121

Mittwoch, 21. März 2018, 19:51

Hab heute zwischendurch doch mal gewerkelt: Frontscheibe und, bis auf das Mittelstück, Heckscheibe gemacht (ausgeschnitten und in Form gebogen (soweit jetzt möglich)). Näheres später.
Gruß, Jockel

122

Freitag, 23. März 2018, 13:09

Nachdem ich mein "Canopy Glue" endlich wiedergefunden habe (eine ganze Flasche voll), bin ich derzeit am Fenster einkleben. Das ist nicht so einfach, da am Modell mehrere Abschnitte bestehen (Front- und Heckscheibe), bei denen Biegungen und Falzungen über 2 oder gar alle 3 Ebenen des Raumes nötig sind und das Vivak in 0.5mm Dicke eigentlich viel zu dick (und unnötig schwer) ist - 0.25mm würden hier völlig reichen. Wozu 1mm Stärke im Handel gut sein soll, möcht ich mal wissen - für Panzerverglasung ? Jetzt ist eine Seite dran, nachher oder morgen die nächste, dann Mitte/Seiten (nur ebene Flächen) und Heckmitte. Der "Canopy Glue" Kleber sieht zunächst weiß aus, härtet aber glasklar. Da die Scheiben durch Biegung etc unter Spannung aushärten müssen, sind Kunststoffklammern gesetzt und an einer besonders schwierigen Stelle sogar eine Schraubzwinge. Bin gespannt, ob's nach deren Entfernung hält oder wieder aufgeht. Dann ist guter Rat teuer. Fotos folgen, hab' heute aber nicht die Zeit und Nerven dazu.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (23. März 2018, 20:40)


123

Samstag, 24. März 2018, 07:19

Die Scheiben halten bislang. Hab gerade die andere Seite geklebt. Die Stärke der Scheiben ist für Stabi-Steigerung in diesem Umfang an einem solchen Modell völlig unnötig. Und 1mm für größere Modell mE auch. Wenn man 1/2 oder mehr der Originalgröße baut, nicht gut bauen kann, kann's natürlich sein, daß es wenigstens dort noch Stabi bringt. Die Struktur von Vivak ist derart stabil, daß sie schon mit weit weniger Stärke ordentlich Stabi bringt. Allerdings stellt Thyssenkrupp das Material in minimal 0.5mm her; dh 0.25mm gäbe es gar nicht. Zum Vergleich mal PET, vom Lebensmittelhandel bekannt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Polyethylenterephthalat

https://www.thyssenkrupp-plastics.de/fil…ak/Vivak_DE.pdf
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (24. März 2018, 07:35)


124

Samstag, 31. März 2018, 10:28

Stabi hin oder her, habe das Teil inzwischen rundum verglast. Jetzt sind noch kosmetische Arbeiten angesagt (Leimspuren so gut es geht durch Lackierung oä verdecken). Doch das hat Zeit. Ein paar Fotos:

Foto 1: Frontverglasung, aus zwei Teilen geschnitten, die sich mittig treffen. Navh Papierschablone, mit der die Rundung etc angepaßt wurde, vorbereitet.

Foto 2: Heckverglasung, 3-teilig, da die Kanten Oben Außen sehr engen Radius haben und das Material sich selbst in "nur" 0.5mm Stärke sich kalt sehr schlecht biegen läßt und dabei leicht bricht. Da ich momentan keine Möglichkeit zur Erwärmung habe, schwierig, beim ersten Versuch geplatzt. Beim zweiten diese "Ecke" (ist eigentlich eine) schritt weise gebogen - das ging. Nachteil: durch die hohe Spannung dabei im Material entstehen Haarrisse, die zwar nicht zum Brechen des Materials führen, aber ein "Erblinden" um diese Stelle hervorrufen. Nicht schön, aber erträglich. Es wurden die linke und rechte "Ecke", sowie die gerade Mitte der Heckscheibe erstellt. Das ginge natürlich auch mit einem Stück, aber die Frage, ob alles an der richtigen Stelle sitzt, sich nichts verschoben hat, ist auf diese Strecke schwer zu lösen. Also lieber 3 Teile, auch wenn's anders schöner wäre. Mit dünnerem Material wäre das viel einfacher. "Trocken" vorab ausgerichtet und markiert, ginge dann auch in einem Stück.

Foto 3: Seitenscheibenstücke ganz Vorn, links und rechts separat. Deswegen, weil die Abmessungen durch Unterschiede beim Bau des Holzrahmens nicht absolut identisch sind und der Bogen Unten anhand der Papierschablone "ertatstet" werden muß - nicht ganz ohne. Aber ging am Ende ganz gut.

Foto 4: große Seitenscheibenstücke links und rechts.

Foto 5: komplette Verglasung (außer Baldachin / Decke zwischen den TF-Hälften). Die in Klammern angesprochene Verglasung kommt nach dem Bau der TF-Hälften. (Foto wird nachgeliefert, fehlt im Moment.)
»Tünnbüddel« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20180327_193202 v.jpg
  • IMG_20180327_193153 v.jpg
  • IMG_20180330_123245 v.jpg
  • IMG_20180330_175304 v.jpg
Gruß, Jockel

125

Sonntag, 1. April 2018, 13:01

Da der Post schon geschlossen ist, halt hier:

Foto 5, nachgeholt: große Seitenfenster.

Die Materialstärke 0.5mm trägt ordentlich auf, was an den Flanken nicht unbedingt schön ist. Mal sehen, ob ich das noch ändern kann (abschleifen). Riskant, da man evtl in die Scheiben schleift. Bin derzeit dabei, die LWe zu bespannen, HLW schon zur Hälfte gemacht (Unterseite). Auch die Ruderscharniere an den Rudern sind angebracht und die Schlitze in den Stabilisatoren gesetzt. SR erhält unten am Rumpf, über seinem Ruderhebel, noch ein Stiftscharnier, dann paßt das (oben 2x Vlies). Hab endlich den Trapez-Rippenblock für den Bau der TF fertig gemacht, womit dem Bau der TF nichts mehr im Weg steht - nächste Arbeit. Rumpfgewicht, inklusive Innereien, ohne Akku, derzeit 506g, dh mit 627g. Für die TF bleiben damit noch 198g "Luft", will ich das Gewicht laut Bauplan (wobei dort nicht steht, ob mit oder ohne Akku, schätze eher ohne) halten. Das wird dann nicht mehr klappen, ist aber mE immer noch sehr gut.
»Tünnbüddel« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_20180331_124918 v.jpg
Gruß, Jockel

126

Montag, 2. April 2018, 19:00

Hab den TF-Bau endlich begonnen. Zunächst geschäftete und leicht geknickte Nasenleiste (5x10mm Hartbalsa), danach Hauptholm (3x5mm Kiefer), Hilfsholm (2x5mm Kiefer) und Endleiste (5x15mm mitteldichtes Balsa, härteres gab's nicht) auf das Baubrett (300x1200x15mm Kiefer) geheftet. Dann sollen noch Sperrholz-Außenrippen für die Wurzel kopiert, ausgesaägt und beschliffen werden, damit's richtig losgehen kann. Könnte die Balsarippen der Blöcke schon aufsetzen, kommt ab Übermorgen, morgen hab ich keine Zeit dafür (heute war's eine kurze und nette Ablenkung von anderen Arbeitn).

Foto 1: beide Balsarippen-Blöcke (einer mt "Schönheitsfehler", der aber reparabel ist)

Foto 2: Trapez-Innenteil der rechten TF-Hälfte.

Foto 3: Trapez-Außenteil der rechten TF-Hälfte. Randbogen kommt zum Schluß, sobald die TF aufgebaut ist (Balsablock). Servoschächte kommen später (Außen für QR und einer Innen für LK).

Die TF-Hälften werden per Messingrohr über einen 5mm CfK-Stab vorn und einen 3mm CfK-Stab hinten gehalten. Auch das kommt etwas später. Die V-Form der TF wird durch die Wurzelrippen der Kabine gebildet und sind beidseits meine 2°. Prüfe das noch, denn da muß sowieso noch nachgearbeitet werden. Die Messingröhrchen gehen vorn über 3, hinten über 2 Rippenfelder. Da sollte genügen. Sie werden entsprechend der V-Form nach Außen Unten geneigt zwischen die Holme geklebt. Die Holme sollen mit Balsa senkrecht verkastet werden. Der selbst skizzierte Bauplan für die etwasw modifizierte TF-Hälfte ist auf dickes Transparentpapier gezeichnet, um ihn für die andere TF-Hälfte wenden und genau so verwenden zu können (damit beide Hälften ident werden). Das Transparentpapier ist mit Haushaltsfolie überzogen (lose), damit möglichst nichts anklebt. An einer Stelle leider schon passiert - macht nichts. So lang's nicht schlimmer wird.
»Tünnbüddel« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20180402_183711 v.jpg
  • IMG_20180402_183624 v.jpg
  • IMG_20180402_183631 v.jpg
Gruß, Jockel

127

Freitag, 6. April 2018, 20:14

Bin etwas weiter, aber mit dem SLW und der Verklebung des gesamten LWs inm Rumpf noch nicht am Ende. Das SR ist noch unbespannt, alles andere inzwischen bespannt. Das HLW ist, bis auf das Einkleben im Rumpf und Anbringen des Ruderhorns, fertig. Auch am SR muß das Ruderhorn noch angebracht werden, zudem eine Aussparung wegen der Achse des HRs - kommt in Kürze. Hier ein paar Fotos:

Foto 1: SR-Stabi-Flosse, unbespannt

Foto 2: desgleichen auf dem Rumpf. Ein Loch direkt vor einem Rumpfspant war anzubringen (nur noch zu ertasten), für die Nasenleistenverlängerung der SR-Stabi-Flosse

Foto 3: HR-Stabi-Flosse und SR, unbespannt

Foto 4: dito mit bespannter HR-Stabi-Flosse

Foto 5: an der rechten TF-Hälfte ging's auch etwas weiter. Bis auf die drei Rippen der Wurzel sind alle eingeleimt. Diese 3 Rippen werden aus Hartbalsa 2mm (die beiden inneren) und 4mm noch hergestellt (schon grob gemacht, Verschliff fehlt noch) und werden das von innen zwischen die Holme und Trinkhalmtunnel für die Servokabel eingeführt und verleimt. Die innerste Rippe ist deswegen so dick, damit man ggf noch schleifend den Ansatzwinkel von 2° korrigieren kann, um gut an den Rumpfanschluß zu passen. Die TF-Hälfte erhält abschließend, wenn alles paßt und die Verbinder im Rumpf verklebt sind, aufgesetzt und preß an den Rumpfanschluß geführt, noch eine Sperrholz-Abschlußrippe aufgeklebt. Dann sollte alles soweit gut passen. Die Servoanschlüsse erfolgen wieder per MPX-Steckverbindung, die ich immer in die TF-Hälften-Wurzel und Rumpfanschluß-Rippe klebe, damit man beim Montieren draußen keine baumelnden Kabel "versorgen" muß oder etwas vergißt (!). Da wird noch Gewerkel, aber es muß. Für den kabinendeckel bedeutet es extra Arbeit - werdet ihr dann noch sehen.
»Tünnbüddel« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20180403_111345 v.jpg
  • IMG_20180403_111400 v.jpg
  • IMG_20180403_111426 v.jpg
  • IMG_20180403_111527 v.jpg
  • IMG_20180405_171244 v.jpg
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (6. April 2018, 20:22)


128

Freitag, 6. April 2018, 20:30

Fortsetzung:

Foto 6: im vorhergehenden Foto waren die oberen Kiefer-Holmgurte noch nicht auf die Rippen verleimt - hier schon. Die Trinkhalme zur Servokabelführung sind auch schon eingefädelt. Muß sie vor der Verklebung noch gründlich entfetten. Also noch mal raus und wieder rein.


Foto 7: HLW- und SLW-Stabi-Flossen beidseits bespannt und probeweise in Position im Rumpfende gesetzt


Foto 8: HlW komplett bespannt und SLW-Stabi-Flosse komplett bespannt in dieser Position. Am HLW sind die 4 Vliesscharniere zwischen Stabiflosse und HR schon eingeklebt. Beim SLW sitzten sie am SR eingeklebt, das aber noch bespannt werden muß - kommt in Kürze, und neue Fotos. Danach noch die TF-Hälften und das "Dach". Dann ist das Ding baufertig (nur noch Anlageneinbau und Auswiegen, Probelauf und finito). Mehr Fotos gibt's heute nicht mehr.
»Tünnbüddel« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20180406_141504 v.jpg
  • IMG_20180405_171310 v.jpg
  • IMG_20180406_194831 v.jpg
Gruß, Jockel

129

Sonntag, 8. April 2018, 11:45

Wurzelrippen der rechten TF-Hälfte drin. Für die linke muß ich 2 Stück aus einem 2mm Hartbalsarest ausschneiden / machen.

Möchte noch das SR fertig machen und die Stege zwischen die Holme der rechten TF-Hälfte einleimen, dazu die Halbrippen vorn, dann gibt's wieder Fotos (nächste Woche). So langsam wird's. Die zweite TF-Hälfte geht immer schneller, als die erste - kenne ich. Zum Schluß gibt's noch Anpassungsarbeiten dazu und das "Dach" des Rumpfes über der Kabine.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (8. April 2018, 13:46)


130

Sonntag, 8. April 2018, 17:28

Erste TF-Hälfte im Rohbau, wie bislang erstellt, gerade gewogen: 54g. Schätze nicht, daß sie über 125g kommt. Damit scheint das Endgewicht, laut Bauplan, zumindest annähernd erreichbar. Allerdings kommt zum Rumpf noch das Dach - und das wiederum wiegt ein wenig. Abwarten.
Gruß, Jockel

131

Dienstag, 10. April 2018, 21:06

MPX-Verbindungsbuchse in der TF, Kabel für 2x Servo dort dran. Jetzt nach gecrimpte Stecker an der Servo-Seite. Hab zZt nur noch Buchsen - schit. Am FR hol ich Nachschub. Bin vielleicht bald nicht mehr zuhause, dann ist mit Gebastel erst mal Pause. Aber eine TF-Hälfte bekomme ich vielleicht noch rohbaufertig. Mal sehen. Wenn ich bis Monatswechsel Zeit hätte, beide, auch bespannt. Aber das "Dach" muß dann warten. :hä:
Gruß, Jockel

132

Dienstag, 10. April 2018, 21:59

Wieder ein paar Fotos:

Foto 1: Bild 1 und das nachfolgende Bild 2 zeigen die 3 dickeren Wurzelrippen bzw die Wurzel- und Nachbarrippen. Sie sollen später die Alurohre für die CfK-TF-Steckung aufnehmen (Vorn tragend zwischen Hauptholm dort, Hinten verdrehsichernd dünner zwischen dem Hilfsholm. Hinterm TF.Steckverbinder sitzt der elektrische Anschluß (hier noch nicht zu sehen) der 2x TF-Servos (QR + LK) via MPX-Steckverbindung (Buchse in TF, Stecker in Rumpfwurzel).


Foto 2: s.Oben Die Länge des kurzen Trinkhalms zeigt das Rippenfeld, in das später das LK-Servo kommt.


Foto 3: HR bebügelt und eingesteckt (im Moment nur lose, noch nicht verklebt). SR fehlt noch.


Foto 4: SR und HR drinnen. Am SR braucht es wegen des Holzverbinders zwischen beiden HR-Hälften eine Aussparung, damit sich das Ruder bewegen läßt - gemacht, ausprobiert, paßt. Weitere Fortos folgen später (heute nicht mehr).

Wenn ich derzeit den Rumpf unter dem Steg der Frontscheibe fasse, ist das Modell austariert. Da der SWP etwa mittig des vorderen der beiden großen Seitenfenster liegen soll, habe ich noch viel Luft zum Austrarieren, wenn die TF fertig und mit Servos am Rumpf ist. Schätze, das geht gut aus - ohne Blei.
»Tünnbüddel« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20180408_113753 v.jpg
  • IMG_20180408_113801 v.jpg
  • IMG_20180406_194831 v.jpg
  • IMG_20180409_200948 v.jpg
Gruß, Jockel

133

Mittwoch, 18. April 2018, 21:26

Viel weiter bin ich derzeit nicht. An den TF-Hälften fehlen noch:

1. die Leisten, welche die beiden Ruder von der TF trennen
2. Austrennen der Ruder und verschleifen / -putzen
3. die beiden Stecker zur Servo-Kontaktierung in der TF
4. die Komplettierung der beiden Servoschächte
5. und Servoeinbau

Zum Schluß noch ein paar Fotos:

Foto 1: rechte TF-Hälfte mit Huapt- und Hilfsholm

Foto 2: innerer Teil der rechten TF-Hälfte mit MPX-Steckverbinder (Buchse) für QR- (Vorn) und dahinter für LK-Servo. Durch 6 Kontakte eignet er sich dafür gut (rüste alle meine Modelle mit Flächenservos so aus). Der kurze, hintere Sangriahalm führt das LK-Servokabel.

Foto 3: äußerer Teil der rechten TF-Hälfte mit im Sangriahalm geführtem Servokabel für das QR-Servo.

Foto 4: wie Foto 2, nur diesmal mit TF-versteifenden Diagonalen. Ohne wäre die TF gar nicht verdrehfest.

Foto 5: dito Außen. Über den Servos sind die Diagonalen Oberflächen-bündig geführt, um nach Unten Platz zu haben. Bei nur 8mm dünnen Servos reicht das (vorher gemessen).

Was auf den Fotos nicht oder kaum zu sehen ist: beide Holme sind zwischen Unter- und Obergurt mit senkrecht stehender Faser (in einem Feld hab ich nicht aufgepaßt, es belassen) verkastet. Der gesamte Steifigkeitsgewinn kommt aber erst durch die im Moment noch fehlenden Halbrippe zwischen den kompletten vorn und die Ruderabschlußleisten. Dazu später mehr.

Weitere Bilder und Kommentare, wenn ich durch bin.

Jetzt sind die Ruderabschlußleisten dran, dann die Servohalterungen und -abdeckungen, dann deren Stecker. Danach die Ruderabtrennung. Die TF-Hälffte wiegt so 99g. Ok, Bespannung kommt auch noch drauf, aber da die beiden Servos nicht mehr als knapp 20g (zusammen) wiegen, bin ich inzwischen zuversichtlich, recht nahe an den Bauplanangaben, mit dem Abfluggewicht der MB-110, zu landen.
»Tünnbüddel« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20180413_100753 v.jpg
  • IMG_20180415_110024 v.jpg
  • IMG_20180415_110030 v.jpg
  • IMG_20180418_205522 v.jpg
  • IMG_20180418_205517 v.jpg
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (18. April 2018, 21:36)


134

Sonntag, 22. April 2018, 11:48

QR- und LK-Ruder fast Rohbau-fertig (müssen noch nachgearbeitet und verschliffen werden). Bei nur 2 Fotos stelle ich die einfacvh ein, beziffere sie nicht:

Foto 1 und 2: Innen- und Außenhälfte der TF-Halbspannweite. ImRohbau fehlen nur noch:

1. Sperrholz-Wurzelrippe
2. Randbogen
3. seitliche Aufdickungen der Ruder
4. Servoschächte

Danach könnte verschliffen werden. Bin gespannt.
»Tünnbüddel« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20180422_113818 v.jpg
  • IMG_20180422_113824 v.jpg
Gruß, Jockel