Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Freitag, 15. Dezember 2017, 15:29

hallo Wolfgang,

beim Nachbau des Rasens unter der Originalmaschine und den halbwegs relaistischen Blumentöpfen im Hintergrund musst Du aber dringend noch am Maßstab feilen ;) .

Weiter so! Und ja, ich habe Spaß an den Bildern.

Kuni

RCLine User

Wohnort: Dresden, Deutschland, Europa, Erde

Beruf: Schiffsführer

  • Nachricht senden

62

Freitag, 15. Dezember 2017, 18:09

Sieht gut aus!

Gruß,
Kuni

63

Freitag, 15. Dezember 2017, 18:16

Hallo Wolfgang,

hab das Gefühl, man kann mit jedem Bild etwas lernen, allein vom genau hin sehen. Meinen ganzen Respekt - wunderschönes Modell, jetzt schon. Bespannung, Beplankung, das Modell an sich, der Kühler, die Auspuffteile - alles erste Sahne.
Gruß, Jockel

64

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 11:21

@ e.beaver, Kuni und Jockel,

Danke!


@ All:
In den vergangenen zwei Stunden habe ich die Beschritung angebracht.
Dank der vom Hersteller beigelegten, hochwertigen Folienbögen eine verhältnismäßig einfache Arbeit.

Die Folienbuchstaben sind hauchdünn und haften sehr gut.
»braun.wolfg« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20171221_061018.jpg
  • 20171221_061211.jpg
  • 20171221_072048.jpg
  • 20171221_074439.jpg
  • 20171221_074457.jpg

65

Dienstag, 2. Januar 2018, 21:28

Heute habe ich die Bespannung der Räder nach einem Bild einer manntragenden Berg D.I lackiert.
Die wie beim Vorbild abgenutzten Stellen in den Balkenkreuzen ließen sich einfach durch Abschaben mit einer abgerundeten Skalpellklinge erzeugen.
Den grauen Hintergrund habe ich mit Hilfe eines Lappens mit einem stark verdünnten Gemisch aus Grau und schwarz unregelmäßig "verschmutzt".
»braun.wolfg« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20180102_173744.jpg
  • 20180102_174321.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »braun.wolfg« (2. Januar 2018, 21:35)


66

Donnerstag, 4. Januar 2018, 21:16

Inzwischen habe ich mir den Menz-Propeller vorgenommen und eine Mehrschichtverleimung vorgetäuscht:
- Lack angeschliffen
- Propellerspitzen abgerundet
- Beschriftung weitgehend abgeschliffen
- Schichtgrenzen mit Hilfe zweier Werkzeuge aufgezeichnet
- Schichten mit Patinafarbe /-öl zweifarbig abgetönt
»braun.wolfg« hat folgende Bilder angehängt:
  • Berg Prop 1.jpg
  • Berg Prop 2.jpg

Kuni

RCLine User

Wohnort: Dresden, Deutschland, Europa, Erde

Beruf: Schiffsführer

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 7. Januar 2018, 09:57

Hallo Wolfgang,

spitze das mit den Rädern!
Beim Propeller bin ich mal den ganzen Weg bis ans Ende gegangen... ist ne Erfahrung, funktioniert aber prima!

Gruß,
Kuni
»Kuni« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_5722netz.jpg
  • IMG_5726netz.jpg
  • IMG_5728netz.jpg
  • IMG_5750netz.jpg
  • IMG_5757netz.jpg

68

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:46

Hallo Kuni,
einen tollen Prop hast du da gefertigt. Meine Anerkennung!

Auf die Idee, die Schichten entlang ihrer Konturen auszusägen, bin ich noch nicht gekommen.
Ich habe früher mehrere Propeller - bestehend aus mehreren unterschiedlich farbigen Holzschichten - aus dem vollen zurecht geschliffen. Funktionierte auch, war aber eine Heidenarbeit. Tue ich nicht mehr an.

Danke, dass du den Mitlesern und mir eine weitere Möglichkeit aufgezeigt hast.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang

Kuni

RCLine User

Wohnort: Dresden, Deutschland, Europa, Erde

Beruf: Schiffsführer

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 10. Januar 2018, 19:00

Hallo Wolfgang,

zugegeben, ich habe die Schichten nicht mit der Hand gesägt, sondern cnc-gefräst. Ein Modellbauer aus GB hat die Daten erstellt und mir freundlicherweise geschickt. Dann wurden alle Teile für einen ganzen Propeller je einmal aus Mahagoni und aus Nussbaum ausgefräst. Es kommen so zwei Propeller zustande; falls mal einer bricht gibt es also schnell Ersatz.
Das Wuchten ist auch keine Hexerei; bei den angedachten Umdrehungen lief und läuft der Propeller einwandfrei.

Gruß,
Kuni
»Kuni« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_5719netz.jpg
  • IMG_5721netz.jpg
  • IMG_5750netz.jpg

70

Sonntag, 21. Januar 2018, 15:22

@ Kuni:
Habe etliche Bilder von der Fertigung mehrschichtig verleimter Propeller für manntragende Flugzeuge gesehen. Die Vorgehensweise war mit der auf deinen Bildern zu sehenden identisch.
Die Steigerung dazu ist der Schliff aus dem Vollen. Mache ich nie wieder! :D

@ All:
Gestern war es bei uns zwar lausekalt, aber endlich mal trocken und windstill. Kurzentschlossen habe ich die Tragflächen hauchdünn mit seidenmattem Klarlack gefinished. Nun sind die mit Pastellkreide aufgetragenen Alterungsspuren wischfest, und die Farben kommen deutlich besser zur Geltung.
Jetzt ist die Berg so gut wie fertig für den Erstflug.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG-20180120-WA0010.jpeg

71

Mittwoch, 7. Februar 2018, 18:53

Seit mehreren Tagen ist die Berg bereit für den Erstflug.
Unser Flugplatz ist allerdings abwechselnd matschig, bretthart-gefroren oder mit einer Schnee-/ Eis- / Reifschicht bedeckt.
Ich warte auf Idealbedingungen.

Die Berg hat exakt die gleichen Konturen wie das manntragende Vorbild, die gleichen Rudergrößen und die gleichen Flächenprofile, bis hin zum tragenden Höhenleitwerk.
Beim Auswiegen habe ich mich nach dem Schwerpunkt des Vorbilds gerichtet, den Schwerpunkt des Modells aber ein paar Prozent vorverlegt.
Das Modell wiegt abflugbereit etwa 7,1 kg, das entspricht einer Flächenbelatung von rd. 50 g/dm2.
Gemessen daran, dass der Rumpf der Berg mit Sperrholz vollbeplankt ist, und dass eine Vielzahl von Metallteilen verbaut sind, ein traumhafter Wert.

Der bis auf den Antrieb identische erste Prototyp hob in Arizona nach etwa 2m Anrollstrecke ab.
Ich kann´s kaum erwarten.

Anbei ein Bild von der Platzierung meiner Trimmgewichte (360 g). Weiter vorn geht´s nicht. :)

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMAG0184.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »braun.wolfg« (7. Februar 2018, 18:58)


72

Donnerstag, 8. Februar 2018, 08:20

Weiter vorn geht´s nicht. :)
:D Ha,ha!
Da hast du wohl Recht.
Bei meiner Nieuport 11 ist das Blei auch vorn in der Motorhaube.
250g! Wenn man die Haube abschraubt, fällt sie gern runter, weil man dieses Gewicht nicht erwartet und nicht ordentlich zupackt.
Bin gespannt auf den Erstflug und drücke die Daumen.

Gruß, Marcellus
(ernsthaft) laufende Projekte: Macchi M.16 (1:6), Boulton Paul P.100 (1:12)

73

Donnerstag, 8. Februar 2018, 10:55

Bin gespannt auf den Erstflug und drücke die Daumen.


Danke Marcellus!
Vielleicht komme ich irgendwann mit der Kiste auch mal nach Heidenau.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang

74

Sonntag, 11. Februar 2018, 10:44

Vorgestern war die Berg zum ersten mal in der Luft.

Primär ging es mir darum, Bilder für meinen FMT-Bericht zu schießen und ein paar Rollversuche durchzuführen.
Das Anrollen bis zum Abheben ist ist bei geringer Ausbruchtendenz unspektakulär. Trotz Schleifsporn lässt sich das Modell sehr gut manövrieren.
Nach etwa 10 m Anrollstrecke war die Berg zum ersten Mal in der Luft und wollte wegsteigen.
Mit wenig Tiefe ging sie in Horizontalfluglage und reagierte schön weich auf Querruderausschläge.
Ich beließ es bei mehreren flachen Schlangenlinienflügen, bei denen ich keine Fehler feststellen konnte.
Vor den ersten Testflügen möchte ich die EWD vermindern (Anstellwinkel des HLW ist wie beim Vorbild verstellbar)

Schon jetzt habe ich die Gewissheit, das sich die Maschine bei Windstille schon mit 3S - allerdings ohne Reserven - fliegen lässt. Um landen zu können, musste ich auf weniger als Halbgas gehen.
Von dem optischen Eindruck der Berg bin ich begeisterst.
Nun hoffe ich auf baldige bessere Flugbedingungen.
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ber Erstflug 01.jpg

75

Sonntag, 11. Februar 2018, 10:50

Hallo Wolfgang,

Respekt und Gratulation zum gelungenen Erstflug. Das mit der Verstellbarkeit des HLW, wie bei Originalen, ist schon eine tolle Sache - so hat man Chancen, noch nachzustellen. Das Schöne an DD ist mMn ua, daß sie mehr tragende Fläche haben und meist etwas gemächlicher zu machen sind. Sehr schönes Modell und tolle Arbeit !
Gruß, Jockel

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

76

Sonntag, 11. Februar 2018, 11:04

Moin Wolfgang,
ich gratuliere zum Erstflug. :ok:
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

dont feed a Troll :evil:

Kuni

RCLine User

Wohnort: Dresden, Deutschland, Europa, Erde

Beruf: Schiffsführer

  • Nachricht senden

77

Sonntag, 11. Februar 2018, 11:09

Gratuliere! Damit ist die größte Ungewissheit ausgeräumt. Zu wissen dass das Werk flugfähig ist beruhigt die Nerven ungemein...

Gruß, Kuni

78

Sonntag, 11. Februar 2018, 11:27

:ansage: Glückwunsch! :ok: :shine:
(ernsthaft) laufende Projekte: Macchi M.16 (1:6), Boulton Paul P.100 (1:12)

79

Sonntag, 11. Februar 2018, 13:25

@ Jockel, Bernd, Kuni und Marcellus:
Danke für eure netten Glückwünsche und für eure Wertschätzung.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang

80

Sonntag, 11. Februar 2018, 13:53

Wie man aus dem Bild ableiten kann, ist es eine Kleinigkeit, den Einstellwinkel des HLW zu verändern.
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMAG0199.jpg