Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

aerostar

RCLine User

  • »aerostar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. Juli 2007, 12:01

Aerolastik, Schwerpunktänderung an Pendelruder

Moin zusammen,

ich überarbeite gerade ein Pendelhöhenruder, dessen Schwerpunkt etwas hinter der Drehachse liegt. Ich bin gerade dabei, aus Gewichtsgründen reichlich Material rauszuschneiden. Durch diese Aktion wird der Schwerpunkt des Ruders vor die Drehachse wandern.
Profil ist symmetrisch, Modell ist ein 3m-Motorsegler, der vorbildähnlich geflogen wird (nix zum Rumballern).

Gibt das Flatterprobleme?

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

2

Montag, 2. Juli 2007, 12:06

Hi..

Nein, wenn der SP vor die Pendelachse wandert sollte die Flatterneigung eigentlich eher abnehmen, es sei denn deine Ausdünnung bewirkt dass die elastische Achse NOCH weiter nach vorne wandern als der SP.

gruß

andi

aerostar

RCLine User

  • »aerostar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. Juli 2007, 12:14

Hallo Andi,

danke für die schnelle Antwort. Das Leitwerk bleibt vergleichsweise steif, von daher erwarte ich keine Probleme.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

Pilatussegler

RCLine User

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Juli 2007, 12:42

Ich sehe da auch keine Probleme. Wichtig ist eine spielarme Anlenkung aber das ist dir ja auch klar.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pilatussegler« (2. Juli 2007, 12:42)


5

Montag, 2. Juli 2007, 18:37

@ Andi

nur so aus Neugier...

was ist denn die"elastische Achse" ??? ??? ,die nach Ausdünnung ??? vor den Schwerpunkt des Ruders wandert,

klär mich da doch mal bitte auf....

ich glaub ich hab da was nicht so richtig verstanden :wall:
gruss
Horst

6

Dienstag, 3. Juli 2007, 08:58

Hi..

das ist die fiktive Linie, gegenüber welcher eine aufgebrachte Biegelast keine Torsion erzeugt.
D.h. wenn ich die Blattenden des mittig gelagerten Ruders versuche hochzubiegen werde ich dabei das Blatt verdrillen, es sei denn ich leite die Biegelasten auf der elastischen Achse ein.

Das ist allerdings nur ein Bruchteil der Wahrheit, denn es gibt unterschiedliche elastische Achsen (Drillzentrum, Schubzentrum etc..) und das ganze hängt natürlich auch von der Lagerung ab.
Im konkreten Fall wird irgendwo Material (und damit festigkeit) eingespart. Dadurch wandert nicht nur der Schwerpunkt nach vorne, sondern auch die elastische(n) Achse(n), da vorne mehr tragendes Material steht.

Hier sind die Zusammenhänge (für den Gesamtflügel, nicht fürs Ruderblatt) recht anschaulich erklärt:
http://www.akaflieg.uni-karlsruhe.de/jah…ml#Rechnerische


gruß

andi

7

Dienstag, 3. Juli 2007, 17:29

AAhhh....

jetzt is klar :ok:

man lernt nie aus ;(
Horst