ist auch die Frage, wie schwer das ganze wird? Die Turbinen Version wiegt doch schon 7-8Kg???

Gruß
Frank

vicking

RCLine User

Wohnort: Hofsteige 34 74182 Obersulm

Beruf: Verpackungsmittelmech

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 23:22

RE: F16 mit Ramtec-Impeller elektrifizieren

Morgen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Da würde ich eventuel Oliver Staudmaier fragen (der ist hier oft zugange), aber ein paar Daten zu der F16 sollten schon vorhanden sein.

z.B. Gesammtgewicht betankt & unbetankt, Impeller Durchmesser, Spannweite , Flächeninhalt & eventuell das Profil .


MfG. Vicking 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »vicking« (14. Oktober 2010, 23:25)


4

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 23:47

Vielen Dank, jetzt weiß ich schon mal, in welcher Richtung der Motor ist.
650 Kv / 150 A etwa, da gibt´s auch einen AXI. Einen Adapter für den Läufer kann ich mir drehen. Gewicht... tja, das wird sich wohl zeigen.
Eine Gleichauf - F16 mit einer 6-Kg-Jetcat direkt im Arsch :-) (ohne Schubrohr) kommt abflugbereit gerade mal auf knapp 7 Kg. Ein Bekannter hat sie so bestückt, und das Ding brennt Löcher in den Himmel...
Aber mit einem EDF hab ich einen langsameren Luftstrom und zudem mehr Gewicht... ich werd´s probieren.
Ich weiß, dass es nicht die ideale Kombination ist. Allein der Ramtec-Impeller hat einen ziemlich schlechten Wirkungsgrad, gemessen an "moderneren" Fans.
Aber was nützt der größte Schwachsinn, wenn man ihn nicht tut :-)

Vielen Dank erstmal, ich berichte demnächst, was dabei rauskommt.

VG

o.st

RCLine User

Wohnort: Donzdorf

Beruf: Schaufensterdekorateur

  • Nachricht senden

5

Freitag, 15. Oktober 2010, 09:09

RE: F16 mit Ramtec-Impeller elektrifizieren

Zitat

Original von vicking
Morgen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Da würde ich eventuel Oliver Staudmaier fragen (der ist hier oft zugange), aber ein paar Daten zu der F16 sollten schon vorhanden sein.

z.B. Gesammtgewicht betankt & unbetankt, Impeller Durchmesser, Spannweite , Flächeninhalt & eventuell das Profil .


MfG. Vicking 8)


Mich brauchste hier nicht fragen weil ich keinerlei Erfahrung mit dieser Größenordnung habe.
Normalerweise sind aber Verbrennerjets recht schwer gebaut was die elektrifizierung weiter erschwert.

Nimm ne Bine, das wird am Ende billiger sein und die Leistung stimmt auch ;)

Oliver

6

Freitag, 15. Oktober 2010, 18:41

RE: F16 mit Ramtec-Impeller elektrifizieren

...darauf wird´s hinaus laufen.
Trotzdem DANKÄÄ! Hab mir trotzdem den Scorpion bestellt...
You never know, if you don´t try ... :wall:

VG
Hermann