Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 6. Januar 2011, 15:44

FMS Alpha Jet 70mm EDF

Da ich mir vor 4 Wochen den kleinen AlphaJet von Staufenbiel zugelegt und beim zweiten Flug in der Luft zerlegt hatte, bestellte ich mir den AJ von FMS über HobbyKing. Der FMS AJ hat eine Spannweite von 951mm und eine Länge von 1282mm und ist damit ein gutes Stück größer als der Kollege von Staufenbiel mit einer Spannweite von 750mm und 980mm Länge.

Der Bausatz ist gut durchdacht bis auf zwei Kleinigkeiten, die aber erst später beim Fliegen unangenehm auffallen sollten.

Der mitgelieferte Impeller ist so lala. Bei meinem Bausatz war das Ding dermassen von unwuchtig, das ich bei Halbgas im Keller richtig Angst bekommen habe. 8( Der Flieger hast sich so geschüttelt das der Fan am Außenring angeschlagen und geschliffen hat. Also demontieren und versuchen das Teil zu wuchten. Nach kurzer Zeit habe ich aufgegeben und das Antriebsset von E-Flight (Habu Antrieb), den Delta V-15 Impeller mit dem 3600 kV Motor verbaut. Das Antriebskonzept funktioniert im Habu mit dem kleineren 3200 kV Motor schon sehr beachtlich und sollte den AlphaJet auch sehr gut bewegen können. :evil:

Ich habe auch gleich das Seitenruder als funktionierendes Seitenruder ausgeführt. Das Servo habe ich der Dämpfungsflosse untergebracht. Das ist dick genug dafür.

Der Rumpfboden wurde komplett getaped. Damit funktionieren auf Schnee mit fester Oberfläche problemlose Bodenstarts. :D :D

Als Antriebsakku wurde ein 3000er 4S in den Flieger geschnallt und ab gings zum Platz. Also eins vorweg, der E-Flight Antrieb ist der Hammer! Das Ding ging aus der Hand im 45 Grad Winkel in den Himmel und wurde nicht langsamer. :evil: :evil: Meine Ruderausschläge waren noch etwas klein, somit war nur großräumiges Rumkurven möglich. Halbgas reicht schon völlig und mit gutem Durchzug zu fliegen. Beim Landen kann man den AJ unheimlich langsam machen und sanft mit dem Hintern aufsetzen.

Erste negative Eigenschaft war die Reaktion auf Seitenruder. Der AJ fliegt sofort eine Snap-Roll wenn man nur an Seite denkt. Also blos nicht anfassen.... :shake:

Die Ruderausschläge Höhe und Quer wurden vor dem zweiten Flug gleich mal um einiges vergrößert und der zweite Flug wurde auf dem Bauch vom Boden weg gestartet. Wow, ging nach 3 Meter Anlauf zügig weg.

Ausschläge passten nun auch und dann passierte es. Die zweite negative Eigenschaft.

Bei einer langgezogenen Rechtsskurve an mir vorbei brach die linke Fläche weg. Da ich relativ hoch war konnte ich das Gas ganz wegnehmen und der Flieger fiel wie ein Blatt vom Himmel, nicht schnell da die Fläche noch am Kabel hing und in die angrenzende Kiesgrube. Viel ist Gott sei Dank nicht passiert, der Schnee hat etwas gedämpft und es fehlte eingentlich bis auf ein abgebrochenes linkes Höhenleitwerk nichts.

Das war ein Déjà-vu!! Der besagte erste AlphaJet fiel bei der gleichen Flugfigur an der gleichen Stelle mit dem gleichen Flächenbruch beim genau dem gleichen zweiten Flug vom Himmel. Allerdings blieb vom ersten AJ nichts übrig.

Beim ersten wars eine schlechte Verklebung, bei der ich selber schuld war. Beim zweiten dachte ich auch gleich an ne versagende Klebestelle. Die war aber nicht dran schuld. Die Fläche brach direkt am Rumpfrücken ab. Dort war konstruktiv nicht viel Material, gerade mal 5mm Styropor, das hielt bei dem "scharfen" Antrieb nicht mehr.

Also wurden zusätzlich Holme in die Fläche gebaut. Jeweils 20mm hoch. Der vordere aus 1,5mm GFK- Plattenmaterial, der zweite Holm ist ein Sandwich aus 0,5er GFK Platte und 1mm Balsa stehend in der Mitte. Der zweite Holm hat auch die V-Form der Flächen und geht 20mm in die Klebestelle der Außenflächen weit rein, damit das auch gleich mit verstärkt wird.

Nach diesen Modifikationen geht der AJ jetzt super gut. Er macht eine menge Spaß und sieht in der Luft einfach nur toll aus. Ein guter Kauf!
:)
»markus33« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_2218.jpg
Gruß
Markus

2

Donnerstag, 6. Januar 2011, 15:45

E-Flight Delta V-15 Antrieb mit 3600er Motor
»markus33« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_2222.jpg
Gruß
Markus

3

Donnerstag, 6. Januar 2011, 15:46

Hier ist die Bruchstelle erkennbar, böses böses Styro.....
»markus33« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_2223.jpg
Gruß
Markus

4

Donnerstag, 6. Januar 2011, 15:47

Hier die besagten Verstärunksholme.... lebenswichtig... :tongue:
»markus33« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_2224.jpg
Gruß
Markus

5

Donnerstag, 6. Januar 2011, 15:48

Hier die Seitenrudermodifikation, leider überflüssig.... ;(
»markus33« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_2228.jpg
Gruß
Markus

6

Donnerstag, 6. Januar 2011, 15:49

Die Außenlasten werden mit Magneten gehalten, die wurden aus dem ersten AJ geschlachtet... :evil:
»markus33« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_2226.jpg
Gruß
Markus

7

Donnerstag, 6. Januar 2011, 21:10

Winterjet

Hallo Markus;

ich beobachte Dich:-) Gesundes Neues Jahr noch.

Der Impeller sieht nach dem 70er von HK aus.

Ein 3600er Motor mit 4S? Hast Du den Strom gemessen? Evtl die Drehzahl?

Viele Grüße Sven

8

Freitag, 7. Januar 2011, 09:47

Ja der Sven, grüße Dich und auch ein gutes Neues nachträglich!

Ich hab weder Strom noch Drehzahl gemessen, mich intressiert nur der Schub... :D :D

Lt. Hersteller soll der Strom bei ca. 40 - 45 A und die Drehzal beim 4S bei 40.000 RPMliegen. Ob es stimmt kann ich nicht sagen. Gefühlt stimmt die Schubangabe von 2,8 lbs (ca. 12N) schon.
Gruß
Markus