Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

121

Dienstag, 1. Dezember 2020, 08:54

Moin,

den Pichler habe ich mal in die nähere Auswahl genommen.

Ich habe direkt auf der ersten Seite der Aufbauanleitung eine Frage.
(Das geht ja gut los ... bin ich zu blöd für sowas? 8( )


Die Abstände der Spanten werden ja mittels 1-Schablone gesetzt.
Dabei stellt sich die Frage, ob die Schablone den Abstand zwischen Spant 7 und 6 angibt oder zwischen 7 und M?
Ich würde mal auf 7-6 tippen, da auf den Bildern M noch gar nicht verbaut ist.


Cappy

Hangar und Garage -> Flächen / Multicopter / Helicopter / Autos

... kaputt geht das Modell erst am Boden ...

122

Dienstag, 1. Dezember 2020, 16:32

Könnte ihr mir noch die groben Maße des Piloten nennen? Ggf. Drucke ich da was. mal schauen.
Ich könnte den Konstrukteur fragen ob er die Datei rausrückt. :) Maße, und was noch wichtig ist, ist das Gewicht,
kann ich Freitag hier einstellen
LGFrank

T-rex 550 E DFC
Logo 550 SX
:applause:
Goblin BT Sport 700 :heart:


Barracuda von Jürgen Be :heart:
One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
One-O-four/Causemann Eurofighter
:applause:
Eflight Viper Jet 6S 70mm EDF
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


123

Dienstag, 1. Dezember 2020, 17:59

Nabend,

ein STL-file oder sowas wäre natürlich toll zum Nachrdurcken.

Ich habe aber schon wieder eine Frage.
Soeben habe ich weiter die ersten Spanten mit den Holzleisten verklebt.

Spant 6 ist dabei DEUTLICH breiter als Spant 5.
Das hat leider zur Folge, dass Spant 6 oben am "Torbogen" angebrochen ist.
Soweit noch kein Drama, ich verstehe auch, dass sich der Rumpf nach vorne hin verjüngt, aber ich bin etwas zu ungeschickt um das "einfach so" zu machen.

Gibt es dafür einen Trick?
Die Holzleisten biegen sich ja nicht wirklich.
ich bin auch nicht sicher, wie ich die Spanten richtig am Holz fixiren kann!?

Wäre für Tipps dankbar.

Cappy
Hangar und Garage -> Flächen / Multicopter / Helicopter / Autos

... kaputt geht das Modell erst am Boden ...

124

Mittwoch, 2. Dezember 2020, 20:10

Nabend,

ich wollte nun Heute Abend noch weiter bauen.

Irgendwas stimmt nicht ... es geht schon mit den Spanten los.

Spant 7 schwebt in der Luft und würde den Rumpfboden garnicht berühren.
Spant 6 ist oben im "Torbogen" quasi gebrochen.
Im Profil betrachtet ergibt eine Rücken, der eine Laola macht.

Ich habe mal 3 Bilder angehängt, auf denen man das ganz gut sieht.

Ne Idee, was da los ist?
Könnte ich die Originale irgendwie als dxf bekommen?
Dann könnte ich sie mal ausdrucken und sehen, ob die Teile richtig geschnitten sind?

Ich wende mich aber zusätzlich noch direkt an Causemann.

Viele Grüße
Cappy
»cappy0815« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20201202_195110.jpg
  • IMG_20201202_195121.jpg
  • IMG_20201202_195131.jpg
Hangar und Garage -> Flächen / Multicopter / Helicopter / Autos

... kaputt geht das Modell erst am Boden ...

Eric 65

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Eisenbahner

  • Nachricht senden

125

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 08:55

... Spant 6 und 7 einfach vertauscht?


Gruß Eric

126

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 10:20

Moin,
der Gedanke kam mir Gestern auch, als quasi das Licht schon aus war.
Es sieht tatsächlich so aus, als könnte es andersrum passen.

Wenn man sich in der Anleitung ...
https://www.causemann.de/docu/manuals/do…ter%20xl_01.pdf

... allerdings Seite 4 ansieht ...

Dort hat Spant 6 definitiv die dickeren "Schenkel" als Spant 7.
Das war mein Indikator für die Postitionierung.

Ich werde Nachmittags mal testen, ob es vertauscht besser ist.

Cappy
Hangar und Garage -> Flächen / Multicopter / Helicopter / Autos

... kaputt geht das Modell erst am Boden ...

Yoshio

RCLine Neu User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

127

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 12:09

Sieht erstmal nach viel aus, aber jedes Teil findet schnell seinen Platz.
Der Aufbau beginnt, wie bei dem kleinen Eurofighter, mit den Rumpfspanten und vier Stücken Kiefernleiste.


Hallo Cappy,

wenn Du dir den Post 2 ansiehst, dann sieht man dort, dass der "Prototyp" die Spanten anders verteilt hat. Also nicht so wie in der Anleitung auf Seite 4 beschrieben.
Für mich sieht es auch so aus, dass alle Spanten (vier bis sieben) unten auf einer Ebene stehen. Demzufolge müssen die Nuten für die Kiefer "Stringer" in einer geraden Linie verlaufen, wie auf der Übersicht auf Seite vier in der Bauanleitung ersichtlich.
Vielleicht hilft Dir das weiter!?

Schöne Grüße,

Johannes
Mit fliegerischen Grüßen,

Johannes
Bujinkan Busshin Dojo Augsburg

128

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 13:06

... genau. So sollte es wohl sein.

Ich sehe es mir Nachmittags an.
Ist ja auch alles noch nicht so dramatisch und soll keine große Beschwerde sein.

Aber wenn es einen "Fehler" in der Anleitung gibt, wäre es ja super, wenn die Nachwelt da nicht auch drüber stolpern muss.
Es ließt ja auch nicht JEDER hier im Forum mit und dann auch noch den ganzen, langen Thread.

Cappy
Hangar und Garage -> Flächen / Multicopter / Helicopter / Autos

... kaputt geht das Modell erst am Boden ...

129

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 17:22

Hallo Cappy!
Habe jetzt erst die Möglichkeit gehabt hier mal wieder rein zu schauen. Hab das jetzt mal gecheckt. Also die Reichenfolge deiner Spanten sieht NICHT korrekt aus. Da sind wohl 6 und 7 vertauscht. Deshalb passt auch die Höhe nicht so richtig. Das du Spant 6 auch wirklich erwischt hast, kannst du ja auch prüfen, wenn du den Motorspant (den mit den ausgesparten Ecken oben) mal auf die 6 legst. Der hat ja bis auf die Ecken die Gleiche Kontur/Breite. Die Rundung in der der Impeller sitzt ist natürlich etwas kleiner beim Motorspant. Kannst ja mal die Reihe Spanten auf den Rumpfboden aus drei mm Depron stellen und so kontrollieren wie die Breite an dieser Stelle sein sollte. In der Grafik ist das tatsächlich nicht su gut voneinander zu unterscheiden. Die Fotos sind da deutlich aussagekräftiger. Vielleich überarbeite ich die Grafik daraufhin nochmal.

Wegen der unterschiedlichen Höhe mach dir mal keine Gedanken. Beim Aufkleben auf den Rumpfboden richten sich die Spanten schon einmal aus, und der Rest ergibt sich wenn der Rumpfmanten ober herum kommt. Eine leichte "Taillie" ergibt sich dann da oben tatsächlich. Wenn du zu dem Rumpfmantel kommst kann es sein, dass dieser ein bisschen über den Boden unten hinaussteht. Dieser Überstand kann ggf. weggeschnitten/geschliffen werden. Dies ist gewollt, da jeder den Mantel etwas unterschiedlich "stramm" um die Spanten zieht. Und damit er bei lockerer Klebung auch noch reicht ist da etwas Plusmaß einkalkuliert. Ein bisschen kürzen geht leichter aus 2mm die fehlen ranfrickeln.
MfG Julian

130

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 18:06

Hab die angesprochene Seite 4 noch einmal geprüft. Asche auf mein Haupt :shake: , die Grafik ist tatsächlich etwas irreführend, da die "Beine" tatsächlich dünner aussehen. Dies rührt daher, dass die eigenlichen Teile von dem kleinen Bruder vom Eurofighter XL stammen, und da sind die Spanten etwas zierlicher. Im Zuge der Konstruktion habe ich beim XL diesen Spant etwas stabiler ausgeführt, da dort mehr Platz ist und man die Stabiltät wegen den herausnehmbaren Deckel gut gebrauchen kann. Allerdings habe ich dies nicht in der Grafik dargestellt. Hab sie nun daher überarbeitet und gleich an Jochen Causemann geschickt, der wird dann in Kürze die geänderte Anleitung online bereit stellen. Nun passen also auch Grafik und Fotos zusammen. Gut, wenn man solche Hinweise bekommt, denn man selbst ist ja manchmal etwas betriebsblind. 8)

Denke so kann man es besser erkennen:

Schönen Abend noch,
Julian

131

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 19:59

Nabend,

vielen Dank für die Rückmeldung.
So sieht das alles schon viel besser aus.
Bin froh, dass ich inicht "auf Biegen und Brechen" weiter gemacht habe.
Die Auflage auf de Rumpfboden ist so auch deutlich gleichmäßiger.

Dann habe ich aber direkt noch eine Frage ...
In der besagten Zeichnung sieht es so aus, dass Spant 8 hinten bündig quasi auf de Rumpfboden steht.
So würde ich auch die Anleitung verstehen.
In der Zeichnung ist der Rumpfboden blau durchgehend dar gestellt. und sie irgendwie aus, als würde er Spant 8 durchschneiten, weil dieser unten über steht.
Ausserdem hat Spant 8 ja unten den Bogen ...

Ich verstehe es so, dass Spant acht hinten bündig auf dem Rumpfboden steht und der Rumpfboden dann dem Bogen folgt?
Ich hoffe, meine Fragen sind nicht ZU blöd.


Viele Grüße
Cappy
Hangar und Garage -> Flächen / Multicopter / Helicopter / Autos

... kaputt geht das Modell erst am Boden ...

132

Donnerstag, 3. Dezember 2020, 20:38

Hallo Cappy!

Nein, die Frage ist nicht blöd :applause: !
Du hast vollkommen Recht. Der Spant schließt hinten bündig ab. Der Rumpfboden macht im hinteren Bereich zwei Wellen. Schön zu sehen ist das auf den Bildern auf Seite 1 in diesem Threat Post Nr.6. Ich denke, die beantworten deine Frage.


Grüße Julian

133

Freitag, 4. Dezember 2020, 07:19

Moin,
stimmt, da sieht man es ganz gut.

So habe ich es Gestern Abend auch noch verklebt. War etwas fummelig, alles so lange in Form zu halten, bis der Kleber fest war :)


Jetzt sind alle Spanten mit dem Rumpfboden verklebt.
Ich bin noch etwas unsicher, ob ich eine Glas-Verstärkung INNEN unter den Strömungskanal auf den Rumpfboden harzen soll, oder später von Aussen.

Mal sehen ... Heute wird es wieder etwas weiter gehen.

Cappy
Hangar und Garage -> Flächen / Multicopter / Helicopter / Autos

... kaputt geht das Modell erst am Boden ...

134

Freitag, 4. Dezember 2020, 17:12

Moin!

Also meiner Meinung nach macht ein Überlaminieren IM Strömungskanal keinen Sinn. Es macht nur Sinn die Außenhaut vor Beschädigungen beim Landen zu schützen. Im Kanal würdest du nur zusätzliches Gewicht reinpacken. Und glatter wird der Kanal vermutlich auch nicht.

Meine Meinung :D , also nicht böse sein.
Grüße, Julian

135

Freitag, 4. Dezember 2020, 17:58

Nabend,

böse sein?
Wies das?
Du hast am allermeisten Erfahrung mit dem Apparat.
Cool, dass Du überhaupt noch Lust hast Fragen zu beantworten.

Ich werde also eine Schicht von Aussen auflaminieren.

Ich gebe zu, ich bin dem DEPRON gegenüber noch etwas skeptisch ... aber auch mindestens genauso gespannt.
Ich baue laaaaaangsam Schrit für Schritt weiter.

Heut ist der Impeller gekommen :-)

Cappy
Hangar und Garage -> Flächen / Multicopter / Helicopter / Autos

... kaputt geht das Modell erst am Boden ...

136

Samstag, 5. Dezember 2020, 04:52

Ich werde also eine Schicht von Aussen auflaminieren.
Hallo, denkt an euer Gewicht! Laminieren ist ja alles Gut und Schön, aber jedes Gramm zählt das man Spart.

ich bin dem DEPRON gegenüber noch etwas skeptisch
Das braucht man nicht. Ich hab ca. 15 Flugzeuge aus Depron, in allen Größen.
Die Stabilität ist besser als man denkt. Selbst härtere Landungen auf Wasser überlebte das bisher immer locker.

Bei den "Bauchlandern" habe ich die Unterseite einfach mit Parkettlack, 2 dünne Schichten, lackiert.
Der Lack ist leicht und schützt die Unterseite. Dies kann man auch nach der Farbgebung machen.

cappy, gibts mal Bilder vom Bau?


LG Frank
LGFrank

T-rex 550 E DFC
Logo 550 SX
:applause:
Goblin BT Sport 700 :heart:


Barracuda von Jürgen Be :heart:
One-O-four/Causemann F-104 XXL ;)
One-O-four/Causemann Eurofighter
:applause:
Eflight Viper Jet 6S 70mm EDF
Thomas B. Modelle, Jupiter Shrimp/MFC Style, Honk. usw.....

Hilmar L. Modelle

Vbar Controll 8)
DX6 G2
DX9 G2


137

Samstag, 5. Dezember 2020, 13:51

... Gewicht ... Mmmmmh, ja wollte ich im Auge behalten.

Bei einer Lage Glasfaser und Epoxy wäre ich bei etwa 25g, hätte ich geschätzt.
Zuerst wollte ich noch einen Arduino und Licht einbauen ... aber dann werden es vielleicht doch nur 2 kleine LED :-)

Cappy
Hangar und Garage -> Flächen / Multicopter / Helicopter / Autos

... kaputt geht das Modell erst am Boden ...

causemann

RCLine User

Wohnort: D-33330 Gütersloh

  • Nachricht senden

138

Mittwoch, 9. Dezember 2020, 01:42

Für alle Eurofighter-Fans:

Gibt es jetzt auch aus EPP als Shockflyer
https://shop-rc.causemann.de/Eurofighter-Shockflyer-EPP
Viele Grüße
Jochen Causemann
www.causemann.de

139

Samstag, 12. Dezember 2020, 15:39

Tach zusammen,

ich bin nun seit fast 2 Wochen endlich mal wieder dazu gekommen, etwas weiter zu bauen.

Einen kleinen Verbesserungsvorschlag bzgl. der Anleitung hätte ich noch.
Eine Seitennummerierung und ggf. eine Nummerierung der Bilder und / oder Arbeitsschritte wären bei der Hilfesuche hier etwas kompfortabler.

Ich bin aktuell auf Seite 4 (Der eigentlichen Bauanleitung) bei Bild 3/4

Dazu habe ich dann auch direkt mal eine Anmerkungen.
Mit der Zeit lernt man ja, dass UHUpor gerne etwas ablüftet bevor es klebt.
(Nicht zu lange warten, sonst isses auch nicht mehr gut)
So steht es ja auch in der Anleitung geschrieben.


Ich habe also zunächst nur den obersten Punkt der Bögen an den Rumpfmantel geklebt.
Quasi so, wie in Bild 3 gezeigt.

Dann ist es allerdings wirklich schwierig, Bild 4 zu erreichen.
Man müsste theoretisch UHUpor 1x komplett aushärten lassen, bevor man weiter macht.
Ansonten löst sich der oberste Punkt wieder, wenn man die Seiten runter biegt.
Auch werden die Seitenteile von "alleine" nicht wirklich halten.

Ich habe also zunächst auf der linken Seite den Rumpfmantel über Spant 6 und 5 geklebt und unten am Rumpfboden mit Glasfaser-Tape gesichert.
Das ganze dann auch auf der rechten Seite.
Folge ... sowohl der Zenit des Bogens über den Spanten als auch die senkrechten Seiten lösen sich bzw, kleben erst gar nicht richtig.

Bei mir sieht es dann also so aus wie im Anhang.

Jetzt fahre ich erstmal einkaufen, weil ich Schiss habe, die Zwingen zu lösen.

Übrigens ist das das nervigste am Modellbau ... man kommt nicht voran :-/

Cappy


»cappy0815« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_20201212_152536.jpg
Hangar und Garage -> Flächen / Multicopter / Helicopter / Autos

... kaputt geht das Modell erst am Boden ...

causemann

RCLine User

Wohnort: D-33330 Gütersloh

  • Nachricht senden

140

Samstag, 12. Dezember 2020, 19:51

Hallo

UHU POR Verarbeitung:Gebrauchsanleitung
Den Klebstoff auf beide Oberflächen auftragen und ablüften lassen, bis der Klebstoff berührtrocken ist (nach ca. 10 Minuten). Die Trocknungsdauer ist abhängig von der aufgetragenen Klebstoffmenge, der Saugfähigkeit der Materialien, der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit. Kurz und kräftig zusammendrücken. Achtung: Eine Korrektur ist dann nicht mehr möglich! Entscheidend für die Klebefestigkeit ist der Pressdruck, nicht die Pressdauer. Kühl und trocken lagern.

Uhu Por ist ein Kontaktkleber!
Ablüften lassen, andrücken, fertig. Die Zwingen helfen da nur sehr wenig weiter.
Wenn man es so macht, kann man nicht mehr trennen, eher reißt man das Depron kaputt.

Viele Grüße
Jochen Causemann
www.causemann.de