Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. Juli 2015, 10:35

Freewing Stinger 90 Fahrwerksprobleme

Ich hab nun schon etwa 10 Flüge mit meiner Stinger 90 von Freewing gemacht.
Und bin mit den Flugeigenschaften sehr zufrieden, lediglich die Flugzeit könnte etwas länger sein.
Bei meinem letzten Flug kam das Bugfahrwerk bei der Landung nicht raus.
Ergebnis:
Bugfahrwerksklappen abgerissen, Spitze abgebrochen, ansonsten ging nichts kaputt.

Das Fahrwerk funktionierte nach der Bruchlandung nicht mehr, hab das mehrmals probiert.
Erst nachdem der Flieger stromlos war und ich dann wieder einschaltete funktionierte das Bugfahrwerk wieder problemlos.
Mechanisch blockiert schien es auch nicht zu sein.

Hatte von Euch auch mal Jemand so einen Fall?
Woran lags? Door Sequenzer? Fahrwerkselektronik?

Ich hab mal vorerst ein neues Bugfahrwerk bestellt, dem alten trau ich nicht mehr.
Die Fahrwerksklappen konnte ich im Ersatzteilkatalog bei Freewing leider nicht finden, habt Ihr da eine Quelle?

Jan Herzog

RCLine User

Wohnort: Reinheim

Beruf: Dipl.Grafiker

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 5. Juli 2015, 10:47

Die Klappen kann man sicherlich aus einer dünnen Kunstoffplatte selbst nachbauen .
Zum anderen : Die Sequenzer spinnen bei solchen Modellen häufiger mal rum in meiner Viper ist der von Powerboxsystems verbaut seit dem gibt es keine
Probleme mehr^^ Ich würde den Fehler nicht umbedingt beim Fahrwek und dessen Elo vermuten.
:D Beste Grüße : Jan ! :D

Meine HP : Janoschs Hangar :ok:
Club Page : Peters Flying Club :ok:
Bau und Reperaturservice : Flugakademie Reinheim :ok:


3

Sonntag, 5. Juli 2015, 15:51

Hallo Jan,

danke für den Tipp. Ich werd dann mal dem Doorsequenzer auch mal auf den Zahn fühlen.

Das Hauptfahrwerk fuhr ja raus, nur das Bugfahrwerk blieb drinnen.

Wie schon mal geschrieben - Ist mein erstes Jet Modell und auch mein erster Door Sequenzer.

Die Klappen hab ich jetzt mal aus Sperrholz nachgebaut. Ich werds noch mit Folie bebügeln, dann wirds schon wieder passen.

4

Sonntag, 12. Juli 2015, 08:46

Ich denke ich hab den Fehler gefunden.
Anscheinend hat sich der 4mm Stahldraht ganz oben in der Fahrwerksmechanik leicht nach hinten verbogen ( schlechte Landung ?! ).
Die Verbiegung war so minimal, das es mit dem blossen Auge fast nicht sichtbar war.
Dadurch lag im eingefahrenen Zustand das Fahrwerksbein am Motor des Fahrwerks an.
Der Effekt war, das der Motor des Fahrwerksbeines es zeitweise nicht schaffte die Verriegelung zu lösen und das Fahrwerksbein auszufahren.

Ich konnte den Fehler mit dem Servotester nachstellen.

Ich werd den 4mm Stahl gegen einen Federstahl oder ähnliches austauschen und hoffen dann meine Ruhe zu haben.

5

Samstag, 18. Juli 2015, 15:04

Es hat sich noch ein Problem ergeben.
Bei meinem letzten Flug war der Stinger fast nicht mehr beherrschbar.
Alles sah wie massive Störungen aus.
Mit viel Glück konnte ich das Modell ohne Schaden landen.

Reichweitentest gemacht -> i.O.
Servos abgeklopft -> i.O.
Erst als ich am Boden dann mal Vollgas gab wurde das Problem sichtbar.
Ein Höhenruderservo ging dabei auf Vollausschalg, nahm man das Gas zurück war alles wieder i.O.
An einem Mischer kann es nicht liegen, da beide HR Servos über ein Y-Kabel angeschlossen sind.
Ich werd nun beide HR Servos gegen Graupner DES tauschen, weil ich ja ein Rechts- und ein Linkslaufendes brauch, da ich das Y-Kabel weiter verwenden will.

Nur mal so als Tipp, wenn Ihr mal seltsame Störungen habt.

6

Montag, 3. August 2015, 07:26

Das Bugfahrwerk scheint ein echter Schwachpunkt bei meiner Stinger zu sein.
Den 4mm Fahrwerkdraht hab ich inzwischen gegen einen Federstahldraht getauscht ( waren immer wieder mal verbogen ).
Das Gegenlager des gefederten Bugfahrwerks ist beim Einfedern ( Landung ) hinten eingerissen.
Das hab ich nun auch ausgetauscht.
Ich bin am Überlegen, ob ich das Fahrwerksbein nicht gegen ein DSR-46 von EPF austausche.

Habt Ihr da auch Probleme, oder bin ich hier der einzige, der diese Teile bei der Landung kaputt macht.
Ich hab leider hier keine Hartpiste.

7

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 17:32

Ich bin etwa 6-7 mal mit dem Stinger auf einer Graspiste gestartet und gelandet ,bis jetzt habe ich noch keine Probleme mit dem Fahrwerk bekommen....natürlich muß man bei der Landung etwas vorsichtig sein,oder? :ok:

Bei Ready2FLY/Freewing.eu bekommt man jetzt günstig Ersatzteile...auch für den Stinger...

Gruß Lothar...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lothy« (8. Dezember 2016, 19:58)


8

Freitag, 9. Dezember 2016, 15:21

Das Bugfahrwerksbein hab ich nun schon länger ausgetauscht.
Den Gabelkopf der Bugfahrwerkslenkung hab ich gegen einen aus Metall gewechselt.
Da gibts anscheinend verschiedene Versionen.
Seither hatte ich keine Probleme mehr mit dem Modell.
Sound und Flugbild sind einfach geil. Etwas mehr Power und Flugzeit wär gut.
Auch die restliche Elektronik macht keinerlei Probleme mehr - Hatte ja schon von Anfang an auf Castle Talon 120 umgerüstet.

9

Freitag, 9. Dezember 2016, 21:58

Dann habe ich wohl schon die neue Version :ok: ....bei mir ist ein 130 A Regler mit einem 8 A extern BEC verbaut. ...mit einem 5000 Lipo fliege ich ungefähr 4,5 min ....
Gruß Lothar....

10

Freitag, 17. März 2017, 15:02

Gebe meine Freewing Stinger günstig ab....