1

Montag, 1. März 2004, 12:37

Flächenbelastung wie hoch?

Grüß euch Kollegen!

Wie ist denn das mit der Flächenbelastung bei Jets. Wie hoch ist sie im Durchschnitt? Was ist ein Grenzwert?

MEIN PROBLEM: Ich baue gerade an einer F15 nach Bosak Plan (siehe F-15 Beitrag weiter uinten). Da das Modell aus Kostengründen mit Pusher betrieben wird, mache ich mir jetzt, wo ich den Rumpf baue doch etwas sorgen, dass die Flächenbelastung zu hoch wird.
Das Modell wird folgende Abmessungen haben: Spw.: 116 cm , Rumpf 137 cm
Gewicht hoffentlich nicht höher als max 3 kg.

Was meintihr, wie sieht das mit den vorliegenden Parametern aus?
Ergeben sich da brauchbare Werte?

Ich hoffe es kann mir jemand helfen.

mfg Martin

LBaeter

RCLine User

Wohnort: D-10719 Berlin

Beruf: Software Quality Assurance

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 2. März 2004, 10:51

Kommt drauf an

. . . die Frage ist pauschal nicht zu beantworten. Wie hoch ist schon hoch ? Zum einen kann man feststellen, dass mit wachsender Größe auch die Flächenbelastung relativ steigen kann ohne, dass das Modell kritisch wird und umgekehrt.

Bei Jets ist es wohl eher die hohe Fluggeschwindigkeit, die das Modell hohe Flächenbelastungen tolerieren lässt. Lediglich Landen wird dann zusehends schwieriger. Deswegen sind Klappen immer von Vorteil.

Persönlich würde ich aus dem Bauch raus bei der Größe deiner F-15 so auf 100 gr./dm² als einen vernünftigen Wert tippen. Ich habe eine Fairchild A-10 mit 1m Spannweite und 2 MF480 Impeller, die fliegt mit über 90 gr./dm² recht ordentlich. Allerdings gleicht die Landung auch mehr einem Ziegelstein der runterfällt. Aber man will ja fliegen und das tut Sie. Allerdings habe ich auch einen kleinen Minikreisel von Simprop (nur 9gr.) auf dem Querruder.

Vielleicht steuern ja mal die richtigen JetPiloten etwas zu dem Thema bei.

Gruß LarS 8^)
"Mähr Gelt vür Bildunk"

[SIZE=1](falls Images in meinen Postings fehlen, bitte PN mit Link schicken) [/SIZE]