Drachenstein

RCLine User

Wohnort: Weisslingen, Schweiz

Beruf: Freiberufler im Controlling-Umfeld

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 13. September 2006, 14:07

Zitat

Original von Giskard
Naja, die 2,4GHZ Sender sind da schon ein Lösungsansatz:
http://www.der-schweighofer.at/web/produ…425&prodID=1101

Frequenzkonflikt mit anderen Flugsendern tritt mit denen nicht mehr auf.

Leider derzeit nur für kürzerer Reichweiten (Indoor, SlowFly).

lg
Michael

Die Reichweite der DX6 ist gemäss verschiedenen Berichten aus den Foren und gemäss persönlicher Erfahrung absolut genial - auch mit 1.60 Meter Fliegern weit über die Sichtgrenze hinaus.
Der Grund, warum Spektrum "only for Parkflyer" draufschreibt ist offensichtlich, denn bis eine neue Technologie wirklich erprobt ist, tut ein Hersteller (vor allem im amerikanischen Markt) gut daran, sich rechtlich abzusichern.

Störend ist für mich nur, dass die DX6 in den USA fast die Hälfte günstiger ist ($199.00) und die Leistung 100mW beträgt, während die hierzulande angebotene Version "nur" 10mW Leistung (reicht auch für die Sichtgrenze) hat und fast das doppelte kostet - Frechheit! :angry:

Viele Grüsse - Wolfgang

22

Mittwoch, 13. September 2006, 14:57

ich geh mal davon aus dass nicht an allen Wiesen und Äcker geflogen wird, sonden selbst Wildflieger regelmässig besuchte Plätze aufsuchen. Diese Plätze sind örtlich auch bekannt. Ein gewerblicher Flieger sollte auch sowas in Erfahrung bringen können bevor er mit 10 Kg durch die Gegend fliegt.
Unser "wilder" Platz befindet sich in der Nähe eines Vereinsplatze, so kann ich sogar deren Flieger noch erkennen und es gab bisher keine mir bekannten Probleme. Das sich Wildflieger an bestimmten Plätzen treffen hat auch seinen Grund, er muss sich mit seinen Kollegen absprechen, also läuft auch dort alles mehr oder weniger geregelt.
Es ist doch wieder mal ein Versuch die Wildfliegerei ín einen schlechten Schatten zu stellen. Wenn du 10Kg in die Luft bringen willst erkundige dich doch vorher gründlich ob in der Gegend geflogen wird und frage nicht umgekehrt was ein Flieger zu verantworten hat. Schliesslich sind die Frequenzen frei und unter 5Kg kann auch frei geflogen werden. Es ist also dein Problem. Wenn du "freie" Frequenzen für gewerbliche Zwecke nutzt solltest du dir Alternativen überlegen.

Horst

Giskard

RCLine User

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 13. September 2006, 15:08

Zitat

Original von Drachenstein
Die Reichweite der DX6 ist gemäss verschiedenen Berichten aus den Foren und gemäss persönlicher Erfahrung absolut genial - auch mit 1.60 Meter Fliegern weit über die Sichtgrenze hinaus.
Der Grund, warum Spektrum "only for Parkflyer" draufschreibt ist offensichtlich, denn bis eine neue Technologie wirklich erprobt ist, tut ein Hersteller (vor allem im amerikanischen Markt) gut daran, sich rechtlich abzusichern.

Störend ist für mich nur, dass die DX6 in den USA fast die Hälfte günstiger ist ($199.00) und die Leistung 100mW beträgt, während die hierzulande angebotene Version "nur" 10mW Leistung (reicht auch für die Sichtgrenze) hat und fast das doppelte kostet - Frechheit! :angry:


Na dann wäre der Ankauf eines solchen Fernsteuersystems doch _die_ Lösung für den Themenstarter. Er betreibt die Fotofliegerei ja gewerblich, somit sollte der Preis dafür eine gewinnbringende Investition sein (ich nehm mal an das Equipment das bei dem Flieger mitfliegt kostet weit mehr als die Fernsteuerung), und sein Problem des Frequenzkonfliktes lösen.

lg
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

24

Mittwoch, 13. September 2006, 15:19

Also mit 10 Kilo würde ich das nicht mehr als Slow- oder Parkflyer bezeichnen.
Und bin mir sicher das keine Versicherung bezahlen wird wenn ein 10 Kg-Flieger vielleicht sogar Personenschaden anrichtet weil er einen nicht zugelassenen Sender benutzt.
Das dürfte bestimmt schon als grob fahrlässig gelten.

Gruß
Ingo

25

Mittwoch, 13. September 2006, 15:28

ohh man das war irgendwie voll der falsche thread hier...

tut mir leid jungs

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lasse« (13. September 2006, 16:04)


Drachenstein

RCLine User

Wohnort: Weisslingen, Schweiz

Beruf: Freiberufler im Controlling-Umfeld

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 13. September 2006, 15:49

Zitat

Original von Giskard
Na dann wäre der Ankauf eines solchen Fernsteuersystems doch _die_ Lösung für den Themenstarter. Er betreibt die Fotofliegerei ja gewerblich, somit sollte der Preis dafür eine gewinnbringende Investition sein (ich nehm mal an das Equipment das bei dem Flieger mitfliegt kostet weit mehr als die Fernsteuerung), und sein Problem des Frequenzkonfliktes lösen.

lg
Michael


Das meine ich doch auch! Dennis, Problem gelöst?

Zitat

Original von gnorf
Also mit 10 Kilo würde ich das nicht mehr als Slow- oder Parkflyer bezeichnen.
Und bin mir sicher das keine Versicherung bezahlen wird wenn ein 10 Kg-Flieger vielleicht sogar Personenschaden anrichtet weil er einen nicht zugelassenen Sender benutzt.
Das dürfte bestimmt schon als grob fahrlässig gelten.

Gruß
Ingo


Naja, ich würde einerseits schon die zugelassene Anlage verwenden. Andererseits ist das mit dem Parkflyer (von Slowflyer wird nichts erwähnt) wie gesagt eine Absicherung bezüglich der Reichweite. Diese genügt aber locker, ausserdem muss man ja wenn man's nicht übertreiben will nicht über die Sichtgrenze hinaus fliegen *ggg*.

Grüsse - Wolfgag

Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 13. September 2006, 16:24

Zitat

Naja, ich würde einerseits schon die zugelassene Anlage verwenden. Andererseits ist das mit dem Parkflyer (von Slowflyer wird nichts erwähnt) wie gesagt eine Absicherung bezüglich der Reichweite. Diese genügt aber locker, ausserdem muss man ja wenn man's nicht übertreiben will nicht über die Sichtgrenze hinaus fliegen *ggg*.

Grüsse - Wolfgag

Ich meine mich zu erinnern irgendwann mal einen Test eines Systems gelesen zu haben, das parallel einen 35- und einen 40 Mhz-Empfänger verwendet. Senderseitig brauchst dann natürlich auch noch das dazu passende HF-Modul. Primär wird wohl der Kanal auf 35Mhz verwendet und bei unplausiblen Signalen wird auf beiden Seiten auf 40 Mhz umgeschaltet, aber fragt mich nicht wie da der Erkennungs-Algorithmus ist. Soll angeblich sogar funktionieren.

Eine 2.4 GHz Anlage mit 100 mW Ausgangsleistung (und vielleicht auch noch mit Rückkanal) wäre zugegebenermaßen eine Lösung, die auch ich bevorzugen würde. 8)

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

28

Mittwoch, 13. September 2006, 23:34

Zitat

Original von Drachenstein
und die Leistung 100mW beträgt, während die hierzulande angebotene Version "nur" 10mW Leistung

Vermutlich aus dem gleichen Grund, weshalb in den USA WLANs mit 1W betrieben werden dürfen und bei uns nur mit 100mW -> gesetzliche Vorschriften. Entscheidend ist dabei nicht etwa die Leistung der HF-Endstufe, sondern die abgestrahlte Leistung. Und die kann bei Verwendung einer Antenne mit Gewinn wegen der Richtwirkung schnell unzulässig hohe Werte annehmen.
...lieber Luftraum als Raumluft...

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 14. September 2006, 08:35

Zitat

Nachdem ich (noch) keinen Frequenzscanner habe, stecke ich wenigstens den Empfängerakku an und schau ob die Servos auch ruhig stehen bevor ich den Sender einschalte.


Eigentlich sollten die Servos NICHT ruhig stehen sondern zucken, wenn keiner auf der frequenz ist. Wenn die Servos ruhig stehen würde ich davon ausgehen dass einer in der Nähe einen Sender eingeschaltet hat und eben gerade nicht steuert. (Vorausgesetzt du benutzt kein PCM)

30

Donnerstag, 14. September 2006, 11:39

Zitat

Original von Weeh
Unser "wilder" Platz befindet sich in der Nähe eines Vereinsplatze, so kann ich sogar deren Flieger noch erkennen und es gab bisher keine mir bekannten Probleme.


(nehme mal an Panzerwiese?!?)

also ohne vom Thema abzukommen: habt ihr eigentlich schonmal bei dem Platz gefragt, ob es Probleme gab? Ich habe da nämlich was gaaaanz anderes gehört! :w

Glide

RCLine User

Wohnort: Wien Umgebung

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 14. September 2006, 11:41

Zitat

Eigentlich sollten die Servos NICHT ruhig stehen sondern zucken, wenn keiner auf der frequenz ist. Wenn die Servos ruhig stehen würde ich davon ausgehen dass einer in der Nähe einen Sender eingeschaltet hat und eben gerade nicht steuert. (Vorausgesetzt du benutzt kein PCM)


Wenn ich den Sender ausschalte sind die Servos für gewöhnlich bei allen meinen Empfängern ruhig.

Aber egal...

Ich schaue immer zuerst bei den anderen Hängen wo jemand fliegen könnte vorbei, wenn ich niemanden sehe ist das zur Zeit meine einzige Möglichkeit die Frequenz zu kontrollieren.

... besser als nichts

Andi
Je mehr Käse desto mehr Löcher,
Je mehr Löcher desto weniger Käse,
Je mehr Käse desto weniger Käse?

domi76

RCLine User

Wohnort: daheim

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 14. September 2006, 12:14

Zitat

Original von Weeh
ich geh mal davon aus dass nicht an allen Wiesen und Äcker geflogen wird, sonden selbst Wildflieger regelmässig besuchte Plätze aufsuchen. Diese Plätze sind örtlich auch bekannt. Ein gewerblicher Flieger sollte auch sowas in Erfahrung bringen können bevor er mit 10 Kg durch die Gegend fliegt.
Unser "wilder" Platz befindet sich in der Nähe eines Vereinsplatze, so kann ich sogar deren Flieger noch erkennen und es gab bisher keine mir bekannten Probleme. Das sich Wildflieger an bestimmten Plätzen treffen hat auch seinen Grund, er muss sich mit seinen Kollegen absprechen, also läuft auch dort alles mehr oder weniger geregelt.
Es ist doch wieder mal ein Versuch die Wildfliegerei ín einen schlechten Schatten zu stellen. Wenn du 10Kg in die Luft bringen willst erkundige dich doch vorher gründlich ob in der Gegend geflogen wird und frage nicht umgekehrt was ein Flieger zu verantworten hat. Schliesslich sind die Frequenzen frei und unter 5Kg kann auch frei geflogen werden. Es ist also dein Problem. Wenn du "freie" Frequenzen für gewerbliche Zwecke nutzt solltest du dir Alternativen überlegen.

Horst


Ihr nutzt den Platz mit Absprache des Vereins, oder nicht ?

Ob wild oder nicht, oder wie auch immer, wenn ich andere auf einem offiziellen Platz fliegen sehe, und ohne Absprache einschalte, finde ich, hat das irgendwie einen vorsätzlichen Beigeschmack.

Giskard

RCLine User

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 14. September 2006, 12:21

Zitat

Original von Glide
Wenn ich den Sender ausschalte sind die Servos für gewöhnlich bei allen meinen Empfängern ruhig.


Das Problem ist dass das nur sehr bedingt aussagekräftig ist. Wenn ich mit einem eingeschaltenen Sender gleicher Frequenz neben dir stehe und du deinen Empfänger anschaltest, dann sind die Servos auch ruhig *g* solange bis ich nen Knüppel bewege :-)

lg
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

domi76

RCLine User

Wohnort: daheim

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 14. September 2006, 12:29

eiegtnlich garnicht aussagekräftig, denn mit dem richtigen Empfänger rührt sich nie etwas, mittlerweile gibts da ja einiges an netten technischen Spielereien

Glide

RCLine User

Wohnort: Wien Umgebung

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 14. September 2006, 13:27

Michael,

wenn jemand neben mir steht, weiß ich für gewöhnlich seine Frequenz :D


Wenn ich den Empfänger einschalte und ich sehe dass sich die Servos annähernd koordiniert bewegen, dann weiß ich dass da jemand auf meiner Frequenz ist.

Andere Möglichkeiten habe ich zur Zeit nicht.
Damit bleibts ein "besser als nichts".

Je nach Windrichtung gibts auch nur einen oder maximal zwei Hänge an denen man fliegen kann.
Und bei denen schaue ich zuerst vorbei, bevor ich starte. Wenn andere Piloten da sind, bleibe ich sowiso dort wo auch andere fliegen.
Nicht nur aus Sicherheit, sondern weil es gemeinsam auch mehr Spaß macht.
so...
genug verteidigt ;)

Wenn jemand eine Idee hat wie ich die Frequenz ohne Scanner besser kontrollieren kann, bin ich für Vorschläge offen..
Ansonsten mache ich weiter wie bisher, bis ich mal das nötige "Kleingeld" für ein UT+Scan-Empfänger habe.

Jetzt klinke ich mich hier auch wieder aus, eigentlich wollte ich in diesem Thread nähmlich garnicht posten.
Habe mich nur von Max´ Meldung, 'den Wild(en)fliegern isses sowiso wurscht ob sie jemanden vom Himmel hohlen, oder selber durch Doppelbelegung abgeschossen werden' hinreißen lassen.

Andi
Je mehr Käse desto mehr Löcher,
Je mehr Löcher desto weniger Käse,
Je mehr Käse desto weniger Käse?

36

Donnerstag, 14. September 2006, 15:13

[/quote]
Ihr nutzt den Platz mit Absprache des Vereins, oder nicht ?

Ob wild oder nicht, oder wie auch immer, wenn ich andere auf einem offiziellen Platz fliegen sehe, und ohne Absprache einschalte, finde ich, hat das irgendwie einen vorsätzlichen Beigeschmack.[/quote]

das funktioniert bereits seit ca. 8 Jahren, es sind auch mehr wie 5 km. Es fliegen täglich ca. 5 - 15 Leute und so mancher sowohl hier als auch dort Normalerweise fliegen bei uns weit mehr Leute als bei diesen Verein, aber dort wird natürlich grösser geflogen.
Es war auch nur ein Beispiel dafür dass Wiesenfliegen und Vereinsfliegen nebeneinander durchaus möglich ist, daher verstehe ich das Eingang erwähnte Problem nicht.

Immer wieder muss erwähnt werden das " Wildfliegen" ein dummer Ausdruck für ein Hobby ist das auch nichts mit Wilderei oder wild fliegen zu tun hat. Es ist vielmehr ein ernst zu nehmendes Hobby in den meistens viel investiert wird und ich finde es angenehm dass ich mich nicht wegen jeden Schmarren bei einen Verein anmelden muss.

Horst

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »_gast« (14. September 2006, 15:15)


37

Donnerstag, 14. September 2006, 15:41

Hallo,

bei uns heißen die Leutchen nicht " Wildflieger" sondern " Heckenflieger".

Hat sich aber wohl noch nicht allgemein durchgesetzt.

Ich bin übrigens auch degegen, die Leute in Vereine zwingen zu wollen, obwohl ich selbst wegen fehlender Heckenflugversicherung ausschließlich auf Vereinsgelände fliege.


Mfg
[SIZE=3]Du sollst nicht stehlen! [/SIZE]
[SIZE=1]Die Regierung duldet keine Konkurrenz.[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Panzerfaust« (14. September 2006, 15:43)


jani8

RCLine Neu User

Wohnort: berlin

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 14. September 2006, 16:24

das ist wie fußball. nicht jeder geht gleich in einen verein, um nur ein bischen rumzubolzen. und für die feierabendflieger lohnt es sich auch nicht wirklich in einen verein zu gehen.
flugsimulation.de.tl

alles über den FS2004

domi76

RCLine User

Wohnort: daheim

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 14. September 2006, 21:18

ähm.... hab ich gemeckert ?

... doch nur gefragt, ich entnahm der Beschreibung, dass in unmittelbarer Nähe geflogen wird, mehr nicht.

Wegen mir kann doch jeder das halten, wie er mag.
Und wenn alle Sender einen Scanner onboard hätten, der bei Belegung das HF nicht freigibt, und dies nicht zu umgehen wäre.... dann hätte nichtmal jemand Probleme ;-)

40

Freitag, 15. September 2006, 15:12

tschuldigung....war meine Schuld, hätte die entfernung besser beschreiben sollen.

Horst