Logopel

RCLine User

  • »Logopel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Marburg / Hessen

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. Dezember 2005, 12:47

Robbe Solartex vs. Oratex

Hallo,

ich möchste meine Fokker Dr1im Massstab 1:4 mit Gewebefolie bespannen. Ich hatte mir eigentlich die Oratex Folie ausgesucht. NUn fragte mich mein Modellbauhändler ob auch Robbe Solartex geht. Ich habe beide Folien leider noch nie live gesehen und ich würde gerne eure Meinung mal einholen welche Folie ihr besser findet?
Mich würde insbesondere das Gewicht, die Strapazierfähigkeit und die bearbeitungsfreundlichkeit der Folien interessieren.
Der Flieger soll übrigens klassisch rot werden ;-)

2

Freitag, 16. Dezember 2005, 20:24

Hi,

ich hatte beide Folien schon 'mal - das mit der Solartex ist aber schon etwas her. Die Robbe Folie ist, meiner Erinnerung nach, etwas schwerer aber breiter. Die Oratex schrumpft besser (typisch Oracover) und ist feiner strukturiert.

Ach ja, meine Robbe Folie hat sich beim Bügeln kräftig verfärbt (von gelb in ein kräftiges orange), nach dem Abkühlen war's aber wieder die Originalfarbe.

Gruß
Jörg
Gruß
Jörg

[SIZE=3]In Thrust We Trust[/SIZE]

[SIZE=1]Bell UH1-D mit Uni-Mechanik / Belt CP
Cessna 182
Piper Arrow II / Cup L4
Grob G 109
Pitts S1S
FW 190 A8 (ewige Baustelle)
Me 410 B3 (beim Zeichnen)[/SIZE]

Logopel

RCLine User

  • »Logopel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Marburg / Hessen

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. Dezember 2005, 17:20

Welche wäre denn dann besser für den Oldtimer geeignet?

Wohnort: Gstaad, Schweiz

Beruf: Kaufmann/ Geschäftsinhaber, ex. Maschinenmechaniker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. Dezember 2005, 21:05

Hallo Jörg
Da niemand antworten will... meine Erfahrung:
Habe vor einigen Jahren für meinen Kollegen eine Tiger-Moth gespritzt die mit Solartex bespannt war. Dann, später, habe ich meine Clark-Piper mit Solartex bespannt. Die Piper ist noch nicht fertig, aber ich kann sagen, dass sich das Material bestens bewährt hat. Bei den Nähten/Ueberlappungen habe ich 'Balsarite' (Haftvermittler) verwendet und ich muss sagen, das Material hat sich sehr, sehr gut gehalten. Das Aufbringen ist m.E. viel angenehmer als das Aufbringen von Oracover und wirft auch nach einigen Jahren keine Falten. Eins allerdings ist zu erwähnen: Solartex muss, wie alle Gewebefolien, lackiert/gespritzt werden, da sich sonst Oel und Schmutz in der stoffähnlichen, porösen Oberfläche ansammeln. Vorerst werde ich noch eine Schicht verdünnten Spannlack spritzen. Und, wenn man auch noch Zackenband verwendet, ist diese Oberfläche dann sehr 'scale'.
Für meine neue Gee Bee werde ich Oratex verwenden, kann allerdings zu Verarbeitung (noch) nichts sagen. Dies, da ich beim Händler kein Solartex erhalten habe.
Gruss, Daniel

Logopel

RCLine User

  • »Logopel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Marburg / Hessen

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. Dezember 2005, 21:51

Zitat

Original von Daniel_Loertscher
..... Solartex muss, wie alle Gewebefolien, lackiert/gespritzt werden, da sich sonst Oel und Schmutz in der stoffähnlichen, porösen Oberfläche ansammeln.


Laut der Herstellerseite muss man Oratex nicht lackieren... Wenn das stimmt würde ich sofort zu Oratex greifen. Welche sieht denn schöner deiner Meinung nach für eine WW1 Flieger aus?

Wohnort: Gstaad, Schweiz

Beruf: Kaufmann/ Geschäftsinhaber, ex. Maschinenmechaniker

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 20. Dezember 2005, 23:42

Hallo
@Astra: Du hast geschrieben, Deine Fokker soll klassisch rot werden.
Existiert denn der genaue Farbton in 'Oratex'?
Meine Meinung: Eine gespritzte oder gerollte Oberfläche ist natürlich echter als
nur die eingefärbte Folie. ...aber auch mehr Aufwand!
Hängt also immer davon ab mit wieviel oder wiewenig man sich zufrieden gibt!

Grüsse, Daniel

NB Bei meiner Piper war ich drauf und dran das noch nicht lackierte Solartex abzureissen und eine Bespannung mit 'Glosstex' vorzunehmen. Das Pipergelb würde da nämlich 100%-ig stimmen und ich müsste eben nicht Lacken.
Aber als ich die lackierte Bespannung auf der Piper meines Kollegen sah...
...werde ich wohl zur Spritzpistole tendieren.

waco3w140

RCLine Neu User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Dezember 2005, 08:22

Hallo, ich würde mehr ein Augenmerk auf die Haltbarkeit der Bespannung legen. Hier hat meiner Meinung nach Solartex die Nase vorn. Oracover hatte ich auch mal im Einsatz ( weiß ) und ließ sich nicht reinigen ( grüne Grasspuren, die sich auf ewig im Material einfärbten ). Solartex bekommt man auch in einer vom Hersteller bereits lackierten Oberfläche ( Aufpreis ). Ist aber warscheinlich zu hochglänzend für Deine Zwecke ( Ferrarirot ). Ansonsten gibt es ja auch noch das Profcover von Toni Clark. Vorteil sehe ich darin, das Du die Bespannung in einem Stück über die Nasenleiste legen kannst, da die Folie gut 120cm breit ist.
Viele Grüße

Waco3w140

http://www.pixum.de/members/pablowehrli

ACT 2,4GHz S3D FIXX in Futaba 9ZAP!

Logopel

RCLine User

  • »Logopel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Marburg / Hessen

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. Dezember 2005, 11:51

Gut dann werde ich jetz mal bei meinem Händler anrufen und 10 Meter Solartex bestellen :-)
Danke für die Info

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Astra65« (22. Dezember 2005, 11:52)


9

Samstag, 7. Januar 2006, 03:23

Hi,ich habe ebenfalls eine DR1 von Flair in Betrieb,
Sie ist mit Oratex in Fokkerrot bespannt,die farbe gibts so direkt zu kaufen...geiles Zeug....wenn du die Übergänge heiss genug anbügelst kannst du sie ganz vorsichtig mit 400er Papier beischleifen.Da die Folie Seidenmatt ist ,fällt das nicht auf.
Die Bespannung ist jetzt schon vier Jahre drauf,wird im Frühjahr kurz nachgeföhnt und gut is.
Alle Embleme sind aufgepinselt(die Echte war auch nicht spiegelglatt..ganz im gegenteil),das sieht Scale aus und hat sich bewährt.
Im Moment baue ich eine DR1 im Masstab 1 zu 2,2 und die werde ich ebenfalls damit bespannen,wenn die Rohbauabnahme gelaufen ist.(wird leider ca 32 kg wiegen)
gruss pa 18