Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Adi S

RCLine Neu User

  • »Adi S« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Samstag, 14. Januar 2006, 15:08

Suche ein günstiges Segelflugzeug

HI Moderbauer

Ich versuch eine leicht zu bauendes Segelflugzeug zu kaufen es soll unter
300Euro kosten.Ich brauche ein paar vorschläge :ok:

Gruß Adrian D aus Böblingen

2

Samstag, 14. Januar 2006, 15:12

RE: Suche ein günstiges Segelflugzeug

Hi Adrian,

also etwas genauer könntest du schon sagen was du suchst:

ob für Anfänger, Fortgeschritten oder Profi,

was für ein Einsatzgebiet: Thermik, Geschwindigkeit, Scale, Zweckmodell

etc.


Also für Anfänger:
der PANDA

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ferrarifahrer« (14. Januar 2006, 15:12)


Adi S

RCLine Neu User

  • »Adi S« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. Januar 2006, 15:30

HI Thomas

Sorry das ich das vergessen habe für Anfänger

GRuß Adrian

4

Samstag, 14. Januar 2006, 15:39

OK

als nächstes wäre dann halt noch zu beantworten, ob du ein Holzmodell bauen willst oder auch "Styro"-Teile nehmen würdest.

außerdem:

was für Erfahrung hast du schon im Modellflug?
Hast du kontakt mit aktiven Modellfliegern (Verein, BAugruppe etc)?

Brauchst du ein komplettes Equipment für die 300 € oder bloß den Flieger?

dann kann man weiterschauen.
ein guter anfängersegler scheint aber der Easy Glider von Multiplex ich habe aber keinerlei Erfahrungen damit, aber was ich bisher so gehört hab ist nur positiv

thenighty

RCLine User

Wohnort: Lemförde (Niedersachsen am Dümmer See, Landkreis Diepholz)

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Samstag, 14. Januar 2006, 15:54

Wohl auch noch interressant:

Wie gedenkst du zu Starten?


Schönen Gruß,

Marc
[SIZE=1]Meine Seite: thenighty.com
Mein zu Hause:Boardclub.net[/SIZE]

MilhouseCH

RCLine User

Wohnort: Region Burgdorf, Schweiz

Beruf: Student (Elektrotechnik)

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. Januar 2006, 16:27

Ich habe mit einem Mini-KIS von Werner Stark angefangen. Das ist ein SAL-Segler, das heisst mit einem Drehwurf-Start zu starten. Damit kann man auf jeder kleinen Wiese üben gehen und braucht kein Gummi, keinen Schlepper und keinen Hang. Am Hang macht er aber bei leichtem bis mittleren Wind auch Spass :ok: Das ARF-Modell kostet 55 Euro. Dazu braucht du noch 2 9g Servos (10 Euro das Stück), einen kleinen Empfänger (30 Euro) und einen Akku (15 Euro).

Wäre ja vielleicht was für dich ;)

Adi S

RCLine Neu User

  • »Adi S« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Samstag, 14. Januar 2006, 17:31

Hi
Also mir ist es egal ob es aus Holz oder Stryopor ist oder nicht.
Alles sollte so 300Euro kosten.
Ich fliege 1Jahr.
gruß ADRIAN

Ben_16

RCLine User

  • »Ben_16« wurde gesperrt

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Samstag, 14. Januar 2006, 17:44

Hallo,

frag doch mal hier nach!

Da gibts den Spatz , das ist ein Styrosegler von ACT.
Das Ding ist total einfach zusammenzubauen und fliegt wirklich von allein.

Die helfen dir gerne weiter und stellen dir das richtige Zusammen, da kommst du auch unter 300€! :ok:

Mfg BEn

9

Samstag, 14. Januar 2006, 18:08

Easy Glider Elektic

na ganz klar der Easy Glider von MPX oder der Easy Glider Elektric. Ich habe jetzt schon den 2 ten und bin immer noch Feuer und Flamme. Ein Perfektes einsteigerteil mit sehr ausgewogenen Flugeigenschaften. Von Thermik über Hang bishin zum Kunstflug ist alles machbar, und mit den 300 Eus kommst du locker hin.
Ich persönlich habe den Elektric weil ich zu faul für ein Hochstartseil bin, habe im Sommer schon einige Nackenkrämpfe in der Thermik gehabt und musste deswegen landen. Am Hang geht die E Version auch spitze, wir sind noch geflogen als alle einpacken mussten.
Nun weist du es.
MFG Torsten
Gewinne eine frsky Horus !!!

Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einer Münze, und finde heraus, ob Du der Gewinner bist!



Erfahrung heißt gar nichts, man kann eine Sache auch 20 Jahre falsch machen ...

Edie

RCLine User

Wohnort: Deutschland, Moers

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 15. Januar 2006, 17:33

Hallo!

ich würde die SE300 von Simprop empfehlen bin schon mehrere geflogen und die fliegt super bau jetzt selber eine.
Denn Spatz eher nich hab ihn selber und bin nicht so ganz mit denn segeleigenschaften zufrieden der ist immer schnell unten.
MFG Eduard ;)

Fliegen tuht alles
die Frage ist nur wie:dumm:

mein Verein :ok: FSC-Duisburg :ok:

Ben_16

RCLine User

  • »Ben_16« wurde gesperrt

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Januar 2006, 17:50

@ Edie:

Das mit dem schlechten Gleitwinkel kann ich nicht bestätigen, mein Vater fliegt einen und der ist auch bei schlechten Verhältnissen min. 25min in der Luft!

Mfg Ben

12

Sonntag, 15. Januar 2006, 21:39

easystar...(vorteil im gegensatz zum easyglider, dass der motor bei einer stecklandung nciht kaputt geht und es vorne auch mehr stabilität gibt!)

se 300 weiß ich nicht, aber ich denke die ist eher was für fortgeschrittene da man sie nicht zu langsam machen darf!

ich selbst bin mit einem filius eingestiegen, würd ich aber nochmal einsteigen würde die wahl auf den großen uhu fallen! kommt halt drauf an, ob du eher faul bist(also ohne hilfsmittel starten willst) oder ob du lieber am hang bzw oben länger in der thermik kreisen können willst, was natürlich mit einem segler !meistens! eher möglich ist!

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

13

Montag, 16. Januar 2006, 09:21

Schon mal den SuperFips von CHK-Modelle angeschaut ? Kostet in der Version mit Wölbklappen 170,- Euro, damit bleibt noch genügend Geld für die RC-Komponenten übrig. Ein sehr schöner Flieger, hab meinen letzte Woche auch endlich bekommen. Ist bis auf die RC fertig aufgebaut. Lieferzeit beträgt allerdings einige Wochen.
...lieber Luftraum als Raumluft...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ted Striker« (16. Januar 2006, 09:23)


14

Montag, 16. Januar 2006, 13:20

Hallo,
mal was H”lzernes: Breeze von robbe fliegt nach Unz„hligem reparieren noch fast wie neu.

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

15

Montag, 16. Januar 2006, 21:00

Hallo!

Wenn Holz und ohne QR, dann kommen aber Die Libelle Competition 2 von Höllein auch noch in frage. Der Callistic eigentlich auch, aber ich bin grade zu faul mir auszurechnen, ob man dann noch unter 300€ komplett hinkommt. ;)

Gruß, Jan

16

Dienstag, 17. Januar 2006, 10:07

Oder ein Riser 100, wenn es noch ein Stueck groesser sein soll - ist aber mehr Bauaufwand als ein Hoellein-Bausatz.

Oli_K

RCLine User

Wohnort: Leonberg

Beruf: DV-Kaufmann

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 17. Januar 2006, 16:28

Hi,

Zitat

Schon mal den SuperFips von CHK-Modelle angeschaut ? Kostet in der Version mit Wölbklappen 170,- Euro,

3-Achser mit Wölbklappen als Anfängersegler? Das soll wohl ein Witz sein! ==[]

Der Easy Star von Multiplex ist wirklich ein super Einsteigerflieger. Der Easy Glider ist schon etwas anspruchsvoller, da er über 3 Achsen gesteuert wird. Wenn Du aber schon seit einem Jahr fliegst ist ist das sicher auch in Griff zu bekommen, zumal diese Flieger recht robust sind.

Oli
[SIZE=1]
Heli: Hurricane 550 Pro, 5s, Z20 1470KV, GAUI 75A ESC, 15/60/19/61, GY401; HM 4#3; Nomox; Lama 3
Fläche: Graphite; Absolute; Mini Prima; Charter; Sanyo Limit; Picco; Easy; Mini Weasel, Windrider Fox, Pz Trojan
Funke: Futaba T8FG[/SIZE]

18

Dienstag, 17. Januar 2006, 18:37

Mit einem Jahr Praxis dürfte er das Anfänger-Stadium überwunden haben und mit 3 Achsen zurecht kommen. Ich fliege seit letzten Sommer und würde mir nicht erst eine Schaumwaffel wie den Easyglider kaufen. Den Fips gibt es auch ohne Wölbklappen und -wenn man unbedingt will- sogar ohne Querruder. Er ist bis auf die RC so gut wie fertig aufgebaut und übersteht nach Erfahrung anderer Fips-Besitzer auch unsanfte Landungen. Und dennoch ist er ein Modell, daß man auch mit viel Flugpraxis noch gerne fliegt. Aber vielleicht sollte sich der Threadstarter dazu selbst äußern.
...lieber Luftraum als Raumluft...

19

Mittwoch, 18. Januar 2006, 13:42

Zitat

Der Easy Star von Multiplex ist wirklich ein super Einsteigerflieger. Der Easy Glider ist schon etwas anspruchsvoller, da er über 3 Achsen gesteuert wird.


Auch wenn es immer wieder wiederholt wird, es bleibt Quatsch. Gerade der Easyglider zeigt, wie gut man ohne Seitenruder fliegen kann, alternativ tut er es auch gerne mit Combiswitch und etwas weniger gerne, aber immer noch brauchbar, nur mit dem Seitenruder. Idealer geht es nicht, frueher oder spaeter faengt man praktisch "von selbst" an, mit allen 3 Achsen zu steuern.

Oli_K

RCLine User

Wohnort: Leonberg

Beruf: DV-Kaufmann

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 19. Januar 2006, 10:45

Hi,

Zitat

Der Easy Star von Multiplex ist wirklich ein super Einsteigerflieger. Der Easy Glider ist schon etwas anspruchsvoller, da er über 3 Achsen gesteuert wird.

Zitat

Auch wenn es immer wieder wiederholt wird, es bleibt Quatsch. Gerade der Easyglider zeigt, wie gut man ohne Seitenruder fliegen kann, alternativ tut er es auch gerne mit Combiswitch und etwas weniger gerne, aber immer noch brauchbar, nur mit dem Seitenruder.


Absolut kein Quatsch! Wer behauptet, ein 3-Achs gesteuertes Modell sei für einen Anfänger nicht anspruchsvoller im Handling als ein 2-Achser der irrt ganz einfach. Es geht ja nicht nur ums Fliegen selber sondern auch ums Setup! Es müssen Servos in die Flächen gebaut, vernünftige Anlenkungen erstellt und Kabel verlegt werden. Der Sender muss aufwändiger programmiert werden (Differenzierung, Zumischung von Seitenruder oder Spoiler etc.).

Ich behaupte ja nicht, dass das nicht in Griff zu bekommen wär, aber alles in allem ist das schon etwas anspruchsvoller für einen Anfänger! ;)

Oli
[SIZE=1]
Heli: Hurricane 550 Pro, 5s, Z20 1470KV, GAUI 75A ESC, 15/60/19/61, GY401; HM 4#3; Nomox; Lama 3
Fläche: Graphite; Absolute; Mini Prima; Charter; Sanyo Limit; Picco; Easy; Mini Weasel, Windrider Fox, Pz Trojan
Funke: Futaba T8FG[/SIZE]