Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

trituri

RCLine Neu User

  • »trituri« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thalgau

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Februar 2011, 15:54

Impellermodell für Anfänger?

Hallo!
Ich würde gerne wissen, welcher Impellerjet gut für mich ist, denn ich hab noch nie ein Impellermodell geflogen und würde mir gerne eins zulegen.

mfg
Christoph

Smorpheus84

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. Februar 2011, 16:21

Hallo Christoph,

auf solche Fragen wirst Du dier sicher keine Adäquate Antwort bekommen.
Denn diese frage wurde schon zuhauf Diskutiert, also bemüh einfach ma die Suche ;)
Was hast Du denn für Flugerfahrung? Was soll es für Material sein Schaumwaffel usw....?

Aber was ich Dir Empfehlen kann ist entweder die Phase3 F-16 diese fliegt gut mit dem Serien setup. Ist aber leider vom Material Empfindlich. Also solltest du schon einiges an Flugerfahrung haben.

Da gäbe es noch den Twister von MPX dieser ist sehr stabil und verzeiht sehr viel ist aber in der Luft eher gemütlich unterwegs.

Oder der Habu aber zu dem kann ichg leider nichts sagen da ich diesen noch nicht geflogen bin. Aber er ist aus Z-foam und die Parkzone modelle fliegen ja alle nicht schlecht. Aber ich habe die Habu schon fliegen sehen und das sah schon nett aus.


Grüße
Sebastian
DX8
TwinStar II
Tiger Moth
F-22
Zero
Sbach 342 (imBau)
X-31 (im Bau)

trituri

RCLine Neu User

  • »trituri« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thalgau

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Februar 2011, 16:35

Hallo Sebastian,
ich habe erst mit dem Multiplex Easystar und der Stinson Reliant von Parkzone Erfahrung gemacht, also ein bisschen Flugerfahrung hab ich schon.
Es sollte schon eher ein widerstandsfähiges Material sein, ich denke da an EPP oder ähnlichem.

Ich frag mich, ob die Robbe Nanojet F 18 leicht für jemanden der noch nie ein Impellermodell geflogen hat, zu fliegen ist, denn die sieht echt schön aus und ist auch nicht so teuer.

mfg Christoph

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Februar 2011, 16:40

Ich würde, bevor ich auf einen Impeller gehe einen zwischenschritt über einen moderat motorisierten Funjet von MPX gehen.

Nur Erfahrung mit einem Segler und der Stinson, und dann gleich zum Impeller? Das geht schief :-(
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

trituri

RCLine Neu User

  • »trituri« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thalgau

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Februar 2011, 16:43

Vielen Dank für die schnellen Antworten!
Wie is denn der Funjet zu fliegen?

mfg Christoph

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 2. Februar 2011, 16:48

Zitat

Original von trituri
Wie is denn der Funjet zu fliegen?


Der Funjet ist relativ einfach zu fliegen.
Der kann sehr langsam gleiten, er ist kaum zu einem Abriss zu bewegen und mit einem günstigen 3S Setup kann man sich schonmal an Geschwindigkeiten jenseits der 100km/h gewöhnen bevor man dann auf einen Impeller umsteigt.

Ich bin auch seinerzeit von TS-II direkt auf Funjet umgestiegen.

Die meisten Impellermodelle die ich kenne (habe selber eine F16, kenne aber auch einige andere) sind wesentlich anspruchsvoller was den Piloten angeht.

Ein guter rel. günstiger Einsteigerimpeller ist IMHO der Twister von MPX. Den soll es demnächst im Angebot zu 99 Euro geben. Der hat den Vorteil nicht brachial schnell zu werden, nicht sonderlich zickig zu sein und rel. groß. Das letzte was Du als rel. Neuling willst ist eine schnelle kleine Giftnudel :-)
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

delavaulx

RCLine User

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 2. Februar 2011, 16:51

Hi!
Der Funjet ist die vielleicht beste Konstruktion, die MPX je hatte. Er fliegt vergleichsweise gutmütig, lässt sich super starten und macht, wenn er entsprechend stark motorisiert wird, echt Spaß! :ok:
Nicht umsonst ist es ein Bestseller.
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

trituri

RCLine Neu User

  • »trituri« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thalgau

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. Februar 2011, 16:53

Dann werd ich mir den mal zulegen.
Aber welches Antriebsset soll ich nehmen?
http://www.der-schweighofer.at/artikel/6…ushless_funjet#
Passt dieser Antrieb?

delavaulx

RCLine User

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 2. Februar 2011, 16:58

Hi!
Dieses set ist schon OK für den Anfang! Später kannst ja noch nachrüsten, falls dir damit langweilig werden sollte.
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 2. Februar 2011, 17:02

Zitat

Original von trituri
Dann werd ich mir den mal zulegen.
Aber welches Antriebsset soll ich nehmen?
http://www.der-schweighofer.at/artikel/6…ushless_funjet#
Passt dieser Antrieb?


Die Original MPX Sets sind viiieeeel zu teuer.
Ich hab gute erfahrungen mit den Natterer Sets:

http://www.natterer-modellbau.de/product…set-FunJet.html
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

trituri

RCLine Neu User

  • »trituri« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thalgau

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 2. Februar 2011, 17:02

Hallo Oskar!
Als Servos würd ich zwei HS 55 Servos nehmen.
Und wieviel Kapazität und wie viel Zellen sollte denn der Akku haben?

mfg Christoph

Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 2. Februar 2011, 17:10

Ich würde als Servos die Natterer NR-62 nehmen (EMAX ES-08), sind IMHO besser las die HS-55 und kosten die Hälfte.

http://www.natterer-modellbau.de/product…o-NR-62-8g.html

Als Akku würde ich einen Zippy Flightmax 2200 3S 25C nehmen. Kostet 16 Dollar aus dem Lager HH des bösen Chinesen.
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

vicking

RCLine User

Wohnort: Hofsteige 34 74182 Obersulm

Beruf: Verpackungsmittelmech

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. Februar 2011, 17:14

RE: Impellermodell für Anfänger?

Morgen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Ich würde den Intercptor nehmen . Fliegt gut ist robust & ist nicht zu teuer .
( ist auch hier zu finden . )

M.f. G. Vicking :wall:

trituri

RCLine Neu User

  • »trituri« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thalgau

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 2. Februar 2011, 17:15

Ah, ok.
Ah, immer diese chinesischen Produkte :-)
Vielen Dank für die vielen TIpps, habt mir hier echt geholfen.

mfg
Christoph

15

Mittwoch, 2. Februar 2011, 17:30

Zitat

Original von Silberkorn
Ich bin auch seinerzeit von TS-II direkt auf Funjet umgestiegen.

Ein guter rel. günstiger Einsteigerimpeller ist IMHO der Twister von MPX. Den soll es demnächst im Angebot zu 99 Euro geben. Der hat den Vorteil nicht brachial schnell zu werden, nicht sonderlich zickig zu sein und rel. groß. Das letzte was Du als rel. Neuling willst ist eine schnelle kleine Giftnudel :-)


Wenn ich mich dieser Meinung anschliessen darf:
So sah es bei mir auch aus.

Easystar, eine Brushless TS2 und dann einen Twister. Den hatte ich überwiegend gut unter Kontrolle, kam mir zwar dreimal runter, aber zweimal lag es an Funkstörungen meiner 35Mhz Anlage. Merke: Billige Chinaregler und 35Mhztechnik beissen sich bei Impellern gerne mal... Und der eine Absturz war einfach ein dummer Montagefehler: Hatte die Mutter vom Höhenruderservoverbinder nicht gegen Losrütteln mit einem tropfen Zacki gesichert und natürlich ging das dann ab und weg war der Vogel. :(

Der Twister ist wirklich so gutmütig, das ist meiner Meinung nach (vor allem für 99 Euro!) der beste, stabilste Einsteigerimpeller. Langsam ja, aber der steckt auch ne harte Landung weg die die Phase 3 in Brösel zerlegen würde.

Habu ist auch schick, aber deutlich teurer weil du auch 4S Akkus brauchst. Beim Twister passen 3000er 3S ab 20C aufwärts gut und die gibts ja nun inzwischen recht bezahlbar.

Beim Funjet stört mich die Größe, den erkennt man schnell nicht mehr und wenn man da die Fluglage falsch einschätzt ist der Nullkommanix im Boden.

Meinen Baubericht und eine Aufzählung, was drin verbaut ist findest du hier:
http://www.hoeni.de/pages/hobby_modellbau5.html

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hoeni« (2. Februar 2011, 17:31)


delavaulx

RCLine User

Wohnort: Wildon, Österreich

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 2. Februar 2011, 18:05

Zitat

Original von Hoeni

Zitat

Original von Silberkorn
Ich bin auch seinerzeit von TS-II direkt auf Funjet umgestiegen.

Ein guter rel. günstiger Einsteigerimpeller ist IMHO der Twister von MPX. Den soll es demnächst im Angebot zu 99 Euro geben. Der hat den Vorteil nicht brachial schnell zu werden, nicht sonderlich zickig zu sein und rel. groß. Das letzte was Du als rel. Neuling willst ist eine schnelle kleine Giftnudel :-)


Wenn ich mich dieser Meinung anschliessen darf:
So sah es bei mir auch aus.

Easystar, eine Brushless TS2 und dann einen Twister. Den hatte ich überwiegend gut unter Kontrolle, kam mir zwar dreimal runter, aber zweimal lag es an Funkstörungen meiner 35Mhz Anlage. Merke: Billige Chinaregler und 35Mhztechnik beissen sich bei Impellern gerne mal... Und der eine Absturz war einfach ein dummer Montagefehler: Hatte die Mutter vom Höhenruderservoverbinder nicht gegen Losrütteln mit einem tropfen Zacki gesichert und natürlich ging das dann ab und weg war der Vogel. :(

Der Twister ist wirklich so gutmütig, das ist meiner Meinung nach (vor allem für 99 Euro!) der beste, stabilste Einsteigerimpeller. Langsam ja, aber der steckt auch ne harte Landung weg die die Phase 3 in Brösel zerlegen würde.

Habu ist auch schick, aber deutlich teurer weil du auch 4S Akkus brauchst. Beim Twister passen 3000er 3S ab 20C aufwärts gut und die gibts ja nun inzwischen recht bezahlbar.

Beim Funjet stört mich die Größe, den erkennt man schnell nicht mehr und wenn man da die Fluglage falsch einschätzt ist der Nullkommanix im Boden.

Meinen Baubericht und eine Aufzählung, was drin verbaut ist findest du hier:
http://www.hoeni.de/pages/hobby_modellbau5.html


Twister, Habu und Funjet sollte man eigentlich nicht so in einem Atemzug nennen, da der Funjet ja /strenggenommen) kein Jet ist sondern ein Pusher. Fliegen tut er aber super.
Gruß
Oskar
PC-21 (Sebart), Tucano getunt 6s (MPX), MiG 15 und 21 (Alfamodel), Viperjet (Tafthobby), Habu getunt 6s (Parkzone), Voodoo und Strega P-51 getunt 6s (FMS/Staufenbiel), Wildcat und Corsair Funfighter; Blade 230s und 450X

17

Mittwoch, 2. Februar 2011, 18:31

Ich würde, wenn du jetzt schon mit einem Impellermodell fliegen willst den Robbe Nanojet F86 empfehlen. Der fliegt nicht soo schnell, ist sehr einfach zu steuern und vorallem robust
Besuche bitte meine Homepage:geschissmacher.de

18

Mittwoch, 2. Februar 2011, 19:50

Der Ripmax Squall ist auch recht gutmütig weil Delta.

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 3. Februar 2011, 07:29

......die barbarische Rollrate der Squall! kann aber jedem Einsteiger schnell den Rumpf brechen...der Tip mit nem Pusher Delta a la FJ einzusteigen ist gar nicht mal schlecht. Da kann man schon mal Bekanntschaft mit hochreaktiven, giftigen Modellen machen. Da ist ein Segler sicher Cheesecake dagegen.

Ich würde mit Impellern erst anfangen, wenn man das Motorfliegersteuern wirklich verinnerlicht hat. Am besten mit nem Warbird oder so, die gehen im Anspruch auch schon über gutmütige Propellermühlen wie die Stinson oder Mini mag raus.

markus
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (3. Februar 2011, 07:37)


20

Donnerstag, 3. Februar 2011, 18:12

Hallo,

warum keinen Impeller?
Je nachdem was es für ein Modell ist sind die auch sehr einfach zu fliegen, wenn schon etwas Erfahrung da ist, und man nicht bei jeder Bewegung nachdenken muss.
Wenn ich mir die kleinen Modelle vom Hobbykönig oder Robbe anschaue sind die echt super. Die F-86 wurde ja schon empfohlen.
Ich kenne davon die Mini Mig 15, T-45 und F-86, und von den größeren die F-18 und Panther.
Die haben ordentlich Leistung, werden aber trotzdem nicht zu schnell. Schön Scale halt.

Die Mig wäre vielleicht am besten, da sie die meiste Leistung hat, aber durch den dicken Rumpf aber schön langsam bleibt. Durch die Tragflächenanordnung ist die auch am besten zu werfen.

Gruß

Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dirk_TJ« (3. Februar 2011, 18:13)