Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PHS

RCLine User

  • »PHS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Februar 2011, 10:27

Jetiger für Anfänger?

Hallo zusammen,
Hab ne Frage und hoffe jemand eine Lösung.
Will mir ein günstiges Flugzeug kaufen welches sich
Für anfänger eignet.
Was haltet ihr vom jetiger???
Is ja ein "impeller" oder. Weiß nicht den vor oder Nachteil
von diesen Typen gegenüber anderen. (gutmütig? Widerstandsfähig? Billig?)

Hab mir vor nem halben jahr nen t Rex 450 gekauft.
Bis jetzt nur mechanisch fertig. Bin Vater geworden und hab wenig Zeit.
Habe guten SIM und vorher nen Blade msr geflogen.
Hab ne Futaba ff6 mit empfänger.

Was würdet ihr empfehlen um schnell und günstig
Aber vernünftig in die Luft zu kommen?
Oder doch nuri hacker skyfighter o. ä. ??

Bin Dankbar für jede Hilfe!
MfG philipp
Grüße aus Mittelfranken! :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PHS« (2. Februar 2011, 10:32)


delavaulx

RCLine User

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. Februar 2011, 10:41

RE: Jetiger für Anfänger?

Zitat

Original von PHS
Was würdet ihr empfehlen um schnell und günstig
Aber vernünftig in die Luft zu kommen?
Oder doch nuri hacker skyfighter o. ä. ??

Bin Dankbar für jede Hilfe!
MfG philipp


Einen Anfängersegler, aber bestimmt keinen Elektroimpeller.
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

3

Mittwoch, 2. Februar 2011, 11:45

was nehmen ?

moin,

Zitat

Einen Anfängersegler, aber bestimmt keinen Elektroimpeller.
... das sehe ich ebenso !
Nimm einen z.B. EasyStar (motorgetr. Segler) / ist robust oder wenn Du's schon etwas agiler möchtest, dann eben einen geeigneten shocki; lass Dich beraten welchen ! -

cu Jürgen

4

Mittwoch, 2. Februar 2011, 12:03

RE: was nehmen ?

Parkzone Trojan T-28

delavaulx

RCLine User

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Februar 2011, 12:36

RE: was nehmen ?

Zitat

Original von nanojetter
Parkzone Trojan T-28


Hi!
Die Trojan ist kein absolutes Anfängermodell. Wenn du schon ein bisschen Erfahrung mit einem Flächenmodell a la Easystar hast, ist die Trojan gut und OK. Wenn nicht, kommt sie zu früh! (Außer der Anfänger ist extrem talentiert und hat Vereinshilfe, zb. Lehrer-Schülerkabel und Beratung beim Einstellen des Modells). Da Philipp schreibt, dass er grad Vater geworden ist, nehme ich an, dass er aus dem Anfänger-Idealalter (<20) schon hinaus ist. Viele glauben, gleich mit Stufe 2 (da gehört Trojan dazu) beginnen zu müssen und sind dann meist doch überfordert. Wer keinen Frust (fliegerisch wie finanziell) erleben möchte, sollte zuvor Stufe 1 (Zb. Easystar) fliegen. Erst nach Stufe 2 (gutmütiges Elektromotormodell, dreiachsgesteuert) ist der Einstieg zum Impellerfliegen sinnvoll.
Anfragen dieser Art gab es in der Vergangenheit unzählige. Die einen lassen sich was sagen, die anderen sind beratungsresistent. Für zweitere wird's teuer und ärgerlich... :D
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

PHS

RCLine User

  • »PHS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 2. Februar 2011, 12:41

Hmm, aber warum??

Ist dieses Modell bzw. impeller zu schnell, zu schwer kontrollierbar
oder bei abstürzen nicht widerstandsfähig?
Ist meine Idee wirklich so abwegig?

Mein Kumpel hatte keine grossen vorkenntnisse, nichtmal nen
Vernünftigen SIM und mittlerweile kann er den jetiger super fliegen.
Ist er jetzt soo extrem begabt?
Grüße aus Mittelfranken! :w

delavaulx

RCLine User

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 2. Februar 2011, 12:53

Na, dann soll er dich mal damit fliegen lassen!
Ein anfängertaugliches Modell fliegt eigenstabil, langsam und ist in der Steuerung gutmütig. Das alles trifft auf einen Impellerjet nicht zu.
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

PHS

RCLine User

  • »PHS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. Februar 2011, 12:55

Danke für die Hilfe.
Verdammt, ich bin 28. :wall:
Aber hab meiner Meinung nach noch recht flinke Finger
Und ne gute reaktion. :tongue:

Hmmm.. @ Oskar:

Also würdest du sagen ich habe kaum Chancen
das Teil in die Luft und wieder sicher auf den Boden zu bekommen?
Grüße aus Mittelfranken! :w

delavaulx

RCLine User

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 2. Februar 2011, 13:01

Zitat

Original von PHS
Danke für die Hilfe.
Verdammt, ich bin 28. :wall:
Aber hab meiner Meinung nach noch recht flinke Finger
Und ne gute reaktion. :tongue:

Hmmm.. @ Oskar:

Also würdest du sagen ich habe kaum Chancen
das Teil in die Luft und wieder sicher auf den Boden zu bekommen?


Roger! (Falls du wirklich Anfänger bist.)
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

PHS

RCLine User

  • »PHS« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 2. Februar 2011, 13:09

Hmm, dann vielleicht doch n easystar.
ok dann dank ich dir nochmal.
Halt euch auf dem laufenden.
Grüße aus Mittelfranken! :w

delavaulx

RCLine User

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 2. Februar 2011, 13:15

Vielleicht leiht dir ja auch jemand einen nicht mehr gebrauchten Easystar. Denn wenn du halbwegs gut drauf bist, musst du mit diesem Modell ja nicht allzulange üben. Aber für die ersten Schritte führt halt (fast) kein Weg dran vorbei. In unserem Verein haben wir einen zur Anfängerausbildung mit LS-Kabel, das hat sich sehr bewährt. Nach 10 Akkus (ev. auch früher) bist du vielleicht ja schon reif für Stufe 2. :ok:
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

12

Donnerstag, 24. Februar 2011, 09:52

ich habe meinen ersten Easystar von einer Modellflugschule gebraucht gekauft
Komplett mit Akku um 20 Euro.
Er sah zwar schon aus wie eine Leiche aber mit dem habe ich fliegen gelernt.
War damals noch mit nem "Blechmotor".

Wenn du mit dem 20 Akkuladungen geflogen bist und dein Traumflieger ein Jet ist, dann nimm den Funjet und baue ihn leicht.

Dann geht er wie ein Segler. Ich fliege meinen Funjet (ist aber schwer gebaut) bei starkem Wind und schalte oft den Motor ab um mit ihm zu segeln.
Geht wunderbar.
Wenn er dann in Bodennähe kommt schalte ich den Motor ein und ziehe ihn wieder auf ca 100 Meter Höhe.
Dann segle ich wieder runter. Damit erreiche ich Flugzeiten von 25 - 30 Minuten mit einem Akku. (3s 2200)

Beim Landen verhält sich der Funjet wie ein Segler.
Motor aus und reinschweben. Da kippt auch nix weg.
Das kannst du dir auf etlichen Videos auf youtube anschauen.
Land: Österreich - Region Eisenstadt
FB: MPX Royal Pro
Modelle:
Temporal (E-Storm), Graphite 2, Gracia, Ion Neo

mein aktuellstes Video gibts da
https://www.youtube.com/watch?v=szFNNLYrGGM

:angel:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »karlheinz12345« (24. Februar 2011, 09:53)


relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 24. Februar 2011, 13:18

der grösste Fehler ist forsch anzufangen! Lieber nen Esaystar sicher (und etwas gelangweilt) fliegen und dann draufzulegen, als mit nem schönen und flotten Flieger hinzuknallen. Als ersten QR-Flieger eignet sich die PZ Corsair dann gut, Trojan ist agiler, weniger eigenstabil. Ein Impellerjet würde vermutlich keine 30 sekunden am Leben bleiben. So gehts/gings uns allen!
markus
8)