Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 3. Juli 2007, 09:10

Modellfliegen lernen mit DVDs oder Büchern ?

Hallo allerseits,

am besten lernt man natürlich das Modellfliegen bei einem Modellbauverein mit Hilfe von erfahrenen Fliegern...das ist natürlich keine Frage.

Gibt es ausserdem noch andere Quellen, wo einem z.B. Start, Landung und entsprechende Knüppelbewegungen vermittelt werden ? Z.b. entsprechende Bücher oder DVDs ?

Vielleicht kann mir der ein oder andere auch nen guten Samstagnachmittags-Kurs im Südwesten Deutschlands empfehlen ?


Gruß Spookylein

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. Juli 2007, 09:18

Bücher und DVD`S sind schön und gut, ersetzen aber nicht die Praxis...

Schau mal hier rein: http://www.becker-sunline.de/

Es gibt sicherlich viele Vereine in deiner Nähe...

Schreib doch mal, wo du herkommst, dann findet sich jemand... :ok:
Gruß Frank!

Hühnerpuster

RCLine User

Wohnort: Bergisch by Nature

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Juli 2007, 09:22

Ist nicht ganz die Antwort, die Du erwartet hast. Aber:

Die beste DVD bzw. CD, die Du kaufen kannst, ist die mit einem Simulator drauf
wie z. B. Aerofly, Reflex oder andere.

Per Link-Kabel kann man da mit seiner Funke direkt am PC die Auge-Hand-Koordination
üben (Flieger kommt auf mich zu, nach links fliegen, aber nach rechts steuern etc.)

Das hilft schon mal sehr. Dann üben und nochmal üben.

Dazu einen einfachen Flieger wie zb. einen Easystar etc. aus Elapor/Arcel und wie
die Werkstoffe alle heissen. Dann ab auf die Wiese (Versicherung ist ein Muss) und
staunen.
MFG
Hühnerpuster

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Juli 2007, 09:27

Hallo Spookylein,

um grundsätzliche Dinge wie Knüppelbewegungen etc. zu lernen, ist ein Simulator sehr hilfreich. Da kannst Du ausprobieren, was bei welcher Knüppelbewegung passiert. Du kannst auch deine Reaktion schulen. Dennoch sollte man beim ersten echten Modell jemanden dabei haben, der einem hilft. Und wenn Du nur jemanden dabei hast, der dir dein Modell zum ersten Start wirft, damit Du dich von Anfang an voll auf deine Knüppel konzentrieren kannst. Und das erste Modell sollte absolut anfängertauglich sein.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Juli 2007, 10:04

Mit DVD's und Büchern hat noch keiner Modellfliegen gelernt.

Bestenfalls als Ergänzung.

Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 3. Juli 2007, 10:55

Zitat

Mit DVD's und Büchern hat noch keiner Modellfliegen gelernt.
Bestenfalls als Ergänzung.

Mit DVDs, Büchern, einem guten RC-Simulator und einem gutmütigen Anfänger-Modell (z.B. Easystar) schon.

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

Chief_Rocker

RCLine User

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Juli 2007, 11:22

Ich denke auf Bücher und DVD´s kann man am Anfang erst mal verzichten. In den meisten Fachbüchern wird eh auf eher Sehr spezifische Sachen eingegangen, von denen man als Anfänger null Ahnung hat. Versteht man also eh nicht was da drin steht, bzw kann mit dem Wissen erst mal nix anfangen.
Aber der SIM ist sehr sehr Sinnvoll.
Runter kommen sie alle :D

MX 16 s
Extra 300 L - R.I.P
Fun Air 40
FunJet
Gemini

McQuack

RCLine User

Wohnort: Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 3. Juli 2007, 12:54

So hab ichs gemacht

Hi,

also ich finde dsa man Fliegen durchaus auch ohne Verein/Anleitung eines Fliegers lernen kann, allerdings sollte man sich dann im Klaren sein das mehr und sachneller was kaputt geht als mit "Einarbeitung".

Von daher gutes Einsteiger Flugzeug z.B. Flexifly, Easystar und was ews da sonnst noch gibt. Alles brauf nach Aleitung zusammenbauen und dann kommt das Wichtigste.... kleine "Schritte" machen Loopings und co kommen nicht beim Erstflug.

Vorher am Sim mal geübt haben is nett geht aber auch ohne mein ich, wenn man sich überlegt was mit dem Flieger passiert wenn man an den Knüppeln rührt. Hab es mal mit FMS und nem Gamepad von der PS2 getestet. Reicht meiner meinung nach um den Erstflug zu meistern.

Und ganz wichtig ist immer ne Tube Kleber in der Tasche :tongue:


Ach ja und von Büchern und DVDs halte ich nix, das is dann eher für die fortgeschrittenen. Am Anfang isses doch eh nur geil wenn er einfach mal oben bleibt.

Gruß
Uwe

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 3. Juli 2007, 13:03

@spookylein

Sag doch einfach mal, wo du herkommst... ICh komm auch aus dem Süd/Westen.

Vielleicht können wir ja mal ne Runde Lehrer/Schüler machen.
Gruß Frank!

10

Dienstag, 3. Juli 2007, 13:22

Herkunft

Hi,
ich komme aus dem schönen Rheinland Pfalz,
besser gesagt Neustadt an der Weinstrasse.

(Grossraum Mannheim Ludwigshafen)

Zur Zeit besitze ich einen Easystar mit Cockpit SX Steuerung und arbeite auch schon mit dem FMS .

Die ersten Abstürze (in Realität) habe ich schon hinter mir , möchte halt einfach jetzt mal richtig lernen, wie man landet etc. ;-)


Gruß Roland

Chief_Rocker

RCLine User

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 3. Juli 2007, 13:36

Zitat

möchte halt einfach jetzt mal richtig lernen, wie man landet etc


Da hilft nur üben üben üben.
Bedingt kann man das auch am Sim üben, aber dann an nem vernünftigen, AFPD oder sowas in der Richtung. beim FMS kommts einfach zu unreal. Selbst beim AFPD ist es noch weit von der Realität weg, aebr es kommt bei weitem Besser ran als der FMS...
Runter kommen sie alle :D

MX 16 s
Extra 300 L - R.I.P
Fun Air 40
FunJet
Gemini

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 3. Juli 2007, 13:41

Hallo Roland,

da hast Du doch schon die besten Voraussetzungen. FMS ist für die grundlegenden Kenntnisse ganz gut geeignet, wie z.B. Funktion der Querruder, Kurven, Fliegen auf einen zu und solche Dinge. Okay, zum ernsthaft fliegen üben ist er nicht so geeignet, weil er dafür schlicht zu unrealistisch ist.
Und mit dem ES und der Cockpit SX hast Du für den Anfang schon eine sehr gute Ausstattung. Auch wenn (oder gerade weil) der ES keine Querruder hat, ist er für die ersten Flüge bestens geeignet.
Zum Thema fliegen und landen: die ersten Flüge sollten nur aus liegenden Achten bestehen. Also geradeaus, linkskurve, geradeaus, rechtskurve und so fort. Dabei immer versuchen, in den Kurven die Höhe zu halten und auf den Geraden den Flieger wieder schön geradelegen. Wenn das klappt, verauchen, den Kurvenradius konstant zu halten und immer dieselbe Bahn zu fliegen, also den Wind mit der Flugrichtung auszugleichen. Landen ist nach dem, was ich bisher über den ES gehört und gelesen habe, auch kein Hexenwerk. Der segelt so gut, daß Du einfach nur Gas rausnehmen mußt und dann die Richtung zur Landebahn hältst. Kurz vor dem Aufsetzen, also etwa 30cm über dem Boden, ganz leicht (!!) Höhe ziehen.
Achte darauf, daß der Flieger nicht zu langsam wird beim Landen, ein Strömungsabriss in 0,5m Höhe kann böse enden. Wobei das böse enden beim ES auch relativ ist.
Ganz wichtig ist, daß Du dir bei den ersten Flügen Reserve im Akku läßt, also noch soviel Energie drin hast, daß Du im Zweifelsfall nochmal Vollgas geben und durchstarten kannst, falls der Landeanflug nichts wird. So etwa für 2½ Platzrunden sollte der Akku noch reichen.

So in etwa habe ich das auf dem Usertreffen mit meiner frisch erworbenen Robbe Cardinal gemacht und der Flieger ist nach den ersten 4 Flügen immernoch heil. ;)

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jettaheizer« (3. Juli 2007, 13:43)


Tom41

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 3. Juli 2007, 13:57

Zitat

Da hilft nur üben üben üben.
Bedingt kann man das auch am Sim üben, aber dann an nem vernünftigen, AFPD oder sowas in der Richtung. beim FMS kommts einfach zu unreal. Selbst beim AFPD ist es noch weit von der Realität weg, aebr es kommt bei weitem Besser ran als der FMS...

So isses. Ich hab seinerzeit erst einige Monate intensiv mit dem AFPD geübt, bis die Steuerung am Simulator sicher saß. Dann einen Easystar angeschafft. Den konnte ich mit dem Simulator-Training problemlos fliegen und auch landen. Das typische Anfänger-Problem 'der Flieger kommt auf mich zu, wie muß ich jetzt steuern' hatte ich dank Simulator überhaupt nicht, auch das Zusammenspiel von Gas, Höhe und Seite hatte mir der Simulator gut beigebracht.

Was mir der Simulator nicht beigebracht hat (ist auch nicht sein Job), sind: Realistische Windeinschätzung, Adrenalin, Folgen von Baufehlern, Empfangsstörungen, Folgen von Selbstüberschätzung usw, usf.

Beim Einstieg in die Heli-Fliegerei habe ich mir allerdings eine Woche in einer professionellen Heli-Flugschule geleistet. Helifliegen ist dann doch noch was anderes.

cu Tom
....
Flächen: ........ Parkmaster, Parkzone Trojan, Vapor, UMX Trojan, UMX Spitfire
Multikopter: ... Blade Nano QX, Blade 180 QX, Blade 200 QX
Helis: ............ Logo 400, Blade MSR-X
FB: ............... Spektrum DX-7
Sim: ............. Phoenix, AFPD

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 3. Juli 2007, 14:05

Naja, das sind dann doch 100 km bis zu mir... Aber wenn das Wetter mal passt, dann können wir das mal probieren...
Gruß Frank!

dennisklingbeil

RCLine User

Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Beruf: Schule

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 17. Juli 2007, 19:43

Die Aussage ist total quatsch!!
Die Erfahrung(Praxis) macht's!


Robbe Cardinal-Scorpio Raven-MPX TwinJet-MH TorqueMaster-Knuffel-Coax-Easy Copter V2 Expert
:D Bald Eco8 :nuts: :dumm:

Theis T.

RCLine User

Wohnort: Ruppertsberg

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 17. Juli 2007, 21:49

Servus,

@Spookylein
Ich denke man kennt sich. :w

Gruß Tobias