Katschmarek

RCLine User

  • »Katschmarek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Landkreis Amberg-Sulzbach, Bayern

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. Juli 2003, 09:32

Wasserschiebebilder für Beschriftungen ?

Hallo Leute !

Ich möchte meine Maschine mit den Beschriftungen versehen , die das Original auch hatte . Nun steh ich aber vor dem Problem , dass ich keine Aufkleber verwenden möchte , weil die immer etwas erhaben auf der Oberfläche rauskommen .
Jetzt meine Frage : gibts so DIN A 4 Wasserschiebebilder- Papier zu kaufen , wo gibts das , kann man es mit einem normalen Tintenstrahlblubberer bedrucken , ist das ganze wasser oder Spritfest , oder muss es versiegelt werden und wie ?

Oder hat vielleicht jemand eine ganz andere Idee ? :nuts:

Jungs , lasst bitte schnell was von euch hören ,

..........es sind nur mehr 33 Tage bis Nottuln , und es gibt noch viel zu tun ........

- An alle Kraut Flieger : legt euch ins Zeug , baut eure Kisten fertig ,( schon mal was von Nachtschicht gehört ?) -auf dass wir den Yankee - Jaffakisten - Fliegern ordentlich einheizen können .
...runter kommen sie alle....

Dino_J

RCLine User

  • »Dino_J« wurde gesperrt

Wohnort: D-77694 Kehl

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Juli 2003, 11:52

Hallo Robert,

ich bin auch gerade daran, die Wartungsbeschriftungen für meine Mustang zu machen.
Das Decalpapier, das ich ausprobiere ist INK-Decal und gibt es beim Drucker Onkel
Allerdings ist es nicht ganz billig. 3 DinA4 Seiten reichen für meine Ziroli-P51 gerade so aus, d.h. Du brauchst 2 Packungen. Lieferzeit war bei mir letzte Woche 2 Tage:ok:

Überlackiert muss es auf jeden Fall werden, ob die Beschriftung UV - beständig ist, kann ich noch nicht sagen. Ich mache halt mal ein Probestück und lege es mehrere Tage in die Sonne.

Was ich alternativ noch austesten werde, ist das Photobeschtete Messingblech von Conrad-Electronik. Das wird mit den Schriftzeichen belichtet, geätzt und kann dann als Lackierschablone verwendet werden - kein Problem mit der Schablonenschrift.

Ach ja, zum Ausdrucken nicht schwarz, sondern dunkelgrau nehmen, das sieht originalgetreuer aus.

Die Schriftart hast Du?

Wildchildren

RCLine User

Wohnort: D-53842 Troisdorf

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Juli 2003, 11:59

Naß- Schiebebilder

Hi,
also es gibt da verschiedene Wasserschiebe -Folien.
1. Von ACT ( Aircolor Technik)
Gibt es in Klar u. in Weiß.
Müssen nach dem Bedrucken mit Gunze Klarlack versiegelt werden.
5 DIN A 4 Blätter kosten etwa 12 Euro.
Beim Aufbringen aufs Modell den Untergrund mit Decal Liquid voebehandeln.
Besserer halt.
Und zum schluß mit 2K Lach das ganze Modell Lackieren.

2. SuperCal.
Ist ein Set mit 5 DIN A 5 Blättern und dem Klarlack zum Versiegeln.
Ist nur sehr Teuer. Gibt es bei Aeronaut Kosten ca. 40 Euro.
Oder In Frankfurt bei einem Modellbauversand für Plastikmodellbau ca 25 Euro.(Suchmaschiene benutzen)
Ist aber besser als die Folien von ACT.
Anwendung s.o.
Bis denne
Jens
10 Men
4 Engines
33 Tons
The Mission : KEEP IT FLYIN !
The " Sally B"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wildchildren« (20. Juli 2003, 12:01)


Katschmarek

RCLine User

  • »Katschmarek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Landkreis Amberg-Sulzbach, Bayern

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. Juli 2003, 20:32

Hallo Leute !

Vielen Dank für eure Hilfe , werde mal das Papier vom Drucker Onkel bestellen und ausprobieren .
Ich hoffe es kommt auch so schnell wie bei Dominic.
Das ätzen auf Folie ist mir glaub ich zu viel action , ausserdem hab ich s noch nicht ausprobiert und kann mir eigentlich nicht vorstellen wie das so hinhaut.
- Könnt mich ja mal informieren wie es geklappt hat.
Ausserdem hab ich die Schriftart nicht auf meiner Kiste.

Vielen Dank nochmal , und wir sehen uns in Nottuln

Robert
...runter kommen sie alle....

Dino_J

RCLine User

  • »Dino_J« wurde gesperrt

Wohnort: D-77694 Kehl

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 20. Juli 2003, 20:45

Zitat

Original von Katschmarek

Ausserdem hab ich die Schriftart nicht auf meiner Kiste.



Schau mal in Deine mail :ok:

6

Sonntag, 20. Juli 2003, 21:03

Hallo zusammen,
ich habe vor kurzem die Beschriftungen für meine Mustang mit der Folie von ACT hergestellt. Ging eigentlich ganz einfach, so wie oben beschrieben.

Das einzige Problem war bei mir die Deckkraft. Helle Beschriftungen, z.B. gelbe Buchstaben auf schwarzen Grund, waren einfach nicht hinzubekommen. Man braucht das z.B. für die Propellerbeschriftung.

Wie sind eure Erfahrungen mit den Mitbewerberprodukte, ist dort die Deckkraft besser.


PS: "P51flier" hat hier vor kurzen über seine fantastischen Ergebnisse mit den Folien von www.airliner-world.de berichtet.
Hans-Dieter Wahl

www.scale-team.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans-Dieter_Wahl« (20. Juli 2003, 21:04)


3w-ole

RCLine User

Wohnort: Raum Osnabrück

Beruf: Abteilungsleiter und Koch

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 20. Juli 2003, 21:33

Hi Robert,
schau mal bei http://www.engelmt.de/de/index.php :ok:

Gruß Ole...
[SIZE=2]www.modellfluggruppe-lsv-wittlage.de [/SIZE] :ok:

[SIZE=2]Fw190 A8
dat isses... :evil: [/SIZE]

p51flier

RCLine User

Wohnort: A-6130 Schwaz

Beruf: Techniker (Berechnungen und so was)

  • Nachricht senden

8

Montag, 21. Juli 2003, 07:56

Ich hab mit das von www.airliner-world.de machen lassen. Ist nicht ganz billig aber es funktioniert perfekt. Kuckst Du hier:

[IMG]http://www.pixum.de/members/p51flier/?act=a_view&album=776062&i_pos=7&page=1&ktw=404f4d46190e4a43f819a9738f0aa8f0[/IMG]
And there I was .....

Sepp aus Tirol

Blueviper

RCLine User

Wohnort: D-78247 Hilzingen

Beruf: Steuerungstechniker

  • Nachricht senden

9

Montag, 21. Juli 2003, 08:57

Hallo zusammen,

ich stand genau vor dem selben Problem mit meiner Lightning, und habe dann die Folie bei Drucker Onkel bestellt.

Ich bin aber mit dem Ergebnis absolut unzufrieden. Ich habe rote Markings auf silbernem Untergrund, und die deckkraft war bescheiden. Außerdem, habe ich festgestellt, daß beim Trocknen die klaren Abzihbilder trübe, bzw ganz weiß´untendrunter werden.

Dominics Aspekt ist NICHT von der Hand zu weisen. UV Beständigkeit !!! Die ohnehin notwendige Klarlackierung wird wohl einen geringen UV Schutz bringen, aber auf die Dauer ..... ich weiß nicht.

Ich habe die Bilder jedenfalls wieder runtergemacht. Das File habe ich mir dann auf Selbstkleber im Digitaldruck machen lassen. Mit Klarlack versiegelt, ist dann lediglich die etwas höhere Kante ein " Stein des Anstosses" Dann muß man eben ein bißchen schnerller fliegen, dann sieht es niemand :dumm:

flyer67

RCLine User

Wohnort: D-68623 Hofheim

Beruf: Sendetechniker

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. Juli 2003, 10:41

Schablonenschrift

:w Hallo Miteinander,

Wir sind auch gerade dabei unsere beiden AT6 zu lackieren und haben auch das Problem das der Untergrund dunkelblau (Navy-blue)ist und die Schrift deshalb vorwiegend auch Weiß ist.
Ich habe mir auch die Folien von Druckeronkel bestellt, aber mit weiser Schrift ist da jawohl essig( :dumm: verdammt wo war jetzt nochmal die Druckerpatrone mit der weisen Tinte? :dumm: )

Als ich das von Dominic gelesen habe mit dem Messingblech war mir sofort klar das ich das auch so mache.
Jetzt hab ich nur ein Problem woher man die Schrift bekommt und ob die so ein bißchen wie die Original (USAF Amarillo) aussieht.
Wäre natürlich absolut die Lösung,einfach mit der Airbrush und Humbrolweis drüber und :ok: :ok: .

@Domonic
Könntest du mir vielleicht diesen Font zukommen lassen oder zumindestens sagen wo man den bekommt,wär echt Spitze.
Ansonsten könnt ich mir glaube ich mit Maskierfolie und Minicutter die Nächte um die Ohren hauen :dumm: :dumm: .

Bei grossen Decals wie US-Stars oder dem RAF-Emblem geht das mit Maskierfolie und Humbrolfarben per Airbrush spitze,hab meine Spit auch so gemacht und bin
begeistert.

Gruss Reini

Dino_J

RCLine User

  • »Dino_J« wurde gesperrt

Wohnort: D-77694 Kehl

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. Juli 2003, 13:24

Hallo Reini,


schau mal inne mail :ok:

flyer67

RCLine User

Wohnort: D-68623 Hofheim

Beruf: Sendetechniker

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 22. Juli 2003, 18:11

:w Danke Dominic

Der P51-font ist genau der richtige :ok:

Jetzt besorg ich mir noch das Messingblech vom Conrad und ab geht die Lutzie...

Weist du zufälligerweise ob man das mit Natriumpersulfat oder EisenIIIchlorid
ätzen kann?.
Wenn nich frag ich mal die Jungs dort,die solltens ja wissen.

Okay trotzdem mal Danke,bis denne...

Reini

Katschmarek

RCLine User

  • »Katschmarek« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Landkreis Amberg-Sulzbach, Bayern

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 31. Juli 2003, 23:06

...runter kommen sie alle....

Raja

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 31. Juli 2003, 23:19

Hallo Robert ,

was willst Du uns sagen ?

BIlder erkennt man keine :evil:

Gruß Ralf

15

Sonntag, 3. August 2003, 16:47

[IMG]http://www.pixum.de/viewalbum/?id=885350[/IMG]

didi1

RCLine User

Wohnort: A-4020 Linz

  • Nachricht senden

16

Montag, 4. August 2003, 03:25

Der ist auch nicht schlecht Paul :D :D :D


gruß didi

flyer67

RCLine User

Wohnort: D-68623 Hofheim

Beruf: Sendetechniker

  • Nachricht senden

17

Samstag, 16. August 2003, 10:38

Messingblech-Schriftschablonen

:w Hallo Leute

@ Dominic

Ich wollte das euch nicht vorenthalten nachdem Domonic mich auf die geniale Idee gebracht hatte und mir netterweise den Schablonenschriftsatz zukommen lies,wie das so geht mit Wartungshinweisen bzw schriftzuegen.
Anbei mal ein Bildchen von einem Schriftzug für die Fläche nebst der Schablone,
schaut selbst :nuts: :


Ich kann nur sagen : :ok: :ok: .Ich bin von dieser Methode vollaufbegeistert.
Ich habe mir einen Schriftsatz für eine T6 in 1:5 gefertigt.
Das Ergebniss ist verblüffend echt.Man kann so die Schriftzüge ohne Probleme über Nieten,Kanten und Rundungen anbringen.
Einfach um das Messingschildchen einen Rand aus Krepp kleben .Eine feine
Airbrush und mit der Humbrol Farbe über die Schablone gesprüht und fertich!!. :D

Das ätzen der Messingbleche habe ich mit EisenIIIchlorid gemacht,gibts auch bei Conrad.Belichten könnt Ihr das mit einer Nitrophosphat -Lampe oder Muttis
Sonnenbräuner(30-40sek.).Alles Belichtete bleibt dann nach dem entwickeln
stehen,dort wo die Schrift drauflag löst sich die Fotonegativ-Schicht und das Messingblech ist frei zum wegätzen.Entwickeln könnt ihr mit dem üblichen Fotopositiventwickler bzw hier tuts auch eine Stärkere Seifenlauge.


Also Domonic nochmals vielen Dank.
Und den anderen wünsch ich gutes gelingen beim nachmachen ,es sieht echt stark aus und die Mühe lohnt sich wirklich.

Gruss Reinhold

Dino_J

RCLine User

  • »Dino_J« wurde gesperrt

Wohnort: D-77694 Kehl

  • Nachricht senden

18

Samstag, 16. August 2003, 13:44

Wow!

Hut ab, Reinhold,

das sieht wirklich klasse aus :ok: Nicht so aufgesetzt wie bei Klebebildern und auch nicht so perfect - wie im Original eben. Dort hat es auch kein Lackierermeister lackiert.

Meine Bleche liegen noch im Keller. Bei dieser Hitze habe ich mich nicht getraut, die Bleche zu belichten und zu ätzen.
Aber dein Bericht macht mir Mut, es jetzt endlich in Angriff zu nehmen. Dann war meine Idee doch nicht sooo schlecht 8)