Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 19. September 2019, 19:25

Depron-Flieger mit 2:1 Schub/Gewicht geht das gut?

Hallo Leute,
ich habe schon seit Jahren eine Idee im Kopf. Einen Depron-Flieger der jetzt mit Propeller fliegt, auf Impeller umbauen (bzw. neu mit Impeller bauen)
Das gute ist, das der Depron-Flieger eigentlich wie gemacht ist, für einen Impellereinbau.
Von den Maßen her würde ein 40er Impeller rein passen und da schwebt mir der von Dr Trust 40mm (HobbyKönig) vor. Der hat mit 3s aber fast 400g Schub, der Flieger wird aber später bei etwa 210-220g liegen.
Wird das klappen? Oder wird es mir eher den Flieger direkt in der Luft zerlegen.
Eine weitere Überlegung wäre, den Impeller anstatt mit 3s nur mit 2s zu betreiben.

Was sagen die Depron-Impeller Experten?

Gruß
Jochen

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. September 2019, 16:22

hallo Jochen,

also ich habe hier den Radjet Ultra der etwa 750 Gramm inkl. Akku schwer ist auf einen 64mm 12Blatt Impeller umgerüstet der einen Schub von ca. 1,5 kg bringt und damit fliegt mein Radjet mit 4S/1800/65C super schnell und es ist noch zu keinen Ausfallerscheinungen beim Rumpf oder den Flächen gekommen, ich denke mal das es bei dem Ganzen auch auf die Qualität des Depron ankommt, das kann man ja nicht einfach vergleichen da verwendet jeder Hersteller sein eigenes Rezept.

Ich habe bei meinem Radjet noch zusätzlich ein Afterburningsystem an den Auslass im Heck montiert welches über den Regler mit gesteuert je nach Gasstellung seine Farben ändert, das sieht in der Luft gerade wenn es etwas dämmert sehr gut aus.

Ich an Deiner Stelle würde es einfach probieren und halt anfangs nicht gleich Vollgas fliegen sondern langsam rantasten, Probleme beim normalen fliegen wird es sicherlich nicht geben höchstens bei extremen Flugmanövern.

Um welches Modell handelt es sich denn in Deinem Fall ?

lg Karl-Heinz
Helis,von 100-550er
Quadrocopter, etliche
DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, VTOL-Convergence, X-Vert-VTOL
Motorsegler ASW28 2,6mtr. ,Arcus E2.2 ,Salto T2M
Relentless Rennboot
DX9 und DX18t

3

Samstag, 21. September 2019, 10:52

Hallo Karl-Heinz,
ich bin gerade dabei, in den Jetson (Hilmar Lange) einen Impeller zu verpflanzen.
Hilmar hat den Jetson als Propeller Jet konstruiert, aber das Heck ist wie geschaffen für einen Impeller.

Inzwischen ist der 40er Impeller angekommen und ich hatte den ersten Testlauf.
Dabei musste ich feststellen, dass der Impeller so stark ist, dass meine Einlassöffnungen zu klein sind. Es hat den Flieger bei geschlossener Haube zusammen gezogen 8(
Der Impeller wird zwar eh offen eingebaut, aber dafür muss ich noch für mehr Frischluft sorgen.
Evtl. werde ich an der Nasenspitze von ein Ansaugöffnung schaffen, was dann auch zu einer besseren Kühlung von Akku und Regler führen würde.

Der zweite 35er Impeller mit nur ca. 180g Schub ist auch heute gekommen. Ich überlege erstmal den kleinen zu verbauen, weil der ganze Antrieb und das Abfluggewicht dann viel kleiner ist. Der 40er Impeller Von Dr. MadTrust ist von der Qualität, in der Größe echt top. Der Stator ist aus Alu und der ganze Impeller wiegt schon 61g. Der 35er aus voll Plastik :D nur 20g

Der Jetson den ich mit Propeller gebaut habe, hat ein Abfluggewicht von 180g.
Mit dem 35er Plastik Impeller werde ich in etwa bei 190g liegen. (Schub ca. 180g)
Mit dem 40er Alu Impeller werde ich evtl. bei 220-230g liegen. (Schub 350-400g)
Wenn man den Aussagen in anderen Foren glauben darf

Gruß
Jochen
»DarkDust« hat folgende Bilder angehängt:
  • 44477313-45DA-45BD-BC94-97245ABFC754.jpeg
  • 662860DB-9316-47FF-A2B1-346AD747A52A.jpeg
  • AE39763F-CC0B-4A9C-A77F-F0FD362C1292.jpeg
  • 930B2FEC-E83A-420D-BDC7-481BCF9070AB.jpeg
  • 20737AD9-D73B-43F2-92F8-C0A68473F4F6.jpeg

4

Sonntag, 22. September 2019, 07:28

Der Jetson sollte den 40er eigentlich verkraften können. Du könntest seitlich oder unten noch zusätzliche cheater holes / Pfuschlöcher machen, dann saugt er den Rumpf nicht mehr zusammen.

5

Montag, 23. September 2019, 12:51

Der Jetson ist fast fertig. Evtl. komme ich heute noch zum fliegen.
Habe die Lufteinlässe noch vergrößert und erstmal den kleinen 35er Impeller verbaut.
Mit dem kleinen Impeller bin ich bei ca. 180g wieder, genauso schwer wie meiner mit Propeller.
Mit dem 40er Impeller bin ich ca. 80g (!!!) schwerer. Weil ich dann einen größeren Akku brauche, der Regler etwas schwerer ist und der 40er Impeller auch schon 40g schwerer als der 35er ist.
Bin mir da noch nicht so sicher, ob dann die Flächenbelastung noch so toll ist.
Überlege noch, ob ich den 40er Impeller dann in eine 125% Version des Jetson baue.

Jochen

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. September 2019, 23:46

hallo Jochen,

Dann wünsche ich Dir ein gutes gelingen für den Erstflug,

hier mal ein paar Bilder von meinem Radjet Ultra,

https://imagizer.imageshack.com/v2/529x705q90/537/mBdG9z.jpg


https://imagizer.imageshack.com/v2/940x705q90/913/VTlryc.jpg


https://imagizer.imageshack.com/v2/940x705q90/924/ifE0Zx.jpg


https://imageshack.com/i/poNevLyPj


https://imagizer.imageshack.com/v2/940x705q90/924/STFBbP.jpg


https://imagizer.imageshack.com/v2/940x705q90/924/WiG7Wy.jpg


https://imagizer.imageshack.com/v2/940x705q90/922/Ea6NgL.jpg


https://imagizer.imageshack.com/v2/940x705q90/922/WxU1oW.jpg


Also ich habe es nicht bereut den Umbau auf EDF zu machen, der Radjet Ultra fliegt damit wie nie zuvor und wie schon mal geschrieben tut das After Burning System sein eigenes Flair dazu.

Den auf dem einen Bild sichtbaren Turnigy Akku fliege ich inzwischen nicht mehr, habe mir jetzt von SLS die 4S/1800/NOC angeschafft und mit denen hat er nochmal einen Kick dazu bekommen,
allerdings ist bei meinem Flieger nach etwa 3,5 min. Schluß und ich muß landen, aber ich bin dann jedesmal froh wenn er wieder heil unten ist.

lg Karl-Heinz
Helis,von 100-550er
Quadrocopter, etliche
DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, VTOL-Convergence, X-Vert-VTOL
Motorsegler ASW28 2,6mtr. ,Arcus E2.2 ,Salto T2M
Relentless Rennboot
DX9 und DX18t

7

Dienstag, 1. Oktober 2019, 20:08

Hier ist der Thread zu dem Projekt.
Habe den 40er Impeller eingebaut.
Der 40er Impeller von Dr. Mad Thrust ist die erste Wahl :D

Jetson becomes Jet