Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

41

Freitag, 26. Dezember 2014, 22:28

Zu Weihnachten gab`s für den Jet eine Rumpfspitze, diese wird mit Styroporklotzen aufgefüllt und verschliffen. Die Kiste wird ganz schön lang, etwa 153cm!
»Chrisi2909« hat folgendes Bild angehängt:
  • K800_IMG_8043.JPG

Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

42

Samstag, 27. Dezember 2014, 23:54

Hier kann man die verschiedenen Winkel sehen, welche in das Gerüst der Rumpfspitze eingeklebt werden. Sie geben später eine Art Schleifschablone an, damit die Nase auch schön gleichmäßig wird.

Die passenden Styroporklötze wurden mit dem heißen Draht an zwei rechtwinkligen Anschlägen geschnitten.
»Chrisi2909« hat folgende Bilder angehängt:
  • K800_IMG_8093.JPG
  • K800_IMG_8102.JPG
  • K800_IMG_8106.JPG
  • K800_IMG_8108.JPG

Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

43

Samstag, 3. Januar 2015, 19:24

H I L F E!!!.....ich möchte schnell weiter bauen!

Die Rumpfspitze aus Sperrholz/Styro ist jetzt fertig, aber viel zu schwer (160gr.)!!!

Hat mir jemand einen Tipp, wie ich schnell und einfach einen Abdruck davon her bekomme? Meine Idee wäre, die Nase mit Gfk zu überziehen und zu verschleifen. Dann das Ganze mit Trennwachs einschmieren und eine erneute Gfk Hülle darüber ziehen, die nach dem Aushärten dann abgezogen werden kann. Stabilisieren würde ich sie mit Cfk Tex und dann einfach an den ersten Spant vom Rumpf kleben. Das Motto vom kompletten Jetbau war ja es so einfach wie möglich zu halten. Danke für die Tipp!
»Chrisi2909« hat folgendes Bild angehängt:
  • K800_IMG_8745.JPG

depronator.

RCLine User

Wohnort: D-67547 Die Nibelungenstadt Worms

Beruf: IT-ler

  • Nachricht senden

44

Samstag, 3. Januar 2015, 21:11

Es kommt darauf an, wie groß die Spitze ist.
Man könnte einen Condom drüber ziehen oder Frischhaltefolie/Tesafilm. Das Polieren der GFK-Oberfläche erfordert viel Arbeit. Ist die Oberfläche an manchen Stellen konkav, bekommt man die Spitze einfach nicht abgezogen. Dann müsste man die Styroform zerstören und die Reste mit Aceton rausätzen. Dazu sind die Holzelemente eher kontraproduktiv.
Viele Wege führen nach Rom.

Gruß
Juri
"Stillstand ist der Tod,
geh voran, bleibt alles anders"

Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

45

Samstag, 3. Januar 2015, 21:42

Hey, das ist jetzt mal ne richtig coole Idee mit dem Gummi!!! Das klingt gut und einfach. So werde ich es vermutlich machen, vielen Dank für den Tipp!!!!!

depronator.

RCLine User

Wohnort: D-67547 Die Nibelungenstadt Worms

Beruf: IT-ler

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 4. Januar 2015, 00:11

Gerne!
Der Trick mit dem Verhüterli ist aber schon älter.

Gruß
Juri
"Stillstand ist der Tod,
geh voran, bleibt alles anders"

Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 4. Januar 2015, 00:25

Die Nase ist 33cm lang und hat 12cm Durchmesser.........das wird auf XXL raus laufen :D

Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

48

Samstag, 10. Januar 2015, 22:18

Das mit dem Abformen war schon mal nix ;( Ich werde die Holzspanten für die Nase nochmal deutlich mehr ausfräsen und auch die Styroporklötze abspecken, dann sollte es gehen.

Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

49

Samstag, 10. Januar 2015, 22:29

Da der Prototyp doch auch schon ziehmlich viel Arbeit erforderte will ich ihn nicht gleich zum Erfliegen des Schwerpunktes her nehmen. Aus diesem Grund habe ich ein Silhouettenmodell, ähnlich eines Shockflyers, erstellt im exakten Maßstab 1:2. Damit kann schon mal ganz prima der Schwerpunkt erflogen werden und die Verlustgefahr ist gering. Das Modell hat dann immer noch 65cm Spannweite und eine Länge von 75cm. Gefräst wurde aus 3mm Depron, verstärkt wird es mit Cfk Flachprofilen.

Entgegen der anfänglichen Meinung habe ich mich jetzt doch für angelenkte Canards entschieden, das Abreißverhalten dürfte dadurch nochmals entschärft werden und die Hebelverhältnisse sind auch besser.

Auf dem Foto ist der Canardfügel recht breit ausgeführt, das hängt damit zusammen, dass dieser durch den senkrecht stehenden Rumpf gesteckt wird und somit seine 3 Grad Einstellwinkel erhält. Dadurch dass der Rumpf kreuzweise verklebt wird, würde bei der Auslegung in maßstäblicher Breite des Canards eine große Fläche durch den waagerecht verklebten Rumpfteil abgeschirmt. Deshalb wurde der Canard um die Rumpfweite verbreitert. Wenn das Ganze mal verklebt ist, wird man verstehen, was ich meine :nuts:
»Chrisi2909« hat folgendes Bild angehängt:
  • K800_IMG_9003.JPG

Roli14

RCLine User

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 18. Januar 2015, 23:04

Bei meinem Eurofighter hab ich die Nase so ähnlich gebaut, aber mit GFK abgeformt. Kannst hier mal lesen/ sehen wie es bisher ging. Nacharbeit Anpassung etc... Kommt noch:
Eigenbau eines Jets!
Gruß Roland

51

Montag, 19. Januar 2015, 15:51

Hallo Chris,

schönes Projekt!

So wie Roland habe ich auch mal eine Challenger Haube abgeformt. Zusätzlich zum Paketklebeband habe ich noch eine Schicht Bohnerwachs zum Trennen aufgetragen.
Das funktioniert gut und lässt sich prima entformen.

Grüße, Bernd

Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 21. Januar 2015, 22:16

Der Depron Jet nimmt langsam gestalt an. Die schwarzen Linie sind 3mm Cfk Flachprofile, bei den Trennstellen an den Ecken habe ich die zwei aufeinandertreffenden Cfk Profile mit Cfk Tex belegt und die Tex dann einfach mit Sekundenkleber getränkt. Dies ergibt eine kraftschüssige Verbindung.

Kopfzerbrechen bereitet mir noch die Anordnung der Servos, d.h. direkt bei den Ruder auf der Fläche angebracht und damit deutliche Verwirbelungen oder die Servos lieber am Rumpf anbringen und schräg verlaufende Ansteuerstangen akzeptieren, die einen seitlichen Versatz haben, also die Ruder nicht wirklich im 90 Grad Winkel ansteuern. Hat mir jemand eine andere Idee?
»Chrisi2909« hat folgendes Bild angehängt:
  • K800_IMG_9016.JPG

Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 22. Januar 2015, 14:12

Ich habe mich entschieden. Die Servos kommen da hi, wo sie auch arbeiten, also ziehmlich nahe an die Ruder. Dazu werden sie in die Fläche eingelassen, um hier Spannungsrisse zu vermeiden habe ich schnell kleine Rahmen aus 0,5mm Gfk gefräst. Dieses ist schwarz eingefärbt und wir direkt auf das Servosloch in der Fläche/Canard geklebt.
»Chrisi2909« hat folgendes Bild angehängt:
  • K800_IMG_9017.JPG

Roli14

RCLine User

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 22. Januar 2015, 20:22

Wenn Du die Servos lieber im Rumpf hast, kannst Du Dir doch einen Draht mit zwei gegenläufigen Winkeln biegen. Damit die Schubrichtung 90 Grad bleibt, der Anlenkpunkt aber weiter raus kommt. Also so in etwa ---{__ ohne den Bogen nach oben.
Je weiter man Gewicht nach außen bringt umso träger wird die Reaktion auf Rollimpulse.
Gruß Roland

Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 22. Januar 2015, 23:14

Hi, ja das die Maschine träger auf Roll wird ist mir bewusst, da ich aber keinen Kunstflug damit machen möchte, erhoffe ich mir, dass der Depron-Jet doch auch mit dieser Trägheit einigermaßen fliegen wird. Nun sind die Servos drin, auf den Querrudern wäre eventuell nur ein Servo machbar gewesen, jedoch wären die Schubstange mit annähernd 45Grad Versatz auf die Ruder gestoßen ??? Deshalb nun diese, optisch vielleicht nicht ganz so einwandfreie, Lösung.
»Chrisi2909« hat folgende Bilder angehängt:
  • K800_IMG_9018.JPG
  • K800_IMG_9021.JPG

Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 1. Februar 2015, 19:55

Für den perfekten Halt wurde noch ein Motorspant aus 1,5mm Gfk gefräst.
»Chrisi2909« hat folgendes Bild angehängt:
  • Gfk Spant.jpg

Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 1. Februar 2015, 20:25

Heute war dann auch Erst-"flug", naja.....was man so Flug nennen kann. Die Versuche endeten abwechselnd in spektakulären Überschlägen und unkontrollierten Figuren. Zu Bruch ging großartig nichts. Vermutlich ist der Schwerpunkt noch viel zu weit hinten, also schwanzlastig. Ich werde reparieren und weiter testen :nuts:

Hier noch aktuelle Bilder vom abgestrebten Depronjet.
»Chrisi2909« hat folgende Bilder angehängt:
  • K800_IMG_9027.JPG
  • K800_IMG_9031.JPG

depronator.

RCLine User

Wohnort: D-67547 Die Nibelungenstadt Worms

Beruf: IT-ler

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 3. Februar 2015, 12:14

Hi!
Wo ist der SP jetzt?
Hast du es errechnet?

Gruß
Juri
"Stillstand ist der Tod,
geh voran, bleibt alles anders"

Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 3. Februar 2015, 17:15

Der Schwerpunkt ist wohl sehr weit vorne. Zuerst habe ich es mit Errechnen probiert, das war schon mal nix. Dann haben wir das Modell an einer langen Schnur im Schwerpunkt aufgehängt und an einer langen Aluleiste im Kreis herum gewirbelt....das war auch nicht so toll. Die folgenden Freiflüge waren anfänglich deutlich schwanzlastig, nachdem ich den SWP immer weiter nach vorne verlegt hatte wurde es besser. Alle Flüge verliefen im Prinzip in der Art wie in der im Video zu sehen. Leider ist die Aufnahme nicht so gut, aber man sieht, was ich meine. Zuerst ein langer, gerade Flug und dann plötzlich unkontrollierte Überschläge, die ich nicht mehr ausleiten kann. Hat da jemand eine Idee? Ich hatte zuerst die Querruder und die Höhenruder am Canard getrennt angesteuert. Bei diesem Flug nun wurden die QR wie bei einem Delta angesteuert, als Quer-und Höhenruder gemischt und die Canards als reine Höhenruder.

http://www.youtube.com/watch?v=TlQDCtTaANQ

http://www.youtube.com/watch?v=1-9nXwy24VY&feature=youtu.be

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Chrisi2909« (3. Februar 2015, 23:00)


Chrisi2909

RCLine User

  • »Chrisi2909« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stockach beim Bodensee

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 3. Februar 2015, 21:12

Hier sieht man es noch besser....

http://www.youtube.com/watch?v=aJ77eerOkvM&feature=youtu.be


Immer noch schwanzlastig? 8( :hä: Für Tips wäre ich wirklich froh ???

Der Schwerpunkt ist auf Höhe vom Filzstift.
»Chrisi2909« hat folgendes Bild angehängt:
  • K800_IMG_9036.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chrisi2909« (3. Februar 2015, 21:26)