61

Freitag, 3. April 2020, 10:46

Hallo

Vielen Dank Julian :prost:
Ich denke das dies sehr gut für die weiteren Interessenten nach zu vollziehen ist.
Klasse Fotos zum Detail. :ok:

LG Frank
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


62

Samstag, 4. April 2020, 22:06

Hallo Frank! Dir wünsche ich weiterhin gutes Gelingen beim Bau deines Eurofighters.

War heute auch wieder mal auf der Wiese. Hier ein paar Motivationsbilder für dich. So kann es aussehen, wenn du fertig bist ;) :



Ein bisschen gefilmt habe ich auch. Dieses Mal wede ich aber einen kleinen, kurzweiligeren Zusammenschnitt von den Flugaufnahmen machen. Denke, dass ich da im Laufe der nächsten Woche zu komme. Werde es dann hier auf jeden Fall präsentieren.
MfG Julian

63

Dienstag, 14. April 2020, 17:53

Hallo allerseits,

wird mein erster Beitrag hier. Seither hab ich viel mit Holz gebaut, zuletzt eine Offshore F16. Mit Flitsche und Rampe ist das aber nichts für Feierabendfliegen. Deswegen brauchts einen solchen Eurofighter!
Und ich weiss diese vorbildliche Kundenbetreung sehr zu schätzen. Gestern hat mich Julian Path dazu ermuntert, einfach die Außenhaut zu montieren, auch wenn die Spanten nicht fluchten.
Ich hab jetzt tatsächlich einen verzugsfreien Rumpf mit "Hohlkreuz". Verrückt dieses Depron.
Freu mich auf den Weiterbau.


64

Dienstag, 14. April 2020, 19:04

Hallo!
@GutHolz: Willkommen in der Welt des Deprons! Wenn du sonst mit Holz gebaut hast (kenne einige der Offshore-Modelle) wirst du erstaunt sein, wie unglaublich schnell und einfach man damit bauen kann. Ich selbst habe früher Flieger aus GFK gebaut, mit Prototyp, Formenbau und dann erst das eigentliche Teil. Da waren es nicht Tage die man gebaut hat, sondern Monate oder Jahre zzz . Bis Jochen Causemann mich mal "überredet" hat eines seiner Modelle zu bauen. Seit dem konstruiere und baue ich nur noch damit. Das Material lässt sich auch super mit anderen kombinieren, z.B. Holz oder CFK. Und der Preis ist halt unschlagbar. Ich wünsche dir weiterhin noch viel Spaß bei deinem ersten "Schaumprojekt"!
MfG Julian

65

Donnerstag, 16. April 2020, 11:08

Hallo GutHolz,

Vielleicht könntest du uns mit ein paar Bildern beglücken ;)
Man lernt ja nie aus. :tongue:

Mein EF geht gut vorran, sofern es die Zeit erlaubt im Moment.

Wünsche dir weiter viel Freude beim Bau von Depron Modellen.

LG Frank
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


66

Freitag, 17. April 2020, 19:20

Meine erstes Bild hier


Ein gewisser Auftrag, hier erstmalig etwas hochzuladen, aber der Julian hat mir geholfen, danke dafür.
Hier sieht man das besagte Hohlkreuz.

67

Freitag, 17. April 2020, 19:29

Nochn paar Bilder





68

Freitag, 17. April 2020, 19:31

Und noch welche


69

Freitag, 17. April 2020, 19:44

Bau

Den Flächensandwich hab ich mit Holzschaumleim gemacht, zum einen weil meine eine Tube Uhu Por schon wieder zur Neige ging, zum Anderen gab mir diese Methode ein gute Gefühl bezüglich plan liegender Fläche gab.
Da der Rumpf in der genialen Heling immer ein klein wenig nach oben gehüpft ist, gabs eins mit dem schweren Akku. So war auch die Wiederholbarkeit besser gewährleistet.
Damit ich die Canards schön auf der Heling zum Konturschleifen hin und her schieben konnte hab ich die Unterseite mit Tesakrep geschützt.
Zum Spachteln hab ich wie empfohlen Leichtspachtel genommen. Bin gespannt, wie ich das beim Finish mit dem Depron homogen werden lassen kann. Wenn ich einfach drüber lackier, sieht man nachher den Spachtel, so gut verschliffen er auch sein mag.

Überleg mir, ob ich das einfach akzeptieren soll. Julian hat ja, wenn ich es recht verstanden habe, das so gemacht und sieht super aus. Ich weiß nicht, ob das bei mir auch so gut geht. Würde gerne noch vorher mit etwas für Depron geeignetem, mit viel Füllung grundieren. Ist natürlich wieder mehr Gewicht. Gäbs da was Empfehlenswertes?
Viele Grüße,Alex

70

Samstag, 18. April 2020, 11:12

Hallo Alex!
Na hat doch geklappt mit den Fotos :ok: .
Das mit dem beschweren durch den Akku in der Bauhelling habe ich auch so gemacht. Das wird einfach genauer. Die Canards direkt an dem, mit Schleifpapier umwickelten, Rumpf zu schleifen ist natürlich auch eine gute Idee! :D Von so einem "Holzwurm" kann man immer noch echt was lernen. :prost:
Das Modell nimmt ja schon Formen an. Die Nase dürfte für dich ja kein Problem sein.
Zum Spachteln: Ich habe bei meinem Flieger nur die kleine Fuge, die vorne über dem Lufteinlass entsteht mit Molto Modellier zugezogen. Das bisschen was daneben geht, habe ich gleich mit einem feuchten Tuch weggewischt. So musste ich nicht einmal schleifen. Daher habe ich auch ohne Füller keine Unterschiede in der Oberfläche. Der CFK-Stab in der Tragfläche fällt kaum auf, wenn er die selbe Farbe hat wie die Fläche.
MfG Julian

71

Samstag, 18. April 2020, 11:32

Spachtel

Unerfahrenerweise hab ich etwas Aktivator auf die Fläche gesprüht. Die leider dadurch hervorgerufenen Dellen hab ich eben zugespachtelt. Sprich eine Deprongrundierung wär nicht schlecht.
Ansonsten akzeptier ich es so.

72

Dienstag, 21. April 2020, 10:38

Hallo.

Zur Flächenverklebung beider Hälften: Ich verwende dafür, für größere Flächen aus Depron, immer UHU Sprühkleber.
Aus einer Distanz von etwa 25 cm dünn auftragen, dann gleich zusammenfügen und trocknen lassen.
Dadurch ensteht keinerlei Verzug in der Fläche. Allerdings sollte man es, wenn man es zu ersten mal macht, sich ein Probestück machen.
Sprühkleber enthält bekanntlich Treibmittel, das normalerweise Depron nicht gut tut :D

Zum grundieren von Depron: Ich grundiere Depron garnicht. Spachtel zur Entfernung von Dellen und durch den Bau entstandene Macken :shy:
Vorsichtig alle Rundungen verschleifen, nie zu feines Schleifpapier nehmen! 100er ist Optimal.
Dann reinige ich das ganze Modell mit Waschbenzin. Zum lackieren verwende ich immer altbewährte Airbrushfarben.
Dadurch ist das Modell dann auch gleichzeitig Wasserfest und man spart Gewicht.
Unerfahrenerweise hab ich etwas Aktivator auf die Fläche gesprüht.
Normalerweise darf das dem Depron nix ausmachen. Es sei denn man hat zu wenig Abstand zum Material.
Hier auch drauf achten das man 25-30cm Abstand hat.

LG Frank
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


73

Mittwoch, 22. April 2020, 10:46

@ Julian, hast du ein bestimmtes Maß, in wie weit der Rückenwulzt hinten übsteht, oder bündig mit Rumpf oder Seitenleitwerk ist.

Auf dem Bild beim anzeichen des Seitenleitwerks erkennt man das er am Rumpfende leicht übesteht.

LG Frank
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


74

Mittwoch, 22. April 2020, 12:20

Hallo!
Ja er steht etwa 5mm hinten über die Rumpfkante hinaus. Bündig passt aber auch, da vorne von Cockpitvorderkante bis zur Nase noch ca. 15mm Platz sind. Ich glaube in der Anleitung hatte ich bündig geschrieben.
Mfg Julian

75

Mittwoch, 22. April 2020, 12:48

Keine Grundierung

Hallo Frank,
danke für deine Hilfe. Ich denke ich lass das mit dem Grundieren. Aber zumindest ein paar empfindliche exponierte Stellen würde ich gerne etwas schützen, vor allem die Canards. Vielleicht mit sparsamem GFK Einsatz.
Gruß,
Alex

76

Mittwoch, 22. April 2020, 19:52

Hallo!

Ich kann noch den Tipp geben den Rumpfboden im Bereich wo der Akku liegt von innen großzügig mit Glasfasertape zu verstärken. Ich habe das leider erst, das der Akku bei einer Landung einen Riss in den Rumpfboden gemacht hat. ;(
Mfg Julian

77

Freitag, 24. April 2020, 10:42

Hallo Frank,
danke für deine Hilfe. Ich denke ich lass das mit dem Grundieren. Aber zumindest ein paar empfindliche exponierte Stellen würde ich gerne etwas schützen, vor allem die Canards. Vielleicht mit sparsamem GFK Einsatz.
Gruß,
Alex
Hi Alex, man könnte die Canards auch nicht einer leichten Glasfasermatte und Parkettlack überziehen.
So das die Matte auf den Rumpf überlappt. Hier aber immer Gewicht und Schwerpunkt im Auge behalten.

Ich denke Julian kann uns da mehr dazu sagen. Wie sieht es derzeit mit Schub / Gewicht aus?

LG Frank
LGFrank

T-rex 550 E DFC Bavarion Demon 3sx
Logo 550 SX
:applause:
KDS 450

One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
Tomahawk Viperjet
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


78

Mittwoch, 29. April 2020, 09:53

Canards

Hallo Frank,
man muss ja auch nicht oben und und unten laminieren. Und wenn der Regler im Technikabteil bleiben darf, ist ja auch nicht das Schlimmste. Allerdings würde ich mich freuen, wenn 1800er Akkus gehen würden. Aktuell warte ich auf den Antrieb.
Gruß,
Alex

79

Mittwoch, 29. April 2020, 11:44

Hallo!
Ich denke, dass 1800er Akkus sollten auch gehen. Ich fliege mit 1600er und hätte noch ca. 40 mm Platz um den Akku weiter nach hinten zu schieben. Mein Regler liegt auch hinten beim Impeller. Ich denke beim Gesamtgewicht ist auch noch deutlich Luft nach oben, da das Modell an sich ja sehr leicht konstuiert ist. Mein Graupner Eurofighter in fast der gleichen Größe hat damals fast 300g mehr gewogen, und flog auch. Aber nicht so gut wie dieser :D
Mfg Julian