Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

happy_eugen

RCLine Neu User

  • »happy_eugen« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. Februar 2011, 09:02

Schubrohr und Turbine

Hallo!

Einmal eine Frage an die Experten:

in einer Parallelwelt hab ich gelesen, dass man das Schubrohr elektrisch mit der Turbine verbinden soll, sofern das nicht schon kostriktiv vorgegeben ist (z.B.: Frankrohr).
So eine Art Erdung - aber wozu? Was kann passieren, wenn man es nicht macht?

Kann mir jemand was dazu sagen?

Grüße

Eugen
»happy_eugen« hat folgendes Bild angehängt:
  • Erdung.jpg

2

Mittwoch, 16. Februar 2011, 10:21

Hallo Eugen,

ich kein kein Elektroexperte, aber die Verbindung soll wohl verhindern das sich das Schubrohr elektrostatisch auflädt und dann ein Funke zur Turbine überspringt, der dann eben auch in andere Leitungen schlagen könnte.

Ich denke nachgewiesen ist es noch nicht das die Verbindung irgendetwas verhindert, aber schaden tut es ja sicherlich auch nicht.

So wie das Antistaticadditiv von JetCat
:nuts:

Gruß
Jörg
[IMG]http://www.rc-network.de/forum/image.php?u=158&type=sigpic&dateline=1289751138[/IMG]
Solo Display Pilot der ostwestfälischen Jet-Maffia

ceffi

RCLine User

Wohnort: -D-34590 Wabern

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 16. Februar 2011, 12:02

Eine Aufladung des Schubrohres gibt es wohl.
Hauptsächlich an warmen, trockenen Tagen.
Ob sich jetzt das Schubrohr zur Turbine hin entläd oder umgekehrt, ???
Ich verbinde die beiden Teile miteinander. Kostet nix, kein Zeitaufwand, schaden tuts nicht und auch nicht weh.
Wenn ich mich so richtig erinnere, "hat es da früher" bei 35 MHz plötzliche Empfängerausfälle (hatte ich und ein Freund auch einen, an einem heißen, trockenen Tag) gegeben, für deren Ursache ein Potenzialausgleich zwischen Schubrohr und Turbine mit in die Ursachenforschung einbezogen hat.
Eine starke Aufladung des Fahrwerkes (hier ist die Reifenart auch ein Kriterium) haben wir auch schon einmal für einen RX-Ausfall in Betracht gezogen, denn der RX verabschiedete sich exakt nach dem Einfahren des FW.

Christian