Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

uersel1964

RCLine User

  • »uersel1964« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Basel, Schweiz

  • Nachricht senden

1

Freitag, 2. Januar 2015, 21:57

50mm EDF Mirage 2000 von ready2fly.com

Im Adventskalender von ready2fly.com war die 50mm EDF Mirage 2000 von SkyAngel im Angebot.


Ich hatte diesen Jet schon lange auf meiner Merkliste und habe nicht widerstehen können. So habe ich ihn bestellt und kurz darauf stand er auch schon vor der Haustür. Genau am 24.12.2014 - ein schönes Weihnachtsgeschenk. :applause:





Natürlich habe ich ihn ein wenig angesehen und unter die Lupe genommen. Es scheint so, als ob er einen kleinen Schaden am Impeller hat. Dieser hat einen kleinen Riss im Rahmen und er ist auch nicht sehr rund. Ebenfalls ist ein Blatt etwas schief und hat einen Knick.



Mal sehen, ob es schlimm ist oder ich das irgendwie hinbekomme. Wäre schade, wenn es nicht klappen würde.

Gruess
Urs
Gott erschuf die Springbäume, um uns Modellfliegern einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.
-----------------------
Meine Modellbauseite
Mein Modellbaublog
Mein Youtube-Kanal

uersel1964

RCLine User

  • »uersel1964« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Basel, Schweiz

  • Nachricht senden

2

Freitag, 2. Januar 2015, 22:10

Die Mirage ist flugbereit

Heute habe ich die Mirage flugbereit gemacht. Dabei hatte ich doch ein paar kleinere Herausforderungen und die Mirage entpuppte sich als das für mich bis jetzt schwierigste Modell. Aber der Reihe nach.

Ich hatte ja bereits festgestellt, dass der Impeller einen kleinen Schaden hat. Diesen habe ich versucht zu beheben, was als Impellerneuling aber gar nicht so einfach war. So habe ich mal den Riss, der nun bereits ein Bruch war mit einem starken Klebeband geklebt. Das hält soweit gut, nur ist der Rahmen noch immer gestaucht und Oval. Dies habe ich mit verschiedensten Varianten versucht zu korrigieren, ging aber leider nicht. So habe ich als letzte Variante die Impellerblätter abgeschliffen, bis sie nicht mehr am Rahmen ankamen. So habe ich den Impeller wieder eingebaut und er läuft.

Dann habe ich als Test versucht, den Empfänger - ein AR400 von Spektrum - und den Akku zu platzieren. Doch mit der Lage des Reglers, so wie er geliefert wurde, klappte das nicht. Also habe ich den Regler ausgebaut und so platziert, dass es dann mit allen Komponenten klappte.

Danach bin ich daran gegangen, die Flügel am Rumpf zu befestigen und die Servokabel nach vorne zum Empfänger zu ziehen. Damit das funktionierte, musste ich den Impeller nochmals rausnehmen und die Servokabel mit einem langen Metallgestänge durch den Rumpf nach vorne ziehen. Das ging aber eigentlich sehr gut und einfach.

Was aber schlecht war - die Flügel passten nicht gut zum Rumpf. Beim einten Flügel war die Biegung viel geringer, als der Rumpf es benötigte. So habe ich den Flügel mit einem Föhn in der Biegung in die richtige Form gebracht, dann passte er.
Der andere Flügel hatte das Problem, dass er nicht schön am Rumpf zu liegen kam. Da musste ich am Rumpf und am Flügel etwas nachschleifen, damit er sauber geklebt werden konnte. Auch das hat funktioniert.

Das waren aber auch schon die Probleme. Das Seitenleitwerk und die Teile an den Flügeln passten sehr gut. Was ich aber überall gemacht hatte war, den Lack an den Klebestellen mit Schleifpapier zu entfernen. So klebt Schaum auf Schaum und nicht Farbe auf Farbe.

Und so sieht er nun aus.








Als alles zusammen war und ich den Flieger etwas genauer angesehen habe ist mir aufgefallen, dass die beiden Flügel eine ganz andere Wölbung aufweisen. Der rechte Flügel ist ziemlich gerade, während der linke Flügel eine Wölbung nach unten aufweist. Hier in diesem Bild versuche ich, dies zu zeigen.


Welcher Flügel hat wohl die richtige Form? Oder ist das so gewollt mit diesen verschiedenen Formen? Ich muss dem noch auf den Grund gehen. Oder kann mir das jemand erklären, der diesen Flieger eventuell auch schon hat?

Es gibt noch etwas, dem ich nachgehen muss. In der Beschreibung steht, dass vor dem ersten Start die Höhenruder 6mm nach oben gestellt werden müssen. Meine Frage ist nun, ob dies nur für den Start ist und im Flug dann gerade gestellt werden muss oder ich das auch während dem Flug so stehen lassen muss. Hat mir auch hier vielleicht jemand eine Antwort?

Diese Mirage ist mein erster Jet und ich bin gespannt, was mich da erwartet.

Gruess
Urs
Gott erschuf die Springbäume, um uns Modellfliegern einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.
-----------------------
Meine Modellbauseite
Mein Modellbaublog
Mein Youtube-Kanal

3

Freitag, 2. Januar 2015, 23:02

Hi!
Gerade durch den Pitts thread hier gelandet.
Ist nicht das erste Schaummodell, dass total verzogen und beschädigt beim kunde ankommt.
Sowas zu reparieren und dann noch zu versuchen in die Luft zu bekommen würde ich nie wagen.
Auspacken, befunden, einpacken, zurückschicken. Für solche Experimente ist mir mein Bezahltes Geld für ordentliche Ware zu schade.
Glaube kaum, dass der Impeller nach der Kürzung der Blätter richtig rund läuft.
Und Flächen Fönen, hinbiegen und dann merken, dass die immernoch total krumm sind ist echt schade!

Ich würde an deiner Stelle veruchen, dass modell noch zu reklamieren und Ersatz zu fördern. Du hast ja zum Glück alles bildlich festgehalten.

Gruß Flo

uersel1964

RCLine User

  • »uersel1964« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Basel, Schweiz

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. Januar 2015, 00:01

Hi!
Gerade durch den Pitts thread hier gelandet.
Ist nicht das erste Schaummodell, dass total verzogen und beschädigt beim kunde ankommt.
Sowas zu reparieren und dann noch zu versuchen in die Luft zu bekommen würde ich nie wagen.
Auspacken, befunden, einpacken, zurückschicken. Für solche Experimente ist mir mein Bezahltes Geld für ordentliche Ware zu schade.
Glaube kaum, dass der Impeller nach der Kürzung der Blätter richtig rund läuft.
Und Flächen Fönen, hinbiegen und dann merken, dass die immernoch total krumm sind ist echt schade!

Ich würde an deiner Stelle veruchen, dass modell noch zu reklamieren und Ersatz zu fördern. Du hast ja zum Glück alles bildlich festgehalten.

Gruß Flo

Hallo Flor

Leider habe ich das mit den Flügel erst richtig gecheckt, als es schon zu spät war.

Aber du hast recht. Ich versuche es mal mit den Bildern und hoffe, es klappt irgendwie. Ein Versuch ist es sicher wert.

Grüss
Urs
Gott erschuf die Springbäume, um uns Modellfliegern einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.
-----------------------
Meine Modellbauseite
Mein Modellbaublog
Mein Youtube-Kanal

5

Samstag, 3. Januar 2015, 10:28

Hallo
Ich bin mal mit rübergerutscht ... ;) .
Zu dem Flieger, ehrlich? - Nachbesserung fordern, dringend. Der Impeller ist jetzt in meinen Augen eine "Waffe". Nach dem was ich gelesen habe scheinst du ihn nicht mehr ausgewuchtet zu haben :evil: . Das bei den Drehzahlen ....
Bau dir mal eine Flitsche (oder Handstart) und lass den mal ohne viel Gewicht (Impeller, Elektrik usw.) gleiten (SWP einstellen mit Gewichten) ... wäre eine Möglichkeit die Flächenschränkung zu testen.

Nur leider verstehe ich nicht, warum du nicht schon beim Blick auf den Impeller alles zurück gesendet hast! :hä:
Das wirst du wohl unter Lehrgeld vermerken müssen. Aber auf alle Fälle anschreiben und versuchen ....

mfg HF
Telemetrie?
"Ich FASSTe so lange, bis Sender die gecrashten Teile online bestellen können!"

ICE63

RCLine User

Wohnort: C

Beruf: CNC - Fachkraft und Ausbilder

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. Januar 2015, 10:49

Hallo, ich hätte ihn auch umgestauscht.
Der Impeller ist eh nicht mehr auf den neusten Stand. Denk mal über den hier nach:

http://rc-castle.com/shop/product_info.p…roducts_id=3312

MfG Ingo
MfG; Ingo ;)
FlyFly Mirage 2000N und Albatros L39 , Concept 5S - 550 mit YGE 100, Futaba FF7

7

Samstag, 3. Januar 2015, 10:54

Ich hab das Modell mit einem 64er Impeller gehabt, bzw die Reste liegen noch hier.
Kippte in der Kurve gerne mal einfach ab im Flug, Geschwindigkeit kam auch keine auf, Innenraum für passenden Lipo zu klein, Kühlung gleich Null.
Bin das Ding wenige Male geflogen, dann fiels in einer weiten Kurven wieder runter, bei Vollgas, das wars dann.

Optisch macht sie ja was her, das wars dann auch schon wieder.

Viel Erfolg mit der kleineren Version, so und so.

uersel1964

RCLine User

  • »uersel1964« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Basel, Schweiz

  • Nachricht senden

8

Samstag, 3. Januar 2015, 13:36

Hallo
Ich bin mal mit rübergerutscht ... ;) .
Zu dem Flieger, ehrlich? - Nachbesserung fordern, dringend. Der Impeller ist jetzt in meinen Augen eine "Waffe". Nach dem was ich gelesen habe scheinst du ihn nicht mehr ausgewuchtet zu haben :evil: . Das bei den Drehzahlen ....
Bau dir mal eine Flitsche (oder Handstart) und lass den mal ohne viel Gewicht (Impeller, Elektrik usw.) gleiten (SWP einstellen mit Gewichten) ... wäre eine Möglichkeit die Flächenschränkung zu testen.

Nur leider verstehe ich nicht, warum du nicht schon beim Blick auf den Impeller alles zurück gesendet hast! :hä:
Das wirst du wohl unter Lehrgeld vermerken müssen. Aber auf alle Fälle anschreiben und versuchen ....

mfg HF

Ist mir eigentlich auch ein Rätsel, weshalb ich ihn nicht sofort reklamiert hatte. Bei diesem Impeller ist ja wirklich nichts mehr zu retten. Aber gewuchtet ist er schon, das habe ich gemacht.

Ein Lehrstück ist es auf alle Fälle. Ich habe die Flügel ja angesehen und bei der Ansicht für gut befunden. Wenn ich nun die Unterschiede am Rumpf sehe weiss ich, dass blosses ansehen nicht reicht. Ein Vergleich zwischen beiden Flügeln hätte schon gereicht, wenn ich sie nebeneinander gehalten hätte. Da wäre der Verzug sofort aufgefallen. Es war aber der erste Bausatz, der in so einem schlechten Zustand angekommen ist und daher meine Gutgläubigkeit. Aber man lernt ja nie aus.

Auf alle Fälle werde ich es versuchen und hoffe, ich habe Erfolg. Ob mir die Mirage dann im Flug gefällt, das kommt ja dann noch aus. Ich bin guter Dinge, dass es klappen wird. Und sonst halt eben - abbuchen als Lehrstück und weiter. Aber soweit sind wir noch nicht.

Gruess
Urs
Gott erschuf die Springbäume, um uns Modellfliegern einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.
-----------------------
Meine Modellbauseite
Mein Modellbaublog
Mein Youtube-Kanal

uersel1964

RCLine User

  • »uersel1964« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Basel, Schweiz

  • Nachricht senden

9

Samstag, 3. Januar 2015, 15:11

So. Mail mit Beschreibung und Bildern ist raus. Jetzt bin ich gespannt, wie es weiter geht.

Gruess
Urs
Gott erschuf die Springbäume, um uns Modellfliegern einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.
-----------------------
Meine Modellbauseite
Mein Modellbaublog
Mein Youtube-Kanal

ICE63

RCLine User

Wohnort: C

Beruf: CNC - Fachkraft und Ausbilder

  • Nachricht senden

10

Samstag, 3. Januar 2015, 16:59

Die eine Schaufel ist schon angeknickt, den würde ich nicht benutzen. Außerdem ist der 5 - Blatt Impeller Lahm.
Erwarten kannst du davon nicht viel. Viel "Spaß" damit....
MfG; Ingo ;)
FlyFly Mirage 2000N und Albatros L39 , Concept 5S - 550 mit YGE 100, Futaba FF7

Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

11

Samstag, 3. Januar 2015, 22:01

Nur als kleine Starthilfe und Informationsquelle für dich.

Hier findest du (trotz Servercrash) einen riesen batzen an Infos zu deinem kleinen Nanojet.
Robbe (JPower) Nanojets (50mm EDFs) in laufenden Bildern

Die Dinger kommen alle aus dem selben "Hause" und egal wer die Teile umlabelt und für teuer Geld verkauft, die Plasteföhns sind ALLE totaler Schrott! Hier ist nicht die Frage ob, sondern wann der sich zerlegt und glaub mir, danach ist dein Jet ein Fall für die gelbe Tonne ;)
Wenn du das Teil behalten möchtest, schmeiß den bitte raus und mach entweder den vorgeschlagenen 11Blatt Föhn rein (dann brauchts aber einen 40A Regler), oder rüste wenigstens auf den günstigen aber zuverlässigen HK Föhn für 3Dollar um.
Ich hoffe das Mopetista gerade mitliest, der hat bestimmt den Link dazu schneller griffbereit. :D

Ansonsten für den Jeteinsteiger ganz spaßige Flieger an 3S, wers schneller braucht, rüstet auf 4S um.

Wenn ich ehrlich bin, lecke ich mir schon sehr lange die Finger nach der Mirage, aber da ich die Teile schon kenne, bezahl ich keine 89Euro für den haufen krummen Schaum und Schrottelektronik im Karton....

Eigentlich sehr schade, da die Dinger richtig Spaß machen, wenn sie erst einmal gründlich überarbeitet wurden :ok:
https://www.youtube.com/watch?v=Q1iULOFTooc

https://www.youtube.com/watch?v=O-tyu3iSM1A

liebe Grüße
Tobias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thompson77« (4. Januar 2015, 11:21)


ICE63

RCLine User

Wohnort: C

Beruf: CNC - Fachkraft und Ausbilder

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 4. Januar 2015, 11:49

So ist es Tobias. Deshalb habe ich mir für 89,-€ die FlyFly Mirage gegönnt, mit 955 mm Spw. ;) ;)
MfG; Ingo ;)
FlyFly Mirage 2000N und Albatros L39 , Concept 5S - 550 mit YGE 100, Futaba FF7

uersel1964

RCLine User

  • »uersel1964« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Basel, Schweiz

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 4. Januar 2015, 13:53

Nur als kleine Starthilfe und Informationsquelle für dich.

Hier findest du (trotz Servercrash) einen riesen batzen an Infos zu deinem kleinen Nanojet.
Robbe (JPower) Nanojets (50mm EDFs) in laufenden Bildern

Die Dinger kommen alle aus dem selben "Hause" und egal wer die Teile umlabelt und für teuer Geld verkauft, die Plasteföhns sind ALLE totaler Schrott! Hier ist nicht die Frage ob, sondern wann der sich zerlegt und glaub mir, danach ist dein Jet ein Fall für die gelbe Tonne ;)
Wenn du das Teil behalten möchtest, schmeiß den bitte raus und mach entweder den vorgeschlagenen 11Blatt Föhn rein (dann brauchts aber einen 40A Regler), oder rüste wenigstens auf den günstigen aber zuverlässigen HK Föhn für 3Dollar um.
Ich hoffe das Mopetista gerade mitliest, der hat bestimmt den Link dazu schneller griffbereit. :D

Ansonsten für den Jeteinsteiger ganz spaßige Flieger an 3S, wers schneller braucht, rüstet auf 4S um.

Wenn ich ehrlich bin, lecke ich mir schon sehr lange die Finger nach der Mirage, aber da ich die Teile schon kenne, bezahl ich keine 89Euro für den haufen krummen Schaum und Schrottelektronik im Karton....

Eigentlich sehr schade, da die Dinger richtig Spaß machen, wenn sie erst einmal gründlich überarbeitet wurden :ok:
https://www.youtube.com/watch?v=Q1iULOFTooc

https://www.youtube.com/watch?v=O-tyu3iSM1A

liebe Grüße
Tobias

Danke Tobias für diese Informationen

Es ist schon so, dass diese Mirage für mich der Einstieg ist. Deshalb habe ich mir diesen ausgewählt, er ist nicht zu gross, die Leistung noch nicht so wahnsinnig, usw. Da ist mir die FlyFly doch schon etwas zu gross. Aber leider ist dann der Flieger nicht so toll aus der Schachtel gekommen. Aber das buche ich am Schluss wie gesagt eventuell als Lehrstück ab, kann mal passieren.

Ich denke nach wie vor, sie ist für mich in Ordnung. Aber das werden wir ja noch sehen. Umbauen, nachrüsten usw. gehört na überall ein wenig dazu, oder nicht?

Gruess
Urs
Gott erschuf die Springbäume, um uns Modellfliegern einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.
-----------------------
Meine Modellbauseite
Mein Modellbaublog
Mein Youtube-Kanal

14

Sonntag, 4. Januar 2015, 16:41

Ein bisschen mehr Schmackes dürfen es auch am Anfang schon sein, damit das Ding in der Luft bleibt.

Kollege hatte sich ne F86 geholt, flog etwas besser als ein Stein, mit nem Schubrohr flog sie sogar geradeaus, was dolles war die mit dem Kreissägenfön aber nicht.

Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 4. Januar 2015, 19:32

Ich denke die Mirage dürfte vergleichbar mit der Nano F-16 sein. Also reicht der billige Plastefön vom Hobbyking. Such dir nachher den Link dazu raus.
Ansonsten kannst alles so lassen wie es ist.
Ganz selten hat mal bei einem der Regler den Geist aufgegeben aber das gabs nicht oft.

Zum Einstieg und Spaß haben, reicht das zusammen an 3S. Ich flieg die 3S 1000er Nanos vom HK zwischen 8-10min. und bin bisher zufrieden damit.
Für alles Andere würde ich mir ohnehin was aus GFK an 4-6S holen.

Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 7. Januar 2015, 17:40

Hier der Link:
http://hobbyking.com/hobbyking/store/uh_…?idProduct=4501

EDF Ducted Fan Unit 6Blade 1.97inch 50mm

Funktioniert mit orginal Motor und Regler einwandfrei an 3S.

Ansonsten gibt es noch die Dr. Mad Thrust 50mm EDF in der 3S und 4S Version, wobei der Dr. Mad Thrust mit 3S etwas schwach auf der Brust ist. Hab etliche durchprobiert und die effektivste Variante ist einfach den normalen Plastefön für 3Dollar einzubauen.

uersel1964

RCLine User

  • »uersel1964« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Basel, Schweiz

  • Nachricht senden

17

Montag, 12. Januar 2015, 11:15

Neuer Stand

So, es hat sich etwas getan. Ich habe dem Shop ein Mail mit den "Beanstandungen" gesendet und er hat prompt reagiert. Und das so.

Der Shop hat dieses Modell im Moment nicht mehr an Lager, da es bei diesem Adventsangebot ausverkauft wurde. Deshalb können sie mir keine Ersatzflügel senden. Den Impeller aber haben sie mir getauscht. Aus dem Grund, dass eben keine neuen Flügel gesendet werden können war der Vorschlag, dass ich diese begradige (die Seite ohne Verzug nach unten ist richtig), sie mir den Impeller ersetzen und einen Gutschein zusenden. Ich wollte diese Gelegenheit dann nutzen und auf einen besseren Impeller umsteigen, dafür dann den Gutschein vergessen.

Nun habe ich einen ADF50-300L Power-EDF 50mm erhalten, inkl. Motor. Nun habe ich dazu eine Frage. Im Beschrieb sind diese Leistungsdaten zu lesen, wie sie in der Tabelle im angehängten Bild zu sehen ist. Da steht, dass bei 11,1V 24A benötigt/fliessen/gezogen werden. Der Regler im Flieger ist 20A. Funktioniert das mit dem originalen Regler? Kann ich den neuen Impeller einfach einbauen? Ich muss noch die Stecker umlöten oder ein paar neue kaufen und anlöten. Mal sehen, ob ich neue nehme.

Der Impeller auf alle Fälle macht einen viel besseren Eindruck als der Originale und es wäre schon schön, ich könnte das einfach so umbauen. Dies werde ich Mitte Woche machen können.

Besten Dank für eure Meinungen und Gruess

Urs
»uersel1964« hat folgende Bilder angehängt:
  • ADF50.jpg
  • ADF55_EDF.jpg
Gott erschuf die Springbäume, um uns Modellfliegern einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.
-----------------------
Meine Modellbauseite
Mein Modellbaublog
Mein Youtube-Kanal

Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 13. Januar 2015, 18:40

Naja wenn es drauf steht, wird es wohl auch so sein ;)
Also brauchst du wohl noch einen gescheiten Regler!
Ich würde da vor Experimenten abraten, da ja wie schon erwähnt der ein oder Andere auch schon mit dem orginal Setup mit einem defekten Regler zu kämpfen hatte...

uersel1964

RCLine User

  • »uersel1964« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Basel, Schweiz

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 19. Februar 2015, 10:52

Nun ist er wirklich soweit

Nachdem ich meinem Lieferanten diese kleinen Mängel gemeldet hatte, hat er mir sofort einen neuen Impeller zugesendet.


Da bei ihm im Moment die Mirage ausverkauft ist, konnte er mir keinen Ersatzflieger zusenden. Doch meinte er, den Flügel kann man mit Wärme in die richtige Form bringen und die richtige Form ist die gerade Form. So habe ich es dann gemacht.

Der Impeller war zu Beginn im vorderen Umfang zu gross und der Deckel ging nicht mehr auf den Rumpf. So habe ich als erstes vorne am Gehäuse die Rundung soweit abgeschliffen, dass diese zwar noch im Rumpf hält, aber eben nicht mehr so gross ist.
Da dies noch immer nicht reichte und auch der hintere Teil des Gehäuses für den Rumpf etwas zu gross im Durchmesser war, habe ich die Aussparung im Rumpf mit Schleifpapier soweit abgenommen, dass der Impeller nun sehr schön liegt und der Deckel ohne Probleme wieder am Rumpf angeschraubt werden kann.




Damit ist der Flieger nun definitiv flugbereit. Was ich dann noch ändern müsste ist der Regler. Dieser ist hier etwas schwach und ich denke, da muss ich etwas ändern. Aber für den Beginn, da werde ich wahrscheinlich sowieso nicht Volldampf fliegen, wird der eingebaute mal reichen.

Beim Probelauf des Impellers war ich etwas verwundert. Im Vergleich zu einem Propellerantrieb ist der Schub des Impellers doch sehr schwach. Nimmt mich wunder, ob das so ist oder die Leistung effektiv etwas schwach ist. Aber ich freue mich schon auf die ersten Versuche mit dem schönen Flieger.

Gruess
Urs
Gott erschuf die Springbäume, um uns Modellfliegern einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.
-----------------------
Meine Modellbauseite
Mein Modellbaublog
Mein Youtube-Kanal

20

Donnerstag, 19. Februar 2015, 11:10

Viel Erfolg beim Erstflug.
Aus den kleinen Föns kommt auch nicht mebr raus. Meine grössere mit 64mm EDF hatte nur mit Vollgas die Möglichkeit, gescheit zu fliegen.