Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jan Herzog

RCLine User

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 3. März 2015, 01:32

Funjet als Bell X-1 unter nem EF :applause:
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


42

Dienstag, 3. März 2015, 01:43

Genauso war das gemeint.

:ok:
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!


jantenner

RCLine Neu User

Wohnort: westlich von Aichach

Beruf: Elektrotechniker Meister

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 4. März 2015, 14:34

Tolles Projekt hast du da.

ich hab da mal fragen wegen der styrokerne.
welcher Schaum?
Mit welchem Draht und Strom geschnitten. ?
hast du da nicht eine menge Abbrand beider kleinen Aussenrippe?

Mach weiter so. :ok:

Gruß
Horst
Eine Schrankwand kann nicht schnell werden. :wall:

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 4. März 2015, 17:36

@ Jan der abbrand an den aussenrippen wird wohl mehr seine als an der Wurzel was bei solch grossen Schittlängen unterschieden einfach normal ist.
bei der Flcähe hat man dann ein Dünners aussenprofil , der Strack passt aber immer noch weil der Abbrand über die ganze breite gleichmäßig zunimmt nach aussen hin.

Ausgleichen könnte man das durch eien dickere Aussenschneidrippe wenn man weiß wie weit es Fehlt.
Aerodynamisch meist nicht notwenidg weil dünne Profiel bei nidrigen Re Zahlen meist recht gut Funktioren und Abrissfester sind .

Schiedraht und Strom
Bei mir Constantan 0,5mm vom Conrad.
Styropor 2,5A 20kg/m³ abhängig von der Materildichte auch mehr bishin 3,2A
Styrodur 3,2A
Schnitgeschwindigkeit ist mit liechten weiderstand durchs Material ziehen und bei der Zuspitzung ncht ganz einfach zu schneiden ;)

Vieleicht poset Roli seine Konfigurtion auch noch dazu .


:ok: Schööne Baustelle ich les auch heimlich mit ;)
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 5. März 2015, 09:44

Ich hab Baumarktstyropor genommen. Das schien mir ausreichend leicht und stabil zu sein. Raumgewicht, weiß ich gar nicht. Gab aber auch keine Alternative. ???

Der Draht ist der selbe von Conrad: Konstantandraht mit 0,5mm. Bei einer Drahtlänge von 120cm brauchte es 13,5Volt bei knapp 3A.

Der Unterschied beim Schneiden zwischen Außen und Innenrippe ist nicht der Rede wert. Wenn man eine Skalierung aufgezeichnet hat und die Schnitte zu zweit macht unter ständigem zurufen der erreichten Nummer, geht es sehr gut.

Was nicht super gelaufen ist, ist das ich bei den Rippen besser eine Anlaufnase von ca 1cm und eine Ablaufstrecke von mindesten 8 cm mit einplanen hätte sollen. Wenn der Draht am Ende der Rippe ist, muß man frei weiterschneiden, was man nicht sauber hinbekommt. Weil der Draht in der Mitte durchhängt ist der Schnitt am Ende nicht so toll :wall: :wall: :wall: . Somit ist Schleifen und schön machen angesagt. Hätte ich mir sparen können mit ein wenig mehr Vorplanung.

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

46

Freitag, 6. März 2015, 11:13

Muss etwas korrigieren: die Spannung bei der wir gut schneiden konnten war 17,5 Volt. Wir hatten nach und nach die Spannung erhöht.

47

Freitag, 6. März 2015, 11:24

Toller Baubericht! Schade, dass Holzmodelle nicht mehr so im Trend liegen. Ich finde sie super!

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

48

Samstag, 7. März 2015, 20:13

Fand ich auch, das es wenig Bausätze und auch richtige Bauten im Jetbereich gibt. Meist sind es nur noch fertige Komponenten die zusammengeschraubt werden. Da passt für Jet x nur Fahrwerk y in Verbindung mit Teilen ABC? Da ist dann schnell 1300,- für einen fertigen Jet weg plus 800,- für das Fahrwerk, plus Turbine für 2500,- , plus 800,- für RC Einbauten. Macht min. 5400,-€ für einen fertigen Vogel. Wenn ich viel zum Fliegen komme bin ich 8 Mal im Jahr auf dem Platz und mache dann drei Flüge a 10 Minuten. Viel Geld für im Grunde wenig Zeit, die man damit verbringt. Deswegen hab ich gedacht ich fang mal an sowas selbst zu bauen. Da hab ich dann zwar fast das gleiche Investment, aber verbringe deutlich mehr Zeit damit, die mir auch mindestens soviel Spass macht, wie das Fliegen selbst.
Es ist fast so, wenn der Vogel gut fliegt, alle Probleme beseitigt sind, das es fast langweilig ist und ich ihn auch verkaufen könnte um das nächste Projekt zu starten. ( Ein Teufelskreis sozusagen)

Gruß Roland
P.S. Soweit ist es aber noch lange nicht.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

49

Samstag, 7. März 2015, 21:29

@ Jan der abbrand an den aussenrippen wird wohl mehr seine als an der Wurzel was bei solch grossen Schittlängen unterschieden einfach normal ist.
bei der Flcähe hat man dann ein Dünners aussenprofil , der Strack passt aber immer noch weil der Abbrand über die ganze breite gleichmäßig zunimmt nach aussen hin.

Ausgleichen könnte man das durch eien dickere Aussenschneidrippe wenn man weiß wie weit es Fehlt.
Aerodynamisch meist nicht notwenidg weil dünne Profiel bei nidrigen Re Zahlen meist recht gut Funktioren und Abrissfester sind .

Schiedraht und Strom
Bei mir Constantan 0,5mm vom Conrad.
Styropor 2,5A 20kg/m³ abhängig von der Materildichte auch mehr bishin 3,2A
Styrodur 3,2A
Schnitgeschwindigkeit ist mit liechten weiderstand durchs Material ziehen und bei der Zuspitzung ncht ganz einfach zu schneiden ;)

Vieleicht poset Roli seine Konfigurtion auch noch dazu .


:ok: Schööne Baustelle ich les auch heimlich mit ;)
Die Daten für meien Heissdraht schneiderei muss ich noch Komplettiern.
Abbrand Gesamt 0,9mm mit diesen Einstellungen.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

50

Samstag, 7. März 2015, 23:01

Was verstehst Du genau unter Abbrand? Das wegschmelzende Styro, welches dann niedriger ist als die Schneiderippe? Das kann ich an den Rippen so gut wie nicht feststellen.
Gruß Roland

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

51

Samstag, 7. März 2015, 23:11

Habe die Wurzelrippen angeklebt an die Kerne. Mit Verstärkung am Steckungsbeginn. Am Steckungsende hab ich eine Stützrippe positioniert, um dann mit dem heissen Draht das passende Loch für das Führungsrohr zu schneiden. Hier erstmal der Ausschnitt für die Stützrippe und der zusätzlich benötigte Platz für die Styrosäge.




Hier der Frickelkram mit der Styrosäge:




Und das Ergebnis:



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roli14« (7. März 2015, 23:17)


Jan Herzog

RCLine User

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

52

Samstag, 7. März 2015, 23:14

Mit dem Sdyrodur hast du eine gute Wahl getroffen ,das kann einiges ab !
Was ich festgestellt habe : Bei einer Gitarrenseite gibt es extrem wenig Verschleiß wenn du das meinst ?
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

53

Montag, 9. März 2015, 20:17

Was machst Du mit ner Gitarrenseite? Ich benutze Konstantan Draht in 0,5mm. Ist ne Gitarrenseite auch aus dem Material und zum Styropor schneiden geeignet?

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 10. März 2015, 07:24

Grundsäzlich geht jeder Draht der Widerstand hat und Satbil genug ist zum Heissdrahtschneiden, der Rest einstellungs Sache von Spannung und Strom.
Konstantan heisst so, weil es in einem großem Themperturbereich einen konstanten Weiderstand hat und bei gleichbleibender Eingangsspannung den Strom somit die Heizleistung konstant Hält.
Das hat Vorteile.
1. keien massiv erhöhten Ströme beim Einschalten
2. Relativ gleichmässige Drahttehmpertur beim Schneiden.
3. Linear einstellbare Heizleistung mit reglbaren Spannungsquellen weil eben der Widerstand Konstant ist.
4. Sowhl mit Strom als auch mit Spannugbegrenzung konstant einstellbare Heizleistung.

Es ist aber nicht ausgeschlossn das ein Draht der bei Erwämung den Weiderstand erhöht und bei abkühlen den Widerstand absenkt bei Haissdrahtschnitt besser Funktioniert.
Das zu schneidedende Material Kühlt den Draht ja. Letzterer Heizt dann nach, wiel sich der Strom erhöht wenn der nicht durch die Spannungquelle beschränkt wird .
Ist der Wiederstands-Themperturvelauf dem zu schneiden Materil angepasst wird auch das ein ganz ordenlicher Schnitt.
Mit einer Rgelbaren Kostanststromquelle hätte man weider gleichmäßiige Heizleistung, wenn die Spannung für den Berich ausreicht

Mit ,ich glaube E Seiten , der Gitarre schneiden mehrere Modellbauer.

Ich glaube kaum das eien Gitarrenseite auch nur annähernd dem Material von Konstantan entspricht, die technischen Anforderungen sind ganz andere.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 10. März 2015, 08:12

Was verstehst Du genau unter Abbrand? Das wegschmelzende Styro, welches dann niedriger ist als die Schneiderippe? Das kann ich an den Rippen so gut wie nicht feststellen.
Gruß Roland

Als Abbrand bezeichne ich die Nut die der draht im den schaum hintelässt also die gesamte Schnittberiete wei bei einem Sägeblatt.

Ich versuche das jetzt mal komplett zu machen.
Ich schneide vorwiegend Styrodur
Ich schneide fast ausschlißlich mit Aluschblonen 1bis 1,5mm Dicke.
Selbige kühlen den Draht wo der auf den Schablonen läuftstärker ab als der zu schneidende Schaum.
Die maße Drahtdicke 0,5mm und Abbrand 0,9mm ergeben dann das der Draht 0.2mm tiefer schneidet als die Schablonen hoch sind.Genau so ist das auch nach meinen Messungen mit Fühlleralttlehre und gerader Schiene.
Idealerweise läuft der Draht ohen Weidrestnd durch das Material und hat keien Durchhang wenn er gut gespannt ist.(nur ein Traum).Mit leichtem Widerstand ziehen .

Für beplankte Kerne wird das ganze wichtig weil man die Profilschablonen so brechenen kann das das geünschte Profil mit der Beplankungsdicke dann auch weitestgehend Passt. Profili von Stefan Duranti macht das für das Im Programm geplante Schnittverfahren schon recht Ordentllich, wenn man die richtigen Werte eingibt.

Ich Plane für meine vorwiegend lamiantbeplakten Flächen die Laminatdicke mit ein beim erstellen der Schneidschablonen . Ich habe bei Postivpresungen in den Ober und Unterschlen dann eien Ausgleichsdicke (Folie) liegen .
Angenommen mein Lamainat wird 0,3mm Dick, der schnitt ist 0,2mm Tiefer als die Schablone, muss ich die schblonen um die ich herumschneide, 0,1mm oben und Unten weniger Hoch machen .
Mit eine Gesamtschittbreite(abbrand) von 0,9mm kommen fehlen dann 0,6mm in den Schalen beim Pressen zumTragflächen Kern.
Also verwende ich 2 Glättungsfolien 0,3mm Oben und unten als Zwischlage um das Maß beim Laminieren auszugleichen.
so Komme ich dem gepalnten Profilverlauf der Tragfläche recht nahe. Genau ist immer noch anderst und nur aus CNC gefrästen Formen zu erreichen. Miene Segler fliegen aber so wie Aerodymaisch vorgeplant. Und auch bei 2Tragflächen gelicher Dimesionen und Geometrie iam gelichen Modell ist ein Profilwechsel/Abänderung/Anpassung deutlich erkennbar im Flugeverhalten dahingehend wo die Verbesserungen mit neuem Profil hingehen sollten.
Das ist aber ein anders Thema weil ich nicht nach dem Schneid Verfahren von Profili arbeite, einem Schneidschabloen ertellen eien Klare, nach Lastenheft definierte areodynamische Auslegung vorausgeht.

Es lassen sich mit der Hessdraht und Positvtechnik allerdings schon recht leitungsfähige Modelle im Keller Preisgünstig bauen.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 10. März 2015, 20:05

Puh, das ist ja spannend, mit welcher Präzision Du ans Flächenschneiden gehst. Vielen Dank für die tollen Infos. Das macht ein Forum für mich aus.
In der Genauigkeit beim Schneiden befinde ich mich bei weitem leider nicht. Ich mache das alles nur von Hand ohne PC Unterstützung. Da bin ich schon froh, wenn die Flächen sich im mm Bereich gleichen und nicht erst im cm Bereich! Hoffe dann auch stark, das meine Mühle einigermaßen fliegt. ( die Summe aller Verzüge muß Null sein).
Hoffe das Du meinen Jetbau weiter begleitest.

Gruß Roland

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

57

Samstag, 14. März 2015, 20:11

Das zweite HK Fahrwerk kam, hatte super wenig Spiel und machte einen recht ordentlichen Eindruck. Das Wichtigste: es funktionierten alle drei Mechaniken! Toll dachte ich, dann mal los und einbauen. Gesagt getan, Bugmechanik eingebaut, leichtes Federbein dran und ausprobiert. Dreimal ging es raus und rein ( etwas laut aber ging echt gut) und plötzlich ging nix mehr. Mechanik tot. Die Mechanik ist totaler Müll.
Jetzt bin ich gespannt was HK macht. Mal sehen ob ich mein Geld zurück bekomme. Wenn, dann sicher nur den Kaufpreis und nicht die Retourenkosten von zweimal 16,- und zweimal Porto aus Hongkong jeweils 35,-.
Geil es werden 100,- die ich rausgefeuert habe für Porto und ich hab noch immer keine Mechaniken! Grrrrrr

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

58

Freitag, 20. März 2015, 23:01

Habe von HK eine Gutschrift über 164 Dollar bekommen, die ich beim nächsten Einkauf einlösen kann. (Welcher nächster Einkauf???)
Aber es gibt auch was neues:


Eine Stunde gelaufen und nicht geflogen. Modell war über 25 kg mit zweien davon und der Erbauer wollte nicht seinen Versicherungsschutz riskieren. Nun kommen welche in sein Modell, die etwas leichter sind und diese in meins.
Gruß Roland

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 26. März 2015, 21:08

Heute eine blöde Nachricht erhalten.
Hatte mir letztes Jahr ne Futaba Fx-22 wegen der Telemetrie für Turbinen gekauft. Jetzt die Ropulsion 100 dazu. Sollte ja gehen. Auf der Homepage steht ja auch das gleiche bei der Fx22 und der Fx32 für die Telemetrie. Soweit so gut! Also noch ne Mail an den Service von Robbe geschrieben, ob man ein Update braucht, um die Turbinentelemetrie darzustellen.
Antwort: Das geht gar nicht. Geht nur mit der Fx-32 und das erst, ab Mitte des Jahres nach einem Update, was für letztes Jahr bereits angekündigt war. Also in der Kombi geht es nicht. Schade!!!!

Jemand ne Idee, wie man zumindest ne Spritrestmengenwarnung und ne Turbine aus Warnung mit ner Fx22 hinbekommt?

Gruß Roland

Eric 65

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Eisenbahner

  • Nachricht senden

60

Freitag, 27. März 2015, 10:46

Hallo Roland,

wenn es für die Fx22 einen Telemetriesensor für die Stromstärke/Stromverbrauch gibt, kannst du den zwischen die ECU und die Kraftstoffpumpe schalten. Eine Tankfüllung durchlaufen lassen und den Stromverbrauch der Pumpe messen. Gesamter Stromverbrauch ist gleich 100% Kraftstoffverbrauch, z.B. ist dann 50% Stromverbrauch gleich 50% Resttankinhalt. Ob man auch Meldeschwellen bei Futaba setzen kann, weis ich nicht. Bei meiner MPX Royal mit M-Link und MSB-Bus hat es super funktioniert. Habe dann aber trotzdem auf einen Telemetrieconverter von Jetcat-ECU auf MSB-Bus umgestellt. Da habe ich jetzt alle Triebwerkstelemetrie Daten auf dem Sender, Spannung, Drehzahl, EGT, Kraftstoffdurchfluss und Tankanzeige. Warnschwellen für Signalton können individuell gesetzt werden.

Gruß Eric