Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

1

Freitag, 25. April 2014, 21:58

Eigenbauturbine UT160

Hallo

Leider wurde der Thread über diese Eigenbauturbine gelöscht, daher möchte ich nochmals die Fotos und einige Infos von meiner Turbine preisgeben!

Angefangen hat alles mit der Eigenbauturbine TK50 und dem Buch "Modellturbinen im Eigenbau".
Nachdem vor ca. 1 Jahr meine erste Turbine gelaufen ist, habe ich mich entschieden eine neue und größere Turbine zu bauen!

Dabei bin ich auf den Bauplan für die UT 160 gestoßen!

Angefangen habe ich mit dem Verdichterleitsystem!
Alle werden wurden von mir auf konventionellen Maschinen hergestellt. (Eine Drehmaschine, Fräsmaschine + Teilapparat sollten schon vorhanden sein)
Das Verdichterleitsystem wurde auf einem Teilapparat hergestellt und zum Fräsen des Radius (75mm) habe ich mir eine Vorrichtung zum schwenken gebaut!

Zum Schluss habe ich die Flächen noch mit der Feile nachbearbeitet!
»mikr« hat folgende Bilder angehängt:
  • Verdichterleitsystem2.jpg
  • IMG_0415 kl.jpg
  • Fräsvorrichtung1.jpg
  • Verdichterleitsystem-1.jpg
  • Verdichterleitsystem.jpg

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

2

Samstag, 26. April 2014, 14:07

Weiters habe ich div. kleinteile (Druckhülsen und Elektronikhalterung) und die Brennkammerbleche angefertigt.

Da bei allen Teilen mindestens 2 stk. angefertigt wurden, habe ich die Brennkammerbleche zwischen zwei 3mm Blechen gespannt und gemeinsam gebohrt - dies hatte zum Vorteil dass die Löcher exakt rund und alle gleich sind! (sieht aus wie gelasert)

Für die Brennkammerdeckel und die Stickringe habe ich die Hilfswerkzeuge (alle Zeichnungen im Bauplan enthalten) angefertigt - ist zwar mit viel Arbeit verbunden aber das Ergebnis kann sich sehen lassen!
Brennkammerdeckel und Stickring werden mit dem Hilfswerkzeug abgebohrt.
»mikr« hat folgende Bilder angehängt:
  • div Teile.jpg
  • IMG_0437kl.jpg
  • IMG_0436kl.jpg
  • IMG_0439 kl.jpg
  • Brennkammerdeckel.jpg

Klingeling

RCLine Neu User

Wohnort: Neuenstadt

  • Nachricht senden

3

Samstag, 26. April 2014, 17:07

Schön, dass du den Bericht nochmal schreibst :ok:.
Ich habe bereits den alten gespannt verfolgt und denke dass er wertvolle Informationen und Erfahrungen vermittelt, mal ganz abgesehen vom "Unterhaltungswert"(die "ich hol schonmal mein Popcorn"-Geschichte ;)).
Grüße,
Clemens
"Es gibt naive Fragen, langweilige Fragen, schlecht formulierte Fragen, Fragen, die nach unzureichender Selbstkritik gestellt werden, aber jede Frage ist ein Aufschrei, die Welt verstehen zu wollen. Es gibt keine dummen Fragen." ==[]
-Carl Sagan

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. April 2014, 21:20

Finde ich auch dass solche Berichte immer spannend und hilfreich sind!

Die Anlasserhalter wurden laut Zeichnung vorgedreht und dann mittels Teilapparat gefräst!
Die Verdichterscheibe muss nach dem Drehen unbedingt Plangeschliffen werden um die Welle nicht zu verspannen!
»mikr« hat folgende Bilder angehängt:
  • Anlasser.jpg
  • Anlasser1.jpg
  • Anlasser2.jpg
  • Glühkerzenaufnahme.jpg
  • Verdichterscheibe.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mikr« (27. April 2014, 21:37)


mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. April 2014, 22:41

Mit dem anfertigen des Stickringes hatte ich auch meine bedenken ob das mit dem stauchen des Sticks so funktioniert!

Ich kann nun aber jeden empfehlen die Hilfswerkzeuge anzufertigen und die Stichts in den Ring einpressen - funktioniert echt super!!! (nur 1 Stick ist leicht aufgerissen)
Dass gleiche gilt fürs Gehäuse - mit dem passenden Werkzeug lässt sich dieses Bauteil professionell herstellen!
»mikr« hat folgende Bilder angehängt:
  • Stick.jpg
  • Stickring1.jpg
  • Brennkammer1.jpg
  • Vorrichtung Gehäuse.jpg
  • Gehäuse.jpg

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. April 2014, 22:04

Nun aber zu einem der am schwierigsten zu herstellenden Teile auf einer konventionellen Drehmaschine!

Zuerst habe ich die Seite mit dem Einlauftrichter vorgedreht um dann in einer Spannvorrichtung (geteiler Ring) die zweite Seite ferigen zu können. Die beiden Radien (fürs Verdichterrad und Leitsystem) habe ich auch händisch hergestellt.
Hierzu habe ich mich langsam mittels Radiuslehre an den entsprechenden Radius herangetastet und dann mit dem Verdichterrad tuschiert um da sSpaltmaß so gering wie möglich halten zu können!
Die außeren Radien sind unkritisch und müssen nicht so genau gefertigt wredn!

Leider habe ich bei dieser Methode einen Verdichterdeckel ruiniert. (der andere ist dafür TOP)


Als Schubdüse habe ich einen Zahnputzbecher verwendet und der Innenkonus wurde aus einem gedrehten Ring und einem Eierbecher hergestellt.

Die Einspritzringe gewinnen zwar keinen Schönheitspreis aber die Flammprobe hat gezeigt dass sie richtig funktionieren!
»mikr« hat folgende Bilder angehängt:
  • Verdichterdeckel1.jpg
  • Verdichterdeckel.jpg
  • Schubdüse.jpg
  • Einspritzringe.jpg

7

Mittwoch, 30. April 2014, 22:50

Wie schwer soll die Turbine denn werden?
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 700 UL
Henseleit TDR II

Henseleit TDF
Shape S8
SAB Goblin 700 Black Thunder Havok
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+ mit Meanwell RSP 3000-48

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

8

Freitag, 2. Mai 2014, 19:42

Die Turbine wiegt ohne Akku, Pumpe und Steuerung 1800g.


Nun zu einigen der wichtigsten Teile.

Als erstes habe ich das Turbinenleitsystem aus einem Guss-Rohling hergestellt - nichts besonderes, nur ist das Material etwas schwierig zu bearbeiten!

Den Wellentunnel habe ich nicht wie in der Anleitung beschrieben aus Aluminium hergestell, sonder er wurde bei mir aus Automatenstahl gedreht.
(habe ich mal wo gelesen dass das mit der unterschiedlichen Wärmeausdehnung der Materialien besser für das Laufverhalten sein soll - und die paar Gramm Mehrgewicht sind auch egal)
»mikr« hat folgende Bilder angehängt:
  • Gussrohling.jpg
  • Turbinenleitsystem.jpg
  • Wellentunnel.jpg

9

Freitag, 2. Mai 2014, 19:56

Wie hast du denn den Gussrohling hinbekommen mit den Schaufeln? ???
Minicopter Diabolo 800 Black Edition
Minicopter Diabolo 700 UL
Henseleit TDR II

Henseleit TDF
Shape S8
SAB Goblin 700 Black Thunder Havok
Jeti DS16 Carbon Edition
Elprog Pulsar 3+ mit Meanwell RSP 3000-48

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

10

Freitag, 2. Mai 2014, 20:23

Der Gussrohling für das Turbinenleitsysten ist ein Zukaufteil. (ebenso das Turbinenrad und das Verdichterrad)

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. Mai 2014, 22:18

Die Welle habe ich nicht gehärtet und nachher geschliffen, sondens sie wurde bei mir aus einem Schrauben (Festigkeitsklasse 12.9) zwischen Spitzen in einer Aufspannung gedreht.
Das habe ich auch bei der TK50 so gemacht und hat ganz gut funktioniert!

Im Anhang sieht man noch die Verdichter- und Turbinenradmuttern und den fertig montierten Läufer.

Verdichterrad ist soweit schon fertig zugekauft, beim Turbinenrad musste ich noch die Aufnahmebohrung und die Planflächen herstellen.

Gewuchtet wurde das ganze mit dem Eigenbauwuchtgerät!
Hat ganz gut funktioniert. (nur die Position der Unwucht habe ich durch probieren herausgefunden)
»mikr« hat folgende Bilder angehängt:
  • Welle.jpg
  • DSC01030kl.jpg
  • Läufer.jpg

surf-dom

RCLine User

Beruf: Lehrer, Bereich Handwerk und Technik

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 13. Mai 2014, 06:35

Willkommen zurück und danke, dass du das Thema neu gestartet hast.

Läuft deine Turbinen nun?
Bei mir sah ja alles sehr ähnlich auch, ich hab wie du alles ohne CNC-Maschinen gemacht. Ist ja bestimmt ein beträchtlicher Aufwand, doch ein Hobby muss nicht effizient sein sondern Spass machen.
Nur der Wellentunnel war bei mir aus ALuminium. Ein Fehler, wie sich beim Hochfahren auf Vollast zeogen sollte. Die Verschiebung aufgrund der Wärmeausdehnung war zu gross. Das Verdichterrad berührte das Leitsystem und wurde dadurch teilweise pulverisiert. Also war Nacharbeit angesagt: Tunnel aus Stahl angefertigt, Verdichterrad ersetzt und alles neu montiert. Der neuste Probelauf war ok, und nun muss die Turbine nochmals zum Feinwuchten, bevor ich sie auf volle Drehzahl fahre.
Dann wird endlich Schub gemessen. Sieht aber nach ordentlich Druck aus.
Viel Erfolg wünsch ich dir weiterhin!
Dom - Der fliegende Surfer

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 13. Mai 2014, 17:51

Meine Turbine läuft mittlerweile auch.

Schade dass dir dass mit dem anlaufen des Rades passiert ist - ist außer dem Verdichterrad auch noch etwas beschädigt worden? evtl. Welle, Verdichterdeckel?

Ich hatte ein Problem mit meiner gebraucht gekauften Turbinensteuerung. (Hornet V2.16 / von Frank Turbine Tj 70/16)
Diese Steuerung ist keine homebuilder Version und somit konnte ich die benötigten Parameter nicht einstellen!

Kann man auf diese Steuerung eine andere Software draufspielen - eine homebuilder Version?
Wann Ja - hat diese Software jemand und kann sie mir evtl. mailen? Funkioniert das mit dem USB dongle?

Nun habe ich mir die Hornet 3 bestellt und beim ersten Versuch ist sie gelaufen - zwar nicht ganz kalt und beim starten kommen leichte flammen aber sonst läuft sie ganz gut.
Bisher habe ich nur bis 90 000 Umdrehungen eingestellt - da tut sich schon was!

Muss noch die Waage am Prüfstand montieren und dann den Schub mit 120 000 Umdrehungen messen!

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 13. Mai 2014, 19:54

Soweit mal alles vormontiert. Die Schrauben vom Turbinenleitsystem wurden mittels Draht gesichert!

Weil der Platz an der Hinteren Seite des Verdichterleitsystems reltiv Knapp bemessen ist habe ich die Keilschaufel mit dem Dremel leicht ausgefräst. (so kann die Gasleitung leichter montiert werden)

Für die Befestigung des Gasrings habe ich M3 Muttern am Stickring angeschweisst und den Ring mit Bindedraht fixiert.
»mikr« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC01069kl.jpg
  • Sicherung.jpg
  • DSC01072kl.jpg
  • DSC01078kl.jpg

surf-dom

RCLine User

Beruf: Lehrer, Bereich Handwerk und Technik

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 14. Mai 2014, 14:22

Bei meiner Turbine funktionierte auch alles einwandfrei bis 90000. Hatte zuerst auch die Drehzahlfreigabe soweit beschränkt.
Erst als ich auf 120000 ging und schnell beschleunigte, geschah der beschriebene Vorfall.
Zum Glück wurde nichts weiter beschädigt, der Aufwand hielt sich somit in Grenzen. Mit grosser Spannun erwarte ich nun natürlich die weiteren Testläufe, sobald die Turbine neu gewuchtet ist.
Während die Turbine bei Jetmax ist, sende ich auch gleich das Gehäuse zum Vernickeln ein und eine schöne Abdeckung aus Carbon möchte ich auch noch herstellen. Damit die Sache auch noch etwas nett aussieht.
Falls alles ok ist, wird mein alter Jet-Trainer als Versuchsobjekt herhalten müssen, bis ich ein passendes Flugzeug gebaut habe (wird wahrscheinlich eine Lockheed Tristar mit rund 3.1 bis 3.4 Metern Rumpflänge sein, je nach Version) Das wird aber bestimmt noch ein bis zwei Jahre dauern.
Dom - Der fliegende Surfer

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. Mai 2014, 19:12

Dann wird es bei mir also auch noch Spannend.

Zum Abschluss des Baus noch die Turbinenschellen, und die Abdeckung.
Die Abdeckung habe ich aus 1mm Tiefziehfolie gefertigt - zuerst tiefgezogen und dann noch mit 2 Lagen GFK laminiert!

Über ein Flugzeug habe ich mir noch keine Gedanken gemacht - muss zuerst noch das Fliegen richtig lernen.
Ich habe zwar einen Funjet aber ein großer Jet mit Turbine ist doch was ganz anderes - sollte aber auch zu lernen sein!

Ich hoffe du machst über deinen Flieger auch einen Bericht!
»mikr« hat folgende Bilder angehängt:
  • Turbinenschellen.jpg
  • Tiefziehen.jpg
  • UT 160.jpg

Klingeling

RCLine Neu User

Wohnort: Neuenstadt

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 14. Mai 2014, 19:45

Deine Turbine ist ein echter Hingucker geworden :ok:
Ich wünschte ich besäße die Fertigkeiten und die Maschinen auch eine zu bauen, aber mal sehen, vielleicht wird's irgendwann ja doch mal was...
Grüße,
Clemens
"Es gibt naive Fragen, langweilige Fragen, schlecht formulierte Fragen, Fragen, die nach unzureichender Selbstkritik gestellt werden, aber jede Frage ist ein Aufschrei, die Welt verstehen zu wollen. Es gibt keine dummen Fragen." ==[]
-Carl Sagan

surf-dom

RCLine User

Beruf: Lehrer, Bereich Handwerk und Technik

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 14. Mai 2014, 22:18

Deine Turbine ist tatsächlich erschreckend schön! Ich habe selten eine so schöne und mit Liebe zum Detail gebaute Turbine gesehen. Mein höchstes Kompliment. :ok: :ok: :ok: :ok:
Hoffentlich sieht meine auch so gut aus, wenn das Gehäuse vernickelt ist und die Abdeckung fertig.
Ich habe keine Angst, dass bei deiner Turbine die selben Probleme auftreten würden. Schliesslich ist der Wellentunnel bereits aus Stahl und ich glaube, das ist entscheidend. (Sofern die Masse eingehalten wurden und das hast du bestimmt.)
Selbstverständlich werde ich einen Bericht über die Tristar verfassen, sobald die ersten konkreten Ansätze vorhanden sind.
Dom - Der fliegende Surfer

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 15. Mai 2014, 15:24

Danke, danke.

Ja, mit der blauen Abdeckung gefällt sie mir auch sehr gut!

Das Gehäuse ist bei mir nur Sandgestrahlt und dann in Öl eingelegt worden - sieht super aus. (wie es mit dem Rost aussieht kann ich noch nicht sagen!)

Wird sich zeigen ob Probleme auftreten, die Maße habe ich alle eingehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mikr« (15. Mai 2014, 22:27)


mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

20

Samstag, 17. Mai 2014, 12:02

So jetzt ist der Prüfstnd auch vollkommen fertig!

Gestern habe ich noch die Federwaage für die Schubmessung installiert und in den nächsten Tagen wird hoffentlich getestet!
»mikr« hat folgendes Bild angehängt:
  • Prüfstand.jpg