Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 31. Dezember 2016, 01:28

Funjet-Ultra Pulso

Hallo zusammen ,

Ich bin seit einiger Zeit dabei mir ein Funjet Ultra mit einem Pulso Rohr zu bauen

Ich habe in div Forum's Tips gesammelt.

Aber beim Tank System habe ich immer noch div Fragen für die ich nirgends etwas gefunden habe .

Ich habe 2 verschiedene Typen gefunden :


Der Normale Tank mit einer Pumpe .

Und ein Latex schlauch als druck tank ohne Pumpe .

Ich habe mich für ein Latex schlauch tank entschieden da ich den eigentlich simpler fand. Und kein Standard tank in der Richtigen Größe Fand.

habe mir ein Jetcat Ventil besorgt um das Pulso im Notfall auszuschalten.

Ich habe div Tests mit Wasser in den Latex Schläuchen gemacht,mit einigermaßen erfolg , er ist dicht und ich habe druck...

Aber ich habe viel zu viel druck das Wasser spritzt fast 1,5 Meter aus der kleinen Düse für das Pulso.

Wie mache ich damit ich weniger druck habe und wie stelle ich das Gemisch ein ? .

Ich habe von einem Os Motor die volllast Gemisch schraube genommen ,aber die hält nicht dicht bei dem druck und tropft raus.

Als nächstes wollte ich ein Festo regulier Ventil verwenden aber jetzt ist meine frage wie viel muss ich das ca öffnen muss der Sprit nur raus tropfen oder wie viel muss da kommen ? .

Ich wäre sehr dankbar um Ev. Fotos von gebauten Funjets mit Pulso vom Innenleben damit ich ev noch div Verbesserungen machen könnte.

Und um Komplette Druck-Tank System Fotos, ich habe 1-2 gefunden aber die haben nie ein Regulier Ventil verbaut gehabt deshalb fragte ich mich wieso die nicht so ein zu hohen druck haben .

Vielen dank .

Ich habe in der suche lange gesucht ich fand wie gesagt auch par Praktische Tips aber zu den fragen fand ich nichts.

Fals ich es am Falschen Ort gepostet habe Sorry ich bin neu hier.

Bei Interesse werde ich auch div Fotos von meinem Bau Posten.

Liebe Grüsse aus der Schönen Schweiz und Guten Rutsch ins 2017.

2

Samstag, 31. Dezember 2016, 08:31

Moin,
wenn man Pulso noch irgendwo in Deutschland fliegen könnte (ausserhalb von Flugshows mit Ausnahmegenehmigung) wäre das bestimmt spannend.
Prinzipiell sollte das "Druckminderventil" direkt im Rohr sitzen, was zur ersten Frage führt: Welches hast Du denn? Eigenbau oder Chinamann?
Die Angabe "Latexschlauch mal undichter Düse macht 1,5m Spritzhöhe" ist nicht eben aussagekräftig....
So'n Pulso ist schon sehr! durstig, 1 Liter pro Minute geht da bei den Mittleren schon mal weg, von den Flugtagen früher kenne ich die holländischen Deltas mit 4 Liter Tank - die flogen ca. 90s.
Wenn Du also den Verbrauch deines Pulsos kennst kannst DU das mal grob auslietern - die Regelung muss aber über das Ventil im Rohr selbst kommen, natürlich mit entsprechender Rückschlag-Sicherung.
Ventillos geht wohl auch -gibt's aber recht selten soweit ich weiß weil eben noch schwieriger in der Auslegung.

Und - eine Bitte: Bastel da bitte nicht etwas Krudes zusammen und geh damit fliegen.
Weil: a) Das übel in die Hose gehen kann mit dem rotglühenden Rohr und viel Sprit rundrum und b) die Modellflieger nicht unbedingt schon wieder schlechte Publicity in der Presse brauchen. Da kümmern sich derzeit die Drohnenkollegen drum.

Ansonsten viel Spaß beim Schrauben, Pulso hätte mich auch schon immer mal gereizt. Aufgrund fehlendem Maschinenpark blieb's aber immer beim Gedanken...

Bis dann,

Ralf

3

Samstag, 31. Dezember 2016, 10:08

Morgen ,
Ich wohne in der Schweiz und nicht gerade in der Stadt eher im Dorf.
Ich und ein Kumpel Fliegen oft mit einem 6S Funjet der hoch dreht und krach macht , mit seinem jet , 100ccm verbrenner usw..
Wenn mal jemand vorbei kommt und schaut dann nur weil sie es Schön finden das wir so etwas machen und nicht am Bhf rum Sitzen und andere Anpöbeln. Das es Lärm technisch nicht vergleich bar ist ist mir klar aber wird auch nur ein Flieger der ab und ann mal geflogen wird. Wenn du jeden Tag mit einem Lauten Motorrad durch die gegend fährst nervst du alle wenn du einmal im monat mal fährst kümmert das niemand.

Vileicht kennst du das Swiss Pulso Jet Team diese fliegen mit Höllen Maschinen und voll automatischer Start Rampe usw. Aber mit denen konnt ich nie sprechen als sie an einer Show waren hatten zu viel stress.

Ich habe ein HK RED HEAD billig rohr das ich nach Plan Modifiziert habe damit es sauber läuft zuhause auf einem Brett.
Aber da hab ich den Tank auf höhe der düse wie in der Anleitung steht das gsht natürlich nicht im Funjet.

Habe ein TerraTube Trainings Schlauch den Gelben mit 6mm innen Durchmesser auf der einen seite zu gestopft und auf der anderen seite ein anschluss gedreht für ein anschluss .

Das ganze will ich dann noch in ein Rohr packen fals der Schlauch undicht wird damit ich nicht alles in der gegend verteile.

Die düse beim pulso habe ich von 0,9 auf 1mm aufgedreht damit es selbständig läuft und besser startet.

Dazu habe ich noch neue düsen Gekauft bei denen ich bei guten Tips ev mal etwas testen werde mit grösser als 1mm bohren .

Eigentlich war geplant mit Auto Sprit zu fahren also 100 Oktan gemischt mit Blei ersatz für die Ventile.

Da ich mich aber für ein latex schlauch entschieden habe musste ich auf modellbau Benzin umsteigen mit Methanol .

Jetzt im nach hinein habe ich einen gesehen der hat von Lambert den Funjet tank und da ein Fahrrad Schlauch dran mit Luft gefüllt für den druck . Aber auch dieser hat kein Druck reduzier ventil aber ich denke der Fahrrad schlauch gibt auch weniger druck als ein kleiner Latex schlauch .

Das mit dem ausrechnen Wäre eine idee das versuch ich glaube ich mal als anhalts Punkt für die fein einstellung.


Und ja es ist ein China Rohr und ein Funjet beides nicht die Hochwertigsten Teile aber ich versuche alles Perfekt zu planen bevor ich überhaubt ans Fliegen denke.
Ich versuche jedes Risiko aus zu Schalten deshalb habe ich auch nicht billig Servos , ein hochwertiges Bec ein Not benzin Absperrventil das bei funk verlust ausschaltet.. Usw.

Zuerst wollt ich Digital Servos aber davor wird Abgeraten da diese die Vibrations schwingungen nicht weg Stecken.

Ich werde auch nicht irgend wo in dem Dorf fliegen ich werde weit weg von Häusern und Wald fahren .

Bis dann

Gruss Gordon

4

Samstag, 31. Dezember 2016, 12:29

Moin Gordon,
dass die Schweizer so viel entspannter sein sollen als die Deutschen wundert mich :D
Das mit dem Thera Tube wird ja öfter gemacht, ich würde persönlich wg. der Dosiergenauigkeit und einfacheres Dosieren trotzdem eine Pumpe nehmen. Ist aber eher Bauchgefühl.
Wenn das alles auf dem Brett läuft sehe ich wenig Probleme dass es das in der Luft nicht mehr tun wird, im schlimmsten Fall stirbt der Pulso ab wenn er zu wenig Nachschub bekommt und bei Speed erst richtig zum "Drehen" kommt. Mit dem FJ aber kein größeres Ding, der fliegt ja immer und aus der FLitsche raus hast Du erstmal eine gute Grundgeschwindigkeit.
Irgendwo gibts mit dem Chinarohr auf dem FJ auch ein Video, klingt brachial, bleibt aber speedtechnisch um einiges den E-Antrieben hinterher.Ergo sind aber die Anforderungen an Servos etc. auch nicht höher, und Schwingungen o.Ä. bringt der Pulso nicht in die Zelle.
Mit dem Getöse aber nicht so schlimm dass er nicht so richtig schnell wird, klingt auch so sauschnell ;-)
Im Endeffekt hast Du aber schon viel Zeit und Wissen reingesteckt, das letzte i-Tüpfelchen kommt aber immer erst beim ersten Flug, danach bis Du schlauer. Und mgl. ein paar Hunderter ärmer.
Viel Erfolg.

Bis dann,

Ralf