Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

seeyouintheair

RCLine User

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 25. April 2017, 19:23

Hallo Julian,

ich überlege, ob man ein den Strömungskanal eine dünne Schicht Depron kleben sollte, um die "Stör"kanten der Aluringe auszugleichen. Alternativ könnte auch eine dünne Folie eingeklebt werden.
Aber bei der Leistung ist das wahrscheinlich nicht unbedingt notwendig.

Ich bin echt erstaunt wie gut der Jet gleitet.
Ich werde ihn auf alle Fälle bauen, wenn wieder Platz auf dem Basteltisch ist!

Viele Grüße
Frank

42

Mittwoch, 26. April 2017, 21:18

Hallo Frank!

Ich persönlich glaube nicht, dass eine weitere Lage Depron den Mehraufwand und das Mehrgewicht wert wären. Man müsste die zusätzliche Lage ja auch in den fertigen Rumpf einbringen.
Ich würde mich freuen wenn du die MiG auch bauen würdest und einen deiner detaillierten, informativen Bauberichte hier zeigst. Ich denke du hast auch wieder gute Ideen auf Lager.
MfG Julian

43

Freitag, 28. April 2017, 21:23

Kompliment. Sehr schönes Modell mit ausgezeichneten Flugeigenschaften.

seeyouintheair

RCLine User

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 18. Juni 2017, 20:25

Hallo Julian,

ich hab' mir heute den Bausatz bestellt.

Viele Grüße
Frank

seeyouintheair

RCLine User

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 25. Juni 2017, 14:56

So, los geht's!

Zuerst hab' ich mir die Einzelteile angesehen. Alles ok. Allein das Leitwerk ist leicht gebogen, das lässt sich aber richten.

Als nächstes kamen die Depron-Beschriftungen an die Reihe. Es war aber nur ein Teil betroffen.
Mit, in Spiritus getränktem, Küchenpapier lässt sich die Farbe sehr leicht lösen und es bleiben keine Spuren zurück.

Danach habe ich den ersten Spant bearbeitet. So wie von Julian beschrieben, habe auch ich einen Einlauf am Ring angearbeitet.
Was ich damit meine, könnt Ihr auf dem Foto erkennen.

An den Machkone-Teilen ist nicht viel zu tun. Leicht entgraten und die Spitze anfeilen, damit sie auch von der flachen Seite aus im zusammengebauten Zustand spitz aussieht.
Die Flächen der hinteren Kanten, die als Kreuz in den Spant hineinragen habe ich auch spitz angefeilt, um die Verwirbelungen des Luftstroms gering zu halten.

:ansage: Julian, wenn ich Dich richtig verstanden habe, genügen die 2 Servos als Elevons, um der Maschine eine gute Manövrierfähigkeit zu bescheren. Das Problem lag doch im Schwerpunkt, oder?

Viele Grüße,
Frank
»seeyouintheair« hat folgendes Bild angehängt:
  • 002 Spant 1 (Ausschnitt).JPG

seeyouintheair

RCLine User

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 27. Juni 2017, 21:11

Hallo zusammen,

beim Rumpfmantel verkleben ist mir gleich ein Malheur passiert.
Nachdem alles verklebt war wölbte sich der Rumpf zwischen ersten und zweiten Spant ein wenig nach unten.
Der Rumpf sah aus wie bei der Phantom, nur da soll es so sein.

Ich schnitt den Mantel hinter dem zweiten Spant (auf Höhe der Vorderkante des noch einzuklebenden Akkufachs) links und rechts bis zur Hälfte ein und trennte einen schmalen Keil heraus.
Danach wieder verkleben und der Rumpf war gerade.

Ich hatte zuvor versucht, nachdem ich die Klebenähte mit Waschbenzin wieder getrennt hatte, den Rumpf zu richten. Leider ohne Erfolg!

Wenn Ihr Euch auch an diesem Arbeitsschritt befindet, dann achtet bitte sehr genau auf die Geradheit des Rumpfes.

Bis bald,
Frank
»seeyouintheair« hat folgendes Bild angehängt:
  • 007 Rumpfmantel verklebt.JPG

47

Mittwoch, 28. Juni 2017, 17:34

Hallo Frank!

Freut mich dass du die MiG auch baust. Das Phänomen mit der Nase kommt evtl. von etwas viel Spannung beim zusammenrollen. Dann bildet es gerne mal eine “Taille“. Mir ist im ersten Anlauf etwas ähnliches passiert. Und zwar ist der Aluring etwas verrutscht und dann waren die Vorderkante und der Machkone nicht gerade. Habe ich aber erst beim plan schleifen gesehen.
Die zwei Servos reichen aus, allerdings solltest du beim Bau schon große Ausschläge (ca.45°) vorsehen. Dann klappts später auch mit den Soll-Ruderausschlägen.
Viel Spaß noch beim Bauen!

seeyouintheair

RCLine User

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

48

Freitag, 7. Juli 2017, 20:38

Hallo zusammen,

hier mein Baufortschritt.
Es macht wirklich viel Spaß dieses Modell zu bauen. :)

Ich hab' mir auch schon ein paar Gedanken um das Finish gemacht. Meine soll eine rumänische Maschine werden.
Hier ein Link, wie sie einmal aussehen soll: http://www.airplane-pictures.net/photo/5…ig-21-lancer-c/
Ich fand auch eine schöne polnische Variante im Tigerdesign, aber die übersteigt meine Lackierfähigkeiten.

Bis bald,
Frank
»seeyouintheair« hat folgendes Bild angehängt:
  • 008 Rohbau.JPG

49

Sonntag, 9. Juli 2017, 22:26

Hallo Frank!

Na da hast du ja schon einiges geschafft.
Deine Auswahl der Lackierung gefällt mir sehr gut. Durch den deutlichen Kontrast zwischen Ober- und Unterseite wird die Fluglageerkennung wohl stark erleichtert.
Ich habe auch schon mal geschaut, da ich mir auch eine neue MiG bauen werde. Hab meine vergangene Woche zerstört ;( . Ich bin halt ein mittelmäßiger Pilot, aber ein noch schlechterer Werfer. :wall: Aber mein Versuchskaninchen war ja eh schon recht ramponiert. Vielleicht mache ich ja diese Lackierung...



MfG Julian

seeyouintheair

RCLine User

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

50

Montag, 10. Juli 2017, 12:12

Hallo Julian,

die sieht aber toll aus. Tschechisch?
Es tut mir leid um Dein Modell.
So wie in Deinem Video zu erkennen ist, lässt sich das Modell aber recht gut aus der Hand starten. Was ist denn bei Dir passiert?

Viele Grüße,
Frank

51

Montag, 10. Juli 2017, 18:53

Hallo!
Ja die MiG startet absolut gutmütig. Hab mir aber nen doppelten Patzer geleistet. Erst bin ich beim Wurf abgerutscht und hab den Flieger in Messerfluglage frei gegeben. Dummerweise hatte ich den Daumen noch nicht am Quer- Höhenstick. Also ganz klar meine Dummheit. :wall:

seeyouintheair

RCLine User

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 16. Juli 2017, 16:54

Hallo Julian,

ich bin mir nicht sicher, wie das Höhenleitwerk positioniert werden soll.
Kannst Du bitte ein Foto einstellen, das zeigt, wie genau das Höhenleitwerk in der Helling positioniert wird? Wo liegt es an der Helling an? Liegen die CFK-Stäbe auf den kleinen Hörnchen?

Viele Grüße,
Frank

seeyouintheair

RCLine User

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 18. Juli 2017, 22:03

Alles klar! Auf dem 2. Foto von Seite 13 der Bauanleitung konnte ich die Lage des Höhenleitwerts erkennen. Wenn man sich direkt im PDF das Foto groß aufzoomt kann man die Details erkennen.

seeyouintheair

RCLine User

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

54

Samstag, 5. August 2017, 13:41

Hallo zusammen,

ich hab' den Vorschlag von Julian aufgegriffen und die ersten Teile (Heck und Ruder) mit 25 g/m² Glasfaser und Eze-Kote beschichtet.
Das sind meine ersten Erfahrungen mit dem Beschichten durch Glasfaser. Ich war zuerst skeptisch, doch die Verarbeitung ist ziemlich einfach.
Das liegt sicherlich auch an dem Eze-Kote. Es muss nichts angemischt werden und das Reinigen des Pinsels erfolgt mit Wasser. Es ist tatsächlich so einfach, wie in den diversen YouTube-Videos beschrieben.

Die Zunahme der Stabilität ist beachtlich. Allerdings nimmt das Modellgewicht auch zu. Ich hoffe, die Gesamtzunahme des Modells wird sich in Grenzen halten.
Das Gewicht vom Heck mit Rudern, so wie auf dem 2. Foto zu sehen, stieg von 18,3 auf 28,9 g an.

Viele Grüße,
Frank
»seeyouintheair« hat folgende Bilder angehängt:
  • 010 das Heck wird mit Glasseide beschichtet.JPG
  • 011 beschichtetes Heck.JPG

55

Sonntag, 13. August 2017, 10:55

Hallo Frank!

Sieht ja schon gut aus was du da baust. Ich war die letzte Zeit im Urlaub, daher konnte ich nicht früher auf deine Frage reagieren. Hat sich ja auch schon geklärt.
Die Gewichtszunahme für das ganze Modell wird so zwischen 30 und 40 Gramm liegen, schätze ich. Ich finde für die enorme zunahme an Stabilität geht das klar. Du wirst auch feststellen, dass der Übergang von Rumpf zu Tragfläche (Tragflächenwurzel) deutlich biegesteifer wird. Die MiG steckt das Mehrgewicht locker weg. Bin gespannt wie es bei dir weitergeht.

MfG Julian

seeyouintheair

RCLine User

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 15. August 2017, 16:19

Hall Julian,

mit der Beschichtung bin ich fertig. Der Rumpf mit Tragflächen und Leitwerk (ohne Machkone, Finne und Rückenwulst) wiegt unbeschichtet 74,8 g. Durch die Beschichtung kamen 29,7 g hinzu, so dass jetzt ein Gewicht von 104,5 g erreicht wird. Das ist absolut in Ordnung.

Ich bin gerade dabei den Impeller für den Schwerpunkt auszumitteln. Er wird bei meiner MiG um einiges nach vorne wandern, damit alles passt.

Viele Grüße,
Frank

seeyouintheair

RCLine User

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

57

Samstag, 26. August 2017, 11:46

Hallo zusammen,

mein Flieger ist fast fertig. Um das Finish werde ich mich kümmern, wenn der Vogel fliegt. Da ich immer so detailverliebt bin, wäre es schade, wenn ich beim Erstflug Bruch machte und schon so viel Arbeit in die "Malerei" gesteckt hätte.

Julian beschreibt in der Anleitung, dass beim Ausschneiden des Rückenwulstes sich vorsichtig an die Endform herangetastet werden soll. Dieser Vorschlag ist unbedingt zu beachten! Ich hatte das auch vor, war aber dann doch zu stürmisch beim Schneiden. Theoretisch könnte ich den Rückenwulst noch verwenden, nur dann ist nicht genug Höhe für den Empfänger mehr vorhanden. Die Nachbestellung des Tiefziehteiles ist aber schon raus.
Wenn ich das nächste Mal den Wulst ausschneide, werde ich einiges von der angeformten Rumpfrundung stehen lassen, um genug Höhe zu bekommen.

Ein Tip von mir für diejenigen, die noch keinen Empfänger auf der Werkbank liegen haben: Trotz der vermeintlich großen Höhe unter dem Rückenwulst ist trotzdem wenig Platz für einen Empfänger mit Steckplätzen von oben. Besser wäre ein flacher Empfänger mit den Steckplätzen von vorne. Ich meine, das ist auch auf einen der Fotos von Julian erkennbar.

Die Ruderausschläge der Elevons sich auch eingestellt und funktionieren tadellos. Beim Bau muss unbedingt auf genügend Bewegungsfreiheit der Ruder geachtet werden (bei meiner MiG sind es ca. +/- 45°), da sich die Ruderausschläge von Höhen- und Querruder addieren (!) bzw. subtrahieren.
@ Julian: In der Bauanleitung gibst Du für das QR 100% und für das HR 85% Expo im D/R-Betrieb an. Hab' ich das richtig verstanden, da die Werte doch sehr hoch sind? Ist das die Einstellung für einen gutmütigen Erstflug?

Viele Grüße,
Frank

58

Dienstag, 29. August 2017, 21:53

Hallo Frank!

Nein das hast du falsch verstanden. Es sind 30% Expo auf Quer, dann kommt ein Komma, und dann die 100% Servoweg. Bei Höhe sind es 20% Expo bei etwa 85% des Servoweges. Die Ausschläge sind ja auch noch einmal in mm Angegeben. Da die Höhenruderausschläge etwas kleiner sind als für Quer habe ich die D/R Werte mal mit angegeben, damit man in etwa das richtige Verhältnis hat. Ich hoffe ich konnte mit dieser Erklärung etwas Licht in den Zahlendjungel bringen.
Ich wünsche dir viel Erfolg beim Erstflug und drücke dir die Daumen!
Mfg Julian

seeyouintheair

RCLine User

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 5. September 2017, 20:42

Hallo zusammen,

meine MiG ist bereit für den Erstflug!

Sie wiegt leer 335g + 86g für den Akku. Macht ein Abfluggewicht von 421g. Den Schub habe ich nicht gemessen. Qualitativ lässt sich jedoch sagen, dass er größer als das Gewicht ist.
Wenn sie den Erstflug übersteht kommen noch ein paar Gramm für die Lackierung hinzu.

Jetzt muss nur noch die Freizeit mit dem Wetter zusammenpassen. :)

Bis bald,
Frank
»seeyouintheair« hat folgendes Bild angehängt:
  • 021 fertige unlackiertes Modell.JPG

seeyouintheair

RCLine User

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 10. September 2017, 18:06

Sie fliegt! :applause:

Hallo zusammen,

heute war es endlich so weit. Der Wind hätte etwas schwächer sein können, aber ich wollte nicht mehr warten.

Nach dem Start stieg sie steil in den Himmel und flog wie ein wildes Pferd. Dann kam mir die Idee den Schub zu reduzieren. Mit Halbgas war sie dann immer noch recht flott unterwegs, lies sich aber dann gut beherrschen. Im weiteren Verlauf reduzierte ich den Schub auf ca. ein Drittel.
Ich fand sie ums Höhenruder noch etwas zu zickig, das ist auch im Video gut zu erkennen. Ich werde also noch etwas Expo dazugeben.
Als der Wind etwas nachließ setzte ich zur Landung an. Das letzte Ende flog sie im Gleitflug. Ich fing sie in relativ großer Höhe ab, da mir die Höhenruderwirkung zu stark war.



Jetzt kann es mit dem Finish weitergehen.

Bis bald,
Frank