Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lotharzi

RCLine User

Beruf: Dreher i.R

  • Nachricht senden

21

Samstag, 17. Mai 2014, 13:41

Bilder

So jetzt ist der Prüfstnd auch vollkommen fertig!

Gestern habe ich noch die Federwaage für die Schubmessung installiert und in den nächsten Tagen wird hoffentlich getestet!
Michael,und die Bilder mache bitte etwas größer. :ansage:
MfG Lothar

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

22

Samstag, 17. Mai 2014, 13:59

Die werden groß wenn du sie anklickst. (du musst natürlich angemeldet sein!)

23

Samstag, 17. Mai 2014, 14:50

Respekt für solche Arbeit! :ok:

Ich bin selbst Werkzeugmechaniker und kann mir ungefähr denken, wieviele Wochen Arbeit da drin stecken müssen. Und dann auch noch konventionell Bearbeitet...ich bewundere dich :)

Kann ich mal Fragen was man an Geld kalkulieren muss, wenn man die eigene Dreh/Fräsarbeit und das Material für die selbst herzustellenden Teile wegrechnet?

Gruß Christian

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

24

Samstag, 17. Mai 2014, 15:59

Es sind viele Tage was ich da in der Werkstatt verbracht habe! ==[]
Unten habe ich dir eine Aufstellung der Kosten gemacht. (sollte eigentlich alles dabei sein!)

Zukaufteile:
1x Gaskartusche fürs Gehäuse 10€
1x Packung Nadeln für Einspritzring 15€
1x Zahnputzbecher für Schubdüse 15€
1x Verdichterrad 135€
1x Turbinenrad 165€
1x Turbinenleitsystem 165€
2x Keramikkugellager 80€

Steuerung:
1x ECU+Sensoren 250€
1x Pumpe 100€
1x Akku 20€

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

25

Samstag, 17. Mai 2014, 16:19

Probleme mit Schubkraft

Habe heute einen Test mit Schubkraftmessung gemacht und ich komme bei 115.000 Umdrehungen auf nur 9,5kg Schub - was könnte dafür verantwortlich sein? ;(

Habe die Turbine auf 115.000 Umdrehungen drosseln müssen da die Pumpe ein bisschen zu schwach ist - muss mir eine neue besorgen!

die 5000 Undrehungen machen aber verm. max 1kg Schubkrftverlust aus!

Bei 90.000 Umdrehungen habe ich bereits 9kg Schub
Bei 115.000 Umdrehungen habe ich 9,5kg Schub - ist ein bisschen seltsam!

Weiters habe ich noch ein Problem mit Flammbildung während der Startphase. (die Flammen sind ca. 30cm lang / Temperatur beim Starten ca. 600° - das sollte Ok sein)
Wenn ich beschleunige bilden sich auch kleine Flammen. (ca. 5-10cm)

Ich betreibe die Turbine mit Diesel. (Diesel+5%Turbinenöl+15%Benzin)
Bei der Glühkerzenaufnahme habe ich schon einen beträchtlichen Druckverlust - hier "blubbert" es bei zunehmender Drehzal immer mehr!
Das muss ich noch abdichten - ich vermute dieser Druckverlust kann doch einiges ausmachen!

Bitte um Ratschläge was ich noch überprüfen sollte! ???

Temperaturmaßig läuft die Turbine im grünen Bereich 550-600°C.
Auch wenn ich den Gasknuppel von IDLE auf volle Drehzahl beschleinige kommt sie nicht über 650-700°C.

Alfredki

RCLine Neu User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 18. Mai 2014, 18:39

Hallo,
als erstes beseitige mal die Undichtigkeit an der Kerze,
dann lass das Benzin weg, nimm Diesel nur mit Öl.
Prüfe den Austrittqwerschnitt der Schubdüse sollte 19 bis 20 mm² sein.
Das Du bei 90.000 UpM 9 Kg Schub hast und bei 115000 UpM nur 9,5 Kg deutet auf ein Durchsatzproblem hin den bei 115000 UpM müßten ca. 15 Kg Schub anliegen.
Wenn ich mich nicht täusche, ist in der UT160 ein Garret Verdichter mit gerade endenden Schaufeln eingebaut. dieser Verdichter ist sehr kritisch in der Anpassung und wird eigentlich heute in keiner Turbine mehr eingebaut.
Überprüfe genau die Spaltmaße vorne. Hast Du den Wellentunnel aus Alu od. Stahl ? Alu dehnt sich um 2-3 Zehntel aus und zieht den Verdichter vom Einlasstrichter weg wobei schnell auf 3-4 Zehntel Luft kommst was sehr schlecht für den Wirkungsgrad ist.
Gruß
Alfred
Vereinshomepage : www.mfg-ramelsloh.de

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 18. Mai 2014, 19:23

Danke für diese Tipps, werde ich gleich mal ausprobieren!

Die Undichtheit sollte mit einer neuen Glühkerzenaufnahme erledigt sein. (habe ich gestern noch eine gedreht!)

Das mit dem Diesel werde ich probieren.

Der Wellentunnel ist bei mir aus Automatenstahl gedreht!
Verdichterrad ist ein Garrett 409179-0024.

Austrittsdurchmesser der Schubdüse ist 56,5mm. (ist lt. Bauplan gefertigt)
Querschnitt somit ca. 25cm²
»mikr« hat folgendes Bild angehängt:
  • Verdichterrad.jpg

28

Donnerstag, 10. Juli 2014, 18:35

Gibts neue Ergebnisse?

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 15. Juli 2014, 22:10

Ich habe die Undichtheit bei der Kerze beseitigt und die Spaltmaße verkleinert - jetzt habe ich ca. 0,2mm Spalt zwischen Verdichter und Verdichterdeckel. (ist vielleicht noch ein bisschen zu viel aber da kann man ja noch etwas ändern)

Leider hat sich bei der Schubkraft nichts geändert! Das kann ich mir eigentlich nicht erklären dass die Schubkraft nicht besser geworden ist!? (das Spaltmaß wurde um 0,3mm verleinert - ich hatte zuvor einen Rechenfehler)

Meine Pumpe ist auch etwas zu schwach da ich nur bis 110 000 Umdrehungen drehen kann - vielleicht ist auch die Pumpe das Problem, muss mir eine neue besorgen!
Frage: kann es an der Pumpe liegen? - wenn die Pumpe defekt ist kann ich dann die Turbine überhaupt auf 110000 Umdrehungen beschleunigen? ???

Mein Verdichter hat auch am anfang geschliffen, der hat auch etwas abbekommen - Vielleicht ist der das Problem?

Nur mit Diesel habe ich noch nicht ausprobiert.

In den letzten Wochen habe ich mich aber nicht wirklich mit der Biene beschäftigt da es im Sommer auch anderes zu tun gibt!

Wenn jemand noch gute Tipps für mich hat dann Antwortet Bitte! :ok:

30

Dienstag, 15. Juli 2014, 22:20

Den Verdichter kannst du ruhig weiter verwenden. Das anschleifen macht ihm nichts. Allerdings müsste die bine nach so einem fall neu gewuchtet werden. Guck erstmal das du mit ner neuen Pumpe auf 120 krpm kommst. Dann biste normalerweise schon bei ca 12 kg Schub. Wenn du dann noch Spielraum in der Temp hast kannste die Düse etwas enger machen. Aber Alfred hat schon Recht, der Garett Verdichter ist sehr heikel was das Leitsystem betrifft.

Turbogrüße Sven

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 16. Juli 2014, 21:31

Ok dann wuchte ich das Laufzeug neu - sollte kein Problem sein und dann besorge ich mir eine neue Pumpe!

- Welche Pumpe würdet ihr verwenden? Häusl bis 180N oder gleich die größere bis 200N ? ???

Vielleicht wirds dann besser. Eventuell stelle ich das Spaltmaß auch noch genauer ein!

Danke für deine Infos! :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mikr« (16. Juli 2014, 21:38)


surf-dom

RCLine User

Beruf: Lehrer, Bereich Handwerk und Technik

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 21. August 2014, 18:24

Nach der Sommerpause geht es bei mir auch weiter!
Heute ist die Turbine vom Feinwuchten zurückgekommen. Anscheinend hätte man sogar darauf verzichten können, denn die Korrekturen waren absolut minimal. Aber das kann man ja nicht wissen. Persönlich macht mir das natürlich Freude, weil ich nun denke, dass ich doch ganz gute Arbeit geleistet habe beim Herstellen der Welle.
Hoffentlich stimmt nun alles. Bald folgen also neue Testläufe, wobei ich wohl nochmals im unteren Drehzahlbereich bleibe und dann langsam aufdrehe. Ich bin ja mächtig gespannt. Hoffentlich zerstäube ich nicht noch mehr wertvolle Turbinenteile!!!! Ein wenig Respekt hab ich ja schon vor dem Teil. Bereits bei den bisher erreichten 90000 Umdrehungen saust die Kiste ja schon mächtig. Die Energie, die in einem solchen Kerosinverbrenner umgesetzt wird ist ja auch immens...
:ok:
Dom - Der fliegende Surfer

surf-dom

RCLine User

Beruf: Lehrer, Bereich Handwerk und Technik

  • Nachricht senden

33

Samstag, 23. August 2014, 10:17

Gestern hab ich alles wieder montiert und auf den Prüfstand geschraubt.
Und der heutige Testlauf war einfach Sahne! Hab die Turbine ganz langsam bis 110000 rpm aufgedreht, funktioniert tadellos. EGT ist dabei immer unter 600 Grad.
Nach 4 Minuten Geheule hab ich dann doch etwas Hemmungen bekommen wegen der Nachbarschaft :O
Nun wird der Schlitten auf meinem Prüfstand geeicht (aus einer Schubladenführung angefertigt), dann kann endlich der Schub gemessen werden.
Die Schubdüse ist noch 60mm weit, doch mit der aktuellen EGT könnte ich sie wohl ohne grosse Bedenken noch etwas verengen.
Dom - Der fliegende Surfer

mikr

RCLine Neu User

  • »mikr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 9. September 2014, 22:10

Hört sich ja vielversprechend an! :ok: (was hat dir das Feinwuchten gekostet? / und wo?
Bin schon auf deine Schubkraft gespannt!

Ich habe auch immer bedenken wegen der Nachbarn - drum sind die Tests im Sommer eher selten!
Ich muss mir noch eine neue Pumpe besorgen, da meine nicht die erforderliche Spritmenge schafft - komme nur auf 105000 Undrehungen. (ist eine Billigpumpe)

Welche Pumpe hast du?
Ich hätte an eine Häusl-Pumpe bis 180N gedacht!

surf-dom

RCLine User

Beruf: Lehrer, Bereich Handwerk und Technik

  • Nachricht senden

35

Freitag, 12. September 2014, 20:49

Ich habe auch eine Häusl Pumpe, wahrscheinlich genau die, die du meinst.
Als Schweizer schicke ich meine Turbinen zu Dieter Albisser zum Feinwuchten (www.jetmax.ch).
Das kostet mich mit Rücksendekosten 120 Schweizer Franken.
Ich arbeite aber an einem eigenen Auswuchtgerät. Habe dazu heute eben die bestellten Piezosensoren erhalten. Das Auswuchtgerät soll nach dem Prinzip wie bei technik-tueftler.de beschrieben konstruiert werden.
Bin gespannt, wie gut die Resultate sind.
Meine Turbinenteile sind noch unterwegs, sobald ich sie wieder habe, berichte ich weiter.
Dom - Der fliegende Surfer

surf-dom

RCLine User

Beruf: Lehrer, Bereich Handwerk und Technik

  • Nachricht senden

36

Montag, 15. September 2014, 20:47

Schubdüse

Nun habe ich noch eine Frage zur Gestaltung der Schubdüse.
Es ist ja nichts Neues, dass durch eine Verengung der Schubdüse die Strahlgeschwindigkeit erhöht wird und dadurch in gewissen Grenzen die Schubleistung gesteigert werden kann. Solange die Temperatur nicht zu hoch wird und der Massendurchsatz erhalten bleibt. Meine Schubdüse ist noch recht weit offen und die Temperatur ziemlich tief, da wäre also durchaus noch Spielraum vorhanden.
Laut Bauplan sind es soviel ich weiss etwa 56.5 mm.
Nicht klar ist mir aber, ob es einen Unterschied macht, ob man einen etwas längeren Konus verwendet, der sich konstant bis auf 56,5 mm verjüngt oder ob die progressiv nach innen gezogene Form einen Vorteil bringt.
Hintergrund meiner Frage sind zwei Überlegungen:
1. Ist mir das Drücken der entsprechenden Form auf der Drehbank bereits zweimal misslungen
2. Wäre für mein geplantes Projekt ein einfacher, dafür etwas längerer Konus genau ideal. Als Träger für meine Turbine soll wie im Forum bereits erwähnt eine Lockheed L-1011 (Tristar) gebaut werden.
Da könnte man die Turbine einfach und ziemlich scale aussehend im Heck einbauen, ganz ohne Schubrohr.
Hier ein Bild dazu:
Dom - Der fliegende Surfer

37

Dienstag, 16. September 2014, 22:52

Also wenn du mit progressiv nach innen gezogenen düsen, die düsen meinst die zb iq hammer benutzt, dann haben die schon nen Sinn. Und zwar wird dann im Volllastbereich der Abgasstrahl nicht sofort nach dem Turbinenrad zugeschnürt sondern erst viel weiter hinten. Dadurch hat man nicht so einen hohen Rückstau in die Bk und die Temperatur steigt nicht so stark. Deshalb kann man im Endeffekt die Düse enger machen als eigentlich möglich und dadurch mehr schub raus holen als mit einer normalen Nozzle. Aber Prinzipiell geht eine konisch nach hinten laufenden nozzle auch. Vorteil ist das du zb erst eine Nozzle mit überlänge machst und sie stückweiße kürzt bis die Temparaur erreicht ist die max raus kommen soll. Für solche nozzles eignen sich Cocktailshaker sehr gut ;)

surf-dom

RCLine User

Beruf: Lehrer, Bereich Handwerk und Technik

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 17. September 2014, 20:45

Grosse Freude im Bastelkeller!
Meine Teile sind zurück und die Turbine fertig montiert.
Hier ein erster Eindruck:
»surf-dom« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0167klein.jpg
Dom - Der fliegende Surfer

surf-dom

RCLine User

Beruf: Lehrer, Bereich Handwerk und Technik

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 17. September 2014, 20:50

und weil ich so Freude hab, gleich noch zwei:
»surf-dom« hat folgende Bilder angehängt:
  • Lufteinlass.jpg
  • IMG_0170klein.jpg
Dom - Der fliegende Surfer

surf-dom

RCLine User

Beruf: Lehrer, Bereich Handwerk und Technik

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 18. September 2014, 20:31

Hab heute noch eine kleine Schubmessung gemacht mit dem kleinen Schönheitsfehler, dass die Feder meiner Testbank bei 160N am Anschlag ist.
Und sie war ganz durchgedrückt!!
:prost: :ok:
Somit werde ich es wohl tunlichst unterlassen, noch was zu verändern...
Dom - Der fliegende Surfer