Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Eric 65

RCLine User

  • »Eric 65« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Eisenbahner

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 22:15

Eurofighter Typhoon 1/10 mit JetCat Turbine

Hallo Freunde der kofferraumfreundlichen Jets mit Feuerdose!

Ich möchte euch hier meinen Eurofighter vorstellen. Es ist die 1:10 Version von Grummania, also der "Kleine". Leider wird er von Grummania nun nicht mehr im Sortiment geführt. Ich hab wohl den letzten Bausatz ergattert.

Der Flieger hat 120cm Spannweite, Abfluggewicht trocken 6,2 Kg. Verbaut ist eine P60 SE Turbine mit einem 1500ccm PET-Tank. Das schraubt das Abfluggewicht leider etwas arg in die Höhe und die Turbine hat ordentlich zu kämpfen, den Jet in die Luft zu drücken.

Die Startstrecke auf Gras beträgt gute 100m, also ein ordentlicher Anlauf. Einmal in der Luft, Fahrwerk eingefahren, Schächte geschlossen, ist der Eufi ziemlich flott unterwegs. Das ungünstige Schub/Gewicht Verhältnis lässt vertikale Flugfiguren leider nur mit ordentlich Anlauf zu. Senkrecht geht leider nichts...noch nicht.

Die 60er wird einer 80 SE weichen, da diese 97N also 9,7 Kg Schub liefert. Damit dürfte Eufi dann standesgemäß motorisiert sein.

Zu den Flugeigenschaften selbst ist zu sagen, dass er sehr ruhig und satt in der Luft liegt. Start und Landung erfolgen deltatypisch mit sehr hohen Anstellwinkeln. Die Ruderreaktionen sind um die Längsachse extrem agil, die Rollrat enorm. Das Seitenruder hat wie das Querruder eine ausgeprägte Wirkung um die Längsache. Das Höhenruder kommt trotz angesteuerter Canards etwas träge, kommt einem schnellen und exaktem Flugstiel aber entgegen. Um hier agiler zu werden würde der Eufi eine Schubvektorsteuerung wie sein Vorbild benötigen.

Nun aber ein paar Bilder...viel Spaß beim anschauen.


















Gruß Eric