Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 22. Januar 2011, 15:39

HET F-20 Aufbau mit pneumatischen EZFW

Hallo Leute ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich habe nun endlich mein Winterprojekt, die HET F-20 bekommen.
Nach erster Ernüchterung was die Bespannung anbelangt mache ich mich nun an die Planungen. Da die F-20 normalerweise mit Bungee gestartet wird ist im Bauplan keine Position für das Fahrwerk vorgesehn.
Da sie aber ein EZFW bekommen soll muss dieses nun positioniert werden. Ich tendiere dazu es nicht alzuweit (10-15 mm) hinter den CG zu legen.
Leider fehlen mir die Erfahrungswerte.Auch für Ideen und Vorschläge bezüglich der Spurweite und der Fahrgestellhöhe wäre ich dankbar.

Bezüglich der Oberfläche muss ich mir auch noch Gedanken machen. Die wellige Folie gefällt mir so gar nicht. Die Wellen bilden sich nach dem anföhnen und andrücken leider binnen einiger Zeit wieder neu.
Alternativen wären spachteln , schleifen und lackieren oder aber laminieren, spachteln schleifen und lackieren.

Gegen diese möglichkeiten spricht das hohe Gewicht. Neben dem EZFW soll noch eine auslöse-Vorrichtung an den Flügelspitzen realiesiert werden.
Diese Vorrichtung wird wohl aus Kunststoffbowdenzügen gemacht werden und daher Gewichtstechnisch nicht so ins gewicht fallen.
Achja als Antrieb sind Wemo Fan und 2w-20 an 4S 3300 nanotechs vorgesehn.
Dieso Kombo liefert im Squall knapp 1100g Schub.
»Icepic82« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1542_22-01-11a.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Icepic82« (22. Januar 2011, 16:54)


Frank Feldhaus

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau

  • Nachricht senden

2

Samstag, 22. Januar 2011, 18:16

RE: HET F-20 Aufbau mit pneumatischen EZFW

Zitat

Original von Icepic82

Leider fehlen mir die Erfahrungswerte.Auch für Ideen und Vorschläge bezüglich der Spurweite und der Fahrgestellhöhe wäre ich dankbar.



Hi,

hier gibt es ein paar Bauberichte bzgl. Het F-20 und EZFW (deutsch und engl.)

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…ghtuser=&page=1

http://www.daddyhobby.com/forum/showthre…9862#post139862

http://www.warbirds-rc.org/artman/publis…tract_Mod.shtml

Ist das ein Airpower pneum. EZFW?

Gruß
Frank

3

Samstag, 22. Januar 2011, 18:25

RE: HET F-20 Aufbau mit pneumatischen EZFW

Hi Icepic,

frank hat ja schon meinen Thread zum Umbau meiner F-20 verlinkt. Wenn ich es richtig in erninnerung habr dann war das Fahrwerk bei mir 20 mm hinterm Schwerpunkt. 10-15 mm gehen aber auch, dann rotiert sie schneller. Mach dir um das Gewicht keine Sorge. Meine F-20 hat nachher knappe 2100 gramm gewogen. Hatte als Antrieb nen Mega 16-35-1,5 an 6s drin. HAt kanpp über 2100 gramm schub gemacht :D
Ging nach ca 70m aus frischgemähtem Gras raus. Hatten 45 mm Räder drin. Wenn das Gras zu hoch war und nass war, wurde der start schon länger und schwieriger.
Wenn du eine Hartpiste hast, geht auch der 2W20 als Antrieb. Wenn gras, dann wird es schwierig sie vom Boden aus zu starten. Bau dann lieber nen 2W23 an 5s (1,4-1,5 kg schub) oder nen 2W25 an 6s (ca. 1,8-1,9 kg) ein. Oder halbt wenn du richtig dampf haben willst den motor den ich hatte.

Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »viper-driver« (22. Januar 2011, 18:26)


4

Samstag, 22. Januar 2011, 18:34

RE: HET F-20 Aufbau mit pneumatischen EZFW

Hier noch zum Ansporn ein Flugbild:
»viper-driver« hat folgendes Bild angehängt:
  • dsfsdf.jpg

5

Samstag, 22. Januar 2011, 19:29

Danke euch Leute für die Hilfe.
Nein das EZFW ist vom bösen Könich.
2100g Startgewicht ? mein lieber scholli.
Wolte mit meiner eigendlich so bei 1200g bleiben. Ne Hartpiste hab ich natürlich nicht, das muß so vom Rasen weggehen.
Wenn man bei dem untersten Link die Bilder vergößern möchte offnen sich andere Bilder.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Icepic82« (22. Januar 2011, 19:31)


Dom Escher

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz, Region Zürich

Beruf: Lehrer (Technisch Gestalten)

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. Januar 2011, 08:30

Hallo!

meine Het Super Sniper ist ebenfalls mit Einziehfahrwerk ausgestattet, wenn auch mit einem servobetriebenen Eigenbau.
Ist zwar keine F-20 aber doch ein recht ähnliches Modell.
Falls es dich interessiert, kann ich dir genauere Daten dazu geben.
Ich habe sehr kleine Räder montiert, deshalb ist ein Start von einer Graspiste aus undenkbar. Vom Hartbelag aus gehts aber problemlos mit 4S und dem 2W 20. Leistung ist nicht im Überschuss, aber aus meiner Sicht genug vorhanden.
Dom

Dom Escher

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz, Region Zürich

Beruf: Lehrer (Technisch Gestalten)

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 23. Januar 2011, 08:34

Hab hier im Forum einmal Bilder geposted. Hier der Link:

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…r&hilightuser=0
Dom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dom Escher« (23. Januar 2011, 17:34)


8

Sonntag, 23. Januar 2011, 09:05

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen:
Ich bin auch schon seit längerem auf der Suche nach der Warbird-RC Anleitung!
Also die Anleitung zur HET F20 mit EZFW!
Der Seite im Netz ist ja schon seit längerem kaputt! Es sind viele Bilder mit Skyray Bilder vermischt! Vom Betreiber der Seite gibt es auch keine Antwort!


Toby

9

Sonntag, 23. Januar 2011, 09:42

Zitat

Original von Icepic82
Danke euch Leute für die Hilfe.
Nein das EZFW ist vom bösen Könich.
2100g Startgewicht ? mein lieber scholli.
Wolte mit meiner eigendlich so bei 1200g bleiben. Ne Hartpiste hab ich natürlich nicht, das muß so vom Rasen weggehen.
Wenn man bei dem untersten Link die Bilder vergößern möchte offnen sich andere Bilder.



Moin,

die 2100 gramm sind nicht so böse wie du denkst. Sie fliegt damit wie mit 1200 gramm. Nur das die landegeschwindigkeit etwas höher ist. Stellt aber auch kein Problem dar. Ist noch immer so gutmütig wie in leicht. Also keinen bösen strömungsabriss oder so.
Mit den 1200 gramm sag ich dir jetzt schon das es eher nix wird. Hatte bis jetzt schon 3 F-20 weil die so gut fliegen. und selbst mit 2W20 und 4s waren meine ohne Fahrwerk meistens so bei 1250-1300 gramm. Vergiss nicht das du wegen dem Fahrwerk noch zusätzliche Spanten in Rumpf und Flügel einbauen musst. Das treibt das Gewicht in die höhe. Ich denke du landest bei mindestens 1,5- 1,6 kg mit einziehfahrwerk. Habe mir mal das Fahrwerk angeschut, das schlägt auch nochmal mit 130 gramm zu. Auch ist der Platz für größere Räder sehr beschränkt. Denke du bekommst max so um die 50 mm räder rein. Da wir der 2W20 schon recht knapp wegen dem start auf Gras. Glaub mir. Hatte auch mal ne Sapac Hawk. Hatte da bei ca. 1,7 kg auch erst nen 2W20 drin. Damit hat sie zwar beschleunigt, aber das wars auch. Dann nen 2W23 und 5s, dann ging es trotz fast 200 gramm mehr gewicht ohne Probs vom boden weg.

Edit: Schau mal hier:

http://www.youtube.com/watch?v=zeaAbWJfdFI

Da war es TV bei uns und hat nen Livedreh gemacht. So hab der hälfte ungefähr kommt meine F-20 mit start und einer kurzen Flugeinstellung.

Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »viper-driver« (23. Januar 2011, 09:46)


10

Sonntag, 23. Januar 2011, 15:30

Das Video hab isch gesehn ,schöne Maschiene.Sehr schade das die Landung nicht mit drauf ist.
Ich habe noch ne Schaum F22 von sapac die hat 35 mm Räder und war tierisch untermotoriesiert. Selbst mit der habe ich auf unserem Rasen noch nen Bodenstart hinbekommen obwohl der Schub kaum zum fliegen gerreicht hat.

Da alle erwähnten Einbauten breits vorhanden sind werde ich es erstmal damit testen.
Ich möchte auch deshalb gerne leicht bleiben weil ich nicht glaube das das Fahrwerk ne 2 kg Maschiene auf dauer aushält.
Irgendwie Past der Wemo Fan auch nicht ohne Nacharbeit in die Pappröhre. Da ist noch ein bischen schleifen angesagt.
Man kommt bei dem Modell ja an alles auch im Nachherrein noch gut ran.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Icepic82« (23. Januar 2011, 15:34)


11

Samstag, 29. Januar 2011, 18:11

Hi,

biste schon weitergekommen?

Gruß

12

Mittwoch, 2. Februar 2011, 17:20

Naja ein bischen.
Hauptfahrwerk ist verbaut allerdings kann ich keine breiteren Räder nehmen als die bereits vorhandenen sonnst passen sie nicht mehr in den Schacht. Der 2,5mm Stahldraht der "Beine" wurde durch 2,5 mm Kohlefaser ersetzt und passend gekürtzt.
Ich habe den Rumpf unten fast komplett geöffnet , dann geht es mit dem Kabel und Schlauch verlegen einfacher.
Nachdem ich nen paar Stunden lang versucht habe die Folie wieder blasenfrei hin zu bekommen habe ich sie komplett abgerissen und mich für Farbe entschieden. Die Flügel habe ich bereits mit 25g/qm Glasseide beschichichtet um die Druckfestigkeit der Oberfläche zu erhöhen. Beim Lamienieren ist mir aufgefallen das das Balsa den Epoxi aufsaugt wie ein Schwamm daher werde ich warscheinlich einige Bauteile wie zB. das Seitenleitwerk nur dünn mit Epoxi streichen damit die Oberfläche fester wird.
Den Kopf zerbreche ich mir derzeitig darüber Wo ich den Regler verbaue. In der Anleitung wird der einfach hinter dem Motor befestigt. Dafür ist mein Regler aber zu gross bzw der Luftstrom würde extremst gerstört.
Möglicherweise verbaue ich den Regler zwischen die Einlaufkanäle ,woanders ist nicht wirklich platz dafür ohne die Kabel ewig zu verlängern.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Icepic82« (2. Februar 2011, 19:52)


13

Donnerstag, 10. Februar 2011, 14:49

Grml ich hab nen kleines Problem !
Ich brauche einen Stellring mit ner 3 mm Bohrung . Problem ist das dieser nur 3,2 mm Dick sein darf.
Leider hab ich das original verbummelt.
Hat jemand ne Idee wo ich Stellringe mit ner dicke von 3,2 mm oder 1/8 Zoll herbekomme ?