Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lindberg70

RCLine Neu User

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

161

Freitag, 3. Juni 2016, 10:26

Super Hut ab tolle Leistung

Das ist wirklich ein toller Thread :ok: :ok:

Klasse Flieger viel Erfolg dir.
Viele Grüße aus Koblenz

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

162

Sonntag, 5. Juni 2016, 23:37

So, 2. Versuch. Diesmal mit Schaumrolle. Sieht recht gleichmäßig aus. Hoffe das wenn es trocken ist, es immer noch so ist.




surf-dom

RCLine User

Beruf: Lehrer, Bereich Handwerk und Technik

  • Nachricht senden

163

Montag, 6. Juni 2016, 13:12

die Schaumrolle zu verwenden ist bestimmt eine gute Idee. Überschüssiges Harz kann mit einer Lage Abreissgewebe aufgesaugt werden. Das Abreissgewebe hinterlässt auch eine gut schleifbare, gleichmässige Oberfläche. Bei der Tragfläche hast du anscheinend etwas zu viel Harz aufgetragen.
Die Schleifbarkeit des Harzes wird übrigens deutlich besser, wenn man etwas Microballoons beimischt.

Wenn du den Aufwand nicht scheust, könnte man die Teile ja auch vakuumpressen. Dadurch werden die Fasern noch besser angedrückt. Für dünne Oberflächenbeschichtungen ist das Pressen aber kaum notwendig.
Sieht toll aus, dein Jet!

:ok:
Dom - Der fliegende Surfer

lindberg70

RCLine Neu User

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

164

Montag, 6. Juni 2016, 13:37

Überschüssiges Harz lässt sich super mit Küchenpapier aufnehmen, klappt wunderbar. Einfach nach dem laminieren vorsichtig abtupfen oder drauflegen und dann nach dem vollsaugen wieder runter nehmen.

Mache ich immer so.
Viele Grüße aus Koblenz

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

165

Montag, 6. Juni 2016, 17:58

Hat geklappt. Gleichmäßig mit wenig Harz getränkt. Das Verfahren kann man empfehlen, denn es geht so sehr gut. Bin gespannt, wie es nach dem Schleifen und Füllern aussieht und wieviel Pinholes zu sehen sein werden.
Danke für Eure Tipps.

lindberg70

RCLine Neu User

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

166

Montag, 6. Juni 2016, 18:23

Am besten ziehst du es vor dem Schleifen mit Ahrweitex Spachtel ab. Ist ideal lässt sich sehr gut schleifen und du hast eine super glatte Oberfläche.



Viel Spaß beim weiteren bau deines Jets.

Habe selbst schon mal einen Jet gebaut und die beplankten Flächen auch mir 50Gramm Glas belegt, daher kenne ich die Arbeit :)

Das schleifen ist nachher aber das aufwendigste.
»lindberg70« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2014-10-06 22.19.13.jpg
Viele Grüße aus Koblenz

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

167

Samstag, 11. Juni 2016, 11:39

Tragflächen sind von oben und unten laminiert. Ist sehr gut geworden finde ich. Habe auch ein Testbrett erstellt, um zu schauen wie es am besten weiter geht.

1. Version: spachteln, schleifen, grundieren, schleifen, lackieren

2. Version: 2-3 mal Porenfüller mit Talkum streichen, schleifen, grundieren, schleifen, lackieren

3. Version spachteln, schleifen, Porenfüller mit Talkum, schleifen, grundieren, schleifen, lackieren,

lindberg70

RCLine Neu User

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

168

Samstag, 11. Juni 2016, 21:37

Ich würde Dir Version 1 empfehlen, ich habe mit Talkum schlechte erfahrung gemacht.
Viele Grüße aus Koblenz

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

169

Samstag, 11. Juni 2016, 22:45

Was war denn das Problem? Gruß Roland

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

170

Montag, 13. Juni 2016, 21:24

So, leider geht es wohl nicht ohne Spachteln der Oberfläche. Hab heute erst die Carnards gespachtelt, dann mit 240 er geschliffen und dann Grundierfüller gespritzt. Wenn der getrocknet ist, wird er mit 400 er Wasserschleifpapier ganz glatt geschliffen. Bin gespannt.




Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

171

Mittwoch, 15. Juni 2016, 10:23

Aktueller Stand bei den Carnards:





​Nicht ganz perfekt, aber es geht.... Und beim Rest ist ja schon die Basis etwas besser.

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

172

Freitag, 17. Juni 2016, 15:54

Erste Fläche gespachtelt und grundiert:


wie man erkennen kann sind die Stöße der Balsabretter leicht zu sehen. Jemand nen Tipp, wie man die am Besten weg bekommt?

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

173

Sonntag, 19. Juni 2016, 15:49

Mist, glaube ich war zu nachlässig beim Schleifen der Balsaoberfläche vor dem Beschichten. Mit Füllern und Schleifen wird es besser. Aber für ne super Oberfläche kostet es sicher viel Gewicht. Werde da wohl eher mit Fehlern in der Optik leben müssen.

174

Sonntag, 19. Juni 2016, 17:37


wie man erkennen kann sind die Stöße der Balsabretter leicht zu sehen. Jemand nen Tipp, wie man die am Besten weg bekommt?


Aufkleber? :O

Spaß beiseite, jeder Kleber ist härter als Balsa, umso mehr du schleifst umso mehr sieht man's.
Eine (aufwändige) Variante ist schäften, oder die Stöße selbst nicht kleben, oder eben nachträglich mit Füller etc. arbeiten.
Der Nachteil daran ist das die Stöße sehr lang/gerade sind und dadurch sofort in's Auge fallen.
Das kann man auch durch zick-zack Schnitte beheben, aber nur bedingt.

Bis dann und weiter viel Erfolg, sieht ja schon klasse aus...

Ralf

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

175

Montag, 27. Juni 2016, 09:27

Bin dabei den Rumpf zu beschichten. Ist aufwendiger als gedacht, mit den ganzen Deckeln, Ecken und Winkeln. Ist leider nicht viel zu sehen, daher keine neuen Bilder.
Jemand nen Tipp für mich, wie man die Glasfaser um ne scharfe Kante bekommt ohne das sich das Gewebe kurz vor der Kante abdrückt?
Gruß Roland

lindberg70

RCLine Neu User

Beruf: Selbständiger

  • Nachricht senden

176

Donnerstag, 30. Juni 2016, 09:19

Nicht zu große Gewebestück nehmen und an die Ecken die Stöße zwischen den einzelnen Gewebestücken legen.

Auch zuerst immer dünn Harz auf der Oberfläche verteilen und dann das Gewebe auflegen und von oben noch mal Harz drauf geben, das dann mit einer alten Scheckkarte abziehen.

Solltest du irgendwo zu viel Harz haben (Harzsee) diesen mit Küchenkrepp vorsichtig aufsaugen. einfach darauf legen und etwa 10 Min warten dann vorsichtig wieder weg nehmen.
Viele Grüße aus Koblenz

177

Donnerstag, 30. Juni 2016, 11:22


Jemand nen Tipp für mich, wie man die Glasfaser um ne scharfe Kante bekommt ohne das sich das Gewebe kurz vor der Kante abdrückt?


Moin Roland,
scharfe Kanten - garnicht, ist auch nix für eine Faser scharfkantig um 90° gebogen (bzw. gebrochen) zu werden, da bleibt dann nur der oben bereits erwähnte Schnitt.
Bei einem Balsarumpf wäre es auch extrem schwierig bis unmöglich mit Vakuum zu arbeiten.
Was noch klappen könnte in Verbindug mit einem kleinen Radius ist Beschichten, Abreißgewebe drauf, PE Folie, und dann alles zusammen in Quarzsand beerdigen. Funktioniert natürlich nur bedingt bei komplexen und hinterschnittenen Bauteilen.

Noch eine Idee: Wenn das ein klar definierter Bereich ist kannst Du Dir ggf. ein (negatives) Preßstück laminieren dass Du dann beim Laminieren auf die Kante klemmst. Ob das geht müsste man am Objekt sehen. Wenn's ein einfacher90° Winkel ist passt ggf. sogar einfach ein Aluwinkel?

surf-dom

RCLine User

Beruf: Lehrer, Bereich Handwerk und Technik

  • Nachricht senden

178

Donnerstag, 30. Juni 2016, 22:37

Auch möglich:
Den Kantenbereich je nach Verarbeitungszeit des Harzes zwei bis drei Stunden vor dem restlichen Beschichten bereits mit Harz bestreichen. Dann wartest du, bis das Harz nicht mehr fliesst, aber noch klebrig ist. So bleiben die Fasern an der kante Kleben, wenn du sie trocken andrückst.
Dom - Der fliegende Surfer

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

179

Samstag, 2. Juli 2016, 11:04

Danke allerseits für die Tipps. Werde das mit dem angezogenen Harz und der Winkelschiene mal beides Versuchen und vom Testergebnis hier berichten.

Roli14

RCLine User

  • »Roli14« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Schuhverkäufer

  • Nachricht senden

180

Montag, 18. Juli 2016, 21:55

Letzten Rest vom Rumpf mit Matte beschichtet.




Hat sehr gut funktioniert mit dem leicht angezogenem Harz und den Ecken.

Heute sind noch 10 Sprühdosen gekommen: 3*Füller, 3*Rot Hochglanz und 4*Weiß ( 3 Dosen Füller hab ich schon verbraucht.)