Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 4. Januar 2017, 22:09

Lippisch P20 Eigenbau

Hallo,
im letzten Jahr habe ich in diesem Forum einen sehr schönen Bericht über den Eigenbau
einer Lippisch P.15 gelesen. Da ich mich sehr darüber gefreut und dadurch
motiviert an die Konstruktion einer Lippisch P.20 gegangen bin, möchte ich an
dieser Stelle gerne mit einem kleinen Bericht „Danke“ sagen.

Wie einige sicher wissen, hat auch die P.20 nie das Reißbrettstadium verlassen. Aus diesem
Grund erlaubt die Konstruktion dem Erbauer ein paar künstlerische Freiheiten. So
wurde z.B. der Einlaufbereich leicht verändert, um die Aufnahme des
Bugfahrwerks unterhalb des Strömungskanals zu ermöglichen. Manche mögen darüber
die Nase rümpfen, da es die Charakteristik der Lippisch verändert, aber mir war
das Fahrwerk dann doch wichtiger als die Optik. Darüber hinaus wurde die
Kabinenhaube mit einer ebenen Frontverglasung eingebaut (eine Kollege hatte noch eine passende
einer Vampire übrig). Man stelle sich vor, die Piloten der „Serienmaschinen“ hätten sich über die Lichtbrechung
beschwert und Modifikationen gefordert. Und so ist meine fiktive „Lippisch 20 A-4“ mit
den Kennzeichen der I./JG300 entstanden. Die Konstruktion ist dabei traditionelle
Holzbauweise mit Oracover-Finish.

Die technischen Daten:
Spannweite:115cm
Gewicht:1520g
Profil: HM50
EZFW: E-Flite EFLG110
Antrieb: WEMOTEC Mini Fan EVO / HET 2W20 an 4s 3000

Die Berechnung des Schwerpunktes erfolgte mit RANIS, zeigte sich allerdings fast
2cm zu weit hinten - das Überleben der Maschine beim Erstflug im Spätsommer verdanke
ich einem hohen Rapsfeld. Nach korrekter Einstellung fliegt die P20 wie auf
Schienen, die Rollrate ist eindrucksvoll, der Landeanflug gestaltet sich dank
großer Flächentiefe und dickem Profil schnell aber einfach. Das Handling am
Boden ist dank des breiten Hauptfahrwerks sehr stabil, wenn auch durch die
kurzen Hebelarme zum Bugfahrwerk bei hoher Geschwindigkeit trotz Expo etwas hibbelig.

Der Bauaufwand war für ein so kleines Modell erstaunlich hoch, es ist allerdings
mein erster Impeller, von daher war die Bauzeit vielleicht auch meiner
Unerfahrenheit geschuldet.

Ich hoffe, dass dieser Bericht in einer Welt voller Schaumwaffeln und Fertigmodelle den einen oder anderen motiviert, ein
Projekt einfach mal anzugehen. Es kostet Nerven und Zeit, aber die
Zufriedenheit nach dem Erstflug ist dann doch eine andere.
»alex ruhe« hat folgende Bilder angehängt:
  • Rohbau3.jpg
  • startbereit.jpg
  • startbereit4.jpg
  • flug1.jpg
  • flug3.jpg

2

Donnerstag, 5. Januar 2017, 20:14

Kleiner Nachtrag

Da gestern abend wenig Zeit war, hier noch ein Bilder.

Nachdem sich eine Fahrwerksverkleidung bei der Landung gelöst hatte, habe ich damals weitere Flügel erstmal ohne durchgeführt. Das dazugehörige Mißgeschick sei nicht verschwiegen: Das Servokabel der Bugradsteuerung hatte sich von der Rumpfwand gelöst und wurde im Flug vom Fan durchtrennt. Die Kontrolle nach dem Aufsetzten war entsprechend, es ging aber ohne weiter Schäden ab.
»alex ruhe« hat folgende Bilder angehängt:
  • flug2.jpg
  • flug4.jpg
  • landung1.jpg
  • Rohbau1.jpg
  • Rohbau2.jpg

jantenner

RCLine Neu User

Wohnort: westlich von Aichach

Beruf: Elektrotechniker Meister

  • Nachricht senden

3

Samstag, 7. Januar 2017, 11:24

Hallo Alex.

Super gelößt das mit dem Fahrwerk.

Das Flugbild der Lippischmodelle ist immer wieder geil :ok:


Gruß
Horst
Eine Schrankwand kann nicht schnell werden. :wall:

4

Samstag, 7. Januar 2017, 18:48

Danke, Horst!

Ich hatte schon immer eine Vorliebe für „Schwanzlose“, meine letzte Konstruktion war eine Me 163 (160cm). Deinem Avatar nach zu schliessen hast du mit dem Vogel ja auch Erfahrung...

Für diesen Winter habe ich eine Me 329 und eine Heinkel P.1079B durchgerechnet, bin aber noch unentschlossen. Bei Interesse stelle ich dann gerne den Baubericht ein.
»alex ruhe« hat folgende Bilder angehängt:
  • Me163_1.jpg
  • Me163_2.jpg
  • Me163_3.jpg

5

Samstag, 7. Januar 2017, 19:24

Hi Sieht gut aus Toll Gemacht
Norbert
Spaß am Fliegen
Habe an Nurflügel mein :heart: verloren besonders an Hortenflieger

http://www.modellflug-re.de/links.html

Horten H12 Komplett, Abzugeben

jantenner

RCLine Neu User

Wohnort: westlich von Aichach

Beruf: Elektrotechniker Meister

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 8. Januar 2017, 10:03

Hallo Alex

Bauberichte sind immer interessant. Her damit :ok:


Irgendwann bau ich meine P15 noch mit 90er Impeller :D


Gruß Horst
Eine Schrankwand kann nicht schnell werden. :wall: